Sonne_Wolken Professional
  • Member since Jul 8th 2021

Posts by Sonne_Wolken

    Hallo Sonne_Wolken, hast Du denn vor, auch als Motorrad Fahrlehrerin zu arbeiten?

    Das hatte ich damals eigentlich vor. Hätte dann noch eine Erweiterung meines Fahrlehrerscheins machen müssen. Aber als ich dann mit dem fahren aufhörte, machte es für mich keinen Sinn Motorrad zu schulen. Und jetzt habe ich nur noch 9 Jahre bis zur Rente, da lohnt es sich nicht mehr so richtig noch damit anzufangen. Aber reizen würde es mich schon. Habe aber ein paar sehr engagierte motorradfahrende Kollegen die bereits ausbilden. Da ist der Bedarf bei uns nicht mehr so groß.

    Das sind super Voraussetzungen.. hätte ich mir auch mal gewünscht. Leider gibt es keine Fahrschule die sich auf Offroad spezialisiert hat :)


    Manche Cruiser sind alles andere als ergonomisch, auch wenn das optisch den Eindruck macht. Deshalb so viele wie möglich ausprobieren, die Motorisierung ist da erst mal zweitrangig. Viel Spaß beim Testen..

    Mal schauen was es am Ende wird. Man kauft ja nicht immer das was man vorher eigentlich wollte.

    Kaputtes Knie habe ich schon (durch Unfall mit dem Rad). Trotzdem bin ich der Meinung das Bewegungsfreiheit wichtiger ist als die Protektoren. Habe ne Menge Hosen anprobiert und hatte überall das gleiche Problem.

    Der Wiedereinstieg nach 14 Jahren


    10.07.2021


    Bis vor 14 Jahren bin ich neben Rennrad auch noch Motorrad gefahren. Dann hörte ich aus verschiedenen Gründen einfach damit auf. Eine lange Zeit habe ich das jetzt durchgehalten ohne das der Wunsch aufkam wieder zu fahren. Doch in letzter Zeit änderte sich das. Und was soll ich sagen? Der Gedanke reifte in mir wieder auf ein Motorrad zu steigen. Heute war es dann so weit. Erst einmal neue Klamotten und einen Helm kaufen. Meine alten Sachen sahen nach so langer Zeit nicht mehr gut aus, oder passten nicht mehr. tour11534592q8kmn.jpg

    Mein neuer Klapphelm und die Tourenjacke mit Lüftungsreißverschlüssen. Genau das Richtige im Sommer. tour11536012eikda.jpg

    Zum Glück kann ich einen Teil des Fuhrparks der Firma zum üben nutzen. Ich nahm erst einmal die 125er KTM Duke. Die Maschine ist mir eigentlich zu klein und ich sitze nicht optimal drauf, aber dafür hat sie für die ersten Fahrversuche wenig Gewicht und wenig Leistung. Demnächst nehme ich dann die Honda CB 500 N mit 48 PS. Auf der sitze ich deutlich besser. Auf dem Parkplatz machte ich erst einmal die typischen Anfängerübungen. Stop and Go, Schrittgeschwindigkeit, Slalom und Bremsübungen. So langsam kam ich wieder rein. Auch das Kurvenfahren klappte schon wieder. Dann traute ich mir die erste kleine Tour zu. tour11609462nkkrx.jpg

    Von Lennep im Bergischen Land ging es über Landstraße Richtung Radevormwald mit einem kleinen Abstecher zur Staumauer der Wuppertalsperre. Der kleine Motor hatte Mühe die Duke auf 100 zu bringen. Man muss das Maschinchen schon ganz schön ausquetschen für die paar PS. tour11626522xfkck.jpg

    Am Ortseingang von Rade bog ich direkt Richtung Krähwinklerbrücke ab. Kleine schmale kurvenreichen Straßen machten Spaß. Bergauf hatte die Duke aber richtig Mühe Geschwindigkeit aufzubauen und zu halten. Da musste sehr viel im 6-Gang Getriebe geschaltet werden. Dazu der hochfrequente Sound. Der begeisterte mich als Fan von größeren Zweizylindermotoren nicht so sehr. tour116273720rka6.jpg

    Optisch richtet sich die Duke vor allem an ein junges Publikum und hat da auch Erfolg. Kurz vor Engelsburg war die Straße dann gesperrt und die Umleitung führte über die kurvige Straße nach Hückeswagen. Von dort fuhr ich Richtung Dreibäumen. tour11647272prjjm.jpg

    In Dreibäumen fuhr ich dann über eine Nebenstrecke nach Bergisch Born. Vorbei an Engelsburg erreichte ich dann nach 35 km wieder Lennep. Eine erste kleine Tour war geschafft. Das Motorrad fahren hatte ich nicht verlernt. Aber etwas ungewohnt fühlte es sich nach der langen Zeit doch an.

    Der Einkauf bei Polo Heute war erfolgreich. Habe alles Wichtige (Helm, Hose, Jacke) bekommen. Durch meine Firma gab es sogar noch Prozente. Hab die Sachen dann Heute Nachmittag auch direkt mal in der Praxis testen können.


    tour11534592q8kmn.jpg


    Den LS2 Valiant II Helm musste ich 2 Nummern größer nehmen als gewohnt. Der fällt wirklich klein aus. Aber der Helm ist absolut Klasse. Bin ihn die ganze Zeit offen als Jethelm gefahren.


    Die Tourentextiljacke von der Polo eigenen Marke Spirit sieht sehr klassisch aus, sitzt sehr bequem und hat vier Lüftungsreißverschlüsse vorne und hinten. Ob die Membran etwas taugt, brauchte ich Heute zum Glück noch nicht testen.


    Die Tourenhose, ebenfalls Textil, ist von FLM. Da die harten Knieprotektoren bei mir unangnehm drückten, nahm ich sie erst einmal raus. Die Hose passt gut, aber an den Beinen ist sie etwas eng. Hab wohl durch den Radsport ein paar Muskeln zu viel.


    Insgesamt bin ich mit meinem Einkauf sehr zufrieden. Den Helm werde ich noch mit Lautsprechern fürs Navi nachrüsten. Nächstes Wochenende steht dann schon die nächste Tour an.

    Klapphelme sind doch aber auch eine ganze Ecke lauter oder?

    Ja, vor allem umso schneller man fährt. Stundenlang Autobahn ist damit meist der blanke Horror. Aber das tue ich mir jetzt eh nicht mehr an. Mir geht es ums gemütliche cruisen, maximal bis 100 oder 120 km/h. Schneller will ich nicht mehr. Brauche meinen Führerschein noch.

    Bei den Klapphelmen sollte man nicht vergessen, dass diese sehr schwer sind, gegenüber konventionellen Helmen. Ich habe einen "normalen" Helm und einen Jethelm für die Fahrt zur Arbeit oder mal abends in die Eisdiele um die Ecke.

    Das weiß ich. Bin früher schon gerne Klapphelm gefahren. Zumindest auf dem Cruiser. Auf dem Streetfighter immer GFK Integral. Der war für einen Klapphelm einfach zu schnell.

    Da ich nach 14 Jahren wieder anfange Motorrad zu fahren, schaute ich mal in den Schrank wo ich meine alten Klamotten damals eingelagert hatte. Die Bestandsaufnahme war etwas frustrierend. Lederjacke- und Hose passen nicht mal mehr annähernd (hab wohl in den letzten Monaten zu viel gegessen, Corona sei Dank, 2019 war ich noch rank und schlank).

    Mein schöner schwarzer Schubert Helm sah äußerlich noch top aus. Aber ein Blick ins Innere offenbarte das pure Grauen. Statt einer weichen Polsterung schauten mir einzelne Flocken entgegen. Die Polsterung hatte sich aufgelöst. Dabei war der Helm doch "erst" schlappe 20 Jahre alt. Meine Stiefel und die Sommerhandschuhe aus Leder befanden sich dafür immer noch in gutem Zustand. Etwas Lederfett und sie glänzten wie neu.


    Eine erste Recherche bezüglich neuer Klamotten im Internet offenbarte überraschendes. Hein Gericke gab es gar nicht mehr. Schade. Daffür hat Polo immer noch ein gutes Sortiment. Nach Rückprache mit einem Kollegen begann ich mich für den LS2 Valiant II Helm zu interessieren. Dort kann man das Kinnteil komplett an den Hinterkopf schwenken und hat dann einen Jethelm. Gefällt mir außerordentlich gut, denn ein Klapphelm soll es auf jeden Fall wieder werden. Im Sommer ist es einfach angenehmer wenn man offen fahren kann.


    Bei der Jacke werde ich mich jetzt wohl für Textil entscheiden. Bei Polo gibt es eine klassische Jacke in anthrazit. So eine ähnliche hatte ich früher als Winterjacke mit dickem Futter auch. Auch wenn die Membranen meistens nicht wirklich ganz dicht sind, übersteht man damit einen Schauer besser als mit Leder. Und stundenlange Regenfahrten wie in der Vergangenheit tue ich mir garantiert nicht mehr an. Dafür bin ich zu alt.


    Bei der Hose schwanke ich noch zwischen Leder und Textil. Das Problem werden wohl meine sehr langen Beine sein (Schrittlänge 93 cm). Da sind viele Hosen zu kurz.


    Morgen führt mein Weg dann mal zum Polo in Dortmund. Mal schauen was dort überhaupt da ist und mir passt.

    Wann "muss' man denn längere Zeit 200 fahren? Fluchtfahrzeug?

    Wenn man schnell ankommen möchte. Hab in den 90er Jahren mal 3 Stunden für die 600 km vom Rheinland nach Berlin gebraucht. Einmal zum tanken kurz angehalten. Als ich meine Motorradfreunde von der Spinnerbrücke aus anrief, waren die mehr als überrascht. Die hatten erst ein paar Stunden später mit mir gerechnet. :D


    Heute würde ich solche wilden Ritte nicht mehr machen. Aber damals war ich jung und unbedarft. :motorrad: