Online
Invincible Die Invimaus
  • Male
  • 38
  • Member since Jun 30th 2021

Posts by Invincible

    Ich verwende seit Jahren Öle von Ravenol, die sind gut und günstig.

    Unterschreib ich so.

    Meine Ducati bekommt das Ravenol Racing 4-T Motobike SAE 15W-50 (15W-50 soll so laut Ducati Handbuch) und mein Auto bekommt das Ravenol VollSynth Turbo VST SAE 5W-40.

    Aber was ist im Hochsommer und die Maschine steht auf einem Pass in der vollen Sonne, wenn wir eine Pause machen? Da wäre 10W40 der Logik nach besser, oder?

    Das ist dem Öl völling wumpe.

    Wie Lille schon schrieb geht es bei der Heißviskosität eher um Temperaturen oberhalb der 80°C.

    Was die Starteigenschaften bei 30° oder auch bei 10° angeht, sollten beide gleich sein, da sie beide 10W haben.

    Das 40er wird dir auf der Autobahn bei höheren Geschwindigkeiten vermutlich bessere Dienste leisten.

    Zum Verbrauch: Wenn der sich überhaupt erhöht, dann höchstens im Messtoleranzbereich.

    Höhere Reibung beim 10W40 bei höheren Temperaturen? Eher nicht. Denn das 40er sollte eine höhere Scherstabilität haben, die dafür sorgt dass der Ölflim nicht reisst. WENN der Film mal reisst, dann haste Reibung. Ganz viel.


    Grundsätzlich sind die Öle, sofern sie vom gleichen Hersteller und gleichem Typ sind, vermutlich nur marginal in ihren Unterschieden. Hat man nun ein 10W30 vom einen und ein 10W40 von einem anderen Hersteller sieht das schon wieder anders aus. Da kann je nach Herstellungsweise (günstiges Mineralisches Hydrocracked Öl vs. high-end Vollsynthetik-Ester) sogar sein dass das 10W30 besser ist als das 40er oder aber das 40er das 30er komplett deklassiert.

    Ducati hat bei den roten Motorrädern auch durchweg schwarze Felgen.

    Meistens, aber nicht immer.

    Die 1098R (deren Felgen ich für meine seit über einem Jahr suche) sowie ein paar rote Multistradas kamen mit goldenen Felgen.

    Es hieß ja mal HD verkauft einen Lifestyle, das Motorrad gibt es gratis dazu.

    Blöd nur dass heute eben keiner mehr einen solchen, sehr komischen, böse Biker-Lifestyle mehr will. Hoffnungslos veraltetes Treckermotorrad inklusive.

    Durfte ich für eines unserer Autos jetzt auch machen. :augenroll:

    Ich hab's beim Auto umgekehrt gemacht. Von 15.000 km auf 10.000 reduziert. Real eher 7.500, aber ob 8.000 oder 10.000 hat preislich keinen Unterschied gemacht.

    Aus genau dem Grund hat mein Motorrad auch 10.000. Dort wäre die nächste Abstufung erst bei 5.000 km gewesen, was mir aber wahrscheinlich zu wenig wäre.

    Bremsenreiniger kannst du an der Bremse ruhig einsetzen, Kettenreiniger an der Kette und Schwinge. Felgen lassen sich mit WD40 ganz gut putzen. Aber wenn's wirklich sauber werden soll ist das eh größtenteils einfach nur fummeliges Schrubben der Teile. Die Mittelchen helfen zwar, aber das meiste ist einfach immer noch "Arbeit".

    Hmm... Ich glaube ich zahle für meine 125ed 60€ im Jahr für Teilkasko mit 7000km. Senkt deine Autoschadensfreiheit nicht den Preis?

    Wahrscheinlich schon, aber wenn man einen Fahrer unter 25 bzw einen 16 jährigen Führerscheinneuling mit in der Versicherung angibt, dann schlagen die gut auf.

    Vollkasko mit 300 Euro Selbstbeteiligung wären knapp 900 Euro, das ist mir ein bisschen viel 🤔

    Ich weiss nicht was du jetzt effektiv bezahlt hast, aber ich vermute mal dass du nach 3 Jahren VK schon den Kaufpreis für die Versicherung vertraten hättest. Das lohnt sich nicht wirklich.

    Das war immer das geile wo welche sagten bei der Z900 dass sie IMMER VPower tanken (man kann viel erzählen im Internet wenn der Tag lang ist) und dann irgendwann mal jemand sagte: die z900 hat garkein Klopfsensor.

    Die können auch gerne E10 tanken und mir immer die Preisdifferenz der Tankfüllung zu Ultimate 102 überweisen und schalte dann per Telepathie die Mehrleistung frei. Funktioniert bestimmt genauso.

    Schüttest Du jetzt höherwertiges Benzin ein, müsste das die Motorsteuerung erkennen und sich entsprechend anpassen.

    Zumindest Super+ mit 98 Oktan erkennen die meisten Steuergeräte aber und passen die Zündzeitpunkte entsprechend an. Nur mit 100 oder 102 Oktan können die Standardmäßig erstmal nix anfangen. Das muss man den Steuergeräten dann erst per Software mit zusätzlichen Kennfeldern beibringen.

    Davon ausgehend, dass du da schon im 6ten Gang bist:

    Dauerhaft nahe dem Begrenzer orgeln würde ich nicht machen, dem Motor zuliebe. Aber auch 165 statt 170 macht den Bock da nicht fett. 150 wären sinnvoller und immernoch schnell genug.

    Das verstehe ich!
    Und aus dieser Perspektive betrachtet ... Tiger Sport, oder Trident? (oder nehmen diese sich untereinander nicht so viel ? ) :)

    Beide Probefahren und selbst raus finden. Die Probefahrten kann dir kein Beratungsthread der Welt ersetzen. Am Ende wird's vielleicht auch keine von beiden und was ganz anderes.

    Manchmal wünscht man sich Autobahnfähigkeit, weil Freunde/Familie auf der anderen Seite von Berlin wohnen, und man die Stadtautobahn (das sollte kein Problem für die Trident sein), oder den Berliner Ring (vielleicht auch ok, oder schon besser mit Tiger Sport?) nutzen könnte.

    Das kann die Trident alles noch prima. Autobahn muss man aber generell wollen mit dem Motorrad. Ich hab ne vollverkleidete Sportler und meide Autobahn trotzdem wenn es geht und die Alternative nicht aus Stadtgebiet besteht.

    Aber, sofern das Motorrad nicht einen großen Teil seines Lebens auf der Autobahn verbringt, würde ich das beim Motorradkauf nicht als Kriterium berücksichtigen.