slb1904 Master
  • Member since Dec 9th 2011
  • Last Activity:

Posts by slb1904

    Ich würde nicht sagen man hat nichts gefunden. Yamahas problem war, dass sie beim kurvenausgang zu viel verlieren. Wenn man da etwas mehr grip findet, bringt man mehr leistung auf den asphalt und erreicht somit nen höheren topspeed. Man kann wirklich gespannt auf das erste, richtige kräftemessen sein.

    Er hatte schon letztes Jahr den gleichen Topspeed, wenn ich mich nicht irre. Wobei hier es nicht nur um Windschatten geht, sondern auch um den Zeitpunkt des Bremsens. Je später gebremst, desto höher der Topspeed.

    Problem im Vorjahr war, dass durch den neuen, agressiveren Motor, die Yamaha an Fahrbarkeit eingebüsst hat -> mehr durchdrehende Reifen etc. Im übrigen ist das auch ein Punkt den Cal Crutchlow anscheinend immer wieder erwähnt hat und dass dies der falsche weg für Yamaha sei. Für ihn war die Fahrbarkeit wichtiger.


    P.S.

    Gerade als ich das geschrieben habe, kam folgende Nachricht im Live Ticker: .

    "Wann haben wir das das letzte Mal sagen können? Dank Fabio Quartararo steht Yamaha derzeit an der Spitze der Topspeed-Charts. Ja, Windschatten und die Fehleinschätzung einer Bremsmarkierung können eine Rolle spielen. Aber es ist ein weiteres positives Zeichen aus dem Yamaha-Lager."


    Gemäss Interview von heute morgen, hat man vor allem Grip beim Ausgang aus der Kurve gefunden - > weniger durchdrehende Reifen. Yamaha sollte sich also definitiv in die richtige Richtung bewegen und Rins scheint auch bereits auf nem guten Level zu sein


    Ich glaube somit hat sichs geklärt, warum Oliveira davon geredet hat zu Honda zu wechseln, trotz Aprilia Vertrag. Wie er meinte, es ist alles möglich.

    Ich verstehe nicht, wie man immer so etwas in den letzten Rennen der Saison sagt. Alle Rennen geben gleich viele Punkte. Und im ersten Rennen haben die auch alle reingehalten, wieso also nicht im letzten. Soll man die Titelkandidaten einfach vorbeiwinken?


    Zur fehlenden Strafe für Martin und Marquez (wobei ich den Zwischenfall mit Bez nicht gesehen habe). Oliveira hat für den Zwischenfall in Katar ne LongLap bekommen. Martin müsste die in meinen Augen auch bekommen.


    P.s. Zwischenfall zwischen Bez und MM oben gesehen. Marquez hätte auch ne Strafe verdient.

    Dieses Jahr waren die Rookies komplett inexistent. Sergio Garcia hat aber in meinen Augen einen guten Job gemacht, wie üblich bei den Neulingen, die zu Sito Pons gehen. Guevara hatte gleich bei den Saisontests nen Unfall, was sicherlich kein guter Zeitpunkt war.

    Masiá hat aber auch glaub eher ein schlechtes Team für die Moto2 erwischt. Mal schauen!

    Die Formel 1 wurde denk ich auch dank Covid etwas gepusht.

    - Einige Fahrer fuhren mit Youtube/Esportlern in Online Rennen.

    - Die Esports Szene in F1 wurde auch gepusht und es war für die freie Zeit eine gute Ablenkung einfach F1-Rennen zu Hause zu fahren. Somit kam dann etwas Interesse für die eigentlichen Rennen wieder auf.

    - Nebenbei macht das Marketing durch die ganzen Youtube-Videos einen guten Job. Die Videos zu allen Sessions genügen eigentlich allen "Fans" und die Jungen springen eher darauf auf. Die eigentlichen Sessions werden gar nicht live mitverfolgt.


    Was aber die Rennen angeht, sind die sau langweilig. Ohne DRS gibt es keine Überholmanöver, dabei muss dann die Strecke etwas mithelfen. Die Wagen sind viel zu lang/breit und schwer.

    Honda will nun wohl Miguel Oliveira von RNF loseisen, da dieser wohl eine Ausstiegsklausel hat.

    Ich hoffe wirklich, dass er diesen Schritt nicht geht. Er mag ja soweit das Potential der Aprilia und diese entspricht auch seinem Fahrstil gemäss ihm. Noch dazu hat er die Möglichkeit 2025 ins Werksteam zu gehen, da man mit einem Ausstieg von Espargaro rechnet. Sollte er tatsächlich zu Honda gehen, kommt Quartararo 2025 fix zu Aprilia.


    Die einzige für mich logische Honda-Aufstellung für nächstes Jahr wäre, Zarco und Mir im Werksteam und Nakagami mit Lecuona bei LCR. Aber Lucia meinte ja, dass Zarco fix bei ihm sein wird.

    Bin echt gespannt, wie das ausgeht. Und nächste Saison enden die meisten Verträge, da sollte es ne spannende Silly Season geben.

    Die einzige Kategorie, die es sich lohnt anzuschauen ist Moto3.


    Zum Thema Persönlichkeiten: Das ist der Hauptgrund in meinen Augen warum es überhaupt Sprintrennen gibt. + dem Ausfall von Marc in den letzten Jahren.

    Vorher wenn ein Marc hinter nem Vale herfuhr, war man schon gespannt auf das Überholmanöver, weil man wusste, der wird aus Stolz angreifen. Und dem Vale wird das nicht gefallen. Ähnlich mit Lorenzo. Und dann war man schon gespannt auf das Interview hinterher. Heute haste die Ranchboys von Vale, die immer vorsichtig sind miteinander. Hat man zum Zwischenfall von Marini und Bez was gehört?


    Andererseits klar, die Bikes erlauben diese plötzlichen Überholmanöver nicht mehr, sonst endet es wie heute zwischen Bez und Marc. Deswegen müssen diese Drecksflügel weg. Bremsweg muss wieder verlängert werden. Und ich hoffe immer noch sehnlichst auf irgendeine Rivalität.

    Glaub die letzten 2-3 sprints waren die langweiligsten, die wir je hatten. Die Bikes haben nun wirklich ein niveau erreicht, wo du non stop im quali-modus fahren kannst. Die Reifen scheinen nie nachzugeben. Überholen geht nur noch durch nen fehler des vordermannes oder durch ein bremsmanöver am limit. Irgendwie schade. Die Persönlichkeiten da vorne sind so dermassen langweilig für meinen Geschmack.

    Und was den Paycut betrifft: So Top-Sportler werden von Sponsoren fast genau so viel bezahlt, wie vom eigentlichen Arbeitgeber. Wenn er die vielen Sponsoren mitnehmen könnte und diese etwas offener auf dem Bike präsentiert werden, werden auch die das begrüssen.


    Andererseits scheint Marquez auch das richtige Umfeld sauwichtig zu sein. Was in meinen Augen für Honda spricht. Aber lassen wir uns überraschen. Sollte er wechseln, wird Honda einen Neuanfang machen müssen, da kein Fahrer auf das Teil will.

    Der Unterschied zwischen einer Vorjahres-Duc und einer aktuellen Duc ist ja nicht mehr so gross. Da ist die Entwicklung schon sehr ausgereizt im Moment. Sieht man auch an den Leistungen von Bezecchi, der mit den diesjährigen Bikes mithält oder Bastianini im Vorjahr.

    Des Weiteren hat ja Marquez anscheinend im Vertrag stehen, dass er jederzeit zu einem Privatteam wechseln kann. Ich kann es mir auch sehr gut vorstellen, dass er plötzlich entscheidet zu wechseln, da sein Hunger nach Erfolg einfach riesig ist. "Nur" 9 WM-Titel genügen ihm nicht nach dem ganzen Streit mit VR46.

    Da finde ich Portimao gefährlicher. Da fahren die Bikes auf der Geraden fast durch die Anzeigetafeln an der Boxenmauer und am Ende der Geraden geht es hinunter (-> siehe Unfall Moto2-EM).

    War mit Nakagami irgend etwas in den letzten Rennen? Der war ja relativ konstant im Vergleich zu den anderen Honda Fahrern und fuhr meist knapp noch in den Punkten. In den letzten Wochen jedoch fährt er konstant ganz hinten mit nem Riesenabstand. Mir wurde bei Honda komplett gebrochen, vor allem wenn er bereits Rücktrittsgedanken gehabt haben soll in dem Alter.

    Bez und Morbidelli bekommen wohl die Plätze bei Pramac und VR46.


    Dann bleibt nur noch der Platz bei Gresini offen. Dixon und Arbolino bleiben in der Moto2 und ansonsten gibt es keinen in der Moto2, der Aufstiegspotential hat. Diggia bleibt in meinen Augen nicht mehr in der MotoGP.

    Da gibt es in meinen Augen nur noch zwei Möglichkeiten. Einer der 3, die um den GasGas Platz kämpfen, geht zu Gresini oder wir werden nächstes Jahr vielleicht sogar ein Marquez-Team erleben.

    Da möchte ich Viñales teilweise in Schutz nehmen. Die Aprilia ist definitiv ein Bike, dass im Rennrhythmus mit Ducati mithalten könnte, aber ihre Kupplung/Startsystem ist die absolut schlechteste im Feld. Oliveira war seit der Moto3 immer ein Topstarter, aber dieses Jahr tut er sich auch sehr schwer. Er hatte glaub in Portimao nen Topstart von P4 auf P1, aber nur weil die anderen viel zu vorsichtig richtung T1 anbremsten. Der Launch war auch nix spezielles.


    Ich denke wenn Aprilia dieses Problem endlich löst, sehen wir die drei Aprilia-Speerspitzen konstanter gegen die Ducati kämpfen.

    Das war in meinen Augen eines der langweiligsten Rennen in den letzten Jahren. Bagnaia erstaunlich und souverän den Sieg eingefahren. Den WM Titel kann er selbst nur verlieren. Binder anfangs mitgehalten, aber dann schnell "nur" ungefährdet zu P2 gefahren. Miller sorgt mit seiner rückwärtsbewegung stets für Überholmanöver.

    Die restlichen Ducatifahrer sagen mir persönlich einfach nix. Weswegen ich trotz des Zwrikampfs zwkschen Marquez und Bez eingeschlafen bin.

    Naja so nen Tag kanns geben


    P.S. die Schikane nimmt so viel des Streckencharakters weg, wobei ich mir bewusst bin, dass es aufgrund der Sicherheit nötig war

    Ehrlichgesagt bin ich bei der Strecke nicht überrascht, dass es so viele Unfälle gibt. Jorge Martin, Espargaro, Oliveira, letztes Jahr in der SSP300 der tödliche Unfall von Steemans, jetzt Tatay. Jedoch bin ich überrascht, dass es in der 1. Kurve, wo es plötzlich so hinuntergeht, nicht häufiger zu Unfällen kommt. Selbst auf der Start-Ziel-Geraden hatte ich dieses Jahr in der Moto3 befürchtet, dass ein Fahrer plötzlich die Anzeigetafeln mitnimmt. Die Fahrer waren da so nahe an der Wand.

    Und vor der 1. Kurve muss man bergabfahrend ordentlich Speed rausnehmen, da die Kurve nicht so sehr aufmacht, ansonsten gibts ne Penalty.


    Als Zuschauer wunderbare Strecke zum Zuschauen und als einzelner Fahrer, würde es sicher Bock machen, aber waren nun doch einige gravierende Zwischenfälle in so wenigen Jahren.