zxcd Enlightened
  • Male
  • Member since Nov 21st 2013
  • Last Activity:

Posts by zxcd

    Beim Fußball z. B. geht sowas bei Sky nicht.

    Doch, klar? Man kann (oder konnte?) auch auf reinen Stadion-Sound umschalten. Ob das bei der MotoGP auch geht, weiß ich nicht - aber technisch möglich war/ist es bei Sky auf jeden Fall immer.

    Bei Veijer bin ich sehr auf die Lernkurve gespannt. Seine 2023er-Saison war wirklich extrem verheißungsvoll und an manchen Stellen hatte er zwar keine Teamplayer-Mentalität, aber die Herangehensweise eines Champions.

    Tippe für 2024 dennoch auf Alonso.

    Ich tippe weiterhin auf Pecco Bagnaia und glaube auch, dass damit endlich mal klargestellt wird, dass Marc Marquez kein Außerirdischer (mehr) ist, sondern die anderen Jungs rund um Bagnaia, Martin & Co. mittlerweile auf Augenhöhe oder drüber sind.

    Die beiden waren vielleicht interessierter am Sport als Ron Ringguth, aber auch nicht wirklich besser. Vom heutigen Geschehen sind meiner Meinung nach beide deutlich weiter weg als Mielke. Und da die Übertragung auf ServusTV für Österreich ja weitergeht, ist von dem ohne Frage extrem starken Team auch keiner über. Insofern finde ich tatsächlich, dass Mielke die folgerichtige und beste Wahl ist. Aber es gibt glaube ich kaum einen Bereich, in dem die Geschmäcker so stark auseinander gehen wie bei Kommentatoren...

    Ich werde die Trident in den kommenden Wochen mal probefahren, danach kann ich gerne mehr berichten. Bin aktuell auch auf der Suche nach einem kostengünstigen, wartungsarmen Motorrad für die Stadt und für Kurzstrecken. Die Trident ist da (zumindest nach meiner oberflächlichen Recherche) in der engeren Auswahl und da Triumph hier bei mir um die Ecke ist, werde ich sie auf jeden Fall mal probieren.


    Mein unvernünftiger Bauch möchte eigentlich eine Supermoto, der Kopf geht eher in Richtung Trident. Allerdings hätte ich dann 2 Naked Bikes vom selben Hersteller, was auch irgendwie unsinnig ist - auch wenn die beiden Modelle dann doch nicht ganz vergleichbar sind...


    Naja, gebt mir 4-6 Wochen, dann schreib ich gern einen Erfahrungsbericht zur Trident.

    Puh, sehr schwer. Wenn man rein nach der Form zum Ende 2023 geht, kann es fast nur Aldeguer werden. Aber was heißt das schon in der Moto2 bei recht jungen Kerlen und vielen Fahrer-Wechseln?


    Für Arbolino ist es meiner Meinung nach eine Do-Or-Die-Saison: Wenn er dieses Jahr nicht Weltmeister wird, ist seine MotoGP-Karriere vorbei, bevor sie je angefangen hat.

    Vietti sehe ich eigentlich nicht als Titelkandidaten, aber auf der KTM unter Ajo sind schon ganz andere Fahrer aufgeblüht.


    Gonzalez, Roberts, Ogura und auch Dixon sehe ich absolut nicht als Titelkandidaten, so dass der Titel meiner Meinung nach unter Aldeguer, Lopez, Arbolino und Vietti ausgemacht wird. Ich tippe auf Arbolino.

    Optisch sind die beiden Modelle leider so gar nicht der Fall, wie recht viel bei Triumph. Vieles wirkt auf mich etwas altbacken und fast langweilig. Rein aus optischen Gesichtspunkten kann ich mich eigentlich nur mit der Tiger-Reihe, der Trident und der Street-Triple ( :love:) anfreunden.


    Dennoch finde ich es beachtlich, wie viel Qualität, Verarbeitung, Ausstattung und Fahrbarkeit sie in ihre Modelle bekommen - und das eigentlich immer zu einem sehr guten Preis.


    Aber: Ich finde es absolut richtig und sinnvoll, in diesem Preis- und Motorensegment etwas anzubieten. Dieses ewige Ausreizen von Leistungs-Superlativen hat eine zeitlang nur noch genervt. Fahren konnte damit sowieso kaum jemand, dafür sind die Bikes aber preislich ins Bodenlose gewandert. Für jemanden, der gerade ein recht günstiges Stadtmotorrad sucht (wie mich) oder einfach einen Einstieg in die Zweirad-Welt haben möchte, ist das doch wunderbar. Wenn jemand mehr braucht - bitte, gibt es zu genüge. Aber schön, dass es endlich auch diese kostengünstigen Einstiegsmotorräder gibt. Insofern hoffe ich, dass die Modellreihe ein Erfolg wird und andere Hersteller evtl. auch wieder mehr in diese Richtung gehen.

    Das dürfte (wie bei Triumph) keine großen Verkaufszahlen ergeben. Dafür ist die Konkurrenz (insbesondere die orange) viel zu stark aufgestellt.

    Ich habe eben erst durch Zufall auf der Triumph Homepage gesehen, dass die überhaupt einen Motocross-Bereich haben und daher erstmal die Forum-Suche bemüht :huh:


    11.000€ für eine 250er-Maschine eines eher unerfahrenen (?) Motocross-Herstellers finde ich schon sehr gewagt. Andererseits muss dieser Motocross-Bereich ja entweder sehr hohe Margen haben oder nach wie vor viel Potential drin sein, wenn mit Ducati und Triumph dort plötzlich 2 Hersteller mitmischen, die ich in diesem Segment gar nicht gesehen hätte...?

    Hi zusammen,


    gefühlt ist der Supermoto-Bereich hier nicht ganz so prominent vertreten, aber vielleicht hat ja doch jemand Erfahrungen zur GasGas SM700. Mich interessieren vor allem Vor- & Nachteile ggü. anderen, vergleichbaren Supermotos (Husqvarna/KTM etc.)


    Hintergrund der Frage ist schlicht & ergreifend, dass ich zwar gerne mal eine Supermoto besitzen/fahren wollen würde, ich für einen sehr begrenzten Einsatzzweck (primär Stadt und Kurzstrecken) aber auch nicht Preise jenseits der 7.000€ ausgeben möchte - besser wäre etwas unter 5.000€.

    Konkret suche ich also ein unkompliziertes, spaßiges, wartungsarmes Stadt-Motorrad mit sportlich-ansprechender Optik mit Präferenz einer Supermoto.


    Ich hatte kurzzeitig ja auch mal eine 390er Duke, die hat schon einiges abgedeckt (klein, handlich, sportlich, günstig in der Anschaffung), war am Ende aber doch etwas schwach auf der Brust und ein bisschen zu "kindlich" für mich.


    Wenn ihr ein anderes (Supermoto-)Modell empfehlen könnt, auf das die o.g. Anforderungen zutreffen, bin ich natürlich auch dafür offen.


    Vielen Dank und liebe Grüße

    Valentino_Rossi_46 (und jeden anderen):

    Tu dir einen Gefallen und hol dir den offiziellen MotoGP-Videopass.


    Die VPN-Variante kostet früher oder später auch Geld (für den VPN-Anbieter), die Übertragungsqualität ist aber dennoch nicht gesichert, On-Demand geht damit nicht, es ist immer irgendwie fummelig sich damit zu verbinden oder auf manchen Devices auch gar nicht erst möglich. Es wäre für mich eine Notlösung, mehr nicht.


    Der MotoGP Videopass hat eine tolle Übertragungsqualität (sowohl vom Bild als auch inhaltlich), du siehst definitiv alle Sessions, du kannst jederzeit On Demand ohne Spoiler schauen, hast dazu jegliches Drumherum wie Pressekonferenzen und kannst dazu noch alte Rennen gucken.

    Gestern hatte ich kein Internet - und nun sehe ich Ausgebucht. Damit hätte ich nun nicht gerechnet!

    Dann bleibt noch die Dinaric in Kroatien ;) Bin seit letzter Woche dafür angemeldet.

    Hey,

    kurzes Update von mir: Ich bin relativ weit in meinen Planungen und werde vermutlich doch die Dinaric in der DARE-Variante in Kroatien nehmen. Der Zeitraum passt mir - obwohl ich es zeitlich nun auch zur Bosnia einrichten könnte - einfach besser. Der Sommer ist bereits relativ vollgepackt und alles zusätzliche wäre halbgar reingequetscht. Dazu ist es für mich von der Organisation (Anfahrt, Übernachtung, Motorradtransport etc.) schlichtweg einfacher, weil bei der Dinaric noch weitere Bekannte aus Norddeutschland teilnehmen...

    Mein Motorradjahr hatte Licht und Schatten.


    Highlights war vor allem die Österreich/Italien-Tour auf der gemieteten 890er Duke im Sommer sowie die beiden Offroad-Touren in Polen, die für mich 2024 in Form einer Amateur-Rallye ausgebaut werden sollen. Darüber hinaus habe ich meinen Motorradfuhrpark in 2023 radikal verändert: Die 390er Duke ist ersatzlos gestrichen worden, aus der GSX-R600 wurde eine nagelneue Triumph Street Triple 765 RS (kommt aber erst in 2 Monaten) und aus der KTM Freeride wurde eine nagelneue GasGas EC 350F.


    Kehrseite der Medaille ist, dass ich meine Duke & GSX-R bereits zur Jahresmitte verkauft habe, dementsprechend kein eigenes Straßenmotorrad mehr zur Verfügung hatte und daher auch weniger Kilometer gefahren bin als gewünscht.


    Für 2024 plane ich neben den üblichen Tagestouren:

    • 2 x Polen-Tour Offroad (je 3 Fahrtage)

    • 1 x Rallye in Kroatien oder Bosnien (5 Fahrtage)

    • 1 x Endurowandern in Portugal (5 Fahrtage)

    • 1 x Norditalien/Dolomiten o.Ä. mit der Triumph (5-7 Fahrtage)

    Bislang ist noch gar nichts weiter geplant. Hab die Info, dass ich überhaupt Zeit habe, erst seit gestern. Auch ob ich nun tatsächlich an der Bosnia oder an der Dinaric in Kroatien teilnehme, weiß ich noch nicht. Mehr Spaß machen würde es natürlich, wenn 3-4 Leute dabei sind, die man „kennt“.


    Anfahrt wird tatsächlich schwierig. Der ursprüngliche Plan mit Zitzewitz hätte einen Transport des Motorrads vorgesehen, während ich komfortabel geflogen wäre und mich um nichts weiter hätte kümmern müssen. Wenn ihr eure Anfahrt alle bereits geplant habt, müsste ich allein mit Auto + Hänger von Norddeutschland bis nach Bosnien eiern - das sind ca. 1.700 km bzw. 22 Stunden reine Fahrzeit. ^^