Online
Martin1990 Master
  • Male
  • 29
  • from Nordrhein-Westfalen
  • Member since Aug 16th 2017
  • Last Activity:

Posts by Martin1990

    Aber sind die Autos nicht immer gleich produziert und danach wird das Zubehör halt nach Wunsch eingebaut? Bei meinem Mazda 3 meine ich mich zu erinnern, dass auch in der Standardvariante Aushöhlungen in den Säulen vorhanden waren, wo man bei der Sportsline Ausstattung eben die zusätzlichen Bose Lautsprecher hat.


    Je nach Center oder Sportsline produzieren die doch nicht unterschiedliche Chassis bzw. Säulen oder?


    Ich bin beim Autokauf total verunsichert und kauf mir definitiv nen gebrauchten der einigermaßen passt beim Zubehör. Dieses Konfigurieren von Neuwagen ist total krank finde ich. Da ärgere ich mich nur darüber, was alles aufpreisig ist.


    Oder kauf mir nen Japaner der schon in Basisausstattung alles hat was man braucht. Zubehör sollte Zubehör sein also dinge die man möchte aber nicht braucht.


    Wenn ich kein Navi habe, navigiere ich mit Handy oder...Navi halt. Das braucht aber Strom, wenn ich den ganzen Tag fahre. Also brauche ich einen USB-Anschluss fürs Handy oder einen USB/Zigarettenanzünder für das Navi.

    Beides aufpreisig bei Audi :O

    Und jetzt sagt nicht, ich kann ja ne Powerbank mitnehmen :grin::grin:

    Vielleicht zu stramm? Falls das überhaupt geht. Ansonsten:

    811vb3wYyZL._AC_SX466_.jpg


    Ne mal ernsthaft, ich halte es schon für wichtig beim Motorradfahren auch mal eine längere Zeit mit der Kupplung spielen zu können, ohne dass es direkt Krämpfe gibt. Da springt mich das Thema Ergonomie an. Vielleicht steht der Hebel in einem komischen Winkel?

    Du, mein Freund, brauchst erstmal ne leichtere Kupplung!

    Ich bin gestern noch durch nen Stau auf der A52 durchgeschlängelt. Mir haben überrasachend viele Platz gemacht, ich hab quasi die Staugasse gebildet :grin:


    Entweder nette Leute oder aber mein blaues Motorrad und meine grell gelbe Regenjacke sahen im Rückspiegel etwas respekteinflössender aus :grin:

    Gerade nochmal geguckt:
    Audi A3 mit der "großen" 150 PS Maschine: Basispreis 28.000€ OHNE ALLES.

    Wenn ich Sitzheizung will: 330€

    Wenn ich elektronisch anklappbare Außenspiegel möchte, muss ich auch einen automatisch abblenden Rückspiegel nehmen, Kostenpunkt 470€

    Wenn ich mein Handy über das Autodisplay steuern möchte und Freisprecheinrichtung nutzen möchte muss ich ein "Audi Connect Smarthpone Interface" kaufen, Kostenpunkt 290€

    Navi geht nur i.V. des Multifunktionslenkrades (auch das ist Aufpreispflichtig!) und kostet mindestens 1861€ Aufpreis


    Da sind wir bei einem Preis von ca. 31.000€ für ein Auto mit elektrisch anklappbaren Spiegeln, einem Audiointerface + Navi und einer Sitzheizung.

    Bei Mazda (als japanischer Vergleich) kriege ich dafür keinen Kompaktwagen sondern einen SUV...mit Tempomat, Navi, Headupdisplay, Assistenzsystemen, Sportfelgen....usw.usf.


    Sorry jetzt wars das mit OT. :)

    Ich hatte schon Decathlon für 20€ und Globetrotter für 70€ und hab mich echt geärgert nicht direkt Decathlon zu kaufen. Beim tragen hab ich keinen Unterschied gemerkt und das Decathlon Shirt hab ich heute noch :P

    Ich finde es nur dreist bei einem Basispreis von 26.000€ noch 500€ Aufpreis für elektrisch anklappbare Spiegel zu nehmen.

    Was kriegt man denn für die 26.000€?


    Mein Mazda 3 hat 2014 mit Topausstattung 23.000 gekostet (Liste 26.500€). Da war dann aber auch Sitzheizung, Ledersitze, Lichtpakete, Assistenzsysteme (auch Tempomat aber ich glaube ohne Abstandsregler), Bose 12.1 Soundsystem, Navigation, Headupdisplay (geil, geil geil!) und und und dabei.


    Die Basisversion eines A3 kostet 3.000€ mehr und was kriegt man da? N Auto halt, ohne Zusatzkram und zusätzlich ist vieles was bei dem Mazda Serie war bei dem A3 auch noch Zusatz. Gefühlt muss man für sämtliches kleines bisschen an Technologie aus den letzten 20 Jahren Aufpreis zahlen. Der A3 von nem Arbeitskollege (ich meine 2013er, bin mir aber nicht mehr sicher) hat keinen USB-Anschluss. Hallo?

    Das tut echt weh :/


    Leider hat meine Freundin eine starke Neigung ein deutsches Auto zu fahren aber bitte nicht VW, weil die gibt's ja überall. Liegt einfach daran, dass ein Mercedes oder BMW in ihrer Heimat ein echtes Statussymbol ist. Gefühlt fahren hier nur BMWs, Audis und Mercedesse rum, da würde ich lieber was anderes fahren.


    PS: Ich hab die Zahlen nicht nochmal gegoogled, aber irgendwas in der Größenordnung war es.

    Wenn ich mir einen neuen zusammen Schuster lege ich Wert auf Navi, Headup Display (falls angeboten), elektrisch abklappbare Spiegel und Keyless go. Vielleicht noch Popoheizung. Sowas kriegt man bei Audi & Co. nur für sehr sehr viel mehr Geld wo man sich dann dreimal fragt ob es das jetzt doch Wert ist.

    Ich suche momentan auch nach nem Auto, mein Bauchgefühl sagt Audi, mich stört dabei nur, dass enorm viel Kram bei den deutschen Autos aufpreisig ist, was bei Japanern Serie ist. Trotzdem kostet ein vollausgestatteter Japaner soviel wie das Basismodell einer deutschen Marke.


    Ich hab mit 15 schon immer gesagt, dass ich einen S3 fahre bis ich 30 bin. Ich hab daher noch 7 Monate Zeit :grin:

    Da meine halbe Familie aber Mazda fährt und einige Verwandte bei Mazda arbeiten und wir deshalb sehr gute Preise kriegen, hatte ich bisher nur Mazda. Der neue Mazda3 ist auch ziemlich cool, als 180psler, könnte man sich das mal anschauen.


    Auch da wieder: Späße wie Sitzheizung, elektrische Seitenspiegel etc. pp. kosten bei Audi im Konfigurator (saftigen) Aufpreis. Sogar solche Späße wie Bluetooth, was heutzutage wirklich standard sein sollte kriegt man nur mit dem MMI-Upgrade für ~1000 Ocken. Da kriegt man natürlich noch mehr als nur Bluetooth aber "nur" Bluetooth kann man auch nicht upgraden. :grin:


    Vermutlich wird es doch wieder ein Japaner oder ein 5-6 Jahre alter Audi der dann zufällig alle coolen Austattungen hat.

    2-3 Sätze Funktionskleidung (Merino!) und einen guten Fleecepulli für unter der Kombi/Abends im Camp.

    Diese Merinoshirts eignen sich auch hervorragend als Funktionsshirts unter der Kombi. An heißen Tagen kann man auch einfach am Vorabend das muffige Merinoshirt waschen und am nächsten morgen nochmal feucht machen als kostenlose Kühlweste.


    Wenn ich das alles gepackt habe, neben dem anderen Kram fülle ich den Koffer nochmal mit Underbuchsen und Socken auf.

    Wiegt nicht viel und davon kann man nie genug haben. Ein Merinotshirt kann man ohne Probleme 3-4 normale Tage lang tragen. Da müffelt nix, wenn ich wandern gehe (z.B. Ben Navis Besteigung in UK) wechsele ich es aber natürlich früher.


    Wenn sich mein Urlaub weniger aufs Motorradfahren bezieht sondern mehr auf "Zivilisation" oder ich sogar nur Backpacke und mit Bus reise, habe ich immer 2 Sätze Funktionskleidung (auch hier: Merino!) dabei, die ich zum "Reisen" benutze und 4-5 "Outfits" normale Klamotten. (1 Outfit = T-Shirt, Unterhose und Socken, zusammengerollt).

    Für die Transfertage in den Bussen nutze ich die Funktionskleidung, am Zielort/in der Stadt/auf der Party dann die "normalen" Dinge.

    Die normalen Dinge trage ich aber max 1x.


    So wie Blahwas schrieb: Andere Klamotten auf dem Motorrad als im sozialen Gefüge. Wenn ich nach einer Motorradtour im Camp oder Hotel ne Dusche nehme, ein frisches T-Shirt anziehe, Abends ein paar Bierchen trinke und zum schlafen das T-Shirt wieder ausziehe sehe ich auch keinen Grund das T-shirt direkt waschen zu müssen, unabhängig ob Merino oder nicht.