Online
mario_b Enlightened
  • Male
  • from Berlin
  • Member since Feb 4th 2011

Posts by mario_b

    Ich habe mich einfach noch nie so wohlgefühlt auf einem Motorrad. Darauf kommt es ja an.

    Das kann ich nur unterschreiben - deswegen komm ich ja von meinem Crosstourer auch nicht los oder zum Umstieg auf eine AT obwohl die leichter wäre. Immer wenn ich nach solchen Fahrten mit anderen Moppeds wieder auf meinen CT steige ist das wie nach Hause kommen. Ganz massiv wenn ich in den Urlaub geflogen bin und vor ort was gemietet habe - da bin ich ja auch schon einiges gefahren. Einzige Ausnahme Madeira , da hatten wir CB500X als Leihmoppde, die war super leicht, klein und wendig - genau das richtige für die stellenweise Winzigstraßen steil hoch und runter was wir da gefahren sind. Da hätten wir beide nicht mit unseren Moppeds unterwegs sein wollen ;)

    Also 20kg finde ich schon sehr bemerkbar.

    Schwierig - die Situation die Lille da beschreibt bringen mir halt die 20kg wenig. Zumindest nicht den erwünschten: Das ist Handlich Easy effekt.

    Wenn ich die NC750 fahre merke ich zwar beim eigentlichen fahren den Gewichtsunterschied zu meinem Crosstourer, beim Rangieren auch, aber mit beiden hätte ich in der oben beschriebenen Situation ein Problem. Die Augen richtig geöffnet hat mir da die Probefahrt mit der CRF250 Rally ... die kann ich quasi Hinterradbremse ziehen, vorderrad anheben und dann auf dem Hinterrad an der Stelle drehen *das* würde die Situation für mich entspannen.


    Wir reden hier halt nicht von einfachem Rangieren auf Teer, klar merkst da 20kg und auch im Gelände merkst Du das. Aber es ist im Gelände halt noch immer von dem entfernt was ich als "super handlebar" empfinde.


    By the Way: Wenn ich Koffer + Topcase für eine 3 Wochen Tour mal so auf die Waage stelle, stellt sich mir die Frage ob ich 20 KG nicht völlig easy einsparen kann in dem ich nicht jeden Tag umziehe sondern Koffer+Topcase und Technik einfach mal einen Tag im Hotel lasse. (Nicht ganz so ernst gemeint jetzt ;) ) - Könnte auch 20kg mal an mir abspecken ;)

    Die frage ist halt nur ob 20kg mehr oder weniger in der Situation was ausgemacht hätten. Realistisch betrachtet vermutlich nicht - da hätten deutlich weniger was ausgemacht. Keine Frage waren auch wir auf Strecken schon unterwegs wo ich geflucht habe und mir so einen kleinen leichten 150kg Hüpfer gewünscht hätte - hat dann aber mit Reisenduro halt nichts mehr zu tun. Und das fluchen unterbreche ich mit der Frage "Ok für die 30km wäre das Super, aber willst Du mit dem Hüpfer auf die 1500km davor machen" . Die Frage kann ich mir mit nein beantworten.

    Es ist halt alles ein Kompromiss.

    Die AT (wenn man auf DCT und elektrisches Fahrwerk verzichtet) ist nach Daten auf der Honda seite 226 KG (vollgetankt wohlbemerkt). Finde ich für das Paket mit dem großen Motor jetzt gar nicht schwer.


    Die Frage wird sein ob eine Transalp nachher leichter sein wird oder doch auch bei über 200kg raus kommt. Dann macht es für mich eigentlich keinen Sinn. Eine 600-800er mit knapp unter 200kg fehlt halt noch im Segment.


    Wer viel Leichter will muss kleinere nehmen, CRF300 z.B ...


    Dass jeder die deutlich schwerere und mit viel Elektronik vollgestopfte Adventure Sports-Variante statt der Basis kauft,

    Nunja zwischen beiden besteht auch ein erheblicher Optischer unterschied - ich würde auch zur Adventure Sports greifen. Aber die AS ist auch nur 10KG schwerer ... also 236kg - wieder Vollgetankt allerdings kannst Du 6KG schon abziehen, das ist nämlich alleine Tankinhalt (18 zu 24l Tank). Um tankinhalt bereinigt bleiben also 4-5 kg differenz.


    Korrekt ist aber wenn man dann noch Automatik und Elektrisches Fahrwerk will schraubt man sich mal eben auf 250kg zu ... auf beides würde ich aber z.B. verzichten.

    Was das zerfetzen eines Reifen betrifft, so sieht ein Reifen aus wenn das Loch sich weiter aufarbeitet:



    Und so sah er dann von Innen aus beim Reifenhändler:


    War der Reifen von meinem Schwager auf einer BMW1200RT. Wir hatten Ihn mit unserem Trailer dann eingesammelt.


    Der reifen war nicht geflickt - es gibt keine Schnittstelle - höchstens ist ein Nagelloch zu erkennen gewesen - also bevor er platt war ist der Reifen am Loch schon weiter aufgerissen.


    Äehh das war selbstredend ein Tief ;)

    Mich hatte das erste Video hier verwirrt.

    Es gibt auch bei Fahrrädern Schlauchlos reifen ... zumindest in der Klasse die da im Video gezeigt wird.


    Das ist doch auch ein "Puschel" oder wie sieht das aus?

    Nein das alles ist der plug das was Du als Puschel beschreibst verschließt das Loch. Also das vergleichstück zu dieser Gummwurst Die du um diese Einführhilfe bei den klebesets machst.


    Dieser Puschel verschwindet in der Leerhülse wo Du ihn einführst so das der Spike abschließt, damit ist das auch super glatt, gleitet einfach in das Loch, du ziehst das werkzeug zurück, Plug und "Puschel" dichten das Loch ab, den überstehenden Puschel abschneiden, aufpumpen, fertig ...


    Nimm das Video hier:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Will das hier aber nicht zu einem Werbethread ausarten lassen.

    Aber eigentlich ist doch der einzige Unterschied die Metallspitze

    Nööö ... du fummelst auch nix mit irgendwelchem Kleber und auch nicht mit irgendwelchen Würsten die Du da irgendwie reinbekommen must, dann das einführwerkzeug rausbekommen must ohne diese wurst wieder raus zu ziehen usw.. I

    Ich hab meines bisher zwei mal benutzt, in beiden fällen, loch suchen, Plug rein, werkzeug abziehen, aufpumpen weiter fahren, fertig ;)

    Pfeifenreiniger ? Der ist nur zum Reinigen der Hülse in die Du die Plugs aufziehst ... (Noch nie benutzt das teil)


    Das es Dynaplug für schlauch reifen gibt wäre mir neu, aber da kannst Du ja auch mit Fahrradflicken den Schlauch flicken. Dynaplug halte ich nur für Tubeless sinnvoll. Steht ja auch auf der Seite "Repairs all Tubeless Tires"

    Schlimmstenfalls verliert er Luft. Und dann?

    Du irrst - je nach Verletzung des Mantels kann auch mehr passieren inkl. das er dort weiter aufreist das flicken sich erledigt hat, spätestens dann stehst Du richtig in der Pamap. Bzgl. Luftverlieren - ja mit diesen Wülsten/Würsten hab ich noch nie einen Reifen richtig dicht bekommen. Aber wie gesagt soll jeder machen wir er will - ich bleibe bei meinen Plugs, kein Kleben, in 3 Minuten erledigt und weiter fahren und dank wiederhaken kommen die auch nicht mal eben wieder raus.

    Jupp ...


    Sella ist ok ... aber mir meist zu überlaufen. Insgesamt bin ich deutlich später oder viel viel früher in dem Bereich unterwegs und hab die Straßen fast alleine für mich Juli/August/September ist halt Hochsaison und voll. Die mit dem Fahrstil kenne ich, deswegen fahr ich in der Zeit nicht mehr da hin ...


    Bzgl. Kehren ... nö ist grundsätzlich ok ... aber Kurvenwedeln macht mir halt mehr Spaß. Dachte eigentlich Stilfser Joch reicht wenn man es einmal macht, war aber dieses Jahr noch ein zweites mal dort - hauptsächlich wegen Landschaft aber, denn 48 Spitzkehren ist halt kein Kurvenwedeln.


    Da juckt es mich doch glatt doch wieder zu überlegen ende Oktober noch mal nach Sardinien zu fahren auch wenn mich meine Frau dann umbringt ;)

    Muss man eigentlich während der Garantiezeit zum Reifenwechsel zum Händler oder kann ich das bei jeder Fachwerkstatt machen lassen?

    Die Frage kann Dir eigentlich nur korrekt beantwortet werden wenn Du die Garantiebedingungen liest. Kommt darauf an was da drin steht - allerdings hat man z.B. die Vertragswerkstatt als Garantiebedingungen in der Zwischenzeit rechtlich gekippt als nicht zuläßig.


    Du kannst also davon ausgehen das das Reifenwechseln in einer anderen Werkstatt keine Garantie Einschränkung geben sollte.

    Ne Hubbel auf dem Profil mein ich nicht ... das war eher das die Kanten vom Profil eckiger wurden und er daher komisch lief. Auf der CBF1000 hat der TKC70 gut funktioniert.


    Aber wie gesagt, TKC70 steht bei mir nicht zur Debatte - ich spreche vom TKC70 ROCKS als eventuellen Test, der hat auch keinen Mittelsteg mehr.


    Ein Karroo wäre sonst auch noch mal eine Idee wert oder ich zieh einfach wieder den K60Scout auf - die gesetzeslage hat sich ja wieder gedreht jetzt darf ich ja wieder.

    Angel GT sowie Angel GT 2 haben wir insgesamt jenseit der 100TKm mit runter - auf Deauville, CBF600 und CBF1000 ... würde ich immer wieder sofort aufziehen. Hatten wir beim Sasso Gomme ja dann auch ;) Im Moment der Reifen mit der höchsten Laufleistung auf der CBF.


    Die TA hat auch Tourance Next bekommen

    Tourance Next bin ich nach den hundsmiserablen Erfahrungen mit dem Pirelli Scropion Trail 1 einige Reifensätze gefahren, dann auf Trial Attack 3 gewechselt ... der CTA3 überzeugt mich aber nicht auf ganzer linie.

    Es kommt aber ein nachfolger vom Tourance Next (Der Tourance Next 2) - aber leider hat Metzler das Erscheinungsdatum auf nächste Saison geschoben ;( Sonst würd ich den sofort probieren.


    Der TKC70 hat mich enttäuscht.

    Mich auch, daher würde ich ja mal den TKC70 Rocks probieren ... Gegenüber dem Tourance Next hatte er auf dem Balkan schon Vorteile für mich, der Grip jenseits des Teers ist besser. Aber die brutale Abnutzung und Klötzchenbildung im Profil machte den Reifen nach ca. 50% Nutzung zu einem ziemlich hässlichen Reifen. Daher wäre ich mal gespannt ob der Rocks das besser kann, der ist ja noch mal Offroad Lastiger.