Rebeiweg Student
  • Male
  • from Nordrhein-Westfalen
  • Member since Jun 13th 2016
  • Last Activity:

Posts by Rebeiweg

    War die Sitzposition doch nicht das passende?

    Ach, Sitzposition ging nach Abpolsterung eigentlich.
    Es waren mehrere Kleinigkeiten an meiner Rockster, die mich zum Verkauf brachten. Hätte ich nicht meinen Wunschpreis erzielt, wäre ich sie auch weiter gefahren.
    Was kleineres habe ich auf die Schnelle wieder nicht gefunden, da sprang mich die K1200R an, mit welcher ich auf Anhieb gut zurecht kam.


    LG, Rebeiweg

    Nee, habe auf den tiefergelegten Rasten kein Gummi. Ist nur Farbe drauf.


    Heute habe ich bei ca. 50 Grad Außentemperatur ;( den Lenker und die Griffe eingestellt.
    Lenker etwas nach oben gedreht.
    Griff war rechts ca 1cm weiter außen als links und etwas weiter nach unten gedreht.
    Jetzt kommt kein Griff oder Hebel mehr an den Tank.


    lg,
    Rebeiweg

    Habe tatsächlich nix zur Einstellung des Lenkeinschlages gefunden.
    Evtl. recht es, wenn ich den Bremsgriff drehe. War mir aber erst mal zu kompliziert, weil dafür die komplette Elektronikabdeckung ab muss.


    Wie dem auch sei. Bin gerade 150 km gefahren, um die tieferen Fussrasten zu testen.
    Ist etwas bequemer, aber für das Prothesenbein immer noch nicht perfekt. Mehr Rastentieferlegung mach ich aber nicht.


    An sonsten gewöhnen sich so langsam Mopped und ich gegenseitig an unsere Eigenheiten. :O
    Meine Angst ist schon geringer geworden. Aber ich werde nie ein Heitzer werden.
    :4: reicht auch.
    Nachher werde ich wahrscheinlich nochmal bei etwas Dunkelheit die Beleuchtung testen.


    lg,
    Rebeiweg

    Zum Aufheben eines Motorrades habe ich neulich ein Video gefunden.. muss ich mal zuhause kucken.

    Habe jetzt mehrere Videos gesehen.
    Die einen ziehen das Mopped am Lenker mit Körperfront zur Maschine hoch.
    Die anderen ziehen das Mopped mit Popo zur Maschine an Lenker und Rahmen hoch.


    Ich geh jetzt zum Mopped.
    Muss die Griffe verstellen, weil mir die Hände einschlafen.
    Schalthebel verstellen, weil ich Raste tiefer gelegt habe.
    Gucken, wie Lenkeinschlag verstellt wird (sefern möglich), weil rechter Griff an Tank kommt bei Rechts-Volleinschalg.


    lg,
    Rebeiweg

    Eure Extremsituationen finde ich sehr interessant.
    Auch die Videos können eine Hilfe sein. Kann mir fast vorstellen, dass ich mich ausversehen sitzend an einem Hang zur falschen Seite fallen lassen würde und dies dann letztendlich incl. Moped so mache. :shocked:


    Besprecht gern noch weitere Situationen. Gern mehr aus dem Alltag, statt im Himalaya.


    Z.B.
    - Wie hebt ihr eine 240 kg Maschine möglichst allein auf? Auch so?
    - Was macht ihr bei plötzlicher Rehsicht? Fahre mit sehr ungutem Gefühl durch Waldschneisen?
    - Motorrad wie parken an schrägen Plätzen, oder lieber 200 m weiter fahren? Ich muss dazu sagen, dass ich vor dem Absteigen immer erst auf Seitenständer stelle, es nach dem Absteigen so lasse, oder dann auf Hauptständer wechsele.
    Zu einigen Themen finden man gute Videos bei Youtube.


    lg,
    Rebeiweg

    Tiefergelegte Rasten sind dran. Bin zwar noch nicht gefahren, aber Sitzen wird bequemer sein.


    Hui, bezgl. Rangieren ist ja ganz gut was los hier.
    Ich dachte, der einzige Mensch auf Erden zu sein, der sich Gedanken zu dem Thema macht. :P


    Jetzt erst mal allen einen angenehmen und erfolgreichen Fussballabend.
    Nach dem Spiel hoffentlich kein Regen mehr und evtl. Fussrasten einfahren.


    lg,
    Rebeiweg

    Bei der Guzzi haben wir's so gemacht, daß wir das Motorrad auf dem Anhänger zum TÜV gebracht haben, der hat drauf gekuckt "Aha... die Schaltung ist da hinten. Ist das stabil, keine scharfen Kanten? Passt!" - Darauf unsere Frage: "Sollen wir das Motorrad abladen, wollen Sie es probieren?" - "Nö. Wozu. Sie müssen doch damit schalten können, nicht ich."

    Da scheint es echt riesen Unterschiede der Bundesländer zu geben. Habe 2 verschiedene TÜVs + 1ne Führerscheinstelle gesprochen. Alle sagen was anderes, aber bei allen ist es kompliziert. Wie bei deinem Mann, oder auch etwas unangenehmer hatte ich es mir vorgestellt. Aber hier in NRW keine Chance.


    "Schatziiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii" :grin:

    Dann kommt meine Frau mit 162 cm Körperkleine. 8|


    Zum Rangieren steige ich ebenfalls ab. Habe aber immer das ungute Gefühl, dass bei einer falschen Bewegung das Mopped umkippt.


    lg,
    Rebeiweg

    Bin jetzt vom Training zurück und möchte allen antworten.


    Integralbremse über die Handbremse hat nur BMW, damit fällt Honda raus. Und bei BMW haben nur die großen BMWs diese Bremse.

    Ist wichtige Info für mich. Wenn es die Bremse nur bei den großen BMWs gibt, muss ich es zumindes bei diesem Hersteller wohl hinnehmen.


    Quote

    Es gibt eben einfach keine kleinen Motorrad mit serienmäsiger Intergralbremse über die Handbremse (und über Fußbremse bringt Dir nichts).

    Das hatte ich eben gehofft, aber bestätigt sich scheinbar nicht.


    Quote

    Auch wenn es vermutlich über Deinem Budget liegt, könntest Du Dir noch die aktuelle BMW R1200R anschauen.

    Werde ich mir ansehen.


    Quote

    Ich kenne mittlerweile einige "kleine Mädels", die dieses Motorrad fahren, die sind kleiner als Du.

    Ich frage mich echt, wie die kleinen Frauen solche Mopeds handhaben:
    Klar bin ich etwas eingeschränkt durch die US-Prothese, aber sonst wirklich seeeehr sportlich. Um Motorrad und PKW in Garage zu bekommen, muss ich die R1150R Rockster in der Garage parallel vor Kopf stellen. Dafür ist hin_und_her_rangieren notwendig. Ich muss da echt kämpfen und frage mich, wie das eine kleine leichte Frau macht?! Auch wenden auf einer schmalen Strasse finde ich anstrengend.



    Vertrau mir, ich fahr so ein Ding mit CBS-ABS.

    Wie du weist, war ich bei einem großen Hondahändler und habe mit 2 selbstfahrenden Verkäufern gesprochen. Die sagten, dass CBS-ABS andersrum ist. Muss ich evtl. noch einmal hin und das Handbuch vorlegen.


    Warum möchtest du denn den Umbau vermeiden? Solange eine rückrüstung problemlos möglich ist?

    Ich habe gerade in der letzten Zeit viele Unzulänglichkeiten mit Behörden wie Führerscheinstelle und TÜV erlebt. 3 verschiedene Stellen haben mir gegenüber behauptet, dass ich benachrichtigt werde. Ist teilweise vor 7 Wochen gewesen, ohne dass was passierte.
    Mir hat auch ein TÜV-Beamter gesagt, dass ein Umbau wegen Prothese nicht nur Eintragung im KFZ-Schein bedeutet, sondern erneut Fahrprüfung erfordert.
    A sagt teilweise was anderes als B.
    Ich bin inzwischen der Meinung, dass ich mich auf Ämter nicht verlassen kann, oder es einfach viel zu lange dauert, wenn ich diese Wege einschreite.
    Darum möchte ich am liebsten ein Serienmottorad mit Integralbremse


    Coy - was ist mit der NC700 S ?

    War auf meiner Wunschliste. Leider Kombibremse verkehrt rum. Fuss beides. Hand vorn.

    Quote

    Wie sieht es bei der NC750 S aus? Oder gibt es dort das eben nicht mehr?

    Wird gar nicht mehr mit Kombibremse gebaut.


    Zumindest bin ich nicht mehr in Zeitnot. Ich habe ja jetzt mit der R1150R Rockster eine Möglichkeit zu fahren. An die Maschine werde ich mich gewöhnen, oder in der Zwischenzeit was alternatives finden.
    Das ich hier mit Fragen nerve, ist einfach nur ein Versuch, solche Alternativen zu finden.


    lg,
    Rebeiweg

    Habe mir vor einigen Tagen recht überstürzt eine R1150R Rockster gekauft.
    Eigentlich ist mir dieses Mopped von der Leistung und auch Größe/Gewicht zu überdimensioniert.
    Die Gründe meiner Wahl könnt ihr hier lesen: Thread


    In Kurzfassung:
    Wegen Unterschenkelprothese rechts benötige ich Motorrad mit Integralbremse (Hand für vorn + hinten) (Fuß egal).
    Die 1150 Rockster macht mir Spass und ist für eine Testphase (bin ich Dauermoppedfahrer?) auch gut geeignet. Auf Dauer möchte ich aber eher was kleineres haben:


    1) Integralbremse (Hand für vorn + hinten) (Fuß egal) das wichtigste überhaupt.
    2) Sitzhöhe bis ca. 77 cm statt jetzt 80-83 cm.
    3) Gewicht bis ca. 200 kg statt jetzt ca. 240 kg.
    4) Muss Motorrad sein. Kein Roller oder sonstiges.
    5) PS bis ca. 60 PS statt jetzt 85 PS. <-- ist aber nicht zwingend notwendig.
    6) ccm bis ca. 800 statt jetzt 1150 <-- ist aber nicht zwingend notwendig.
    7) Soll eher was Gebrauchtes sein bis max. 5000 €


    Bei der R1150R Rockster habe ich bereits Sattel niedriger machen lassen. Ich komme jetzt trotz nicht streckbarem rechten Prothesenfuß und 169 cm Körpergroße mit beiden Füssen recht sicher auf den Boden.
    Die sehr starke Einknickung der Knie (insbesondere auf der rechten Prothesenseite) behebe ich hoffentlich durch Tieferlegung der Fussrasten. Teile bereits bestellt.
    Trotzdem ist mir das Rangieren z.B. in der Garage mit diesem Mopped auf Dauer zu mühselig.
    Auch auf der Strasse fühle ich mich nicht sonderlich wendig. Mag sein, dass sich dies mit der Erfahrung noch gibt.


    Ich bitte um Empfehlungen für kleineres Motorrad von BMW oder anderen Herstellern.
    Honda als Anbieter von Interalbremsen hat sich bei meiner Suche (siehe Thread) als teilweise schwierig und missverständlich herausgestellt.


    lg,
    Rebeiweg

    Bezgl. Versicherung habe ich folgendes gemacht:
    Bei -meiner- PKW-Versicherung gefragt, welche SFK sie mir anbieten:
    Antwort: 60 % für die BMW bedeuten 99 € Haftpflicht + 27 € Teilkasko.
    Das habe ich jetzt erst mal gewählt. Zum Jahreswechsel werde ich wahrscheinlich die niedrigen 25% der Versicherung meiner Frau nehmen und diese dann die 60% von mir.


    Werde mir heute morgen eine BMW R1150R kaufen.
    Anmerkungen bezüglich BMW statt Honda werde ich in Kürze posten und mit euch erörtern.

    So, jetzt mal einige Infos meiner Mopedwahl für euch:
    War gestern bei einem Honda-Händler. 2 Verkäufer haben unabhängig voneinander gesagt, dass CBS-ABS folgendes bedeutet:
    Fußbremse (vorn + hinten) Handbremse (vorn)
    Es käme für meine Zwecke nur ein Umbau in Frage. Ich glaube denen, da sie mir nichts aufdrängen wollten und recht kompetent wirkten.


    Nach weiteren erfolglosen Besuchen bei anderen Herstellern (Suzuki, Kawasaki, KTM, Yamaha) bin ich zu einem BMW-Händler gefahren.
    Der hatte zufällig eine gebrauchte BMW R1150R Rockster im Kundenauftrag bereit stehen.
    Habe Probefahrt gemacht, die mir in einigen Belangen etwas Angst vor so einer leistungsstarken Maschine machte.
    Da ich aber endlich wieder fahren will, habe ich sie heute gekauft.
    Ich muss mich aber noch sehr an einiges gewöhnen: Boxermotor, eigenartig indirektes Lenkgefühl, Leistungsstärke 85 PS bei 1150 ccm. So ein Teil hatte ich noch nie unter dem Hintern.


    Was mir noch sehr viel Angst macht, ist die Sitzhöhe (im Stand :smirk: ).
    Da ich die rechte Fußspitze nicht strecken kann, habe ich rechts nur Beinlänge bis zur Hacke. Wenn es nur etwas abschüssig ist auf der rechten Seite, dann kann ich das Moped auf der Seite nicht mehr halten.
    Hier muss definitiv was passieren. Z.B. muss ein Sattler den Sattel schmaler und tiefer postern. Hat das schon mal jemand selbst versucht? So schwer stelle ich mir das gar nicht vor.
    Tieferlegungstipps (möglichst einfach + schnell) sind sehr willkommen, da mir sonst gewaltig durch Angst die Freude am testfahren verloren geht.


    lg,
    Ralf