sheer good Intermediate
  • Member since Jul 12th 2009
  • Last Activity:

Posts by sheer good


    Bezzechi sehe ich (noch) nicht so kritisch.

    Ich hoffe, dass er die Kurve kriegt. Es wurden ja schon Vergleiche mit Enea gezogen, der mit der 2023er Ducati ja auch zu keinem Zeitpunkt ins Reine kam. Ich meine, sogar Bez selbst hat gesagt, er hätte sich die Aussagen von Enea 2023 angeschaut und er erkennt die Probleme, die Enea mit der 23er formuliert hatte, jetzt bei sich selbst wieder. Das wäre natürlich echt hart.


    Das ist vielleicht eine Stärke von Pecco, dass er besser - als manche andere - versteht, auf welche Weise ein bestimmtes Motorrad zu fahren ist und dass er vor allem seinen Fahrstil dann auch entsprechend umstellen kann.

    Da es per VPN problemlos funktioniert, werde ich dort bleiben.

    Kannst Du mir einen VPN empfehlen? Ich hab zwar sowieso seit Jahren den Videopass, aber ich würde das gerne so haben wie bisher, dass ich beides - deutsch und englisch - anschauen kann.

    Ich würde mal gerne wissen, ob Ducati Lenovo irgendwelche "Vorkehrungen" trifft, die verhindern, dass Martin dieses Jahr wieder dem Werksteam den Titel streitig machen kann. Also dass sie gewisse Dinge vielleicht doch nur dem Werksteam vorenthalten, um Martin etwas auszubremsen. Selbst wenn, klar, wir würden es nie erfahren.... Es ist etwas überraschend, dass Martin heute nur auf Platz 7 gelandet ist.


    Überhaupt bin ich gespannt, wie er mit der für ihn neuen Situation umgeht, direkt von Anfang WM-Mitfavorit zu sein - und nicht mehr der Underdog, der ohne den Druck WM werden zu müssen relativ frei auffahren konnte. Denn er hat ja selbst gesagt, dass er sich im letzten Drittel der WM 2023 unwohl gefühlt hat, ob des enormen Drucks, der Aufmerksamkeit und den drastisch gestiegenen Erwartungen.

    Ja stimmt. Von außen betrachtet, sah die Honda immer so klein und handlich aus. Anscheinend täuschte das. Denn hier in diesem kurzen Video, wo MM seine ersten Eindrücke von der Ducati schildert, sagt er bei Minute 1:35, dass die Richtungswechsel mit der Ducati so viel einfacher seien als mit der Honda und dass er bei T9-10 und T12-13 überrascht war wie wenig Kraft nötig war im Vergleich zur Honda.


    ErPapiLoDijo17 (@lo_er75165) auf X
    Cremita👌🏻 @marcmarquez93 contándole sus impresiones sobre la Ducati a @frankiecarchedi y al equipo @GresiniRacing... 🎥🇬🇧 Video muy amplio lo he subido en dos…
    twitter.com

    Hat Martin eigentlich eine Strafe für den Abschuss von MM bekommen?

    anscheinend nicht. Ist mir auch unverständlich. Das war ein riesen Bock, den Martin da geschossen hat.


    MM hat ganz am Anfang des Rennens allerdings seinerseits Bez vom Motorrad gefahren. Ist vielleicht nicht ganz so glasklar wie bei Martin gewesen, aber in meinen Augen müsste er dafür ebenso eine Strafe bekommen. Binder hat für den Rempler gegen Alex Marquez schließlich auch direkt die Drop 1 Position-Strafe kassiert.


    Aber auch das ist ein Spiegelbild für die ganze Saison: Die Entscheidungen der Stewards sind komplett unberechenbar.

    Insgesamt war dieses WE vielleicht ein bißchen ein Spiegelbild für die jeweiligen Stärken von Martin und Pecco. Der eine unfassbar explosiv und aggressiv auf eine Runde und im Sprint. Der andere auch sehr schnell, aber mehr mit Köpfchen und über die Saison gesehen, der besser Fahrer auf die lange Distanz. Zum Thema "mehr mit Köpfchen": Pecco war z.B.in einer vergleichbaren Rennsituation beim Rennen in Thailand, als Martin vom Start weg das Rennen anführte und Pecco sich von Platz 6 kommend bis nach vorne durcharbeiten musste. Er behielt damals die Nerven in den Zweikämpfen, während Martin heute nach dem 1. Fehler (wahrscheinlich) in den Panik-Modus ging - und dann mehrere Fehler machte, die ihm das Rennen und die Chancen auf den WM-Titel zerstört haben.


    Zu Zarco: Ich bin mir nicht sicher, ob Zarco Martin heute einen Gefallen damit getan hat, die 4er Gruppe bestehend aus ihm selbst, MM, Vinales und Martin absichtlich langsam zu machen. Dadurch sind die 4 so nah zusammengerückt, dass das Überholen noch schwieriger für Martin wurde als ohnehin schon - so mein Eindruck. Es schien außerdem, als wäre Zarco auch ein paar ungewöhnliche Linien zu diesem Zeitpunkt gefahren. Wahrscheinlich um die Gruppe zu verlangsamen. Auch das hätte das Ganze für die 3 hinter ihm fahrenden Fahrer noch unkalkulierbarer gemacht. Das ist jetzt aber keine Kritik an Zarco, denn auf dem Motorrad fehlt einem logischerweise der Überblick...

    Razlan Razali muss bei RNF gehen.

    Ich hab natürlich absolut gar keine Ahnung, was da wirklich hinter den Kulissen abgeht. Aber so rein aus Fansicht, wundert einen das nicht, dass Razali gehen muss. Er führt ja ein Team nach dem anderen in den finanziellen Abgrund. Mir persönlich ist er suspekt geworden als er in einer Doku sinngemäß gesagt hat, dass er ein großer Rossi-Fan war vor x Jahren. Dann aber bei irgendeiner Gelegenheit kein Autogramm von ihm bekommen haben will, und daraufhin in den Beleidigt-Modus übergegangen ist. Kam bei mir total seltsam an, dass aus dem Munde eines erwachsenen Mannes zu hören...

    Wo ist da der Unterschied? Entweder ist beides gleich fair oder gleich unfair.

    hatte ich ja angedeutet... Marquez fährt hinterher, um für sich selbst eine gute Platzierung zu erzielen. Martin dagegen hat ein ganz anderes Motiv: Er fährt gerade nicht hinterher, um für sich selbst eine gute Platzierung zu erzielen, sondern um nach Möglichkeit zu vereiteln, dass Pecco eine ebensolche erzielt.


    Ich finde sowas halt grenzwertig unsportlich. Nicht im Sinne der Regularien. Denn da ist beides - Marquez und Martin - natürlich erlaubt. Sondern in dem Sinne, dass ich es ein schwaches Bild von Martin finde, wenn er es nötig hat, zu versuchen andere zu schwächen, um sich selbst dadurch zu erhöhen. Ich bin mir sicher, er weiß das auch selbst, dass das grenzwertig mies ist. Denn sonst hätte er damit ja auch schon vor 5 Rennen anfangen können, zu versuchen Pecco auf diese Weise im P2 zu stören...

    Mir gehen solche Spielchen von Martin deutlich zu weit. Wenn Marquez sich hintendran hängt, weil er sonst keine schnelle Runde zusammenbekommt mit der Honda, ok. Aber wenn Martin sich an Pecco anhängt, obwohl er deutlich schneller ist, und es ihm einzig darum geht, den anderen maximal zu stören, dann mag das schön anzuschauen sein am TV im Sinne der Spannung. In meinen Augen ist das an der Grenze zur Unsportlichkeit. Oder ist sowas jetzt plötzlich akzeptabel, weil es ja das letzte Rennen der Saison ist und Martin mit dem Rücken zur Wand steht?


    Meiner Meinung nach hat hat sowas weder beim 1. Rennen der Saison etwas verloren, noch beim letzten.

    Da muss ich nicht lange überlegen! Für mich ganz klar: Catalunya 2009. Rossi gewinnt bekanntermaßen vor Lorenzo bei dessen Heim-Grand-Prix in einem eigentlich unmöglichen Maneuver in der letzten Kurve. Bei dem Rennen hat sich alles in mein Gehirn eingebrannt: Wo ich es geschaut habe. Mit wem ich es geschaut habe. Wie das Wetter war als ich es geschaut habe usw.

    :) Danke für den Hinweis. Hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm, dass ich auf Masia getippt hatte. Er war mir nicht unsympathisch. Seit gestern abend hat sich das aber etwas geändert. Ich bin mal gespannt, ob er sich mit etwas Abstand nochmal zu den Vorfällen im Rennen äußert, oder ob er weiterhin die Opferkarte spielt...

    Jorge Martin wittert ob seiner schlechten Performance heute eine Verschwörung. Er schreibt gerade auf seinem Twitter: "Auf das jeder für sich seine Schlüsse [aus dem heutigen Geschehen] zieht"


    Man kann solche Verschwörungen zwar nicht ausschließen, zumal auch Casey Stoner explizit davon in seiner Autobiographie gesprochen hat, was das Thema angeht, welche Reifen, welcher Fahrer zugewiesen bekommt.


    Allerdings haben wir allein diese Saison schon sehr oft Fahrer darüber klagen gehört, dass ein bestimmter Reifensatz komplett aus der Reihe gefallen ist und sich anders verhalten hat als normal. Deswegen erscheint es mir jetzt nicht gerade unlogisch, dass auch Jorge Martin dieses Schicksal ereilt.


    Das mit Masia und Fernandez in der Moto3 war nicht besonders fair, um es mal vorsichtig auszudrücken. Es ist das eine, wenn die zwei Fahrer, die gegeneinander um die WM kämpfen, die Bandagen auspacken: So wie 2 mal Masia gegen Sasaki. Aber selbst da, waren 2 solche Maneuver 1 zuviel. Aber besonders unfair finde ich es, wenn Dritte (Teamkollege Fernandez) sich in den WM-Kampf einmischen, um gezielt Masia einen Vorteil zu verschaffen.


    Bei Zarco war es heute auch mehr als auffällig, dass er für Martin gefahren ist. Besonders die Szene in der letzten Runde, wo er Marquez hinten reingefahren ist, damit MM Martin nicht mehr angreifen kann, geht halt auch schon irgendwie so leicht ins unsportliche rein. Aber klar, nachweisen kann man es weder Zarco, noch Fernandez. Beide werden behaupten, sie haben halt um die Position gekämpft...


    Für Fabio Diggi freut es mich. Und für Pecco auch. Er ist jetzt in einer - verglichen mit vor dem WE - in einer einigermaßen komfortablen Situation. Martin dagegen hat fast nichts mehr zu verlieren.

    Wahrscheinlich war Morbidelli minimal zu langsam auf der Ideallinie - irgendwas marginales.... angesichts dessen, dass es das unwichtige FP2 war. Das Verhalten von Aleix geht mir langsam auf die Nerven. Die ständigen, vollkommen übertriebenen Ausraster gegen Kollegen, gegen sein Team usw. Jetzt gleich kommt bestimmt wieder ein Tweet von ihm, wo er sich - wiedermal - entschuldigt. Wird halt langsam unglaubwürdig.

    Hab ich irgendwas verpasst? Eben im Live Stream auf motogp.com wird MM93 interviewt und am Ende des Interviews sagt Matt Birt zu Marc: "Today was your final appearance for Honda in Japan. You did a great job...."


    Ist Marc jetzt wirklich raus bei Honda? Oder verstehe ich kein Englisch mehr?

    Ne, also Augusto Fernandez ist ohne dass er Zeit bei der Berührung mit Bradl verloren hat, ganz normal weitergefahren. Bis jetzt habe ich auch noch nicht gehört, dass Bradl eine Strafe bekommen hat - im Gegensatz zu Marini, der eine LLP bekommen hat.


    Augusto hat vor Bradl rigoros und unvorhersehbar die Strecke gekreuzt, weil er sich für Kurve 1 schön weit außen positionieren wollte. Dabei ist er halt Bradl vors Vorderrad gefahren. In der Startphase derart die Strecke zu kreuzen, ist halt immer riskant. Oft geht es gut, wenn die anderen mitspielen, aber eben nicht immer.


    Wenn man sich den Start vom Sprint ansieht, dann erkennt man, dass manche Fahrer kreuzen - zum Beispiel auch Pecco -, und andere dies unterlassen. Im Gegenzug zu Augusto ist Pecco aber in einer gleichmäßigen Bewegung vom Startpunkt weg nach außen gezogen. Dadurch können die anderen Fahrer seinen Weg antizipieren. Augusto dagegen ist zunächst mittig auf seiner Linie richtung Kurve 1 gefahren, dann aber vor der Anbremsphase rigoros, und für Bradl unvorhersehbar, nach außen und Bradl vor VR geschert.


    Für mich Rennunfall mit Verbesserungspotential für Augusto.

    Marquez war ja schon immer sehr stark, wenn es auf neue Strecken ging. Austin, Termas und Tailand hat er glaub ich alle auf Anhieb gewonnen. Deswegen denke ich, dass die Anomalien (Mir, Marquez, Quartararo) im FP2 heute schon darauf hinweisen, dass es der Fahrer ist, der den Unterschied machen kann.


    Ich könnte mir vorstellen, dass sich das im Verlauf des WEs dann aber wieder alles "normalisiert" und die gewohnten Verhältnisse hergestellt werden. Außer Marquez vielleicht.


    Miller bis jetzt wieder ganz weit hinten. Im Vergleich zu Anfang der Saison ist er seit ein paar Rennen nur noch ein Schatten seiner selbst. Es wurde hier ja schon gemutmaßt, dass das damit was zu tun haben könnte, dass KTM 5 Fahrer, aber nur 4 Motorräder für nächste Saison hat. Dieser Mutmaßung würde ich mich auch anschließen. Was anderes fällt mir sonst echt nicht ein...

    Ich kann & will nicht dran glauben, dass es dazu kommt. Also sehe ich Marquez auch 2024 weiter auf Honda.

    Ich kann auch nicht so recht daran glauben. Die Gründe hast Du ja genannt. Aber würdest Du ihn nicht auch gerne auf einer Ducati sehen? Gerade jetzt wo durch Pedrosas klasse Leistung in Misano die Stimmen laut wurde, die sagten, die Top-Fahrer des akutellen Fahrerfeldes seien nicht auf dem Niveau wie damals die 4 "Aliens". Falls Marquez auf einer Duc wäre, hätte man jedenfalls einen sehr verlässlichen Maßstab: Entweder er fährt alles in Grund und Boden, dann hätten die Stimmen recht. Oder selbst er kann fahrerisch nicht aus der Armada der Ducati-Fahrer hervorstechen, dann wäre die These widerlegt.


    Aus dem Grund würde es mich schon reizen, ihn auf einem Top-Bike zu sehen. Verschwendetes Talent ist es sowieso ihn noch ein weiteres Jahr auf der Honda fahren zu lassen, finde ich.

    Quote

    da gibt es auch Privatkliniken die sind besser als vieles vieles in Deutschland.

    Ich kenne auch Menschen aus Delhi, Mumbai und einer anderen kleinen, indischen Stadt...


    Ich kanns verstehen, dass man ungern so ein drastisches Urteil über ein anderes Land bzw. dessen Gesundheitssystem fällen möchte. Aber ich bin da zu sehr Realist...


    Das indische Gesundheitssystem (das private eingeschlossen) ist nicht annähernd auf dem Stand westlicher Länder, was Ausbildung, Ausstattung, Organisation angeht. Einzelne indische Ärzte, die in USA ihre Ausbildung bekommen haben, und jetzt in Delhi eine Privatklinik betreiben, können das nicht ausgleichen. Das ist jedenfalls meine persönliche Einschätzung nach allem, was ich dort gesehen, von den Menschen vor Ort erzählt bekommen habe oder durch meine email-Kontakte mit den eingangs erwähnten Indern über ihr Land erfahren habe.


    By the way: Indien ist insgesamt ein tolles Land. Nur damit wir uns hier nicht missverstehen...

    Ich glaube, das ist mental eine ganz schwierige Angelegenheit für die Fahrer. Ich sags jetzt mal ganz frei raus: In einem Land wie Indien will man sich nicht verletzen und aufs dortige Gesundheitssystem angewiesen sein, geschweige denn ins Krankenhaus müssen.


    Ich stell mir das auch insgesamt schwierig vor: Ich meine, die Fahrer sehen ja nicht nur die hübsch gemachte Rennstrecke und das Hotel. Auf dem Weg zur Rennstrecke bekommt man ja die volle Dröhnung eines Dritte Welt- Landes zu Gesicht. Ich war vor ein paar Jahren als Tourist mal dort. Mich haben allein die (seltsamen) Dinge, die ich in den ersten 24 Stunden dort gesehen habe, schon ziemlich mitgenommen :)