Online
mario_b Enlightened
  • Male
  • from Berlin
  • Member since Feb 4th 2011
  • Last Activity:

Posts by mario_b

    Aktuell gibt es bei Louis 50 EUR Rabatt bei Einkauf über 249 EUR (Gutscheincode J12) ... damit kostet das XT 404 EUR bei Louis aktuell.


    ich hab gerade zugeschlagen und dann geht unser Zumo 345 auch in Rente.

    Gegenüber einem 5xx würde ich auch zögerlich sein ... Wenngleich so ein paar Softwaresachen schon fein sind. Sowas wie die berücksichtigung von Shapingpoints auch bei automatischer Neuberechnung oder der wieder verfügbare beliebige re-einstieg in eine Route.


    Aber gegenüber die 3xx Geräten ist das Display um so viel besser das ich da nur des Displays wegen tauschen würde. Beim 5xx ist der Unterschied zwar immer noch da, aber nicht so brutal das die 5xx Displays ja Transrefelektierend sind und damit in der Sonne noch lesbar sein wo beim Zumo 3xx einfach nix mehr da ist.


    Wenngleich die 5xx die ich bisher sah in der Sonne gegen das GPSMAP auch blass dastehen, keine Ahnung warum die schlechter sind bei gleicher Displaytechnoloie.

    Das ist doch vom eingestellten Zoomfaktor und eingestellten Detail einstellungen abhängig. Aber ja Hochkant hat man weniger von der karte als es normal quer zu nutzen. Hochkant geht zu viel Platz für die Infofelder flöten so das man effektiv meiner Erfahrung nach Hochkant weniger Strecke voraus hat als im Querformat.


    Ich mag derzeit mit nix anderem Fahren, das Zumo 345 auf Anjas CBF fliegt im Frühjahr auch raus und dafür kommt ebenfalls das XT ran. Haben keine Lust mehr uns mit den schlechten Displays rumzuärgern, das Display ist schlicht das Argument für das XT.

    Du bist bisher noch nie auf einem Supersportler gesessen/gefahren, wenn ich das so rauslese. Die Sitzposition ist auf alle Fälle eine andere, und da solltest Du Dir wirklich Zeit nehmen zum Probesitzen.

    Das dachte ich auch schon als die Bemerkung kam das die CBF wohl nicht so Stadt geeignet ist. Ich denke ja je mehr auf Sport desto ungeeigneter

    Aber gerade beim ersten Mopped sollte man echt viel Probesitzen und ggf. auch mal Probefahren. Meine Entscheidung was ich fahre hat sich bei den Probefahrten erst richtig gefestigt

    Kann ich nur bestätigen, wir hatten eine CBF600SA rund 80TKM danach Upgrade auf CBF1000 die jetzt rund 100TKM runter hat. Das ist einfach ein gutes Mopped und meines Erachtens deutlich auf Touren/Tourer ausgelegt. Allerdings werden die 600er gebraucht ziemlich hoch gehandelt meines Erachtens, hatte letztens wieder eine gesucht und dabei schlackerten mir die Ohren was die so für Kurse aufrufen.

    Druckknopf statt Haken zum Parken des Kragen ist aber ne echte Verbesserung.

    Ohja ... du glaubst gar nicht wie oft der Kinnverschluss meines C3 in die Outback 2 Jacke an der stelle eingehakt ist. Das ist schon gefährlich wenn man dann plötzlich beim Abbiegen den Kopf nicht zurück bekommt weil der Helm an der Jacke einhakte ;-( Hat sich mit dem Helmwechsel erledigt, der Neotec 2 hakt da nicht mehr ein.


    Der Doppelte Reissverschluss weis ich auch noch nicht, die zwei Reissverschlüsse die man sonst schon braucht für Jacke und Membran können nerven.


    Sowas muss man echt in Natur erlebt/ausprobiert haben.

    Letztendlich ging es mir um den Punkt kenntlich zu machen "Die Regeln kennen ist gut" - aber Legal fliegen ist fast unmöglich, insofern sollte man jetzt die Regeln wohl auch nicht päpstlicher als der Papst nehmen.


    Was immer hilft, wenn man rücksichtsvoll damit umgeht (wie beim Motorradfahren halt). Dann gibt es wohl auch nie Probleme, ich hatte noch nie welche und bin round the Globe schon geflogen (19 Länder derzeit, dabei auch welche außerhalb der EU). Was auch hilft im zweifel sauber unterwegs zu sein, Kopter korrekt gekennzeichnet, Versicherungsnachweis und einen Kenntnisnachweis bzw. jetzt ja Kompetenznachweis. Letzterer ist damit seit 01.01.2021 sogar online und kostenlos zu erwerben.


    Bisher hatte ich ein einziges mal Kontakt mit Ordnungshütern und das war in Montenegro, bin Verbotenerweise im Nationalpark geflogen. Der Ranger hat mich freundlich aber bestimmt darauf hingewiesen das es verboten wäre (da war ich schon im Rück/Landeanflug), bin gelandet hab mich entschuldigt und gut ist.

    Und wenn dir jemand blöd kommen will darf STraße auch nicht da sein, weil könnte ja jemand kommen.

    Der wiederum stimmt nicht so ganz ... das überfliegen von Menschengruppen ist verboten. Es könnt jemand kommen gälte ja überall - so pauschal ist es nicht.


    Du sollt zwar abstand zu fremden Personen halten, aber wenn (mir schon passiert) drei leute meinen auf dich und dein Fluggebiet zu zu rennen weil sie voll interessiert mit dem Piloten quatschen wollen, dann ist das pech. Du hast so zu fliegen das keine Gefahr für die Menschen aus geht und im zweifel wenn es halt zu viele werden musst Du landen. Aber grundsätzlich, Strasse (keine Bundesstrasse oder Autobahn wohlbemerkt, weil da ist 100m abstand zu den seiten zu halten) ohne Personen aktuell -> könntest Du fliegen. Kommen zu viele Leute musst Du landen.

    dh ich kann solange ich die Drohne sehe und ich in der Landschaft über keinem NSG unterwegs bin mit einer Drohne filmen?

    Nein, so einfach ist es nicht ... gibt es dort Berufsschifffahrt auf dem See ? Dann ist es wieder ein nein. Ist der See und die Talsperre "Allgemein Fläche" oder gehört die jemanden ? Im zweiten fall: Genehmigung des Inhabers nötig.


    oder eine schöne Kurvenkombination.

    Da wird es noch komplizierter und es gibt kein Pauschales Ja/Nein. Beachte aber das Du zu fremdem Personen einen Abstand von 150m halten musst - das dürfte schon das Problem auf den meisten Straßen sein. Wenn es eine Bundesstraße ist, hat sich das Thema komplett erledigt, nicht erlaubt.


    Es gibt fast kein Szenario außerhalb von Sportflugplätzen wo man 100% legal fliegt.

    Ich meine da gibt es Apps wo man vorher gucken kann. Zumindest für die Schweiz habe ich da eine Karte gefunden.

    Die APPs zeigen eigentlich nur bekannt Flugverbotszonen aus der Luftraumüberwachung an, der rest den die anzeigen ist sagen wir "Glaskugel" bis "Rätselraten". Und selbst die Flugverbotszonen werden falsch anzeigt und wenn man drei der Apps nutzt hat man drei Meinung zum Abflugort. Hab ich alles schon probiert, völlig unbrauchbar. So zeigt map2fly mir z.B. an ich dürfte in Sperenberg nicht fliegen wegen eines Flughafens. Ja da war zu DDR Zeiten ein Flughafen, der ist verfallen die landebahnen kaputt und hat seit Jahrzehnten keine Lizenz mehr, ist also definitiv nach Flugrecht kein Flughafen. Jetzt könnten natürlich noch anderer Regeln fallen: Bebautes gebiet, Naturschutz gebiebt, etc etc ....


    Eigentlich muss man Geographie studiert haben inkl. aller Rechtsverordnungen in Deutschland um zu wissen wo man darf.


    Aber ich sagte deswegen ja, im Grundegnommen bist du immer Illegal.


    Immerhin gibt es jetzt seit 1.1. in der EU einheitliche "Grundregeln" (Verschärfen darf jedes Land weiterhin) und das Höhenlimit ist von 100 auf 120m gestiegen.


    Da fällt mir gerade ein das das FollowMe eigentlich jetzt seit 1.1. sogar erlaubt ist "Flug nur in Sichtweite (VLOS = Visual Line Of Sight). Ausnahme: die Drohne fliegt im Follow-Me-Modus mit einer maximalen Entfernung von 50 Metern zum Piloten oder es steht ein Beobachter neben dem Piloten und hat stattdessen die Drohne im Blick und ist im ständigen Kontakt mit dem Piloten" da ist in der neuen Verordnung wohl ein "oder"


    Allerdings schreibt die neue EU Verordnung auch vor das jedes Land ein ein System zur Verfügung stellt mit dem kontrolliert werden kann ob dort geflogen werden darf. Es wird aber davon ausgegangen das bis mitte 2021 da nix passiert.

    Kann ich nicht beurteilen, ich probiere seit Oktober ja die Outback zu bekommen wo ich keine Nachfolger Ankündigung kenne.


    Ich hab hier in der nähe einen kleinen Händler der ist offiziell von Revit gelistet, aber der sagte mir auch ich solle ab Mitte Januar mal wieder fragen.


    Eilt ja nicht ... die aktuelle Saison ist zu ende ... die neue in weiter Ferne wenn ich auf das Wetter die nächsten Tage schaue.

    Die Sand 3 hat aber das selbe problem wie die Outback ... seit Wochen/Monaten nicht lieferbar in den meisten Größen und schon gar nicht in Silber/Antrahzit bzw. Silber/Rot (Outback 3) ... das passt eigentlich super zu meinem anderen Outfit und fand das die letzten Jahre klasse als Farbkombi.


    Mal schauen ob Revit seine Lieferprobleme in den Griff bekommt, ich bin da seit Oktober schon dran. Die letzte Info war, mitte ende Januar soll es wieder was geben - schauen wir mal.

    Sind mir natürlich zu weit geschnitten, aber normalgewichtige Fahrer sind offensichtlich keine Zielgruppe in dem Segment

    Jetzt rate mal warum ich Revit fahre :P


    Martin ->



    genau den mein ich, vorne 2 und hinten noch mal einer ... sieht aus wie Zurrgurte um den Übergewichtigen Fahrer per Kran aufs Mopped zu heben :grin:


    Aber wenn ich das richtig sehe soll die Sand 3 jetzt auf rund 299 EUR sinken ... hmm denke ich probiere die dann doch mal im vergleich zur Outback bevor ich die Outback kaufe.

    ich fahre ja mit der Outback 2 Jacke und Outback 3 Hose ... die Jacke habe ich jetzt gut 4 Jahre also rund 80 TKm und die (rausnehmbare) Membran geht noch immer. Aber ich gestehe das ich die Membran auch viel draußen hatte (geschont) - im Sommer wenn kein Regen droht schön auf Luftig ohne Membran.


    Ich probiere derzeit eine Outback 3 zu bekommen (in meiner Größe und Farbkombi aber wohl erst ab mitte Januar wieder lieferbar) ... vielleicht kommt da ja auch ne 4er raus.


    Was mich an den neuen Sand Jacken stört ist dieser Zurrgurt (sorry wenn ich das so nenne) der da vorne links und rechts lang geht ... Aber gut vielleicht muss ich die Sand mal im Vergleich anprobieren zu Outback.

    4k braucht es für YT nicht.

    Ich mach das auch nicht rein für Youtube ... ich hab hier 4K Digital Heimkino mit großer Leinwand. Wenngleich selbst auf Youtube in HD ist der Unterschied sichtbar und der Kreis meiner Konsumenten sich eher auf "große Bildschirme" statt Handy beschränkt. Der Vorteil ist das bei HD abspielen von 4K Material in Youtube die YT Kompression nicht so stark durchlägt. Da kannst Du dir nämlich eh alle Codec Gedanken eh vorher streichen wenn Youtube erst mal loslegt das zu rendern.


    Was den zeitbedarf betrifft - meine erste Reisedoku damals noch in Standard 576i - Schottland 89 Minuten Film habe ich gute 2 Mann Monate reine Schnittarbeit gehabt. Fanden zwar alle cool damals - aber mir war es zu viel arbeit und damit erst mal rückläufig.


    Die Sardinientour jetzt ist sagen wir mal mit der heißen Nadel gestrickt und selbst da bin ich noch bei rund 32 Stunden Arbeit. Das ganze Material sichten, sich einen plan legen, was wann wo wie usw usw ...


    Puh und Musik ist dann das richtig schwierige thema, es sei denn man gibt nix auf Urheberrecht.


    Bzgl. Drohnen, ändert das aber nix an meiner Aussage - man ist eh immer illegal unterwegs. Ich sehe auch kaum Leute die eine Versicherung haben oder eine Plakete an der Drohne. Aber gut, das ist ein anderes Thema ... Wen es aufregt ist das eine, ich sprach davon was legal und was illegal ist und bei deinen Beispielen sehe ich keine Legalität.

    Wenn ich die Drohen starte, die Fernbedienung im tankrucksack habe während sie mich verfolgen soll bin ich schon wieder im illegalen bereich. Wenn ich eine FPV Brille aufsetze um vernünftig was zu sehen , wieder illegal. Mal eben in österreich auf einer Passstraße geflogen -> verboten, mal eben an der Müritz geflogen, verboten, mal eben über die Elbe geflogen -> Verboten usw usw ... Will ich das ganze was ich da verbotener Weise mache auch noch auf YT einstellen ? Schwierig.

    und eine Drohne schon gar nicht, weil ich auch keine Lust drauf habe vor jedem Urlaub die aktuellen Drohnengesetze auswendig zu lernen das ich weiß was ich wo warum nicht darf und kein Stress haben will.

    Brauchst Du auch nicht, ist recht einfach - so ziemlich jede Aufnahme die ich in Reise/Motorradvideos sehe ist nach aktueller Rechtslage nicht erlaubt gewesen ;-) Sprich finde dich damit ab Illegal mit der Drohne zu filmen oder denk über Drohne gar nicht erst nach.


    Der Schnitt ist aber das Hauptproblem - ich hab auf unserer letzten Sardinientour mit drei Kameras gearbeitet (Actioncam, Drohne + Fotoaparat) und alles in 4K gedreht und Produziert. Da kommen Datenmengen zusammen (130Gb bei 7 Tagen Tour) und der Schnitt ist wirklich Arbeit. Man muss auch lernen sich auf das wesentliche zu konzentrieren, eine Straße über 10 Minuten am Stück in der selben Perspektive schaut sich halt keiner an.


    Ich hatte zwischenzeitlich aufgehöhrt und erst mit der Drohne begann wieder meine Lust etwas zu machen. Allerdings Frist auch das Drohnen Thema massiv Zeit - aktuell beschäftige ich mich mit Waypoint Missionen um auf touren für bestimmte plätze schon Szenarien vorzu bereiten. Genauso ist das Tracken eines Motorrades gar nicht so trivial wie es in den Videos aussieht usw usw ... Alleine die Stunden testen die da schon drauf gehen sind Wahnsinn. Dazu kommt, das es derzeit eigentlich keine Drohne (jenseits des absoluten Profibereiches) gibt die meine Anforderungen dazu zu 100% unterstützt ... das beginnt halt bei der maximalen Geschwindigkeit die die dinger erreichen.


    Aber gut es ist Hobby ;-)

    Ach deswegen fährt der fast alles aus Hamburg, hätte ich auch gleich drauf kommen können. Vielleicht kommen die neuen Anbieter ja auch noch drauf das man zwischenladen kann. Früher ist der ja z.B. von Hamburg über Hildesheim nach x gefahren. Denke das macht sogar sinn, weil man die Strecke damit stärker belegt bekommt ... lohnt aber vermutlich auch nur auf den langen Strecken. Damals dann als ziel Verona, Alessandria oder Narbonne/Avignon