HenDre1991 Enlightened
  • Member since Aug 16th 2017

Posts by HenDre1991

    Ich dachte er hat einen Hinterradständer.

    Achso, diese Drehhilfe ist was anders :)


    Es gibt Möglichkeiten... Wenn er eine Befestigungsmöglichkeit hat, einfach mit Spanngurt fixieren...oder an die Garagenwand lehnen (wäre mir aber bei der neuen Maschine zu riskant :D


    Im Idealfall macht's der Händler.

    Auch gerade gesehen, denen würde ich aber nicht trauen :D

    Dann geht dir der Mechanismus flöten und plötzlich steht die Karre am nächsten Morgen im 30° Winkel...oder liegt ganz. Aber vielleicht bin ich da zu voreingenommen. Diese universellen würde ich daher gerade bei dem Preis (ab 15€, lol) nicht verbauen.


    Nach kurzem googlen ist das wohl Standard, also wenn man (professionell) tieferlegen lässt, dann wird der Seitenständer gekürzt. Dann wird das schon passen :) Kann man natürlich drüber streiten ob der Triumph Händler die Tieferlegung anbieten sollte, wenn er sie nicht vollumfänglich umbauen kann.

    Geänderte Teile:

    • Umlenkhebel
    • Geänderte Position der Gabelrohre in der Gabelbrücke (25 mm nach Änderung)
    • Seitenständer gekürzt um 35 mm

    Haben sie einen Zeitraum genannt, in der sich das besser kann? 2 Monate?

    Normalerweise dauert sowas 4-5 Monate... ich hab's seit Februar.

    Ich bin aber immerhin 11.000 KM mit Schmerzen und Airbag gefahren... das wird nicht sehr förderlich gewesen sein.


    Na endlich hast du einen Befund mit dem du arbeiten kannst. Das es dafür fünf Ärzte braucht... egal.

    Ja...der letzte war auch der erste, der sich mal Zeit genommen hat und sogar gesagt hatte "man könnte nochmal röntgen, aber die Strahlenbelastung ist nicht notwendig". Und auch der erste, der nicht zuerst gefragt hat ob ich Beihilfeberechtigt bin...


    Aber geht das nicht als Berufskrankfheit durch?

    Guckst du hoch auf den PC Bildschirm?

    Denke schon...aber 8 Stunden Arbeit am PC ist das eine... von meinem 15. bis 28. Lebensjahr saß ich in der Schule, im Büro, in der Freizeit vor dem Rechner. Das rächt sich halt irgendwann. Als Teenie war mir das aber natürlich egal.


    Ne der Bildschirm ist ergonomisch eingestellt. Ich muss nur die Bildschirmzeit reduzieren und die Bewegung erhöhen. Auf diesen lustigen Knopf drücken, der meinen Schreibtisch nach oben fährt würde wohl auch Sinn machen :S

    So, war beim fünften Orthopäden, das wird ja irgendwie ein persönlicher Leidensweg hier, letztes Update weil es auch den Airbag betrifft.


    Ich habe Ödeme in der HWS, also Flüssigkeitsablagerungen in den Halswirbeln (im Knochen), die sich immer wieder entzünden. Das hat der vierte Orthopäde als Flüssigkeit im MRT erkannt und mich deswegen zum Rheumatologen (fünfter Orthopäde) geschickt, weil das ein entzündliches Wirbelsäulen Rheuma sein KÖNNTE. Das wäre natürlich nicht gut. Ich musste dort noch mein Blut lassen, die Flüssigkeit im Knochen ist nur ein Anzeichen, die übrigen Symptome dieser Spondylitis liegen bei mir (noch) nicht vor.


    Jedenfalls entzündet sich die HWS immer wieder, was den Nerv aktiviert, der wiederum durch Trapez, Schulter und Arm geht und dort die Muskeln aktiviert, die sich wiederum verspannen. Das ist die Kette. Das Tragen des Rucksacks, erhöht den Druck auf das Ödem, was den Nerv aktiviert, was die Anspannung der Muskeln erhöht. :sostupid:

    Das ist zumindest die Theorie des Orthopäden. "Die Kette passt".


    Natürlich hat dieser mir nun aber nicht dazu geraten ohne Airbag zu fahren "dann haben Sie natürlich ein größeres Risiko bei einem Unfall", sagt aber...das sich diese Probleme durchaus verschlimmern könnten und das Tragen des Airbags die Heilung verzögern und/oder verhindern könnte, mit Eingewöhnung hat das nichts zu tun. Deswegen geht er auf jeden Fall in die Bucht.


    Etwas bitter ist, dass ich mir gerade erst eine neue Jacke gekauft habe. Ein Airbag für drunter würde aktuell nicht passen, da ist nicht genug Raum, weil die Jacke doch recht knackig sitzt. Wenn ich 5-10 KG weniger habe, investiere ich wohl in die Alpinestars, als mein zweiter Favorit. Ich halte das Fahren mit Airbag auch weiterhin für sehr sinnvoll.


    PS: Nur der Vollständigkeitshalber...ich habe ein Medikament, was die Flüssigkeit ausspülen soll und muss wegen der Verspannungen mit Wärme dran gehen. Muskelaufbau ist natürlich eh immer wichtig, er sagte aber, dass ich zwar zuviel Fett, aber nicht unbedingt zu wenig Muskeln hätte. davon kommt es nicht. Aber mehr hilft mehr :D Und durch Krafttraining werden ebenfalls natürliche entzündungshemmer ausgeschüttet. Der wahrscheinlichste Auslöser ist aber... der gute alte "PC Nacken".

    Je nachdem wieviel Offroad es denn sein soll, würde ich die BAB Tauglichkeit vernachlässigen und was leichtes kaufen.

    Es ist deutlich angenehmer ein langsames/leichtes Motorrad schnell zu fahren als ein schnelles/schweres Motorrad langsam (Offroad). :)

    In deiner Auswahl also eher die Dominator, als die anderen Kandidaten. Das Genre nennt sich dann "Dual Sports", nicht Adventure Bike (erleichtert die Suche).


    Einer der DS Klassiker wäre noch die Yamaha XT600. Die von dir genannte KLR650 hat den Ruf absolut unkaputtbar zu sein. Das sind aber schon recht schwere Eisenschweine.


    Wenn es bei Adventure Bikes bleiben soll, dann wurden die üblichen Verdächtigen bereits genannt. V-Strom 650, XL600/650 Transalp, BMW F650 GS, evtl. noch Aprilia Pegaso 650. Viel mehr Auswahl hast du bei dem Budget nicht, fürchte ich.

    Die besten Reiseenduros unter 3500 Euro
    Du bist auf der Suche nach einem neuen Motorrad? Im 1000PS Marktplatz und in der 1000PS Marktplatz App finden sich tausende Angebote. Doch wie das richtige…
    www.1000ps.de


    Ein kleiner Reality Check: Offroad fahren ist hier in der Gegend legal nahezu unmöglich. Auch der deutsche TET ist nichts besonders aufregendes. In den Alpen gibt es noch ein paar Schotterpässe aber auch in Frankreich und Italien wird das immer weniger. Die tatsächlich benötigte Offroadtauglichkeit wird also häufig überschätzt und für knapp an die 3.000 Euro kriegst du sogar eine 1100 GS. Damit würde ich aber nicht das Offroad fahren erlernen. :) Für die Schotterpässe reicht das aber allemal, wenn du schon etwas Erfahrung hast.


    Ist ein wenig eine Definitionssache, was du denn unter "Offroad" verstehst.

    Na guck, alle 20tkm :D Ich glaube nicht, dass meine AT jemals einen Fahrwerksservice hatte.


    Kupplung mache ich am "Verschleißmarker", also am Spiel am Hebel fest. Lenkkopflager steht im Wartungshandbuch. Schwingenlager keine Ahnung...

    Gibt es irgendwo eine Übersicht welche Wartungsarbeiten an einem Motorrad so fällig werden?


    Normale Verschleissgeschichten ist klar

    • Ölwechsel
    • Bremsflüssigkeit
    • Kette
    • Bremsbeläge
    • Reifen
    • Ventilspiel

    Was gibt es denn da noch?
    Meine AT ist nun 60.000 KM alt, wird dieses Jahr vllt. noch 70.000 :) So langsam sollte man sich dann auch Gedanken um andere Dinge machen? Motorkette? Fahrwerk? Was sollte man auf dem Schirm haben?

    Zubehör nur die Tieferlegung. Der Mann letzte Woche sagt, dass läuft parallel und sollte schon installiert sein. (aber nachschauen wollte er auch nicht ;) )


    Quickshifter, Spoiler und Minischeibe sind zum Glück Teil des Pakets "Tribute" und waren bereits installiert. Das wäre so klasse, wenn die Maschine dieses Wochenende käme, dann könnte ich gleich mal 500 km von den 1000 einfahren ;)

    Ich wäre mir da nicht so sicher. Kann mir gut vorstellen, dass die Sonderausstattungen vom Händler vorgenommen werden. Teilweise sogar vom Händler bezahlt werden. Die KFZ Branche ist ziemlich krass, auch zwischen Händlern und Herstellern.


    Ich drück die Daumen, dass sie bald fertig ist :)

    Doch, Rad- und Mofafahrer dürfen wartende Fahrzeuge rechts überholen. Aber nicht links.


    Par. 5 Abs 8 StVO


    Ist aber etwas inkonsequent, weil die StVO meine ich zwischen Überholen und Vorbeifahren unterscheidet und man an wartenden Fahrzeugen vorbeifährt nicht überholt, oder?

    Edit: nope. Verkehrsbedingt wartende Fahrzeuge werden überholt, an freiwillig wartenden Fahrzeugen vorbei gefahren.