Online
mario_b Master
  • Male
  • from Berlin
  • Member since Feb 4th 2011
  • Last Activity:

Posts by mario_b

    Vorne sind keine Radialreifen zugelassen.

    Korrigiert mich aber der Radialreifen hat doch den Diagonalreifen eh so gut wie abgelöst.


    Diagonalreifen sind eher spezielle Klassik reifen, K63 Heidenau, Michelin Pilot Street , Pirelli Angel City . Zumeist eher Klassikreifen ... für unsere Modernen Fahrzeuge stellt sich da doch gar nicht die frage ob man Mischen will ...


    Die modernen Straßenreifen die wir hier in der Regel fahren sind eh Radialreifen, Scorpion Trail 2, Karroo Street, Tourance Next, CTA3 usw ...


    21" 90/90 gibt es meines Wissens ausschließlich als Diagonalreifen.

    Also als Diagnalreifen in der Größe werden mir Reifen gelistet die ich bisher noch nicht auf dem Radar hatte.

    Karroo Street und konsorten sind in der Größe Radialreifen.


    https://de.mynetmoto.com/shop.cfm/motorradreifen.html da kann man schön nach Radial und Diagnal suchen.

    Eine Mischbereifung (radial und diagonal) ist bei Motorrädern definitiv zulässig

    Korrekt - der Artikel beim ADAC geht halt auch nicht auf Motorräder ein. Die Regelung findet sich in der StVZO §36 Abs 6, da heißt es:

    "An Kraftfahrzeugen – ausgenommen Personenkraftwagen – mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t und einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 40 km/h und an ihren Anhängern dürfen die Räder einer Achse entweder nur mit Diagonal- oder nur mit Radialreifen ausgerüstet sein. Personenkraftwagen sowie andere Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 3,5 t und einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 40 km/h und ihre Anhänger dürfen entweder nur mit Diagonal- oder nur mit Radialreifen ausgerüstet sein

    [...]

    Satz 2 gilt nicht für Krafträder – ausgenommen Leichtkrafträder, Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor.

    "

    Etwas kompliziert formuliert ... aber letztendlich wird am ende des Abs klargestellt das es für Motorräder nicht gilt - somit also doch erlaubt ist.


    Aber nichts ändert sich so schnell wie die Reifenregeln ... die letzten Jahre wurde da ja viel durcheinander gewirbelt.


    Praktisch kann Mischbereifung auf der aktuellen AT gefahren werden und das wäre auch legal. Ob das Sinn macht und sich "hübsch" fährt steht natürlich auf einem anderen Blatt.

    Wie kommst Du mit den Superseal Steckern zurecht?

    Super ... ich hab hier noch eine CrimpZange aus aus alten Netzwerkzeiten (RG58 Kabel mit Koax Steckern) die geht gut um die Stecker zu Crimpen. Die stelle mit der man früher den Mittelpin gecrimpt hat, zwei mal im 180 Grad versatz druff und fertig ;-) Aber ohne eine Crimpzange kann man da nur Fluchen.


    Dann baust Du Dir den "Tannenbaum" sozusagen "am Küchentisch" zusammen, und schließt ihn erst am Motorrad final an.

    So ist es, ich überlege bei einem neuen Mopped vorher wo ich den "Tannenbaum" haben will daraus resultiert die Länge ja der Zuleitung von der Batterie. Dann wird das gemütlich Zusammen gebaut. Bei den letzten beiden Moppeds hab ich das sogar bei meinem Händler vorbeigebracht der beim fertig machen der Maschine das ganze an der Stelle platziert und anschließt.

    Das Manuel war der Grund weshalb ich mir zum Abschluss den Crosstourer damals übers Wochenende gemietet hatte und auf eine knapp 1000km Tour an dem Wochenende damit ging.

    Würde den Stecker zweckentfremden oder aber den Stecker nehmen um ein Relais zu schalten und dann eine richtig fette Leitung von der Batterie zu holen. So haben wirs bei meiner gemacht.

    Mach ich auch an allen Moppeds so .. Dickes Kabel von der Batterie direkt, 30A Relais dazwischen, und dahinter hab ich dann meist um die 4 - 5 Abgänge mit AMP Superseal Steckern. Jedes Zubehör was kommt bekommt einfach einen AMP SuperSeal stecker und kann direkt an jedes meiner Möppis angeschlossen werden. Parallel ab ich noch ein Dickes kabel mit AMP Stecker aus dem Modelbau - den Nutze ich zum Batterieladen ohne die Batterie ausbauen zu müssen - hab nun ein Kabel mir gemacht was so von Mopped zu Mopped gehen kann und gebe damit der CBF mal auf die Schnelle starthilfe (da ist die Batterie immer extrem schnell leer).

    und auch Gebraucht"wagen"händler machen solche Spielchen über einen Tag nicht mit.

    Wie gut das ich hier einen Händler habe der sowas sehr wohl macht - dem liegt nämlich an Kundenberatung und Kundenbindung. Ich bin meinen Crosstourer mehrfach sogar Probegefahren, davon 2 mal jeweils einen Tag lang und ich war mir noch unsicher. Am ende habe ich den Crosstourer "gemietet" für ein Wochenende und der Deal war, kaufst du danach erlassen wir die Miete. Fair enough ... Und wenn ich da einen Führerschein Neuling hin schicke, dann darf der natürlich ausgiebig auch 2 - 3 Testen/probefahren.

    Das Spannende ist, in der Regel gewinnt der damit keinen reinen "ich kaufe einmal" Kunden sondern baut eine Kundenbindung damit auf


    Ich stimme aber zu, das dieses extrem selten ist

    So Unterschiedlich kann die Wahrnehmung sein, wir waren einfach nur froh als wir nach dem Schweden ausflug endlich wieder in Norwegen waren ... nach mehreren Stunden fast gerade Straßen wo außer Bäumen die an einem vorbei ziehen nix passiert war dann einfach nicht meins. Schweden wird gerade dann erst interessant wenn man genau die Asphaltierten Strecken verlässt - meines Erachtens. Schweden steht jedenfalls mit Dänemark, Po-Ebene und Südliches Veneto auf der Liste "schnell durch und weg" .


    So viel teurer fanden wir Norwegen gar nicht (selbstversorger), der Sprit war in Norwegen sogar günstiger als in Schweden.

    Norwegen lässt sich prima ohne Schotter befahren. Überwiegend bessere Straßenverhältnisse als in Deutschland. Schotter muss man suchen, und wenn man ihn versehentlich findet, ist er super eben, fein und verdichtet. Da kann man mit wirklich jedem Motorrad mit Tempo 20 drüber rollen. Nur halt beim Anhalten auf sicheren Stand achten.

    Kann ich soweit bestätigen da war ich dieses Jahr zum 2. mal und will wieder hoch. War schon sehr schick da oben. Allerdings ist das Reisefenster schwierig bzw. sehr eng u.U. , wir wurden dieses mal ja sogar um ein Haar eingeschneit ... ( Reisebericht ist wie immer in meinem Blog )


    Aber gerade in Coronazeiten ist Norwegen schwierig, denn die machen recht früh die Grenzen zu ( bei 50/100.00 ist die Grenze schon längst zu)

    Pläne Null ... Hoffnung die Schottland Tour nach zu holen. Alles andere hab ich 2021 schon mal abgehakt unter den selben Problemen wie 20202.


    Falls doch was geht schau ich dann mal ....

    Ich würde auch eher zu 600ccm oder auch mehr tendieren - man muss bei mehr Hubraum ja nicht zwingend richtig viel Leistung haben. So eine NC750 hat Hubraum aber wenig PS z.B.


    Ich tendiere auch zum Anfang zu weniger Leistung, hatte ich damals auch gemacht und hat meines Erachtens mir gut getan. Wie Martin schon schrieb, da wird ein falscher Griff eher mal verziehen ... Und Spaß hatte ich damit genauso. Die Mehrleistung die ich jetzt habe rufe ich beim Beschleunigen auf Pässen oder beim Überholen ab - auch mit mehr Leistung fährt man ja nicht ständig volle möhre.

    als Anfängerin macht sich bei der Wahl seiner ersten Maschine eigentlich keine Gedanken bezüglich einer Soziustauglichkeit.

    Wenn das spätere Ziel ist mit Sozia zu fahren macht man sich die sehr wohl, es sei denn man hat eh vor nach 1 - 2 Saisons ein neues Mopped zu kaufen.

    Ist bei der Deauville der große Clou nciht, dass die Koffer miteinander verbunden sind, also man auch sehr lange Gegenstände durchschieben kann?

    Dem ist so das sogenannte Baguettefach (passt da wirklich locker flockig) ;-) - ich hatte sogar ein Zelt dadurch in den Koffern Transportiert.


    Was das Motorradgewicht betrifft ist das reine Gewicht betrachtet immer nur die halbe Wahrheit, der Schwerpunkt ist entscheidend für das Handling. Die CBF1000 meiner Frau schiebe ich Durch die Gegend als wäre die 100kg leichter als mein Corsstourer ... Man sollte bei jedem Mopped halt einfach mal probieren wie einem das Schieben liegt wenn man sie mal Rangieren muss.

    Siehe mein Problem mit dem CTA3 dieses Jahr und das war nicht mein erster Satz, alle anderen liefen Problemlos. Also im Zweifel den Reifen 180 Grad auf der Felge drehen und dann natürlich neu Wuchten - da nach war das Problem bei mir weg - nur Wuchten hat das Problem bei mir nicht beseitigt.

    Die NT 700 Deauville gibt's auch mit ABS? Okay - die Koffer sind ggf von "sportlich" weit entfernt ;) Aber auf alle Fälle soziustauglich.

    Top Motorrad - bin ich über 160TKm gefahren ... Sau bequem, sparsam, top reichweite, Koffer intergriert mag man oder halt nicht - Kardan, keine Kettenpflege - Sparsam im Unterhalt und geht im engen Kurvengeläuf super. Hat aber mit Sportler halt gar nix zu tun ...

    Finde die bezeichnung Kurventrainer verwirrend ... zur Kurvenfahrt gehört deutlich mehr als die reine Schräglage (Stichwort Spurführung). Ich hab da schon so einige gesehen die Toll schräg sind aber halt leider auch ständig im gegenverkehr ;-)


    Ich befürchte das ding lenkt ab und/oder die leute überschätzen sich damit.


    Insofern teile ich die Meinung, lieber ein echtes Training buchen.