Bobs Enlightened
  • Male
  • from Bayern
  • Member since Jul 26th 2012
  • Last Activity:

Posts by Bobs

    Die Brutale ruft ein "haben-will"-Gefühl vor wie ich es schon lange nicht mehr hatte.
    Wird's die auch als Normalo-Version geben? Weil die Oro ist ja nur ne limitierte Auflage mit Öhlins und dem ganzen Quark, und wird ja wahrscheinlich wieder sowas wie 25.000,- oder so kosten (wenns reicht).


    was würdet ihr euch wünschen?


    etwas für die Lücke zwischen den kleinen Zweizylindern und den großen Vierzylindern. Die Zweier sind mir deutlich zu lahm, die 1000er sind geil (hab ja selbst eine), aber mich reizt die Klasse von Triumph Streety und KTM: 700-900 ccm, am liebsten Dreizylinder, und um die 120-140 PS, unter 190 kg. Nackt, aggresives Styling, keine Sozius- oder Tourentauglichkeit, denn ich kann auch mit meiner R touren (Packrolle und gut ist's), und ich nehm eh niemanden hinten drauf mit.

    Bei mir ist kein großer Unterschied was die "Hitzetauglichkeit" meiner Leder- und Textilkombis angeht. Die Textiljacke ist ein kleines bisschen besser belüftet, dank der Lüftungschlitze die man öffnen kann, die Hose ist dafür wärmer als meine Lederkombi. So oder so, bei den aktuellen Temperaturen ist beides viel zu warm, und ich fahre aktuell gar nicht.


    Ein größerer Unterschied ist da schon Kälte (und natürlich Regen, aber das ist eh klar). D.h. ich fahre meine Textilsachen eigentlich nur zu Saisonbeginn wenn es noch unter 10-12 Grad hat, weil ich da das Thermofutter reinpacken kann. Ansonsten fahre ich immer Leder, fühlt sich einfach besser an und liegt auch viel besser im Wind. Ich war sogar im Urlaub in den Alpen dieses Jahr in Leder unterwegs (plus Regenkombi zum drüberziehen. Das geht auch mit Höcker, aber es ist tatsächlich ein klein bisschen eng. Meine Knieschleifer mach ich dann ab, die passen nicht unter die Regenhose).

    Du fährst dann aber auch schon kalkulierte +10 kmh. In der CH würdest Du Dich das nicht trauen. :rolleyes:


    ja klar, in der schweiz würde ich wohl eher +0 einstellen.
    aber hier ist das ja völlig OK so. abweichung des tachos plus toleranz der blitzer, da ist +10 (außer in 30er-zonen) immer drin. ich bin schon in 80er-zonen bewusst (mit tempomat auf 90) in blitzanlagen gefahren um es zu testen, das löst nichtmal aus.


    Und warum ist ein Stau vorprogrammiert wenn man sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält ? Ich hab hier so eine 60er Baustelle auf dem Berliner Ring, und mindestens jede dritte woche komme ich da zwei mal vorbei und zu 80% steht in dem Bereich auch ein Blitzer ... natürlich stell ich da meinen Tempomaten auf 65 /wegen Vorlauf und Toleranz) und gut ist. Was ist daran verkehrt ? Warum bin ich dann der Idiot weil ich der eine von 100 bin der sich ans Limit hält ?


    danke. ich sehe das genauso. ich bin immer schnell unterwegs, ohne beschränkung wo möglich mit 240 im begrenzer, aber wenn ein limit kommt, stell ich den tempomat auf limit + 10. dann fahren diejenigen, die vorher auf der linken spur im weg rumstanden, plötzlich mit 20 km/h mehr an mir vorbei. wo ist da der sinn?

    Es gibt aber eine Warnwestenpflicht in Österreich


    deshalb schreib ich ja dass ich beides immer dabei hab?
    außerdem kann ich mir nie merken in welchem land was benötigt wird, also hab ich einfach immer alles dabei, braucht ja eh fast keinen platz.

    hab ich zusammen mit ner warnweste unterm sitz immer dabei. man weiß ja nie wann man auf einmal in österreich steht und angehalten wird.

    geht grundsätzlich nicht, weil aller paar jahre was neues auf den markt kommt was ich gerne hätte.
    aber nach aktuellem stand meine S1000R. kann alles von der hausrunde bis zum wochen-trip in die alpen, und bei bedarf sogar rennstrecke. mehr brauch ich nicht. und für schotter braucht man keine GS, das geht auch mit ner naked. ;)

    Deine Erfahrungen decken sich größtenteils mit meinen, bis auf die Autobahn. Selbst wenn wir uns anschreien und das Gesagte drei Mal wiederholen, versteht der / die andere es sehr oft nicht. Vielleicht sollten wir unsere Cardos doch mal überprüfen lassen, denn bei euch scheint es ja zu klappen.


    Skickat från min BLN-L21 via Tapatalk


    ja wie gesagt, selbst bei hohem tempo kein problem. das klingt dann (vermutlich wegen der rauschunterdrückung oder so) irgendwann zwar eher wie so piloten-sprechfunk, ist aber gut verständlich wenn man laut genug spricht. und wir haben beide naked-bikes völlig ohne windschutz.


    ist das bei dir mit den navi-ansagen auch so?

    update:
    ich war nun ne knappe woche mit nem kumpel unterwegs in österreich, italien und slowenien, und wir hatten das freecom 4 das erste mal im einsatz.


    ich muss sagen, ich bin begeistert. sprachqualität ist sehr gut, man kann jederzeit einfach miteinander quatschen (ohne, wie zuerst befürchtet, per lautem geräusch oder knopfdruck erst eine verbindung herstellen zu müssen).


    batterielaufzeit ist ebenfalls sehr gut. obwohl wir 7-stunden-tage im sattel hatten, haben wir nichtmal die 20%-warnung erreicht die angeblich kommen soll. selbst als wir 1x vergessen hatten über nacht zu laden (ggf. hatte alkohol damit zu tun) wurde auch am nächsten tag die 20%-warnung nicht erreicht. für einen tag, egal wie lange der ist, reicht der akku also immer, trotz dauerconnection und navi-ansagen.


    reichweite wurde nur auf pässen manchmal unterbrochen, wenn wir auf gegenüberliegen seiten von kehren durch felswände getrennt waren. selbst auf der BAB und bei tempo 200+ wurden wir nicht getrennt. dann leidet zwar die sprachquali, aber man kann trotzdem noch (laut) miteinander reden.


    Zwei mankos haben wir allerdings:
    1.) die app ist totaler schrott. stürzt laufen ab und connected nie richtig (insbesondere mit iOS. andriod scheint minimal besser zu gehen). einstellungen sollte man besser über die web-app vornehmen.
    2.) obwohl wir irgendwann die audio-duplex-geschichte aktiviert haben (ist standarmäßig deaktiviert) , mit der man 2 verschiedene audio-quellen gleichzeitig hören können soll, hat mein navi immer das interkom unterbrochen. also jedesmal wenn eine navi-ansage kam, konnte ich weder hören noch sprechen. dabei ist gerade das eine situation wo interkom praktisch wäre, um dem hintermann (oder noch schlimmer vordermann) zu sagen, dass wir die dritte ausfahrt im kreisverkehr brauchen o.ä. Navi ist TomTom Rider 400. ist v.a. nervig weil der hintermann das ja nicht weiß dass bei mir eine navi-ansage kommt, und erstmal einfach weiterredet.


    eine kleinigkeit, die ich nicht unbedingt manko nennen würde, sind die kopfhörer: diese bauen ziemlich groß (bzw. hoch), das drückt nach ein paar tagen und vielen stunden im helm ziemlich auf den ohren (BMW-Helm Evo6). Das kann man aber nachbessern indem man die mulden im helm ein bisschen tiefer schnitzt - das werde ich die tage mal machen.


    wenn jemand insbesondere für das zweite problem eine lösung hätte wäre das teil fast perfekt, insbesondere wenn man bedenkt um wieviel kleiner das ding ist als ein vergleichbares Sena.

    und man wird nicht von wütenden mitarbeitern gejagt/angezeigt, weil sie denken man habe getankt und ist anschließend ohne zu zahlen einfach weitergefahren?