Online
bratwurst Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯
  • Male
  • from Nordrhein-Westfalen
  • Member since Nov 10th 2012

Posts by bratwurst

    Freut mich sehr für ihn. Und für mich mal wieder ein weiterer Hinweis, dass Motorräder nur durch den Zahn der Zeit vergammeln und nicht durch Verschleiß durch Benutzung.


    330 km täglich, das entspricht bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 50 km/h eine tägliche Fahrdauer von knapp 7 Stunden netto. Die Zeit muss man sich nehmen können. :) Freut mich für ihn, dass er es hinbekommt.


    Zumal es eben trotzdem "Verpflichtungen" außerhalb des Motorradfahrens gibt. Nicht nur beruflich, sondern auch privat

    Das ist nichts anderes eine Frage der Priorisierung. Es gibt z. B Feierlichkeiten von Menschen, die mir wichtig sind und da bin ich auch lieber, als auf Nebenstraßen im Schwarzwald.


    Gruß,

    Thomas

    Angrist da ist schon was dran. Da bekommt die Laufleistung eine immer größere werdende Rolle. Und umso mehr ist es wichtig, dass der Reifen vom ersten bis zum letzten Tag seine Leistung vor allem konstant erbringt. Und gerade da finde ich den folgenden Satz in dem Test noch etwas blöder:


    Quote

    Der Conti sackt dagegen etwas ab, weil er 2021 vor allem durch sein Verschleißverhalten glänzte, was aber in diesem Jahr nicht im Testprotokoll stand. Ähnlich geht es dem Metzeler Roadtec 01 SE, der sich 2021 den Testsieg sicherte, weil er schlussendlich auch als "Laufleistungsking" in die Punkte fuhr.

    :sostupid:


    Gruß,

    Thomas

    Freitagabend nach Feierabend erstmal auf die Bahn und erstmal runter bis Königswinter. Nicht ganz eine Stunde Autobahn am Freitagnachmittag. Klingt eigentlich noch erträglich. Auf dem Kölner Ring geschaut, dass man nicht über den Haufen gekarrt wird, aber irgendwann lichtet es sich auch wieder. In Königswinter runter und erstmal das Navi angemacht. Input war von Königswinter nach Aachen über Nürburg in schön. Raus kam ungefähr sowas hier:


    Königswinter - Aachen | Kurviger
    Plane Deine Motorradtouren mit Kurviger. Kurviger bevorzugt kurvige Strecken, vermeidet Städte und Autobahnen. Finde die schönsten Strecken für deine…
    kurv.gr


    Bis Linz runter an den Rhein, dann bis Bad Hönningen zur Fähre, wo deutlich weniger Betrieb, bzw. Stau war, als in Linz. Hätte dort mal mindestens drei Durchgänge gebraucht, bis ich von der Schääl Sick weggekommen wäre. Dann weiter Richtung Maria Laach. Spätestens dort hat's sich schon bemerkbar gemacht, dass die Bürgersteige schon langsam hochgeklappt wurden - absolut nix mehr los auf den Pisten. Was will man mehr? Frühlingshaftes Wetter, Sahnestraßen, die Sonne im Gesicht. Einfach magisch. am Nürburgring noch eine kleinen Stopp eingelegt. Irgendeine Profi-Veranstaltung lief gerade in die Zwangspause, auf der Döttinger Höhe fuhren mehrere Fahrzeuge mit gelber Rundbeleuchtung drauf und die Streckenposten auf der GP-Strecke schwenkten die rote Flagge.


    Ab geht's auf die B258. Gerade lässt man den Nürburgring hinter sich, in diesem einen Kaff, was aus zwei Tankstellen links und rechts der B258 besteht, kommt mir eine grün-schwarze 600er-Transalp entgegen. Drauf sitzt ein grimmig dreinschauender Kerl, weißer Jet-Helm, bekanntes Gesicht. :) Ich hab' ihn erkannt, er mich nicht. :D Weiter geht's der Ahr entlang bis Blankenheim. Frischer Asphalt, sonst niemand da, mal wieder perfekte Bedingungen eigentlich. Links neben der Straße liegt das Flussbett der Ahr. Im sowieso nicht sonderlich breiten Flussbett dümpelt ein kleines Rinnsälchen daher, kaum einen Meter breit. Rechts der Straße ist erstmal Wiese, Böschung und noch ein Stück weiter oben sieht man noch immer Reste von der Flut. Einfach unfassbar surreal, was da vor einem Dreiviertel Jahr abgegangen ist. :(


    Ich nähere mich dem Rursee, meinem alten Revier. Hier kenne ich so ziemlich jeden Flecken Asphalt, jede Kurve mit Namen, jedes Schlagloch. Unzählige Runden hab ich hier gedreht: Woffelsbach, Einruhr, Vogelsang, Gemünd, Maria Wald, Nideggen, Zweifall. Zeitlich wird's leider etwas eng, die Sonne bewegt sich in Richtung Horizont und in Aachen wartet eine Verabredung. Sei's drum, ich komm von Schleiden auf die Rennstrecke und fahre gleich hoch Richtung Kesternich. Zwei Wahnsinnige auf R1 und GSXR kommen mir mit absurdem Tempo entgegen. Hach, was hab ich den Rursee vermisst. :wub: hach, wie früher :)


    Kurz vor Sonnenuntergang komme ich in Aachen an. Die Shiver darf in der Garage übernachten, ich bekomme als Sofortmaßnahme erstmal ein Bier in die Hand. :) Ein toller Tag geht zu Ende, ein echt cooler Abend ging los. :)


    Der Rückweg ging von Aachen wieder zurück an den Rursee (das Schwammenauel-Foto hab ich mir mal geschenkt :D ), bis Mechernich ging es noch in schön, dann über die Bahn in heimische Gefilde. Hat dann auch gereicht. :)


    Heute gab's auch noch eine kleine Münsterland-Runde, Familien-Besuch mit Anreise auf dem Zweirad. Diesmal durfte die Honda ran. Leider nicht ganz ohne Hilfe. Offensichtlich hat die Batterie einen weg, zwei Mal war Starthilfe nötig, beim dritten und letzten Start hat sie's von selbst geschafft. Naja, die Batterie ist jetzt auch schon 6 Jahre alt und so zu hundert Prozent vertraue ich der Elektrik auch nicht. Muss ich mir nochmal anschauen. Die Kette macht auch immer mehr Geräusche, die nicht mehr so schön ist und der Hinterreifen ist auch nur noch von Weitem okay. :| Naja, über 100.000 km und 26 Jahre hinterlassen halt ihre Spuren. Gerade mit dem direkten Vergleich zur Aprilia werden die Unterschiede noch deutlicher spürbar. Das alte Mädchen braucht wieder etwas wohlverdiente Aufmerksamkeit.


    Alles in allem ein wundervolles Wochenende. :)


    Gruß,

    Thomas

    Moin,


    Ist der Tacho in km/h oder Meilen pro Stunde?


    Gerade Honda hat bei Modellwechseln einen gewissen Übergangsbereich. Meine CB 500 müsste zum Beispiel laut Modellbezeichnung auch einen anderen Lichtschalter und statt Trommelbremse hinten Scheibenbremse haben.


    Gruß,

    Thomas

    Solange man sich halbwegs sicher im Land bewegen kann, sollte man definitiv hinfahren. Ich nehme da auch wenig Rücksicht auf die Politik, denn sonst wird's selbst innerhalb Europas schon zweifelhaft.


    Ich war 2016 ja für 10 Tage im Iran unterwegs, wenn auch sehr touristisch. Ich habe trotzdem relativ viel mit den Locals sprechen können, alle unglaublich höflich und zuvorkommend. Die Leute wissen, dass die Regierung das Volk nicht repräsentiert und das erfährt man dann auch, wenn man sich ein wenig mit den Leuten unterhält. Die Erfahrung möchte ich definitiv nicht missen. Diese Reise wäre mit einem irgendwie strengeren Moralkompass schlicht nicht drin.


    Und mit Moralkompass verpasst man da definitiv zu viel von der Welt.


    Gruß,

    Thomas

    Damit habe ich hoffentlich die Zubehörhölle fürs erste überstanden

    Hahahaha, träum weiter. Gepäcklösung, Kettenöler, Heizgriffe, klappbare Kupplungs-/Bremshebel, ......


    SW-MOTECH Shop - qualitativ hochwertiges Motorradzubehör
    Im offiziellen Online Shop von SW-MOTECH erwerben Sie hochwertiges Motorradzubehör aus den Bereichen Gepäck, Navigation, Ergonomie, Sicherheit und Schutz.
    www.sw-motech.de

    Koffer Seitenkoffer Taschen Helme Zubehör Motorräder – GIVI
    GIVI entwickelt und produziert Motorrad-Zubehör für die anspruchsvollsten Fahrer. Die GIVI Koffer, Seitenkoffer, Taschen und die Helme sind international für…
    www.givi.de

    Usw.


    :kiffer:


    Gruß,

    Thomas

    Hab nochmal gegoogelt und finde drei Quellen. Eine sagt Waschbenzin, eine sagt Petroleum, eine sagt beides. *achselzuck*

    Meine Theorie:


    Diesel = Petroleum = WD40 = verdunstet kaum

    Benzin = Bremsenreiniger = Waschbenzin = verdunstet stark


    Gruß,

    Thomas

    Naja, wenn das Mopped Mal länger als ne Woche steht, springt es schon nicht mehr ganz so gut an. Und je nach dem orgelt man so lange herum, bis die Batterie leer ist oder die Zündkerzen abgesoffen sind. Oder beides.


    Beim Einspritzer drückt man auf den Knopf und los geht der Spaß.


    Gruß

    Thomas