HenDre1991 Enlightened
  • Male
  • from Nordrhein-Westfalen
  • Member since Aug 16th 2017
  • Last Activity:

Posts by HenDre1991

    Der Azubi hat mir noch berichtet wieviel Dreck hinter der Abdeckung war. Also wirklich Dreck, Sand etc. aus Norwegen. :)


    Also hat das vermutlich solang gedauert, weil die da noch ordentlich geputzt haben.


    Eine AE hat er mit 22,5EUR berechnet. 19,5 * 22,5 = 438,75 EUR oder 90EUR/h, Rest ist Material und Steuer natürlich.

    So! Bike steht mit neuen Hebeleien in der Werkstatt. Nicht 100% reibungslos aber reibungslos genug, dass es Spaß gemacht hat.


    Erstmal zur Inspektion, wie beim letzten mal reinigen die gerne auch nochmal hier und da. Trotzdem musste ich mir einen Kommentar zum Pflegezustand anhören, berechtigter Weise...ich muss da mal einen Gang zulegen.

    Neue Kette sieht wieder echt gut aus, Schwingenschweifer ist noch der alte, der Meister meinte ich soll den im Auge behalten, wenn der im Urlaub durch ist einfach einen Keilriehmen vom Roller o.ä. mit Kabelbindern dran machen, das hält gut genug. Ansonsten könnte ich ihn auch einfach selber wechseln, dafür müsse die Kette nicht runter auf der AT. Wenn ich das nicht selber machen kann/möchte, soll ich dann nochmal reinkommen.


    So sauber gefällt mir das Bike dann doch besser. :) Rechnung war nun wie versprochen 760,00EUR.

    Insgesamt 19,5 AW á 15 Minuten. Die Posten wie folgt (AW).

    • Inspektion (4)
    • Ölwechsel (3,5)
    • Kettenkitwechsel (8)
    • Bremsbelagwechsel (2)
    • Radlagerwechsel (2)

    Den Seitenständer und das reinigen der Bauteile hat er nicht berechnet. Was mich wunder ist, dass er keine Ritzel etc. auf den Materialliste hat, aber vllt. ist das beim DID 525 VX3 Kettenkit für 175,50EUR mit enthalten?


    Probefahrt macht er auch immer mit, ist nicht selbstverständlich. Fährt sich astrein sachter.


    Zuhause ging's dann an die Hebelein. Ich hatte mir vorher ein Tutorialvideo von Tante Louis angeschaut, das hat mir bereits alles was ich wissen muss gezeigt. Zwei Unterschiede zu dem Video: Ich hab noch Handguards, die ich zwischenklemmen muss und meine Einstellschraube vom Kupplungsspiel geht in die andere Richtung...irgendwie komisch, das war aber vorher auch so, hab nämlich das Kupplungsspiel mit einem Schieberegler ausgemessen. Hat dann aber alles geklappt, nur dass ich beim ersten Montieren die Handguards vergessen hab als ich den Haltebolzen wieder eingesetzt habe... :sostupid:

    Und beim Kupplungshebel ist mir plötzlich eine Unterlegscheibe runtergefallen, die ich vorher nicht gesehen hatte, wusste dann überhaupt nicht wo sie hingehört, passte auch an 3 Stellen hin...ein Blick ins Werkstatthandbuch hat dann aber des Rätsels Lösung gebracht, da hiervon ein Bild enthalten war. :1:


    Die Hebel sehen jetzt so aus. Als ich dann eh schon dabei war habe ich noch die gesamte Amatur gelöst und etwas nach unten geschoben, damit ich einen angenehmeren Winkel beim im Stehen fahren habe. Kupplung ist vllt. etwas zuuu weit unten, muss ich mal bei einer Fahrt austesten.


    Natürlich habe ich das finale, den Drehmomentschlüssel, für den Schluß aufgehoben... Wieviele Nm brauch ich denn? Keine Ahnung...dann ging die Suche los, da für mich das Werkstatthandbuch etwas zu dick ist, auf englisch, und nicht soviel Sinn macht. Hinterher habe ich die "Torque Settings" unter Frame gefunden, nicht unter clutch, wo ich gesucht hatte.

    10 Nm...mein Drehmomentschlüssel fängt bei 20 Nm an. Na Toll. Also einfach Augen zu und durch, von Hand mit Knarre angezogen. Überdreht hab ich nix, fest ist es aber allemal, also denke ich mal, dass ich 10 Nm locker haben sollte oder?


    Des Weiteren habe ich mit den neuen Kupplungshebel das Problem, dass ich mir damit die Finger einklemme. Nicht bis die Kupplung trennt, das passiert schon viel früher aber ich kann halt einfach weiter und weiter ziehen, das war vorher aber vermutlich auch so oder? Ich kann mich irgendwie nicht erinnern. Vllt. nur ein ungewohntes Gefühl, weil der neue Hebel kantig ist und nicht rund.


    Ansich bin ich aber zufrieden, die Farben passen auch super!

    Letzte Frage: Kann ich die alten Hebel einfach in Spüli einweichen? Wollte die mal grundreinigen und für den nächsten Urlaub irgendwo hinpacken, untern Sitz oder so, falls mal was abbricht.

    Das ist wohl relativ fix.

    Honda CB 750 Hornet neu für 2023: Hornet kriegt 91 PS und einen 160er-Reifen
    Mit 900 und 600 Kubik in vier Zylindern gab es die Honda Hornet bis 2005. Ende 2021 zeigte Honda eine Hornet-Studie. Mitte 2022 sind Details bekannt.
    www.motorradonline.de


    Quote


    In den Homologationsdaten aus der Schweiz sind nahezu alle technischen Daten hinterlegt. Dort ist die Modellbezeichnung mit CB750A hinterlegt, ebenso die Modellcodes mit RH12 A,B und E. Die Leistung selbst ist allerdings mit 67,5 kW und 90,5 PS angegeben. Das Fahrgewicht ist mit 270 Kilo angegeben, abzüglich 80 Kilo Fahrergewicht in der Schweiz. Sprich 190 Kilogramm fahrfertig wird die Hornet wiegen.

    edit: Nagut, 190KG nicht 195. :)

    Schwierig.


    Die Transalp 600 war ein optimales Einstiegsfahrzeug, hatte nur kein ABS. Trotzdem habe ich den Kauf nie bereut; danach gab es die SV650x und die hatte immer noch den (subjektiv für mich) besten Motor, den ich je gefahren bin. Fahrspaß war auf ihr einfach höher als auf der Africa Twin, nur das Reisen ein Horror. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich den Kauf meiner Africa Twin bereue. Sie ist irgendwie das optimale Motorrad für mich, obwohl sie das schwerste Mopped ist was ich je hatte und Gewicht für mich eine Rolle spielt, mehr Leistung hat als ich abrufe und der Motor nicht ansatzweise so sahnig läuft wie der von der SV650x.

    Die AT ist irgendwie ein Master of None aber ein sehr stimmiges Gesamtpaket, wenn ich damals den Wissensstand hätte, den ich heute habe, hätte ich die SV650x behalten und eine CRF250/300 Rally für Reisen daneben gestellt. Hatte ich aber nicht und der Wille die AT abzuschaffen und stattdessen Landstraße und Reisemotorräder zu trennen, kommt trotzdem nicht auf.


    Fahrspaß kommt für mich nicht von einer möglich hohen Maximalleistung, sondern wie sie auf die Straße gebracht wird.


    Aber bereut, aus finanziellen Aspekten, habe ich die AT nie. Und sie hat mich damals glaube ich 12.300EUR gekostet.


    Ich bin übrigens nicht gegen Neukauf, wie denn auch, ich habe mit meinen 31 Jahren schon 2 nagelneue Motorräder und 2 nagelneue Autos gekauft. :sostupid:

    Besonders clever ist das aber nicht, das sollte man sich bewusst machen. Trotzdem leider geil.

    Auf die neue Transalp bin ich auch gespannt - und was Honda in der Serie draus macht. Wie schwer die dann werden wird.

    Die Hornet soll 195KG wiegen, ich rechne der Transalp daher so 205 zu.


    Zum Thema: Ich wollte eigentlich J4F auf die EICMA fahren/fliegen aber das ergibt sich aktuell leider nicht. :(

    Ist aber auch okay, genossen habe ich es dort damals nicht, viel zu voll. :)

    Zudem hat man dort immer das Problem, dass man an dem Tag auch wieder fertig werden muss. Kiste über Nacht dort stehen lassen ist absurd teuer.

    Genau das ist meine Sorge bei diesen Werkstätten, gibt es hier auch. Ich hab mal 6 Stunden für den Wechsel meines Windschutzes gebraucht, weil die Haltebuchse in die Verkleidung gefallen ist. :) Wenn mir sowas in so einer Werkstatt passiert hab ich echt ein Problem :D

    Gerade der Ölwechsel ist aber auch blöd. Da braucht man erstmal einen Ort, wo man den machen kann (in einer gemieteten Garage eher nicht zu empfehlen), dann muss man das Altöl auffangen und entsorgen. Das ist die viel größere Hürde als die Ölablassschraube ;)

    Ich habe gerade ja noch eine gemietete Garage, ohne Strom. :) Nach der Arbeit schrauben ist also nicht, außer auf den 1-2 Metern vorne vor, sonst wirds zu dunkel. Mal Bauteile austauschen mache ich da schon ganz gerne aber wirklich mit den entsprechenden Umweltrisiken etc. ist das glaube ich wirklich nicht sooo einfach. Aber machbar.

    Gerade den Anruf bekommen. Maschine kann ich morgen abholen, es wurde alles gemacht was besprochen wurde, näheres erklärt er mir morgen.

    Kosten 760,00 EUR ;( ;(

    Ich wusste, dass die Werkstatt nicht günstig ist aber damit hatte ich nicht gerechnet.

    Besprochen war übrigens:

    • 36.000er Inspektion (kein Ventilspiel...)
    • Radlager hinten
    • Bremsbelege hinten
    • Neue Kette inkl. Kettenrad/Ritzel
    • Seitenständer Restaurierung (der klappte nicht mehr selbstständig ein; Zitat: "Den bau ich ab, nehme den komplett außeinander, mach den sauber, fette den und bau ihn wieder dran)
    • Ggfls. Schwingenschleifer (der war durch, wegen dem Kettenproblem in Norwegen)

    Genauere Kostenaufstellung kann ich morgen nachliefern.

    Finanizell ist bei mir nicht so Pralle, ich muss echt anfangen selber mehr am Mopped zu schrauben.

    Ich war jetzt in Norwegen einmal in so einem starken Regen unterwegs, dass das gesamte Helmpolster durchnässt war. Die Nässe ist vom Kragen das Polster hochgekrochen.

    Ich hatte da so einige Sorgen aber das Cardo war nicht dabei.

    Aber dass man Elektronik, die direkt am Helm dem Regen ausgesetzt ist, nicht von vorneherein wasserdicht konzipiert, finde ich erschreckend.

    Ryan F9 sagt dazu: wasserdicht sind die eigentlich alle mit dem Unterschied, dass Cardo einem ein neues Headset schickt, wenn die doch mal absaufen und Sena nicht.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.