Frank-RE Weissnix Kannix
  • Member since Jun 3rd 2013

Posts by Frank-RE

    Jede angemietete Garage hat einen Ölabscheider?

    Wo steht das in einer Garage ein Ölabscheider vorhanden sein muss?

    Nirgends! :)


    Du hast in einer normalüblichen Einzelgarage keinen Wasserabfluss, keine Verbindung zur Kanalisation. Selbst wenn, dann wird ein Ölabscheider bei solch kleinen Garagen i.d.R. nicht verlangt.

    Gut, dass das bei dir klappt. Dass das aber trotzdem verboten ist, ist dir aber klar? Dass es dann zu Problemen kommt, wenn dir jeder beim Vorbeigehen in die Garage schaut oder man sehr korrekte Vermieter (oder komische Nachbarn) hat, auch?


    Nicht jeder hat ne voll ausgestattete und sichtgeschützte Garage zum Schrauben.

    In einer angemieten Garage kann man jederzeit mal einen Ölwechsel durchführen oder sonstwas am Fahrzeug rumschrauben.

    Es darf nur keine Angelegenheit auf Dauer sein. Keine Werkstatt in dem Sinne.

    Solange man somit seinen "Werkzeugkasten" etc. jederzeit ohne Aufwand rausnehmen kann, gibt es eigentlich keine rechtlichen Probleme.


    Es sei denn im Mietvertrag steht explizit drin(*) das man nichts machen darf. Ist aber ansich nicht so üblich.

    Dies(*) findet man i.d.R. bei Tiefgaragen vor. Leider! :|

    ...Gin hatte wahrscheinlich nach der dritten Antwort kein Bock mehr weiterzulesen und kauft sich jetzt ein E-Bike ;)

    Puh, jetzt bin ich aber erleichtert! :saint:

    Bin ja weder der dritte, noch der vierte.

    Dachte schon das ich wieder mal schuld bin. ^^ ;)


    PS.: Na, Gin weiss nun das ihr persönliches Limit bei max. 6.000,- liegt und ...... keine Ahnung was Gin noch so alles weiss. :)

    2014: S1000R 14.250,- neu

    Wollte eine RnineT kaufen. Aber dann musste ich feststellen das die S1000R für das gleiche Geld (!') alles hatte und die RnineT nichts davon. Die S1000R die besten Bremsen die ich je erlebt habe ....

    Somit kaufte ich die bessere.


    2016: R1200R LC 15.000,- neu

    Sollte meine R1200S (Sportboxer) ersetzen. Besserer Motor + ich wollte es etwas bequemer haben.


    (RnineT kam dann trotzdem mal für 6 Monate zur S1000R. :whistling: )


    Als dann die aktuelle Speed Triple mit ihren ca. 18.000,- rauskam, war ich nicht mehr bereit ...... meine 15.000,- zukünftig auszubauen. Nach einem Jahr auch nicht die ca. 16.000,- für eine Jahres-Speedy!

    Mittlerweile habe ich besagte "15.000,-" in Stein gemeißelt.


    Werde aber auch keine mehr zu diesem Betrag kaufen. Meine MT09SP hat mich 11.500,- gekostet und zeigt mir aktuell das mir auch dies reicht.


    Ist ja alles eine individuelle Sache. Bekannter besitzt u.a. einen herrlichen Aston Martin und sein Motorrad-Limit geht bis zu 30.000,- Euro.


    PS.: 21. PKW + 18 Motorräder. Früher waren Auto + Mopeds mein Hobby. Heute nicht mehr, in dem Sinne.

    Wobei Stadler nicht gerade Einsteigerklasse ist, was die Preise angeht ;) Da würde ich eher zu Louis, Polo, Motorradecke.

    Jau!;

    Ein aktuell gutes STADLER Produkt ca. 2400,-. Mit tausend Luftöffnungen, bei Bedarf.

    Schwabenleder; Rindsleder ca. 2000,-.

    Aus Hüpfleder (dieser übergroße hoppelnde Hase oder was das ist ^^ ) dann ca. 2400,-

    Mit einem Airback + 600,- oder so.


    Tja, man muss einfach wissen was man will. Ich grübel mal wieder. Mein nun dritter Winteranfang ob jetzt doch mal wieder oder nicht oder ...... :/

    Irgendwie glaube ich nicht, dass das Öhlins-Federbein eine weichere Feder als die Standard-MT hat :/

    Ich habe nicht behauptet das die SP eine weichere Feder hat.

    Die SP hat ja mit dem ÖHLINS ein komplett anderes FB als Standard. Aber offensichtlich eine passende Feder verbaut mit der sogar mein Fliegengewicht was anfangen kann.

    Bei der SP reagiert das Öhlins wie die Gabel spürbar, also gut nachvollziehbar auf Verstellungen. Für Soziusbetrieb ist die Schnellverstellung des Negativfederweges am FB ja auch was feines.

    Das ÖHLINS der RN69 könnte als Ersatzteil bei ca. 1.100.,- Euro liegen.

    Ich bin heilfroh das ich mich für die SP entschieden habe!! Das Federbein wie auch die Gabel arbeitet spürbar unterschiedlich wenn man hier und dort justiert. Ich spreche jetzt nur für normalgewichte + leichtgewichtige Fahrer!

    Gerade bei mir Fliegengewicht arbeiten fast 80 % aller Werksfederbeine nicht vernünftig. Weil deren Feder für mich zu hart ist! Bereits so eine unpassende Feder hindert dann den kompletten Dämpfer akzeptabel zu arbeiten. Innerlich kann der dann noch so gut sein. Wobei die ganzen Standardfederbeine i.d.R. einfache Teile sind.

    Bei der RN69 SP ist es echt gut! :thumbup: Den Aufpreis ist es wert.

    BMW F650 Zuldung: 172 kg. <- Passt!


    Bei diesem Thema übersieht der ein oder andere das die zu findenden Angaben über machbare Zuladung sich auf Neufahrzeuge bezieht bzw. auf Fahrzeuge mit + ein paar Nutzungsjahre, ohne das es negative Auswirkungen haben kann.


    Bei edlichen der alten Motorräder dürfte es sich vermutlich bei den meisten um welche handeln, die ihr Originalfahrwerk drin haben. Da sind die Dämpfer "nicht mehr die frischesten". Bei dem ein o. anderen Federbein kann auch mal das Öl raus sein. Sowas ist eigentlich bei einer Besichtigung nicht feststellbar, die Auslaufspuren sind schon lange verschwunden und da man das jeweilige Motorrad nicht kennt, nicht weiss wie es sich eigentlich bei der Probefahrt verhalten sollte, ..... kann es mal nach Kauf vorkommen das da noch Folgekosten in's Fahrwerk investiert werden müssen. Ein, zwei neue (andere) Federbeine + Gabelrevision mit stärkeren Federn.

    Je geringer die max. Zuladung, je älter das Moped, je ausgelutschter das Material ist, desto eher geht die Gurke in die Knie. Eiert dann durch manche Kurve und wenn es mal enger wird und ..... geht es ggf. mal in den winterlichen Graben rein.

    Bei den heutigen Prüfungen würde ich durchfallen. :D


    Ich hasse dieses "rumgeeier".


    Ok, schon mal mit schleifender Kupplung, minimal Gas + dieses halten und die Geschwindigkeit über die Hinterradbremse regulieren probiert?

    Die Vorderradbremse auf jeden Fall immer nicht einsetzen!

    ...du hast da ne Kawasaki GPZ500 drin. Ich glaube, die wird bei deiner Größe nicht gut funktionieren. Meine Frau hatte eine. Mir passte die Ergonomie bei meinen ca 175 cm schon nicht gut, außerdem hat der Burgspoiler in Kurven ganz schnell aufgesetzt. Ich hatte damals knapp 75 Kg. ........................ Ansonsten könnte eine Idee sein, eine NTV650, wenn sie von der Größe passt

    Eine GPZ500 hat auch eine viel zu geringe Zuladungsmöglichkeit. Andreas sprengt diese bereits ohne Schutzbekleidung!

    Fahrtechnisch kann es da auch bei einem Anfänger mal in die Hose gehen. Wie du ja schon sagtest.


    Auch die von Manuell erwähnte NTV kommt an ihre Grenzen.



    /OT gelöscht. bratwurst

    Nun hats meinen Text verschluckt.


    Die Jacke spannt unten den Achseln bzw. Oberarmbereich, wenn ich die Arme nach vorne strecke. Allerdings jetzt auch nicht soooooo doll. Da ich normalerweise immer sehr sehr weite Kleidung trage, kann ich nun nicht beurteilen, ob sie zu eng ist. Rückenprotektor ist bereits drin.

    Man (Frau) muss nicht eine Wissenschaft beim Kauf einer Textiljacke betreiben. ;)

    Wenn es irgendwo zu sehr drückt, spannt .... ist es nun mal auf Dauer unangenehm und das muss man für sich nicht hinnehmen.

    Auf den Fotos sieht es zumindest in dem Punkt gut aus, das man da kein überschüssiges Material sieht. Einige kaufen sich ja Klamotten bei denen dann das Material während der Fahrt irgendwann recht unangenehm werden kann (Durchblutungsproblemchen).


    Zu dir:

    Zu eng ist und bleibt aber dann zu eng. Nur DU kannst wissen wie es bei dir nun ist. Niemand aus dem Forum! Für uns sieht das nämlich passend aus.


    PS.: Solltest du eine Kombi aus Hose / Jacke kaufen die man nicht über einen Reissverschluss verbinden kann, empfehle ich schon einen Nierenschutz. Den Nieren selber ist es wurscht! Aber es kann richtig unangenehm während einer Tour werden wenn der Körper in dem großflächigen Bereich auskühlt! Das passiert recht schnell wenn der Fahrtwind über diese Körperpartie streicht.


    Erinnere mich gerade an die Zeit als ich im Hochsommer mit einem Super Seven (komplett offenes Auto) + im Shirt gefahren bin. :huh: Abends habe ich es wahrlich gespürt.

    Da du auch gerne mal überspitzt macht ich das jetzt auch... d.h. du hast den sichersten Helm auf dem Markt, die sicherste Jacke und Hose, die sichersten Schuhe, die sichersten Protektoren, die sichersten Handschuhe, das sicherste Motorrad und fährst immer vorausschauend und hälst dich an jede Beschränkung?

    :) Ich mag eine klare Wortwohl, bin feinen Überspitzungen nicht abgeneigt und belächel eher die "softige Art". ;)


    Ich nutze aktuell und seit ein paar Jahren:

    - Shoei NXR

    - Schwabenleder; passend für meine mickrige Figur

    - Daytona Evo Sports

    - Handschuhe Held Akira (alte Version, von denen ich immer wieder welche nachgekauft habe. Aktuell noch zwei Paar als Reserve; hatte mal fünf auf Lager)

    - Standard Motorräder aber keinen Schrott

    - fahre bestmöglich vorrausschauend

    - halte mich zu 90 % an keine Geschwindigkeitsbeschränkung; aktuell zum Glück nur 2 Flensburger Pünktchen

    - Sturzstatistik seit 2014 = alle ca. 3 Jahre


    Fazit: leicht gefährdete Art


    Hoffe, das reicht hier für die Existenzberechtigung?? :D

    ;)


    PS.: Ich nutze auch kein Moped um einkaufen zu fahren, oder in's Restaurant, Kino oder im mich in's Cafe zu setzen ......... Ich fahre dann nur Motorrad, aus Spaß am fahren.