Frank-RE Professional
  • Member since Jun 3rd 2013

Posts by Frank-RE

    Kann man aber bei gebrauchten Fahrzeugen kaum bei einem Privatverkäufer noch bei einem Händler in der Realität umsetzen.


    ............

    Ich habe anfangs auf folgendes reagiert:

    ..........

    Such dir deine Favoritin aus und mach mal einen längere Probefahrt, also eher Richtung einen Tag. Dann siehst/merkst du, wie du damit zurecht kommst.

    .......

    .... und sowas klappt bei keinem Privatverkäufer (zu recht!) nicht und auch Gebraucht"wagen"händler machen solche Spielchen über einen Tag nicht mit.



    Das ich keinen Sonntagsausflügler seine Spaßfahrt gönne, liegt an gemachten Erfahrungen bei meinen ersten Verkäufen. Meine bisherigen 20 PKW Verkäufe + 15 Motorradverkäufe zeigen mir das es auch geht eine Probefahrt nur als Bestätigung für das vorangegangene Gespräch anzusetzen. Ich will auch nicht das ein Interessent erst bei mir sich seine Erfahrungen einholt ob ihm dieses Motorrad ggf. zusagt oder nicht. Bin kein Verleih.

    Natürlich hat auch schon mal ein Interessent es danach sein lassen. Obwohl das Fahrzeug einwandfrei ist. In die Köpfe der Menschen kann man nicht reinschauen.


    Sowas wie "Hier bin ich! Ich mache gleich mal ne Probefahrt!" ist bei mir nicht.

    Sichten + Unterlagen checken + Gespräch, das ist ja wohl eine vernünftige Vorgehensweise. Sich einen Eindruck, Überblick über die Maschine u. Fahrer machen. Preisvorstellungen abklären.


    Bei sofortiger Probefahrt kann es öfter passieren das ein Interessent dann sowas meint wie "Sie möchten 11.000. Ich biete Ihnen 8.000 an!" und dann bewegt der sich um keinen Euro und deine angestrebten mindestens 10.000 bekommst du bei dem nicht.


    Oft können das eben auch Leute sein, die gar nicht wissen was sie wollen. Diese will ich überhaupt nicht vor Ort haben.


    Schade um die Zeit!

    Klar, soll auch mal verkommen das jemand anfährt und anstatt seitlich abzubiegen, gegenüber im Wald landet. Dann waren es aber trotzdem nicht die 20 PS mehr, sondern immer der Fahrer.


    Wer aber ein Händchen fürs Fahren hat .... blablabla :) etc., .... Ist auch müßig sich hier den Kopf zu zerbrechen. :grin:

    .......


    Zudem suche ich kein bike mit dem ich mich bei nächstbester Gelegenheit durch die Leitplanke sieben kann, sondern etwas das hübsch und sportlich aussieht, aber für die ersten paar Jahre nicht unbedingt mehr als 48ps braucht. .........

    Da bin ich wiederum kein Freund der PS-Begrenzung. :)


    Würde nicht unbedingt ein Motorrad kaufen welches diese/eine fixe Leistung einhalten muss. Auch als Anfänger spricht nichts gegen eine gewisse Mehrleistung .... ob 60, 80 ... xyz PS.

    DU entscheidest was du mit deiner rechten Hand abrufst.


    Vorteil einer Mehrleistung liegt in dem eventuell mal wichtigen Punkt, das dich eine stärkere Maschine aus einer brenzligen Situation herausbringt. Dort wo die Zehntelsekunden entscheidend sind. Beispiel Überholvorgang! Verschätzt, .... zu spät zum bremsen, wieder einscheren .... also vorwärts und ... geschafft. Mit z. B. 48 PS kann man dann nur noch beten.

    ...

    Such dir deine Favoritin aus und mach mal einen längere Probefahrt, also eher Richtung einen Tag.

    ......

    Kann man aber bei gebrauchten Fahrzeugen kaum bei einem Privatverkäufer noch bei einem Händler in der Realität umsetzen.


    Bei mir gibt es nur Probefahrten wenn der Käufer weiss was er will (mein Fahrzeug!) + wir uns bereits geeinigt haben. Diese Probefahrt dient dann als Bestätigung das alles so ist, wie ich es bereits dem Käufer gesagt habe. Kirmesfahrten gibt es nicht.


    Nach nur drei Fahrstunden kann man i.d.R. noch gar keine verbindliche Wahl / Entscheidung treffen.

    Mit deiner Schrittlänge hast du ohne Frage praktische Vorteile, ok.

    Ich würde auf jeden Fall mit einer nicht zu schweren Maschine anfangen. Am leichtesten lassen sich welche mit SB-Lenker handhaben. Stummel ist teilweise etwas "schwieriger". Empfehlungen gebe ich jetzt nicht, da nicht ernsthaft möglich (drei Stunden!).


    Einen Vorteil hast du mit deinen 34 Jahren; da kennt man sich, seine Eigenarten besser. Gibt dann wohl nicht zu viele Fehlkäufe. :grin:


    Sozius bei einer Anfängerin?! Nee, auf keinen Fall setze ich mich hinten drauf. 8|Fahre du erstmal mindestens eine, zwei Saisonen. In der zweiten Saison fahre ich eine Saison hinter, vor dir um zu schauen wie es läuft und dann ..... vielleicht.

    DAS war jetzt nur eine Reaktion auf deine obige Aussage. Bedeutet, als Anfängerin macht sich bei der Wahl seiner ersten Maschine eigentlich keine Gedanken bezüglich einer Soziustauglichkeit.

    Ich frage mich gerade, ob ich eine TUONO FACTORY von 2018 kaufen sollte oder besser nicht.


    Oder doch besser ne neue Schwabenleder??


    DAS sind Probleme!! :smirk:

    Ich habe mal versucht die M mit einer vollausgestatteten S preislich zu vergleichen.


    Ohne nun weiter in's Detail gehen zu wollen: :/Mir fehlen da einige tausend Euro um die die M1000RR zu hoch angesetzt ist. Mindestens um die achttausend oder so. 36000 erscheint mir ..... extrem übertrieben.

    Ich glaube, da könnte man besser eine S1000RR mit allem Zeug kaufen was man da so an der M sieht und spart eine Unmenge an Geld.


    Egal, muss mir da jetzt keine weitere Mühe machen.

    Wenn man eine vernünftige Schutzbekleidung :grin: trägt sind die Stulpen natürlich immer über dem Ärmel. Genau dafür sind auch die tollen, schützenden :grin: Handschuhe so gefertigt wie sie sind.


    Bei einer nächsten Frage, weswegen ein Zweiteiler einen Verbindungsreißverschluss hat, ist die Antwort auch schon bekannt:

    Damit der Hintermann das Arschgeweih nicht sieht! Oder gibt es da doch einen, zwei andere Gründe?? ;)

    Ich finde die aktuelle S1000RR wunderbar perfekt, herrlich. (Ich bin nur fahrerisch für die untauglich, es sei denn ich cruise mit ihr rum.)


    Bei mir ist bei max. 15.000 Euro für ein neues Motorrad Ende der spassigen Fahnenstange. (Ich finanziere .... nichts!)


    Andere setzen ihre individuelle Grenze eben höher an. Somit sind auch 36.000 und mehr für diejenigen auch akzeptabel.


    Menschen die entsprechend verdienen, dürfen sich auch was leisten. Somit ist auch eine M1000RR eine feine Sache!