Sandman spielt gerne im Dreck
  • Male
  • 57
  • from Nordrhein-Westfalen
  • Member since Aug 20th 2011
  • Last Activity:

Posts by Sandman

    Die 180° hab ich nur ein einziges mal durch einen ganz spezielles Fahrmanöver ( SuperSandman front flip- no hand landing- butt pain) und jahrelangem Training hinbekommen . . . :grin:

    Hier schon mal die festen Termine der Roadbooktouren in NL und B für 2021.

    Der Sandman arbeitet außerdem auch noch an was Eigenem . . mal schauen was so möglich wird.


    SAMSTAG 27. MÄRZ: ‘ENCLAVERIT’ , AB ESBEEK.(NL).

    SAMSTAG 17. APRIL: `ENKLAVE TOUR EXKLUSIV, AB ESBEEK.

    SONNTAG 6. JUNI `FLANDERN/WALLONIEN`, TOUR 11 EXKLUSIV AB DIEST (B)

    SONNTAG 19 .JUNI: `TRANSWALLONIË`, TOUR 11 AB DIEST

    SAMSTAG 28. AUGUST: `BRABANT TOUR` EXKLUSIVE, AB ESBEEK.

    SAMSTAG 11. SEPTEMBER: ‘HART VAN BRABANTRIT’ , AB ESBEEK.

    Ich versuche es nochmal zu erklären:


    Die hohe Temperatur ergibt sich aus mangelnden Schmierung, weil mit zu wenig Öl gefahren wurde und offensichtlich bereits vorhandener Verschleiß im Motor zu starker Reibung zwischen den bewegten Metallteilen gesorgt hat. Die Temperatur ist aber nur ein anschließender Effekt, nicht die Ursache !


    An den Reibungsstellen wird die Öltemperatur also nochmal deutlich ansteigen, bis der Schmierfilm nicht mehr vorhanden ist, der Verschleiß sehr schnell zunimmt und letztlich im Motorschaden endet.

    Um den zu vermeiden, muss man regelmäßig eine Wartung machen (Öl+ Filter, Ventilspiel . . .) und auch vor jeder Fahrt den Ölstand checken. Insbesondere wenn der Motor schon angefangen hat Öl zu "verbrauchen" oder bereits bekannt ist, das ein gewisser Verschleiß vorhanden ist.


    Um zukünftig solche schweren Schäden zu vermeiden, nützt eine Temp.anzeige nichts. Bevor die einen Anstieg verzeichnet, der ggf. auf einen Schaden hinweist . . . ist es längst zu spät.


    Regelmäßige Wartung und Ölstandskontrolle, auf Ölverbrauch achten, ausreichende Kühlung, funktionstüchtige Entlüftung, korrekte Vergasereinstellung, Luftfilter und Zündkerzen Zustand . . . . und nicht einfach immer weiter fahren wenn es schon Anzeichen gibt. Besonders zu beachten, wenn es ein gebrauchtes Motorrad ist, dessen inneren Motorzustand man nicht kennt.

    Möglich wäre auch ein kurzes Adapter Kabel. Also den Micro Stecker (möglichst fest verbinden, fixieren . . .) auf der einen Seite eine Kupplung (USB wasserdicht), dann noch ein passendes Gegenstück (Stecker) zum Moped . .

    Das Problem hatte ich bei meinem alten Handy und dem Fahrrad Navi auch. Ab und zu ausblasen oder mit dem Staubsauger hilft ein wenig, aber auch nur um die Kontaktierung etwas zu verbessern. Das Rausrutschen läßt sich tatsächlich nur durch "mechanische Maßnahmen" vermindern ;) . . oder halt austauschen (lassen).

    Wenn der Motor eh in die Werkstatt muss, dann würde ich mir keine Gedanken über das machen, was gewesen ist. Tipp für die Zukunft: Mehr auf regelmäßige Wartung achten und nicht noch weiter fahren wenn der Ölverbrauch schon so hoch liegt oder deutliche mechanische Geräusche zu hören sind. Das wird bei dem reparierten Motor so schnell aber nicht mehr der Fall sein . . also ganz entspannt auf die Werkstatt warten und erst einmal das andere Projekt weiter bearbeiten.

    Mmh, mich wundert, das zwischen dem vorletzten und dem letzten Service nur 2000km liegen . . so kurze Intervalle sind nicht normal. Seit dem letzten Service sind

    > 10000km und 14 Monate vergangen . . da könnte der nächste Service fällig werden.

    Eher die stoßdämpfer der hinterradschwinge. Als ich die dämpfer ausgebaut habe, die originalen, war von gummidämpfern nicht viel übrig. da war metall auf metall, und der dämpfer war bereits auf härtester stufe, das hab ich während der fahrt auch gemerkt, deshalb sind die rausgeflogen und durch aftermarket-dämpfer ersetzt worden. Bei "ruhiger" fahrt waren die vibration damals ziemlich nervig.

    Ich blicke da auch nicht mehr durch . . . wenn doch die Gummiblöcke in den Federbeinen gemeint sind, dann sind die ausschließlich für den Anschlag des Federbeins gedacht, haben aber nichts mit dem Motor zu tun. Die Federung wird ausschließlich durch den Dämpfer beeinflusst, mit dem Anschlaggummi hat das nichts zu tun.


    Sollten die also verschlissen sein, kann das unmöglich der Grund für den rausgeflogenen Ölverschluss sein. Das die Karre bei ausgelutschten Dämpfern eine miese Straßenlage hat, wäre zumindest logisch. Aber Vibrationen kommen dadurch wohl kaum zustande, erstrecht nicht um den Ölverschluß aus dem Gewinde rauszureißen. Es muss also eine andere Ursache gehabt haben . . verstopfte Motorentlüftung mit bereits ausgenudeltem Gewinde des Verschlusses?


    Aber wenn ich temperatur ausschließen sollte.. naja, kann im nachhinein nicht sagen wieso der motor 2 mal unmengen öl verbraucht hat. Ich kann nur alles reparieren und hoffen, dass es wirklich nix mit der temperatur zu tun hat

    Also hast du hohen Ölverbrauch gehabt, und das auf zu hohe Temperatur zurück geführt? . . das kann aber nicht die Ursache gewesen sein. Ein Motor überhitzt nicht so einfach, und muss deshalb auch noch lange keinen erhöhten Ölverbrauch haben. Erhöhter Ölverbrauch (oder war es Verlust ?) hat meistens abgenutzte Teile im Motor als Ursache, sprich Kolbenringe, Ventildichtungen etc. Das dabei der Ölstand geringer wird und irgendwann unter Minimum liegt . . wird sicher auch eine erhöhte Temperatur und mögliche Folgeschäden mit sich bringen . . . die Temperatur ist aber nicht die Ursache.


    Wenn der Motor also i.O. ist, kein besonders hoher Verschleiß vorliegt und immer genügend Öl vorhanden ist . . . wird der auch nicht überhitzen !

    Allein druck war ja auch nicht der auslöser. Es hing druck hinter dem deckel, dazu massive vibrationen durch defekte gummibuchsen an der dämpfung, Die verschraubung hat sich dadurch gelöst. letztlich ist das ding dann raus geschossen, und die kupplung, die logischerweise im Öl läuft, hat alles in Öl getränkt. Aber das ist ja nicht die sache.

    Mit "hinter dem Deckel" meinst du den Kupplungsdeckel, in dem auch der eingeschraubte Ölstopfen sitzt?
    Was sind das für Gummibuchsen? . . die Gummiblöcke bei manchen luftgekühlten Motoren zwischen den Kühlrippen sitzen?

    Was ist mit "Dämpfung" gemeint? . . die oben erwähnten Gummibuchsen?

    Dadurch dürfte sich kaum die Verschraubung lösen . . wenn doch, ist da trotzdem kein besonders hoher Druck hinter, da die Motorentlüftung für Ausgleich sorgt . . wenn sie nicht verstopft ist.


    Mit einem zu mager eingestellten Vergaser kann es zu erhöhter Motor-Temperatur kommen, das ist aber üblicherweise nur bei 2T Motoren besonders auffällig.

    Überhitzung kann auch andere Ursachen haben, z.B. mangelnde oder falsche Wartung bzw. verschlissene Teile im Motor die zu erhöhter Reibung führen.


    Wenn du Bedenken wegen zu hoher Temperatur hast, dann besorgt dir einen einfachen Geber für die Ablasschraube und ein einfaches Anzeigeinstrument. Dann hast du wenigstens eine Tendenz des Temperaturanstiegs bei entsprechender Belastung. Ansonsten kann ich Reigla nur zustimmen, mit dem richtigen Öl in frischer Qualität und ausreichender Menge sollte es gut sein.

    Ich hab das mal vor ca 35 Jahren für meine damalige XJ 550 versucht, da wurde mir gesagt, das ich dafür eine Ausnahmegenehmigung vom Regierungspräsidenten benötige . . diese aber sehr unwahrscheinlich sei. Habs dann aufgegeben und eine etwas andere Lösung gefunden.


    PS: Die Kennzeichen damals hatten noch die Größe eines Ofenblechs.

    Ich kaufe schon lange nix mehr für Offroad bei Louis, Polo und Co, der MX/Enduro Versandhandel hat weitaus größere Auswahl bei oft deutlich günstigeren Preisen, der Umtausch kostet nix, und ein Rücklieferschein ist immer mit dabei. Bei denen kaufe ich auch gleich immer Wartungsteile (3 Dosen Kettenspray für 10€, Lufi für 10€, 2x Reifen für 60€ . . .) da bestellt man einfach bei Bedarf ein Fahrershirt oder Handschuhe mit und gut ist es.


    Irgenwann kennt man seine Größe, da braucht man das nicht anzuprobieren, zumal das Zeug für Offroad immer recht locker sitzen muss, nur bei den Protektoren sollte man auf Nummer sicher gehen und die anprobieren.


    @ Cilla: Falls du noch Stiefel suchst . . mein Junior hat noch Sidis (in weiß) in der Garage stehen die er nicht mehr braucht, Größe dürfte 42 sein (fällt aber kleiner aus). Würde er bestimmt für kleines Geld abgeben.

    In D würde als erstes ein überdimensionaler Spritzschutz montiertwerden müssen. Und irgenwie finde ich da keinen Platz für eine kleine Tasche oder wenigstens eine Art Gepäcklösung, muss ja nchts großes sein. Aber wenn das sowieso für das urbane Umfeld (finde den Begriff blöd) gedacht ist möchte man doch sicher was für die Laptoptasche oder den kleinen Einkauf haben. Ach so . . was ist mit Sozius?

    Es gibt auch MX-Brillen für Brillenträger, nennen sich OTG "over the glas".


    Ich denke bei einem allerersten Training wird es noch relativ "sanft" zugehen, da besteht eher die Gefahr unter das eigene Motorrad zu geraten.


    Bin zwar kein Crosser, aber tragen die gleichen Klamotten, bin groß und ziemlich kräftig gebaut, da müssen schon XL Klamotten her. Viele Größen fallen dann aber in der Realität oft eine Nummer kleiner aus. Man (und Frau) braucht aber auf jeden Fall viel Bewegungsfreiheit, also lieber etwas größer wählen.