Duck Professional
  • Male
  • 40
  • from Nordrhein-Westfalen
  • Member since Jun 7th 2009
  • Last Activity:

Posts by Duck

    MUhahhahaaa--- :D netter versuch für Werbung (meiner Meinung nach ) - Angebot präsentieren, dann Interesse beim Teilnehmer abfragen (habe mal bewußt flasch geantwortet) und schon raus: "Die Umfrage ist beendet. Vielen Dank für die Teilnahme." nix von wegen:Kontaktdaten für die Teilnehmerverlosung etc..... :thumbdown:

    Hey-
    gebe meinen Senf auch mal dazu.

    Eine Cam wird langweilig sein- oder du hältst alle 3 min und wechselst die Perspektive. DJI, GoPro sind derzeit echt gut und teuer.... Vergiss nicht eine Stativ für das Smartphone- dann kannst du es einfach als Cam für ne Kurvenfahrt etc. nutzen. Bildwinkel und Perspektive sollten dir ja geläufig sein- die Cams haben Superweitwinkel ........ (Vosaztlinsen?) Generell zählt: Tonquali schlägt Videoquali (um letztere brauchst du dir nur Sorgen machen, wenn es um 4k und/oder digitaler Zoom geht)

    Um dir Zeit beim Videoschnitt zu sparen, guck mal nach Cams mit Fernsteuerung oder "Dashcamfunktion" sodass du die "guten" Szenen recht schnell, ohne lange Vor- Nachlauf hast.

    Ansonsten kann ich allen empfehlen, den Videoschnitt am Smartphone zu probieren. Immer in der Hand, also immer mal die Möglichkeit 10- 20 sek zu schneiden (In der Bahn/ Raucherpause/ Pinkelpause) etc..... (Daher auch der Import im Smartphone wichtig) - Empfehle dazu einfach ein USB-C Kartenlesegerät - dann brauchst du dich nicht um die Apps von Dji/ GoPro scheren...

    Was willst du denn da groß bedienen? Die Helmchat App startet man, gibt den Namen vom Kanal ein, in dem man quasseln will (oder tippt in der History auf den letzten), das war's. Danach gibt's nichts mehr zu bedienen.

    Beim Chat ist nat. nicht mehr zu bedienen- schon klar, aber das Smartphone navigiert bei mir noch, dazu könnte es auch als Actioncam genutzt werden. Also möchte ich dann auch im Navimodus vielleicht Wegpunkte überspringen- Im Fotomodus eine Filmsequenz starten..... naja- also das, was man als "Beifahrer" auch mal eben während der Fahrt macht :)

    was mich an sämtlichen Applösungen, so funktional und smart sie auch sind, stört, ist die Bedienung am Motorrad.

    Ich schwärme noch immer von der Bedienung von dem Louis HeadUp Ding. Da hatte man eine separate Steuereinheit mit 4 Richtungstasten und einem Druckknopf in der Mitte und ich glaube 1 Shortcut für Foto, die man neben oder am Griff Festmachen und mit dem Daumen bedienen konnte, easy während der Fahrt (dank Headup auch mit Blick auf die Straße). Selbst mit smarten Handschuhen oder Stiften, ist es mir zu frickelig am Handy was während der Fahrt zu machen, daher verstehe ich jeden, der eine Sena und co bevorzugt.


    Hat jemand Erfahrung mit Steuerungsgeräte fur das Smartphone? Es müsste doch möglich sein, soetwas wie eine Maus oder Gamecontroller zu programmieren/ mit Shortcuts zu belegen. Bielleicht dann was ergonomisches für den Zeigefinger und Daumen.....

    Mir schwebt gerade eine Bastellösung vor:

    - Störungsfrei

    - Emmissionsarm

    - Nachhaltig

    - Automtische FollowMe Funktion

    - abhörsicher




    Benötigt werden:

    - 80 cm Weisblech 15 cm Höhe, 0,5mm Wandstärke

    - Lötzinn und Kolben

    - 2 Harthornknöpfe

    - 10m Angelschnurr Reißfest


    Für Bastelneulinge gingen auch 2 gespülte Dosen......


    Aber mal ernst:

    Wie sähe es denn mit Handyflatrate aus?

    Wie löst ihr eigentlich die Bedienung am Smartphone beim fahren für solch einfache Aktionen?(Gespräch annehmen, lauter, leiser, stumm, auflegen)



    Aber bedenkt doch die Evolution des Motorrads:


    Gott erschuff Adam, Adam wurde die Rippe entfernt und Eva geschaffen

    -> Vertreibung aus dem Paradies


    Der Mann erfand das Automobil: Himmel auf Erden.

    -> Die Frau wollte mitfahren und der Beifahrersitz wurde erfunden


    Der Mann halbierte das Auto zum Motorrad.

    -> die Frau wollte Mitfahren und der Soziussitz wurde erfunden


    Die Helmpflicht wurde eingeführt.

    -> wir reden hier über Gegensprechanlagen......

    OMG------ :O Der Reifen sollte doch nach allgmeinen Stammtischgelaber sofort in Flammen aufgehen, deine HU Plakette zurück zum TÜV fliegen, das SEK vor der Tür stehen, der RTW den Bestatter rufen ............
    8o

    Wenn dicht, dann dicht. :cool:

    Unser PassknackerKönig ist mit so nem Stopfen quer durch Frankreich gefahren. :thumbup:

    Vielen Dank für den Bericht!

    ich bin da auch eher für deinen täglich Report :)
    die Bilder haben mir Appetitt auf die Schweiz gemacht. Ich sollte meine Haltung der Schweizer Straßennutzung überdenken- --- wobei warten wir mal die Post bei dir ab für die 4 km/h


    Allerdings gibt es einen Punkt--- da hätte ich die Reise abgebrochen und wäre verschollen geblieben.....

    Der Gastgeber empfängt mich in der ca. 100 qm großen Küche, wo er normalerweise Thai-Gruppen empfängt. Er erklärt mir die Zapfanlage, da gibt's Freibier aus seiner Brauerei.

    :grin:

    Warum denke ich schon wieder an die "Reifenbürste" Monza- von Motomania..... damit die Reifen rundum abgefahren aussehen..... :)

    Slomo und Timelapse wovon? Timelapse ist doch quasi alles schneller, oder? Also wenn ich zb das Tal nach Sölden hochfahre einfach mal 5x so schnell laufen lassen?


    Vorbeifahrvideos muss ich gucken wie kompatibel das zu meinen Mitfahrern ist, ist schon doof dass die Berge 2 Tage Anfahrt weg sind.


    Verfolgen ist cool, aber eher was für daheim. Sieht halt schon affig aus mit dem Stab hintendran :D Ich könnte eine Cam auf die Rolle schnallen die mich von hinten filmt :D

    Es hat keiner behauptet, dass es einfach sein ;)

    Timelaps kannst du immer wieder einbauen um Abwechslung hinein zu bringen. - Z.B. den Zeltabbau (HelmCam auf den Campingplatz richten und die 1/2 Stunde in 5 sec. Film zeigen), während du noch weiter redest. Denk einfach in Spuren. Spur 1 - Handlungsstrang i.d.R das gesprochene Wort (du kannst dadurch auch später drüber sprechen) oder das Audio vom Video trennen und weiter laufen lassen.
    SloMo kommt natürlich bei einem KameraSchwenk gut. Wenn du z.b. dein Handy auf SloMO stellst und schnell schwenkst, sieht der Schwenk gleichmäßiger aus und ruckelt nicht- Probiere es mal bei Tageslicht aus. Oder das Ausklappen des Seitenständers mit dem Fuß als Nahaufnahme. Oder das Abfahren auf Schotter mit wegfliegenden Steinchen.... das kann alles Füllmaterial sein. Es gibt so "Tipps" wie beim Fotografieren: " Wenn du etwas sagst, dann zeig es auch" . ... ... z.b. "Heute ist der vierte Tag, und wir verlassen den Zeltplatz/ Das Zimmer (in der Zeit kommt die Timelaps vom Aufräumen) es war schön hier und wir fahren heute weiter zum Col xyz (Timelaps von der Auffahrt) und was soll ich euch sagen: nach 30 min Kurvenparadies ein Wahnsinns ausblick (Slomo vom Ausklappen des Seitenständers, Kamerafahrt von den Füßen nach oben auf die Aussicht und dann Kameraschwenk durch die Panoramaansicht)-----
    Tipp: es ist nicht geschummelt, wenn du einige Füllaufnahmen vorproduzierst (sofern die Lichtbedingungen vergleichbar sind (Früh -Mittag- Abend- Bewölkt) :grin:

    Hmmmm nach hinten filmen? Nääähh. dann lieber mit einem Ausleger nach oben hinten, über deine Schulter nach vorne filmen lassen-
    https://youtu.be/YYeiMyu_5Yc
    so in etwa.

    storytelling dann vielleicht so:
    https://youtu.be/1fwUMoK2A5Q


    Die 360 Cam kannst du ja gerade auch auf langweiligen (Kurvenarmen) Abschnitten nehmen um mit den Kamerafahrten die Landschaft zu zeigen - Fahr und Actionszenen dann mit den Gopros / Handy / DSLM- Auf dem Pass wird ein Schwenk mit der DSLM gemacht- oder das Pano Foto durchgeschwenkt.

    Wenn ich das system 360 Cam richtig verstanden habe, kannst du ja gerade damit den Film (am gleichen Abend) auf dem Smarphone scheiden / die Szene die du haben willst rausschneiden (also den Bildwinkel usw) - das wird vorerst ja auch "nur" auf HD gerendert. Sollte dann zur GoPro sogar noch Daten sparen.

    Tipp: überleg die ein paar "Kamerafahrten/ Schwenks" die du am Pass machen kannst (z.b. über das Navi mit Höhenangabe in die Fernsicht- -- Vom Reifen zum Passschild ---- vor dem Pass vom Boden /Reifen zum Berg weiter in den Himmel, Oben dann vom Himmel zurück in das Tal und weiter auf das Motorrad)

    Hi,
    ich denke mit der 360 Cam hast du da flexiblere Möglichkeiten, das Video zu peppen. Guck mal bei Paddy (AKA Patrick Ludolph auf YT)

    die Videos die ich interessanten finde entstehen durch wechselnde Bildauschnitte, Kamerafahrten und durchgängige Story.

    Wenn du weiter Motoblogen willst, dann lieber ne 2. oder dritte Actioncam an Moped schnallen und zwischendurch die Wechsel machen und mal ein schönes Foto einfügen (kann man ja auch animieren (geht ganz einfach mit ppt) und mal ne Slow Mo oder TimeLaps. Dazu kannst du ja ein paar alte Smartphones als Kamera für die typischen VorbeifahrVideos nutzen (guck vorher, wie du die vernünftig ausrichten kannst, ggf. ne Halterung / Aufsteller dazu nehmen - zur Not geht auch die Klopapierrolle) - Wie heißt es so schön: ein guter YT kommt und geht jeweils 2x.

    Ich habe mich im Frühjahr an Videos versucht (hpts. um in Davinci Resolve fit zu werden) - habe es dann aber sein gelassen- ein Interessantes Video von ca 3-5 minuten braucht bei mir ca 1h Filmzeit und 2h Nachbearbeitung (Sichtung, Schnitt, Übergänge, Bearbeitung etc.) da fehlt mir die Motivation.

    Für die Schnippsellei zwischendurch finde ich derzeit InShot als App gut.

    Hi,


    lass uns mal ein virtuellen Stammtisch probieren- Ich mache am Sonntag, 31.1.2021 gegen 17:00 Uhr nen Jitsi Stream auf und wer will kann da mit hineingucken


    https://meet.jit.si/Motorradonline24.de

    Kennwort: Stammi


    P.S. für alle die es noch nicht kennen, ist so etwas wie Skype- Kostenfrei, läuft komplett im Browser (auch am Smartphone, will aber natürlich ne App installieren- muss man aber nicht :)

    Gebt euch bitte euren Forennamen und ggf. den Normalnamen.


    Gucke mir dann ab 17:00 Uhr


    https://dringeblieben.de/videos/folge-15-grenzgang-live-stream-abenteuer-motorrad-mit-dirk-s?dc=gg parallel an.


    Also, ggf. bis morgen :)


    Gruß

    Markus

    Hey,
    ein gutes Video ist aufwändig. Ein gutes Foto ist aufwändig... - ein Film besteht aus Einzelbilder.... Es ist immer die Frage, was man möchte. Die Faszination den Pass hochzujagen ist schwer in Bilder zu packen. Kamera anschalten und laufen lassen ist eine Möglichkeit- wird aber eben schnell langweilig. Schnitt, Ton, Musik/ Perspektiven etc. können das immer wieder auflockern, aber was wirklich fesselt ist eine Geschichte dahinter.

    Warum hat Manuel seinen Möps Namen gegeben?

    Warum fährt der Tigger immer mit ?

    Warum ist eine Geschichte mit mehreren interessant?


    EBEN- weil Geschichten erzählt werden.


    die älteren Semester kennen noch die verregneten Tage bei Verwandtschaft, wenn die Leinwand, Diaprojektor und die 200er Magazine rausgeholt wurden.... Zum sterben langweilig, außer Onkel Werner war ein Geschichtenerzähler... dann hätten auch 10 Bilder gereicht und nach 2h wäre der Kaffee kalt gewesen.....

    ABER: warum immer so aufwändig? Einen interessanten "DiaAbend" kann man auch mit Powerpoint, einigen Filmschnipseln, ein paar Kommentaren zu den Videos /Bildern sowie etwas Musik und etwas gesprochenen gemacht werden. das ganze als Video exportieren und fertig- die Gesichte muss aber auch da sein ....

    Ähhm- Blöde Frage, aber den Choke haste genutzt und der hat sich auch wieder gelöst?


    Kenne es nur von der 5r N twister der Frau, dass der Choke sich selbst löst.


    btw: warum lässt du das Möp 8 min im Leerlauf laufen?!?!