Online
gnome Tourist Services & Cie.
  • Male
  • 49
  • from Schweiz
  • Member since Aug 7th 2012
  • Last Activity:
  • Forum

Posts by gnome

    Nicht nur das, auch die körperliche Fitness spielt in dieser Sache noch eine Rolle ;)


    Beim Probesitzen heisst es erst mal wohlfühlen und wenn sich das beim Probefahren bestätigt, ist es die richtige Wahl.

    Heute mal etwas rumgefahren und ignoriert, dass auf irgendwelchen Thermometern etwas von -4°C steht.


    Erst ging es nach Osten, quer durch die Stadt, genügend Zeit, dass alles etwas warm und mit Öl versorgt wird. Beim freundlichen Kawasakihändler zwei Logokleberchen besorgt, rund um den Händler waren die Felder noch Schnee bedeckt bei Sonnenschein.


    Eine Ecke weiter, kein Schnee mehr auf den Feldern dafür unterhalb des Nebels rumgestochert - ein kleines Geschenk für befreundete Uralfahrer besorgt und das Messgerät ausgepackt. Resultat, die neue Anlage ist nicht lauter und nicht leiser als das Original, hat einfach einen anderen Klang - das ist schon mal sehr positiv.


    Auf dem Rückweg kam dann auch die Sonne wieder durch und bei strahlend blauem Himmel in die Garage eingefahren. :cool:

    Pünktlich zu Weihnachten 2021 kehrte die ZZ-R aus ihrer Reha zurück nach Hause.



    Die auffälligste Änderung ist wohl das Heck des Beiwagens, das sieht nun wirklich anders aus.



    Wenn schon beinahe alles zerlegt ist, kann man auch etwas mit farblichen Akzenten spielen - rotes Lenkgestänge. Das noch graue Vorderachsgelenk wird dann beim Wechsel der Bremsscheibe farblich angeglichen, da dies ein nicht unerheblicher Aufwand ist (und ich ein endliches Budget für die Reha hatte).



    Die neue ESD in 2VA - klingt definitiv anders als die Originalanlage. Vom Gehör her würde ich sagen wohl lauter, ob das Messgerät allerdings gleicher Meinung ist, wird sich in naher Zukunft zeigen, wenn gemessen wurde.



    Was noch ausstehend ist, sind die drei Federbeine - mindestens revidieren ist ein muss (sie haben jetzt 60tkm gelaufen). Ist mal für den November 2022 vorgesehen, damit wären dann alle grösseren Wartungsarbeiten durch.

    Neues Jahr - also auch neue Reiseziele, die dieses Jahr vielleicht auch angefahren werden können, trotz verschiedener Einschränkungen, die man als einzelner Reisender nur bedingt beeinflussen kann.


    Den Gnome verschlägt es nach aktueller Planung in folgende Gebiete der Erde:


    Februar - Nordfriesische Insel Föhr, mit Flugzeug & Auto und in Begleitung meiner Mamme, Grund ist die Hochzeit meiner Schwester (und nebenbei werde ich damit auch Onkel eines erwachsenen Neffens)

    Mai - eine Woche Korsika, mit einem kleinen und feinen Motorradclub und der Himalayan, weil die Strassen nicht wirklich für die ZZ-R tauglich wären.

    Juli - eine Woche irgendwohin, Ziel noch nicht definiert, ggf. Oberpfalz und angrenzendes Umland oder eine Rundreise mit Oberpfalz als Zwischenstopp.


    Dazu kommen aktuell noch zwei verlängerte Wochenenden, eines davon mit Mo24 in der Rhön anfangs Juli und eines Mitte August im Raum Rosenheim.

    Zimmer wurde heute bestätigt - bin also definitiv dabei (sofern die ganze Covid-Sache das zulässt).


    Jetzt würde ich gerne meine Anreise auf zwei Tage verteilen, also Donnerstag los und Freitag eintreffen - hat jemand einen Tipp für Übernachtung auf halbem Wege?

    Das Hotel kenne ich ja, das letzte Mal, lange her, mit der Norge da gewesen - während die FT am TV Fussball geguckt hat, ist der Gnome Pässeknacken gegangen - war erfolgreicher als eine gewisse Mannschaft. ;)


    Also Zimmer ist angefragt, mit was ich dann anreise, weiss ich aktuell noch nicht.

    Erinnert mich daran, als ich den grossen Schein frisch hatte und auf den Motorradmessen die Tuner gefragt habe, ob sie auch ESDs haben, die leiser sind und dabei keine Einbussen an Leistung erfordern.


    Alle waren still, nur einer meinte, dass es möglich sei, jedoch wesentlich aufwändiger als stärker/lauter/durstiger.


    Ich hatte noch nie eine Maschine mit Klappen-ESD und ich werde auch nie eine haben, das ist für mich klar. Punkt.

    Wenn ich an meine alte ZZ-R denke, die im CH-Typenschein 72dba stehen hat, ist alles andere satanisch laut - sogar die Himalayan mit ihren 87.5dba.


    Die Lärmvorschriften im Jahre 1992 waren in der Schweiz wesentlich restriktiver als in der EU/EG und ja, irgendwie haben sie es hinbekommen. Davon zeugen die Schallschluckenden Matten auf der Innenseite der Verschalung und ein wohl ziemlich gut "gestopfter" ESD.

    Der ist allerdings mittlerweile gut freigebrannt worden ...


    Ende Oktober habe ich sie, bevor sie in die Revision ging, mit einem Messgerät und analag den Vorschriften vom damals gemessen: 80dba


    Die Schweizer Vorschrift hätte sie also verfehlt und dennoch ist das alte Teil immer noch um Welten leiser als so manches Neufahrzeug.


    Nächste Woche kann ich sie aus der Revision abholen und dann wird die neue Abgasanlage gemessen, auf das Resultat bin ich durchaus gespannt.

    Denke, da kommt eine gewisse "Verwandtschaft" mit dem Sport "Orientierungslauf" ins Spiel.


    OL wird auch heute noch ganz traditionell mit Papierkarte und Kompass gelaufen (ist ja auch eine Olympiadisziplin) - da ist nichts mit gps & co.


    Dann auch die Unterschiede an Kartenmaterial der verschiedenen GPS-Geräte und deren Geschwindigkeit, auf Änderungen zu (re)agieren.


    Sandman wird uns sicher auch die "richtige" Erklärung geben können.

    nur die handvoll ps einer Enfield sind für den Gespann betrieb, vor allem wenn mal jemand im beiboot sitzt, wohl schon etwas arg unterdimensioniert ?

    Mit den 650ern mit 48 PS geht das ohne grössere Probleme und das ist immerhin schon ein Zwozylinder - es gibt die BMW F650GS auch als Gespann, ebenfalls 48PS mit einem Zylinderchen - und auch das geht gut ums Eck.


    Immer dieser PS-Fimmel von Vmax-Getriebenen :S

    Die Mash Side Force ist aktuell das günstigste Gespann ab Stange, danach kommt Changjiang Pekin Express und dann die Urals als Fabrikware.


    Alle anderen sind Manufaktur, also nicht am Fliessband hergestellt und haben eine entsprechende Preislage.


    Von der Side Force flitzen in der Schweiz aktuell neun Stück über die Strassen.


    Weil ich neugierig war, von meiner ZZ-R in Gespannform sind noch dreizehn Stück unterwegs und verteilen sich auf sechs Kantone 4x ZH, 3x AG, 2x BE+TG und 1x FR+SZ - mit der aus SZ war ich mal gemeinsam an einem Jumboride unterwegs. Eine aus dem TG habe ich diesen Herbst angetroffen und ebenfalls eine in blau/schwarz aus dem AG im Oktober. :cool: