Susi Student
  • Member since Oct 13th 2021
  • Last Activity:

Posts by Susi

    dankeeeee! Bestell ich mir alle :)

    So blöd ist das Garnicht, überhabt nicht blöd :grin: Der Gedanke ist schon richtig.Schiebemodus ist der wenn das Mped eingekuppelt ist- sozusagen das Hinterad Schiebt die Fuhre- Ausgekuppelt ist -Rollen- da schiebt eben nichtsmehr :grin: . Das man auch ohne Impuls durch die Kurve kommt, liegt eben am lenken selber , man bewegt den lenker um dahin zu fahren wo man hin will. Impuls ist etwas anders, man gibt leichten druck um dahin zu fahren wo man hin will. der Körper spielt da noch eine kleine bis große rolle dabei, je nachdem wie schnell man ist und wie eng die kurve wird erhöht man den impuls und gleichzeitig bewegt man den ganzen körper in die richtung ( ka wie man es sonst ausdrücken soll ) Lenkimpuls gibt man eigendlich immer ganz automatisch-Außer man sitzt ganz verkrampft und ängstlich auf dem Moped. Du hast es schon ganz richtig erkannt. immer weit voraus schauen, dann passt das. Wenn es ganz eng wird kann man durch drücken noch einiges korigieren ,- aber das immer mit Vorsicht und dabei nie die Vorderbremse benutzen, das kann böse enden, Wenn Bremsen, dann immer hinten, das korigirt noch einiges mehr.Das aber auch mit gehörigen respekt und vorsicht. Ist ne übungssache und mit der zeit kommt das automatisch wenn man nicht so steif und verkrampft ist :thumbup:

    Viel Spass noch :motorrad:


    Auch dir vielen Dank für die Antwort :) Das würde heissen: wenn man zu Kurvenausganz guckt kann man eigentlich kaum noch was grob falsch machen? Ich glaub ja auch, dass man das alles irgendwie automatisch macht, sonst würde ja beim lernen gar keine Kurve klappen, aber gerade wenn man`s noch lernt will man das verstehen und richtig mechen und ich hab den Eindruck, das ist fast schon Kontraproduktiv

    Hey danke, das war echt ne super Antwort! Da kann ich echt was mit anfangen und irgendwie hab ich so richtig zu dem Thema echt nichts gefunden. Danke nochmal!

    Hallo, ihr lieben, ich melde mich mal wieder :) Leider bin ich nicht wirklich viel zum Fahren gekommen, eigentlich genau genommen nur 2 mal, zum teil war es mir morgens zu kalt - weniger wegen mir, sondern, weil ich als Fahranfänger, der der Physik und der Maschine noch nicht so vertraut wie es sein sollte nicht auch noch bei morgens 1 Grad und nicht trockener Blätterfahrbahn fahren wollte, viel zu tun hatte, also irgendwie schnellschnell was reinquetschen hätte müssen (das will ich auf gar keinen Fall) und mich vor allem am Anfang vor schlechten Erfahrungen bewahren will. also hab ich mich nochmal theoretisch mit dem Mysterium Lenkimpuls befasst.


    Es fällt mir leichter, Dinge zu tun wenn ich nicht nur weiss, dass die funktionieren, sondern wenn ich auch noch weiss, wieso sie funktionieren.

    Nun hab ich mit folgendes gedacht: es heisst, man fährt dahin wohin man schaut und ich glaube, das merkt jeder Anfänger sofort. Wieso das so ist hab ich nicht wirklich verstanden und mir kam die Idee, dass es am Lenkimpuls liegen könnte. Wenn ich also mit Lenkimpuls um eine Kurve fahre ist die Sache klar, was ich mich gefragt hab war: wieso kann man auch durch eine kurve fahren wenn man keinen Lenkimpuls gegeben hat, müsste man dann ich sozusagen in die falsche Richtung abbiegen? Liegt es daran, dass man eigentlich immer mit Lenkimpuls fährt wenn man seine Blickrichtung auf den Kurvenausgang richtet und durch die Kopfbewegung dann eigentlich immer einen Kleinen Gegenlenkimpuls setzt ohne es zu merken? Reicht das aus oder ist es gar nicht so? und würde man, wenn man stur geradeaus guckt und mit 60 eine Kurve fahren will und ausserdem keine Gewichtsverlagerung und keinen Impuls gibt, sondern nur lenken würde in die falsche Richtung abbiegen?

    Höchstwahrscheinlich potenziert sich der Effekt mit zunehmender Geschwindigkeit, aber kann man das so sagen oder ist das falsch?

    Und gleich noch eine Frage hinterher: oft wird beim Lenkimpuls vom schieben gesprochen oder aber man könne die Maschine drücken, aber eigentlich ist doch beides mehr oder weniger dasselbe, weil man niemals nur direkt von oben nach unten drücken kann?


    Ich hab schon den Vorschlag für eine Anfängerrubrik gemacht in dem man sich nicht blamiert wenn man Fragen hat, die echt blöd klingen aber ich hab sie nunmal und deswegen stelle ich sie erstmal hier :/

    Glückwunsch.

    Was waren jetzt die Kernpunkte damit du lockerer geworden bist?

    Also ganz klar war das bei mir die Stadt und Überlandfahrt in der dritten Doppelstunde! Ich hatte ja so rückblickend die beiden Stunden davor erstens keinen Plan von nix, zweitens lauter schwierige Sachen auf nem ich sag mal instabilen Motorrad und jede Menge bedenken, was ich alles NICHT kann und was alles schwierig werden könnte.

    Bei der ersten Fahrt hat sich sozusagen dieVorarbeit ausgezahlt, ich konnte ganz gut bremsen und anfahren, schalten ging so lala aber ich konnte fahren und es war sogar schön obwohl ich mich mega konzentrieren musste. Ich fahre zum Beispiel mit dem Auto nicht gerne schnell und dachte natürlich das wäre mit dem Bike auch so. war aber gar nicht. Ich hab mich unterwegs komischerweise auf dem Bike immer gut gefühlt, im Gegensatz zum Auto, da hab ich sehr lange gebraucht.

    Und als ich dann bei der nächsten Stunde gemerkt hab, dass das mit dem Schalten viel besser klappt und ich da auch Zeit hatte fürn Schulterblick, Spiegel gucken und vorrausschauendes Fahren und dass es echt ein Riesenunterschied ist wenn man die ganzen Verkehrsregeln und so schon intus hat und sich ganz aufs lernen mit dem Motorrad konzentrieren kann da war das schon toll!

    Vor allem fand ich mega, dass das Bike wie von Zauberhand fährt und gar nicht wackelig ist wenn man nicht nur ganz langsam im ersten Gang rumzockelt und den Lenkimpuls, der auch so leicht geht und so viel bewirkt, Hammer!

    Ich werde noch für mich massig üben müssen bis ich alles wirklich gut kann aber jetzt weiß ich wo ich hin will und wie das geht.

    Das ist jetzt bisschen blöd formuliert 😅

    Glückwunsch, aber das war ja auch zu erwarten- hab da gelesen das der FL zufrieden war und dann steht der bescheinigung auch nix im wege :1:

    Von wegen zu erwarten: gestern bin ich hin und er hat mir das erste mal einen Kaffee angeboten und bei mir gleich: *ratterratter * er bietet die jetzt bestimmt einen Kaffee an um mit dir darüber zu reden dass das bis jetzt echt nicht gut genug ist und du noch paar Stunden brauchst“ 😅

    hab ich gemerkt, obwohl ich in der fahrschule so unter stress stand, haben die überland und sogar die stadtfahrten schon echt bock gemacht. ich bin so froh, dass ich das thema motorrad doch nochmal angegangen bin! eigentlich war das echt zufall, weil ich im net was vom b196 gelesen hab, wusste gar nicht dass es den gibt. und ne prüfung hätte ich ganz sicher nicht gemacht

    Susi: Hm, nachdem ich mir meinen Beitrag nochmal durchgelesen habe, frage ich mich schon, was ich da geschrieben habe: "mach Dir keine Sorgen, wenn Du den Führerschein hast, machst Du immer noch dummes Zeug"?

    Eigentlich sollte es ein Trost sein, dass man mit dem Führerscheinerwerb noch nicht perfekt ist.


    das hab ich schon gerafft UND: JIPPIEEEEE ich hab die Bescheinigung heute bekommen!!!! :grin: ich bin sowas von happy!!!! ich freu mich total und jetzt hab ich auch zeit ohne ende, da muss jetzt nichts mehr schnell gehen

    hihi, ja das hab ich heute das erste mal NICHT gemacht ^^ diesmal hab ich mir auch feste vorgenommen, daran zu denken, den ständer einzuklappen und ich habs sogar nicht vergessen. es hilft mir ja ziemlich, wenn ich das von anderen lese, ich komm mir ja bei sowas z.b meistens vor als wäre ich die einzige, die das dreimal schafft nicht dran zu denken :O

    heute lief es insgesamt echt gut! überland, stadt, schnell (für meine begriffe ist alles über 100 schnell) und stop and go, abbiegen (hui mit lenkimpuls :grin: )war alles mit kleinen schnitzern wie z.b erst gegen ende der fahrstunde immer den blinker auch wieder ausmachen oder zum teil bisschen hockelig gebremst irgendwie echt ganz gut! das hätte ich nie gedacht, hab sogar inzwischen zeit für schulterblick und spiegel gucken und so gehabt. man was bin ich froh, ich glaub jetzt wirklich dran, dass das alles noch wird! eine stunde hab ich noch und ich hoffe, die läuft wieder so gut und dann werde ich ganz gemütlich üben bis ich das alles im schlaf mache :) ich muss auch mal sagen, dass mein fahrlehrer spitze ist, der macht das echt super, ohne ihn (also mit einem anderen, der vielleicht weniger menschenkenntnis hat oder so) wäre ich nach der vierten stunde bestimmt nicht so weit

    Ok, ich lass die Schuhe an. Vielleicht muss ich nicht da bewusster drunterstellen, manchmal merke ich nicht, ob ich jetzt richtig unterm Schalthebel bin und mach dann einfach und hoffe, dass ich das richtig treffe.

    Ich hab nächste Woche noch zwei doppelstunden und nehme mir echt vor, das lockerer anzugehen. Und dann war’s das hoffentlich! Ich werd euch berichten, auch wenn’s scheisse laufen sollte

    Weichere Schuhe für mehr Gefühl kann gut gehen, kann aber auch Fuß-Aua machen. Das habe ich festgestellt, als ich Stiefel anhatte, die keine Schaltverstärkung auf der Oberseite hatten.

    Ich will schon eigentlich meine richtigen anziehen, mir gehts nur um die beiden, hoffentlich letzten, doppelstunden. Ich glaube, wenn ich die noch ganz gut schaffe, hab ich den Schein und schmeiß ne Party und übe dann erstmal ganz gemütlich. Ich hab ja eigentlich gedacht das mit vorführeffekt, prüfungsangst und so würde irgendwann mal besser werden aber das war wohl nix 😤

    Huhu ihr lieben! Erstmal danke für jeden Beitrag von euch, ich ziehe da echt unheimlich viel draus, ganz egal wer was wie sieht oder einschätzt!

    ich hatte heute wieder Fahrstunde und es war echt gut! :)

    ein paar Schnitzer waren dabei aber ganz viel, vor dem ich mir Sorgen gemacht hatte, hat sich so ziemlich relativiert, da bin ich sooo froh drüber!

    ich bin in der Stadt gefahren, mit über 100 Schnellstrasse (hatte mir vorher schon ausgemalt, dass ich vielleicht da Probleme bekomme, schnell zu fahren, war aber sogar schon schön!) und hab auch Vollbremsung mit 50 km/h gemacht, was auch halbwegs geklappt hat. da hab ich nur ein paarmal dabei Gas gegeben - dieser Gasgriff ist echt verdammt sensibel find ich - aber das hatte dann auch ohne das unabsichtiliche Gasgeben geklappt. wichtig war mir, dass ich micht traue, richtig zu bremsen und das war ok, juchu!

    dann hab ich auch einmal das grosse Mysterium Lenkimpuls gemacht und das erste mal begriffen was das nicht nur Theoretisch ist! Ich hatte mir auch etwas ganz schweres drunter vorgestellt (war ja klar :wacko: ) aber ich fand das eigentlich super: die Lage vom Motorrad hat mir gar keine Angst gemacht, ich fand das eigentlich ganz komfortabel um die Kurve gut zu fahren. Hab das zwar jetzt erst einmal gemacht, aber so rein Physikalisch muss das ja theoretisch immer so klappen wenn man genug Geschwindigkeit hat, das war also auch so ein Ding wo ich mir keine grauen Haare mehr wachsen lassen muss :)

    Was nicht gut lief waren Sachen, von denen ich glaube, dass sie Übungssache sind: ich hab mich oft verschaltet bzw. auch vergessen in welchem Gang ich gerade bin, ich wollte natürlich wieder Starten und hab vergessen den Ständer einzuklappen, Blinker ausmachen hab ich auch oft vergessen weil ich so beschäftigt war, die Kurve gut zu fahren und insgesamt hab ich oft noch zu ruckelig gebremst.

    Wegen der Schaltung hab ich mir schon überlegt, ob ich nicht ein paar Schuhe anziehen soll, die dünner sind. Ich habe zwar glaub gute Motorradschuhe aber durch die fühle ich nicht so gut die Schaltung. Ich hab mir gedacht, dass ich das vielleicht besser mache wenn ich erstmal was anderes anziehe und meine richtigen Schuhe, wenn ich mit der Schaltung selbstverständlicher umgehen kann.

    Ok, soweit hab ich euch erstmal ordentlich zugesabbelt, aber ich dachte mir, nachdem ich so tolle Tipps und Meinungen bekommen habe, berichte ich mal wie es weiter ging.

    Hallo 🙂


    Erstmal zu mir,, ich bin 55 Jahre und hab keinerlei motorisierte Zweiraderfahrung. Gaaaanz früher hab ich immer von einer kleinen Maschine geträumt, aber es ist nicht dazu gekommen und im Lauf der Jahre in Vergessenheit geraten.

    So, jetzt kommt mein Problem 😬

    Ich habe die zweite Doppelstunde hinter mir und bin voller Selbstzweifel, bzw. bin ich manchmal davon überzeugt, dass ich das nie können werde und manchmal denk ich du schaffst das schon, ist doch alles gut.

    Bis jetzt bin ich auf dem Übungsplatz gefahren und es hat auch zum Teil ganz gut geklappt und ich hab auch voll Bock drauf, mein Kopf steht mir aber echt im Weg und ich weiß nicht wie ich das abstellen soll. Mein Fahrlehrer ist prima und trotzdem will ich alles besonders gut hinbekommen und schramme dadurch immer beim besonders leise sein wollen Effekt vorbei, das heißt, ich denke, ich könnte besser sein, bin aber einfach nicht locker genug.

    Wenn ich z.b. Kurven fahre fällt es mir schwer, das Gas konstant zu halten, ich wende zu langsam aus Angst, seine Maschine zu beschädigen ( nicht lachen, ich hab auf meiner mal ein paar Meter geübt, da trau ich mich mehr) , ich sitze zu steif in der Hüfte und bin viel zu fokussiert und alles, was ich noch nicht gemacht habe erscheint mir wie ein Riesenproblem. Das ist so Popelkram wie Blinker setzen, Schulterblick, werde ich mich ein Kurven fahren vollkommen blöd anstellen etc

    Ganz gut klappt Schrittgeschwindigkeit, Slalom schnell und langsam und das Schalten. Also echt noch wenig.

    Habt ihr Tipps wie ich bisschen relaxter an die Sache rangehen könnte? Alle logischen Argumente kenne ich eigentlich und ich steh mir trotzdem selbst im Weg.

    Mein Fahrlehrer ist ganz zufrieden bis jetzt, aber ich denke natürlich vielleicht sagt er das nur so. Jetzt hab ich schon extra den b196 ausgesucht und hab trotzdem jedesmal ein Prüfungsfeeling dabei, wie blöd ist das denn? Ich will eigentlich nur meinen Schein haben und dann alles in Ruhe üben können, dann wird das alles gut.

    Wie ging es euch denn als Anfänger? Das ich es unnötig Komplziert mache weiß ich, gibts vielleicht mentale Tricks oder ist das alles relativ normal und verliert sich noch während der Fahrstunden? Ich möchte natürlich nicht noch -zig dranhängen müssen bis ich endlich mal unverkrampfter an die Sache ran gehe :rolleyes: