hAnD90 Professional
  • Member since Sep 5th 2015
  • Last Activity:

Posts by hAnD90

    Eben. Bis Ende der 90er hatten wir es nur auf Englisch geschaut, weil die deutschen Kommentatoren durch die Bank weg zum Einschlafen waren. Und damals verstand ich als Kind noch nicht mal Englisch :bg: aber beim allem Respekt für Helmut Rebholz, Klaus Zaugg oder Martin Wimmer - als Kommentatoren waren sie Katastrophen ;(

    Naja der Designer bei Honda hat gefühlt seit 2013 nichts mehr neu machen müssen. Vielleicht war er einfach etwas aus der Übung mit einem neuen Auftrag aus dem Nichts :bg: :bg:

    Das wäre für mich fast ein Grund, Sky zu abonnieren. Mochte Eddy immer. Fand dagegen Ringguth bei Eurosport schlimm. Mochte lieber Rudi Moser oder eben Eddy Mielke, die zwar mal gerne etwas geschrien haben, aber bei denen man das Herzblut für den Sport gemerkt hat. Gab zu viele Kommentatoren, für die das einfach nur ein Teilbereich ihres Arbeitsfeldes war. Aber jeder ist da natürlich anders.

    Warum findet man eigentlich nirgends ein Statement der Yamaha Fahrer zum Shakedown? Von jedem anderen Werk/Team sind Interviews und Kommentare auf den einschlägigen Motorsport Portalen.

    Seit heute sind auch Mir, Marini, Rins und Quartararo auf der Strecke.


    Und den ersten Bildern zufolge ist die Aero-Entwicklung, gerade am Heck, in neue Hässlichkeitsbereiche vorgestoßen :cursing:

    Ich fand das Batmobil ja ganz geil, aber es fuhr eben in Gotham City und nicht in der Motorrad WM...

    Da ich im Avast Paket eh einen VPN drinnen habe, werde ich es darüber machen. Habe das so seit Rossis Karriereende laufen lassen und immer perfektes HD Bild im Stream gehabt (lässt sich ja auch easy auf den Smart TV übertragen aus dem Player, entweder kann der TV das direkt oder per Chromecast).

    Ansonsten kann ich grundsätzlich den Videopass sehr empfehlen, hatte den für sechs Jahre (bis zu Vales Karriereende) und damit ist man wirklich in jeder Lebenslage hinsichtlich MotoGP top bedient! Momentan haben weder die Fahrer noch die Rennqualität für mich den Reiz, das zu bezahlen, aber für Fans ist das definitiv eine lohnenswerte Investition.

    Kann mir defintiv auch vorstellen, dass sie das Risiko eingehen würden, wie du sagst, bei den Rennergebnissen bekommen die beiden keine Konstanz rein. Aber wer fliegt? Aleix, den ich trotz aller Antipathien noch für den besseren Entwicklungsfahrer halte? Oder Maverick, der zwar etwas vielversprechende Phasen hat, sich aber schon bei Yamaha rausgestreikt hat, als Fabio ihn im Werksteam in den Schatten stellte? Oder beide?
    Was mich da grübeln lässt: Ist die Aprilia wirklich so gut fahrbar wie man glaubt? Und waren Fernandez und Oliviera nur mit schwachem Material ausgestattet? Gerade bei letzterem habe ich im vergangenen Jahr viel mehr erwartet gehabt.

    Letzten Endes kann man in meinen Augen fast sicher sagen: Wenn Fabio wechselt und es mit der Aprilia passt, wir der WM Kampf 2025 Marquez (Ducati) gegen Quartararo (Aprilia) sein :bg:

    Vielleicht kommt mit der Combo Rins/Quartararo bei Yamaha auch der große Umschwung. Ich halte Rins definitiv für einen, der ein Bike gut entwickeln kann. Die Suzuki war gegen Ende eigentlich absolut top!

    Die Frage ist halt auch, inwiefern er ein Bike entwickeln kann. Wenn er eine Maschine hat, mit der er sich wohl fühlt, ist er einer der Schnellsten auf der Welt, gar keine Frage. Waren Kocinski und Cadalora (an deren Stile er mich manchmal erinnert) auch. Nur brauchten die auch jemand, der die Entwicklung in die richtige Richtung geleitet hat. Beispielsweise war der Motor mit etwas mehr Höchstleistung im letzten Winter der, gegen den Crutchlow vehement war, da er die Stärken der Yamaha killte. Er wurde trotzdem genommen, Leistung ist zwar viel, aber eben auch nicht alles. Schon gar nicht zu jedem Preis.

    Tatsächlich kann ich mir vorstellen, dass er mit der Aprilia sehr gefährlich werden könnte. Man darf aber auch nicht vergessen, dass er in den kleinen Klassen nur auf selektivem Material schnell war. Das wissen auch viele Hersteller und wenn Aprilia ihn aus irgendwelchen Gründen nicht nimmt, sehe ich eher für Fabio schwarz. Ducati mit Marquez, Bagnaia, Martin etc. brauchen ihn halt einfach nicht.

    Bin mir nämlich nicht sicher, ob Aprilia Aleix opfern würde, da er in meinen Augen die Entwicklung eigentlich in den richtigen Bahnen hält. Maverick kann schnelle Runden hinknallen, aber dass er bei der Entwicklung manchmal verloren wirkt, haben viele Jahre und Aussagen bei Yamaha bewiesen.

    Punkt 10 sehe ich nicht kommen, obwohl ich dir da zustimmen würde und dir tatsächlich auch in allen anderen Punkten zustimme (ich weiß, das schockiert mich selbst...) :bg:

    Die Punkte 6 und 10 finde ich, schon allein für dieses Forum, sehr amüsant. Kann ich mir aber tatsächlich auch vorstellen :bg:

    Kleiner Tipp. Es gibt gerade den CyberMonday Deal: Man kann für 5€ den MotoGP Videopass kaufen, er hält bis direkt vor dem ersten Rennen 2024. Kann man zum Einen noch etwas heute vom Test schauen, zum anderen hat man dafür bis zum Saisonstart auf das komplette Archive der letzten 30+ Jahre. Gerade an Winterabenden ist das immer mal eine schöne Option, wenn man ein altes Rennen seiner Wahl nochmals anschauen kann :)

    Boahr, schwierig.

    Unterm Strich bin ich sogar bei der Rennleitung. MM ist innen und stets auf der Idealinie, während Bez versucht nach innen zu ziehen, wo er MM wohl nicht vermutet hat und wohl auch gar nicht sehen konnte. MM wiederum konnte nicht sehen, das Bez nach innen zieht. Für mich somit schlussendlich Rennunfall.



    Wie MM mit dem Abschuss von Martin umgeht ist auch gut. Andere würden da sicher ein Fass aufmachen. Er nimmt es hin und fertig ist die Kiste.

    A. Espargaro würde für drei bis acht Monate das Fass ausschöpfen. :D

    Und dann motzt er im Kiesbett erstmal über Marquez, den er in den Orbit befördert hatte. Statt zumindest mal nach ihm zu schauen. Er war zu keinem Zeitpunkt mit dem Vorderrad vor ihm.

    Dieses zu aggressive Verhalten ist für mich genau der Grund, warum ich im Titelkampf stets auf Peccos Seite war.