Online
bratwurst Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯
  • Male
  • from Nordrhein-Westfalen
  • Member since Nov 10th 2012
  • Last Activity:
  • Forum

Posts by bratwurst

    Hey Hey,

    Dabei ist dann vor mir ein Krankenwagen mit Blaulicht auf derselben Spur über rot (Ampel war schon die ganze Zeit rot) gefahren und wurde nicht geblitzt.

    Meiner Meinung nach deutet das hier schwer darauf hin, dass Du auch nicht geblitzt wurdest.


    Ich finde, man merkt sehr deutlich, wenn man geblitzt worden ist.


    Gruß,

    Thomas

    Die Leistung der Honda mit ‚nur‘ 48 ist mir bewusst, ich weiß allerdings nicht ob mich das wirklich stören würde. Auch wenn es unvernünftig ist, will ich sie 1-2 Jahre fahren und danach sowieso um bzw aufsteigen.

    Was ist denn daran unvernünftig? Ist doch ein guter Ansatz.


    Ich habe damals (ok - vor fast 10 Jahren :staun: ) noch mit brachialen 34 PS anfangen dürfen. Es hat lange gedauert, bis ich mir gedacht habe "okay, jetzt hätte ich gern noch die 24 PS mehr“. Bei 48 PS wirst Du das deutlich später haben. Und dann hast Du wieder ein paar Kilometer mehr Erfahrung und wirst sehr genau wissen, was Du dann haben willst. :) Dann verkaufst du die CB wieder und alles ist gut.


    Um die Leistung würde ich mir weniger Gedanken machen.


    Gruß,

    Thomas

    Mal aus Sicht eines (potentiellen) Käufers.


    Ich bin jedes Mal aufs Neue erstaunt, wie schlecht der Erstkontakt funktioniert. Kenne paar Händler, wo man wirklich allein in der Halle stehen gelassen wird und weit und breit kein Ansprechpartner zu finden ist. Oder man ruft an und bekommt auch nur halbgare Antworten. Oder man schreibt die Leute bei Mobile und so ordentlich (!) an und hört..... Nichts. Anrufen geht nicht, weil keine Nummer hinterlegt ist.


    Gruß,

    Thomas

    SPRICH: zur Auswahl steht jetzt Ninja650, CBR500rr oder R3. Auf der R3 saß ich auch schon und die war auch ‚sehr leicht‘ und vom Gefühl her einfach positiv

    Ja dann hast du doch schon erste Erfahrungen sammeln können. :)

    Für mein Empfinden fand ich sie auch etwas schwer, ich weiß nicht, ob ich sie (als Anfänger) händeln könnte - also wenn ich mir vorstelle wie ich fahre, hab ich ein unsicheres Bauchgefühl.

    Ja, das mit dem Gewicht ist immer so eine Sache. Zum einen: wenn die Maschine fällt, dann fällt sie. Kann man dann auch nicht mehr locker Mal eben festhalten, sondern bestenfalls kontrolliert ablegen. Zum anderen schreibst Du selbst schon vom schlechten Gefühl - Das ist eigentlich immer eine selbsterfüllende Prophezeiung. Außerdem: wer hat schon freiwillig Lust auf schlechte Gefühe....


    Insofern: alles richtig gemacht.


    Gruß,

    Thomas

    Somit auch niemanden, mit dem ich mich wirklich austauschen kann😕

    Nur keine Bange. Dafür sind wir da. :)


    Ich hab mich in der Fahrschule oft auf die Ganganzeige velassen bzw immer wieder draufgeschaut. Das hätten die älteren Modelle von der CBR 600rr oder zx6r ja nicht. Klar kann mans nachrüsten aber unabhängig davon, weiß ich garnicht ob ich anfangs ohne Ganganzeige klarkomme

    Ganganzeige ist nice2have, man kommt auch ohne wunderbar klar. Da gewöhnt man sich schnell dran.


    Bezüglich des Handlings und der Fahrbarkeit.. joooh, das ist halt das übliche Problem bei Supersportlern. Durch die Bauart des Stummellenkers und die gebückte Sitzhaltung bist Du halt schon etwas mehr eingeschränkt.


    Gruß,

    Thomas

    Heute kostet mich ein 50PS-Moped um die 20 Euro im Jahr (!) und selbst eine Honda Fireblade mit 125 PS nur etwa 50 Euro.

    Auch wahr.


    Neu vs. "gut gewartet" ist natürlich auch ne nicht ganz so einfache Diskussion. Bei Ersterem habe ich die gesamte Historie des Fahrzeugs unter meiner Kontrolle, ich weiß, dass niemand mit dem Ding auf der Rennstrecke war, dass niemand das Ding kalt gequält hat usw.


    Bei der Gebrauchten ist da wieder eine gewisse Unwägbarkeit mit dabei. Das geht schon los mit der Diskussion, was denn jetzt eine gute Wartung überhaupt sein soll. Eine Werkstattrechnung muss beim allgemeinen Misstrauen nicht viel heißen und selbst die Definition von unfallfrei und umfallfrei scheint bei vielen Verkäufern noch diskussionswürdig zu sein. Und das muss sich schlichtweg im Preis widerspiegeln. In welchem Rahmen das geschieht, steht auf einem anderen Blatt.


    Außerdem: wenn die Neue zwar nur 500 Euro teurer ist, aber erst in drölf Monaten (vielleicht) lieferbar ist, ist dieser Verweis natürlich auch müßig.


    Gruß,

    Thomas

    Ich glaube, das ist ein valider Punkt. Klar sind neue Modelle in aller Regel besser als ihre Vorgänger, aber die großen Dinger wie Einspritzung, ABS und Co sind jetzt auch schon ein paar mehr Jahre her und setzt sich langsam auch im Gebrauchtmarkt in der letzten Ecke durch.


    Aber sonst? Ein Brot&Butter-Bike wird sicher nicht so schnell mit Kurven-ABS und aktivem Fahrwerk angeboten werden und entsprechend auch nicht im Gebrauchmarkt landen.


    Ich hab vor 2 Jahren ein Motorrad von 2012 gekauft. Mit Einspritzpumpe, ABS, modernen Reifendimensionen und co. Sofern ich mein Anforderungsprofil nicht radikal ändere, werde ich das Motorrad wohl "aufbrauchen". Wann landet das Motorrad also auf dem Gebrauchtmarkt?


    Gruß,

    Thomas

    naja, die Anzeige gibt schon recht wenig her. Ich kenne mich grundsätzlich nicht mit Ninjas aus, aber auf den ersten Blick finde ich den Preis etwas happig.


    Aber Anschauen ist grundsätzlich nicht verkehrt.


    Gruß,

    Thomas

    Sandman da lohnt es sich doch schon über einen Neukauf nachzudenken.


    Im Zweifel neu kaufen ohne Rücksicht auf den Preis und wenn das Ding da ist und man schon was Günstigeres auf dem Gebrauchtmarkt gefunden hat, das Neumotorrad inserieren und (vermutlich) mit Gewinn verkaufen.


    Gruß,

    Thomas

    Es ist nur menschlich.


    Gerade, wenn man noch nicht soooo erfahren mit Gruppenfahrten ist, ist das Bedürfnis, dran zu bleiben und sich nicht die Blöße der Langsamkeit zu geben, doch recht groß. Hinweise, dass der Vorausfahrende wartet und da auch wirklich kein Problem hat, verblassen schnell.


    Die Erfahrung habe ich selbst als Fahranfänger bei mir beobachtet und ich habe es auch sehr häufig bei Mitfahrern erlebt, die langsamer waren.


    Manche heizen auch einfach nur gern ohne Rücksicht auf Verluste.


    Gruß,

    Thomas

    Ich glaube, Motorräder hatten auch eine krasse Corona-Sonderkonjunktur. Ich hab ja selbst auch während Corona ein neues Motorrad gekauft, in einer ähnlichen Preisklasse, allerdings bin ich ca. 100 km zum Händler gefahren und das Motorrad war für 4990 Euro inseriert.


    Erster Gedanke: kann doch nicht so schlimm sein.


    Ich hab mal die gleichen Parameter in meiner Region eingehackt - 356 Angebote, sortiert nach Alter war das neueste Modell eine 650er Bandit von 2013, dann kamen ein paar BMW F800 und Derivate, sowie die XJ6. Ansonsten noch viele wohlgereifte Big Bikes aus den Nuller Jahren.


    OK, wirklich nicht berauschend. Immerhin zahlt man für eine Aprilia Shiver, wie ich sie habe, ca. 4000,-. Die Shiver GT ist sogar noch ein paar Euros drunter.


    Gruß,

    Thomas

    Ganz ehrlich: die Leute, die wegen eines Blicks auf den Tacho einen Unfall bauen, sollten sich gründlich überlegen, ob sie überhaupt für die Teilnahme am Straßenverkehr geeignet sind. :pinch:

    Ich habe im Auto ja so ein cooles HUD mit aktueller Geschwindigkeit, aktuellem Tempolimit, Infos zum Tempomat und zur Navigation.


    Das Ding ist ganz nett und ich nutze es gern. Aber ich sehe da jetzt keinen extremen Mehrgewinn, erst recht nicht im Bezug auf Sicherheitsfragen.


    Gruß,

    Thomas

    Ist ja schon recht kritisch formuliert und trifft die technischen Probleme/Hürden meiner Meinung nach ganz gut, insbesondere das Gewichtsproblem.


    Ein weiterer Punkt ist aber schlichtweg der Anspruch. 99% sind Freizeit-Motorradfahrer, die weder auf der Autobahn, noch in der komplizierten Großstadt unterwegs sind. Und dort hätte man noch am ehesten nutzbare Vorteile mit dem HUD.


    Gruß,

    Thomas