Reppii Student
  • Male
  • from Nordrhein-Westfalen
  • Member since Jul 22nd 2016
  • Last Activity:

Posts by Reppii

    Hallo liebe Community,


    ich habe mir gedacht, ich könnte meine Bandit im Winter mal etwas umbauen :)


    Es handelt sich um eine GSF600S Baujahr 2001.


    Leider finde ich keine Umbauteile (Streetfighter oder evtl auch Cafe Racer) die für meine Bandit passen würden.


    Da ich nicht so der größte Bastler bin wäre es super, wenn man Teile bekommen könnte die nur noch montiert werden müssten. (Ohne schweißen etc.)


    Weiß jemand eventuell wo man solche Umbauteile mit Gutachten kaufen kann?



    MfG Reppii

    Ich war der Meinung, dass der Reifendruck ok ist, da mein Vater damit letztens noch los wollte.
    Anscheinend hat er dies aber nicht nachgeschaut :D
    Aber jetzt fährt sie sich wunderbar :)

    Ich traue mich garnicht die Lösung meines Problems hier zu schreiben...
    War heute mal an der Tanke und hab mir die Reifen mal angeschaut... die waren verdammt leer..
    Jetzt denke ich, ich habe ein neues Motorrad :D

    Also das Schwingenlager ist ok.
    Das Motorrad fühlt sich ja beim fahren nicht schwammig an.
    Man fliegt nur halb vom Motorrad, wenn die Straße mal ein wenig uneben ist.
    Und das ist auch in Kurven nicht grade schön :/


    Und wenn man etwas härter mal bremst, taucht man gefühlt einen halben Meter ein :D

    Am Anfang war es noch schlimmer.
    Danach habe ich mit meinem Vater die große Feder (unterm Fahrersitz) mit dem beiliegendem Schlüssel etwas verstellt. (Von Stufe 4 auf 6 glaube ich)
    Danach war es schon besser. Aber ist es sinnvoll nur an der Feder rum zu schrauben? Habe da leider wenig Ahnung von :(

    Manuel, ja die feder hinten ist einstellbar. Sie hat ca 35k km drauf und ich wüsste nichts von einer fahrwerksreparatur. Meines Wissens nach ist sie komplett unfallfrei.
    Ich schaue morgen mal, wie sie im stand einfedert und dann kann ich mehr berichten :)
    Vielen dank schonmal für die Tipps :)

    Hallo liebe Community,


    ich habe schon etwas im Internet gesucht, konnte aber leider nichts finden.


    Bei meiner Bandit 600S Bj. 2001 kommt es mir so vor, als wäre die Federung falsch eingestellt.


    Wenn ich z.B. durch eine Kurve fahre die ein bisschen uneben ist, kommt es mir vor als wäre man auf einem Boot...


    Man "fällt" erst ein wenig in das Moped rein und federt dann ganz gut nach oben...


    Weiß jemand wie ich das nachprüfen/einstellen kann oder muss?


    Wiege ca 63 kg, falls das wichtig sein sollte.



    Vielen Dank schon mal im voraus :)

    Ich bin gestern endlich mal wieder eine Runde gefahren.


    In einer langgezogenen Linkskurve dachte ich vor dem einfahren, dass ich zu schnell wäre.


    Aber dank euren guten Tipps (vor allem den Tipp der Sitzposition von Zottel) konnte ich ganz einfach noch ein Stückchen tiefer gehen und ganz entspannt durch die Kurve fahren :)


    Vielen Dank euch allen, es wird immer besser :)

    Also ich fahre momentan mit der "Here Maps" App von Nokia.


    Funktioniert soweit echt zuverlässig, kostenlos und Offlinekarten.


    Ob man dort Routen importieren kann weiß ich nicht, hab ich noch nicht geschaut.


    Kann ich aber nur wärmstens empfehlen, da man Standorte bzw Positionen einfach speichern kann.


    Die Darstellung und die Ansagen finde ich auch sehr gut.

    Ich habe heute mal ne kleine Runde gedreht und mir Zottel's tipps zu herzen genommen. Klappt schon viel besser, wenn man etwas das gewicht verlagert.
    Was schräglage angeht, da hilft der lenkimpuls sehr gut :D ich dachte immer ich kriege die nicht weiter runter, aber mit einem leichten Lenkimpuls, geht es viel einfacher sich noch ein Stück runter zu begeben :D

    Keins. Ich finde es auch nicht schwierig, das umzusetzen. Einfach ein wenig in das Motorrad und in sich selbst hineinfühlen. Aber ich war schon immer Autodidakt.
    Übrigens muss ich mich berichtigen. Bin heute Morgen ganz in Gedanken versunken eine bergab-links kurve gefahren, als es Chhrrrrrrr machte. Mist, der linke Angstnippel ist jetzt verkratzt. Kann man das rauspolieren?

    Also mit'm Auto bin ich auch der reinste..... Schnellfahrer :grin: Aber mit meinem Motorrad muss ich noch etwas üben :D
    Ein Sicherheitstraining oder Kurventraining werde ich nächstes Jahr trotzdem mal machen :) Schaden kann es ja nicht :)

    Wichtig ist meines Erachtens vor Allem Fahrpraxis. Oft kommt dann auch das Vertrauen in ausreichenden Grip, auch wenn ich den Reiz des Schleifens von Rasten, Helm, Knie... nie verstanden habe. Ganz wichtig beim Fahren in einer Gruppe ist auch die Erkenntnis, dass man ruhig mal abreißen lassen kann.
    Erstens muss man in einer Gruppe, je weiter hinten man fährt, manchmal zügiger machen um mitzuhalten. Und zweitens warten die eh an der nächsten Kreuzung, und sollten die anderen Fahrer in der Gruppe an einer Kreuzung nicht auf den jeweiligen Hintermann warten, weil sie der Meinung sind der Hintermann sei selber Schuld, dann sollte man sich andere Mitfahrer suchen, schnell


    Die Erkenntnis mal abreißen zu lassen habe ich :)


    Ich fahre öfters mal mit meinem Vater zusammen und der fährt halt etwas schneller als ich um die Kurven :D Aber nach der Kurve wartet er meist auf mich. Sodass ich genug Zeit habe in Ruhe meine Kurve zu fahren und ihn dann "einzuholen". Er sagt auch ständig, ich soll so fahren wie es mir gefällt und ich mir das zutraue.


    Deswegen fahre ich auch eigentlich recht vorsichtig :P nur halt nicht so tief wie ich gerne würde, das lässt mein Kopf momentan noch nicht zu 8|

    Mit den Leitplanken hast du recht Sunny.


    @Sandmann, ich bin gern bereit irgendwo mit zu fahren :) Wenn es nicht die größten Raser sind, denn da komme ich nicht hinterher :D
    Ansonsten mag ich es, irgendwo mit zu fahren. Da kann man sich gut abschauen, wie andere Kurven etc. fahren :)

    Also ich bin auch neu mit dem Motorradfahren angefangen.
    Zu meinem Geburtstag sind wir erstmal nach Louis gefahren und habe getestet. Gefühlt 100 verschiedene Helme..
    Davon passte leider keiner so richtig (bin auch Brillenträger)
    Dann kam der nette Berater und zeigte mir einen Shoei Rennsporthelm als Sonderedition.
    War stark reduziert und sah genial aus.
    Der passte direkt perfekt. Als wäre er für mich gemacht. Kann Shoei nur empfehlen.

    Ja das stimmt. Ich liebe ja die Kurven von Rorup Richtung Billerbeck :grin:


    Da hast du natürlich recht :) Wenn das Wetter mal wieder besser wird, dann versuche ich das mal auf einem Parkplatz :)


    Und bei den Abfahrten von der AB bin ich "dummerweise" einfach davon ausgegangen, dass dort guter Grip ist. Die Straße sah nämlich aus wie auf ner Rennstrecke :D Aber wissen kann man es ja nie...

    Ein Kurventraining kostet garantiert weniger, als der erste Abflug. Und es reicht nicht zu wissen, wie man Kurven fährt. Ich wage auch zu bezweifeln, dass du in der Fahrschule schon alles über Blickführung, Sitzhaltung, Fußśtellung, Kurvenlinie, Kurventechniken etc. gelernt hast. Dafür ist in der Fahrschule nicht genügend Zeit. Da hat man erst mal andere Sorgen. Ganz ohne Trainer wird es schwer sein, die eigenen Fehler zu erkennen und abzustellen und die eigene Technik zu verbessern.


    Man kann das in den Trainings immer wieder beobachten: Die Teilnehmer, die glauben es schon zu können, sind oft die schlechtesten Fahrer. Wobei ich mich immer gefragt habe, warum die überhaupt teilnehmen. Da gibt es lernresistente Kollegen, die jede konstruktive Kritik des Instruktors wegdiskutieren wollen. Die suchen eher Bestätigung, dass sie toll fahren.


    Ist deine Entscheidung, aber besser wirst du nur durch angeleitetes Training plus Fahrpraxis.



    Ich gebe zu, meine Fahrschulzeit war nicht so wie ich es mir vorgestellt habe.


    Da ich (glücklicherweise) sehr interessiert bin was Motorrad und Technik angeht, versuche ich mir viel selbst beizubringen.


    In der Fahrschule habe ich z.B. nichts vom Kammschen Kreis gehört. Blickführung etc. wurde auch nicht groß behandelt.


    Eher nach dem Motto "Fahr etwas und wenn das etwas funktioniert, machste die Prüfung".



    Manuel:


    Ich wohne in der Nähe von Coesfeld. Ca 30 min von Münster entfernt.