Hummel Professional
  • Member since Mar 3rd 2019

Posts by Hummel


    Schau mal bitte, ob Dir das weiterhilft. Die Duke meines Sohnes hatte ein ähnliches Problem, da war der Stator schuld.


    Viel Erfolg!

    Ich komme ja echt mickrig mit meinen knapp 2500 km dieses Jahr daher... dabei wollte ich soviel fahren! Ich wollte auf jeden Fall mehr Kilometer machen als letztes Jahr, allerdings bin ich ja echt ein Heimrunden-Dreher :S


    Von der Hummel (Suzuki GS 500 U) habe ich mich im April nach ca. 150 km in 2021 getrennt und eine junge Fahrschulabsolventin damit überglücklich gemacht. Die zwei sind viel unterwegs, auch bei schlappen 9 Grad morgens im Dunkel habe ich sie schon auf der Autobahn getroffen.


    Von meinem Mann habe ich dafür die Duke 390 übernommen, die mir wirklich viel Spaß macht. Wir wurden zunehmend warm miteinander, auch wenn sie schon wesentlich biestiger daherkommt als die gutmütige Hummel, die zahlreiche Anfängerfehler huldvoll verzieh. Das Biest verlangt jederzeit 100%ige Aufmerksamkeit und nach einigen Wochen tanzte ich dann auch brav nach ihrer Pfeife. Und zwar, ohne runtergefallen zu sein (was zugegebenermaßen anfangs mehr als einmal fast passiert wäre, weil ich ruckzuck hinter der Lage war).


    Wir hatten im Sommer bei Gluthitze unser erstes Kurventraining und als ich ganz heiß darauf war, das Erlernte auch auf den Eifler Sträßchen anzuwenden, musste ich erst arbeiten, dann konnte ich zwei Tage im Urlaub Kurven wedeln - und dann kam die Flutkatastrophe. Na besten Dank auch...


    Von da an war ich mehr im Schwimmbad-Keller und auf dem Grundstück im Einsatz als auf der Straße. Von den Strecken, die ich gerne fahre, waren besonders in den ersten Wochen ohnehin viele nicht befahrbar. Die Zeit für Ausfahrten war knapp und hart vom Tagespensum abgeknapst. Mein Highlight dieses Jahr war eine Tagestour mit Sohn, Onkel und dessen Tochter nach Luxemburg - was für ein schönes Land und was für eine schöne Strecke!


    Fast zum Saisonende hat es mich dann in einer Kurve hingehauen, die blauen Flecken sind mittlerweile eher gelb, aber schlimmer ist der abgeschabte Bremshebel und der Kratzer auf der Verkleidung. Außerdem steht das Vorderrad schief, da will ich bei Gelegenheit aber sandmans Tipps ausprobieren, ob ich das selbst richten kann. Das hat mich aber nicht davon abgehalten, noch eine Runde zu drehen und das war gut so. Anfangs noch etwas steifbeinig und überaus vorsichtig, wurde ich langsam wieder lockerer und habe zum Abschluss die Luder-Kurve gefahren - und zwar ohne Sturz.


    Wenn das Wetter jetzt nochmal annehmbar sein sollte und ich Zeit habe, will ich nochmal fahren. Wir werden sehen.


    Pläne für 2022? Mehr fahren als 2500 km. Noch ein Kurventraining. Und ein Fahrsicherheitstraining. Nicht in dieser Reihenfolge! ;)

    Man könnte ja einfach das Motorrad so kippen, dass das Hinterrad frei liegt, es etwas mit dem Fuss drehen und dann weiter sprühen.

    Dir traue ich das auch zu. Ich sprühe und schiebe mangels ausreichend Kraft, mir das Mopped aufs Knie zu legen 😁. Sonst bin ich nämlich das Beispiel von Angrist

    Puh, jetzt hast Du mich echt nervös gemacht...dachte schon, ich wäre die ganze Saison nur um Haaresbreite davon gekommen... demnach ist das aber so richtig? Das Rad steht ganz leicht schief, vielleicht hat sich der Lenker verspannt?

    Von vorne linke Seite

    Auch die linke Seite, aber von hinten

    Einmal komplett von dieser Seite

    Und von vorne die rechte Seite

    Von hinten ist der Bremssattel im Weg.

    Laufrichtung des Reifens müsste aber stimmen, wenn ich den Pfeil richtig als Anzeige dafür interpretiere

    Umfallen gehört dazu. Stürzen ist schlimmer. Hast du evtl abgewürgt? Falscher Gang? Zeig Mal die Kurve.

    Abgewürgt hab ich nicht, die ging erst aus, als wir am Boden lagen. Falscher Gang - ja. Ganz zuversichtlich wollte ich die im dritten fahren und dosierte mit der HR-Bremse, wie beim Training gelernt. Hatte offenbar komplett das Hirn vergessen….


    Das Luder:

    Und dann wird sie steil, weil nicht einsehbar reicht ja nicht:

    Ich konnte da leider nicht anhalten, eng und unübersichtlich und schon wieder einer hinter mir. Reicht es für einen Eindruck, dass sich jemand findet „das ist kein Problem, die würde ich xy anfahren“?


    Ach, ich hab noch was. Ist das so normal? Mir scheint die Achse irgendwie verschoben

    aber Ihr Fahrstil ist unantastbar und ich hätte doch gesehen das sie entgegen kommen.

    Interessante Auffassung, die sie da vertreten... :wacko:


    Ich bin heute Mittag zum Tanken aufgebrochen, um die Maschine dann in die Garage zu stellen. Mit wahnsinnig vielen schönen Tagen rechne ich nämlich nicht mehr. Und dann schien die Sonne so schön, das Laub leuchtete in allen Farben des Herbstes, ich war warm angezogen...wieso nicht noch ne kleine Runde drehen?


    Lief gut, ich bin zwar gefahren wie ein Sack Nüsse (ich roste wirklich ein, wenn ich nicht regelmäßig fahren kann), aber die Straßen waren frei, kaum Autos oder andere Motorräder unterwegs. Also eine wirklich schöne kleine Runde.


    Und dann kommt die vorletzte Kurve vor meinem Zuhause, die ist ein echtes Luder. Spitzkehre, bergauf, mit Neigung. Und zum ersten Mal, wo ich die zuversichtlich anfahre (hey, ich hatte ein Kurventraining!) - werfe ich meine kleine Maschine um. Also ich weiß echt nicht genau, was ich da eigentlich gemacht habe, aber ganz offensichtlich war mein Neigungswinkel zu steil für die Geschwindigkeit, die ich hatte. Die Duke rutschte nach links weg, ich lag rechts - dumm gefahren.


    Immerhin konnte ich sie relativ problemlos aufrichten (zu Lasten meiner Lendenwirbelsäule, wie ich gerade an meinen Rückenschmerzen merke) und nach einigen Minuten sprang sie auch wieder an. Lenkergewicht und Bremshebel verkratzt, Verkleidung hat einen Kratzer, der Auspuff hat gleich mehrere Kratzer - und mein Mann meint, der Lenker steht etwas schief.


    Okay, bei meiner Historie mit der Hummel war nicht damit zu rechnen, dass die Duke bis an ihr Lebensende in meinem Besitz ohne Umfaller wegkommt ;) und mir ist ja auch nichts passiert, abgesehen von Rücken und einem blauen Fleck, weil ich im Fallen sehr fürsorglich für die Maschine meinen Unterschenkel unter das Motorrad gelegt habe. Aber mein Ego ist schon ein bischen angekratzt, da passiert mir das auf der vermutlich letzten Fahrt der Saison und dann in der ludrigen Kurve, von der ich doch genau weiß, dass die hinterfotzig ist...


    Aufstehen, Krönchen richten, weiterschreiten :saint: