Online
Sandman spielt gerne im Dreck
  • Male
  • 60
  • Member since Aug 20th 2011
  • Last Activity:
  • Forum

Posts by Sandman

    Heute den Lüfteranschluß soweit fertig gestellt und gleich mal ein wenig experiementiert. Ab ca 35Grad Umgebungstemp. wird es beim Handy in dem Case und nicht eingeschaltetem Lüfter (Piste App, max Helligkeit, Bluetooth, permanentes Laden) nach ca 30Min kritsch, zumindest wird die Anzeige dunkler. Mit dem Lüfter ist auch nach 45Min keine Veränderung zu erkennen.


    Am Samstag gitbt es einen life Test . . allerdings dürfte der bei den vorhergesagten 18Grad keine Probleme machen. Aber so kann ich schon mal die Position und die Stromversorgung testen

    Habe inzwischen doch einen merklichen Ölverbrauch festgestellt. Ist noch nicht allzuviel, gibt noch keine Rauchzeichen und auch kein Leistungsverlust feststellbar.

    Im nächsten Winter düfte dann eine genauere Betrachtung anstehen, evtl. auch eine Motorrevision. Nach 6 Jahren und irgendwas um die 400Bh aber auch nicht ungewöhnlich.

    .

    Bei den meisten die sich dafür in den letzten Jahren angemeldet haben, sind die Kosten und auch die Anfahrt eher nicht das Problem. Mancher kommt mit einer größeren Adventure oder im Womo/Transporter und nicht wenige auch zu zweit. Die die abgesagt haben, hatten alle einen triftigen Grund, Krankheit, kaputte Maschine . . lässt sich nicht ändern.


    Klar kann ich verstehen, das eine weite Anfahrt und die damit verbundenen Kosten bei manchen das Budget sprengt. Daran kann ich aber leider nichts ändern, wundere mich aber schon, das so mancher sich direkt fürs nächste mal anmelden will weil es ihm gut gefallen hat . . aber dann doch nichts passiert.


    Naja, dann wird das am Samstag eben eine überschaubare kleine Truppe . . Spass gibt es aber auf jeden Fall ;)

    Bis heute Morgen hatte ich 7 Teilnehmer.. heute, 2 Tage vor der Tour, haben 2 abgesagt. Muss mir überlegen ob ich das so weiter anbiete, der Aufwand und die Kosten stehen in keinem Verhältnis. Bei 5 Teilnehmern geht das so gerade 1:1 durch, und die Preise angeben möchte ich dann doch nicht.


    Naja, ist eh nur eine Hobby Aktion und hat keinen Gewinn Hintergrund.

    Trotzdem schade, daß das Interesse doch so gering ist.

    Der Lüfter ist ein Versuch, bei der anstehenden Bosnia Rally im Sommer (über 30Grad möglich) das Handy vor Überhitzung in dem geschlossenen Case zu schützen.

    Dabei dient das Handy nur als backup, die eigentliche Navigation erfolgt mit dem Tripy . . und das ist quasi kugelsicher.

    Der Lüfter besteht zu 90% aus Plastik und die winzige Wicklung ist aus lackiertem Kupferdraht, da ist nicht viel was korrodieren kann. Außerdem zieht er die Luft über die kleinen Filter durch das geschlossene Gehäuse und pustet die raus, wird also nicht viel Staub schlucken müssen.


    Ansonsten wird das Handy gar nicht benötigt, auch nicht onroad. Ich wollte keine XL€ für ein anderes Gerät ausgeben, nur um das für 5 Tage am Moped nutzen zu können. Sollte es wieder Erwarten Regnen, wird der Lüfter erst gar nicht nicht angeschlossen (bei unter 25Grad auch nicht nötig). Und selbst wenn der am letzten Tag seinen Geist aufgibt . . der hat keine 5€ gekostet und wird nach der Rally sowieso nicht mehr gebraucht.


    Eine dauerhafte Lösung braucht es hier nicht, ansonsten hätte ich sowas wie bdr gewählt.

    Ich habe das Glück, das mein Anhänger leer nur ca 130kg wiegt und Stützen hat. Da geht der Radwechsel alleine in 10Min, es braucht nicht mal einen Wagenheber.

    Klemme der Stütze lösen und schon mal auf den Boden absenken. Den Anhänger an der hinteren Ecke anheben und mit dem Oberschenkel unterstützen. Die Stütze fällt dann runter und muss nur festgezogen werden. Musste ich aber auch erst üben.. ;)


    Den Wagenheber hab ich aber zur Not eh im Auto, incl Notrad. Sich nicht vorbereitet zu haben und die eigenen Möglichkeiten zu checken.. würde ich mir selbst ankreiden.


    Insofern ist ein popeliges Reserverad dabei zu haben schon mal eine gute Sache :thumbup:

    Die AT hat ca 85cm Sitzhöhe (unbelastet).. JennyZRXs Grösse unbekannt.


    Das ist auch eine Frage des Mopedgewichts und der Sitzbankbreite. Maschinen mit viel Federweg gehen beim Draufsitzen auch deutlich mehr in die Knie als reine Strassenmöps.


    JennyZRX wird sicher noch berichten.

    Nicht zu 100%, aber der wird sowieso nur bei hohen Aussentemp. in Betrieb genommen. Dann sitzt der auch auf der Unterseite und wird vorne durch das Tripy abgedeckt. Etwas Spritzwasser wird dem nichts ausmachen, aber bei Regen und zum Moped waschen wird das Case abgenommen.


    Die Zuleitung ist isoliert bzw. der Stecker mit einer Kappe geschützt.

    Die Stromversorgung für den Lüfter.. ein altes Netzteilkabel und eine passende Buchse im Bestand gefunden.


    Buchse verbaut und den Lüfter von innen angelötet. Von außen kommt dann das Kabel direkt mit 12V hinter der Lampenmaske.



    Erinnert mich ein wenig an eine Honda Silver Wing aus den 70ern. Das Teil hatte unter der Verkleidung, direkt unter dem Scheinwerfer ein schweres rostiges Gewicht, ohne jede weitere Funktion. Da war ein Aufkleber drauf, das Teil auf keinen Fall zu entfernen, da die Kiste dann instabil wird . . hätten die das außen angebracht, in schnittiger Form, schick lackiert oder gar verchromt . . wäre der Aufkleber nicht nötig gewesen.

    lange gestanden haben die nie :D

    . . manchmal sogar nur "gelegen" ;)


    Wenn man ein (insbesondere gebrauchtes) Motorrad in erster Linie zum Fahren kauft , sollte man sich immer bewusst sein (auch wenn das Budget noch so limitiert ist), das es immer zu Wartungs- und Reparaturkosten kommt. Je älter die Maschine, unbekannter die Historie, die Anzahl der Vorbesitzer, eine allzu geringe (oder auch sehr hohe) km Leistung besteht, eher seltenes Modell und selbst nicht viel Kenntnis vorliegt (bis hin zur Wartungsschlampe) . . desto schneller wird das teuer, und ggf. sogar ein Fass ohne Boden.


    Kauft man das von vorne herein als Bastelobjekt (muss also nicht fahrtüchtig sein bzw. werden) oder kann es sich leisten die Kiste einfach nur stehen zu lassen und sich an deren Äußeren erfreuen (soll es ja auch geben), evtl. auch nicht auf das ausgegebene Geld anderweitig angewiesen ist . . hat man solche Sorgen auch nicht.

    Wenn, dann sind die Mängel aufzuführen, aber nicht der einwandfreie Gesamtzustand der Maschine zu attestieren. Sowas habe ich bei meinen (ca 20, immer mit Vertrag) Motorrad Käufen/Verkäufen noch nie drin stehen gehabt. Dürfte auch auf keinem Vordruck enthalten sein. Wer sowas als Verkäufer handschriftlich aufsetzt . . ist dann selber schuld.


    Ersatzteile können für manche Modelle, besonders älteren Datums, schwer zu bekommen sein, oder auch recht teuer werden. Auf dem Gebrauchtteile Markt lässt sich fast immer etwas finden, aber da muss man auch mal viel Geduld mitbringen und manches Teil kann sogar den Restwert der Maschine überschreiten.

    Statt einer ausgefallenen und eher seltenen Maschine würde ich zu sowas wie von der Bratwurst empfohlenen japanischen tendieren.


    So ein Motorrad besteht ja nicht nur aus den äußerlich sichtbaren Teilen . . verdrängen manche gerne. Und wenn man dann selbst keine große Ahnung oder auch nur eingeschränkte Möglichkeiten zum Schrauben hat . . kann es schnell teuer werden. Dann steht das "schöne Schätzchen" jahrelang in der Garage und rottet langsam vor sich hin. Statt die Kiste alsbald wieder zu verkaufen, wird die nach Jahren hervorgeholt und dann der Sandman angerufen . . "kannst du mal eben schauen, warum die nicht mehr anspringt?" :D X(