G-B Serpentinenfetischist
  • Member since Jan 29th 2022

Posts by G-B

    gleich die Beine unten lassen.

    Und genau das ist falsch.

    Was willst du denn in Fahrt damit abstützen?

    Da reissts dir einfach den Fuß nach hinten und bist verletzt bevor du überhaupt evtl. wirklich hingefallen bist.

    Wenn du Glück hast ist der Boden eben und du rutscht mit dem Sand/Split auch ein wenig mit dem Fuß.

    Sobald man rollt gehören die Füße auf die Rasten.
    Und wenn viel Gefühl, wie hier beschrieben, nötig ist, dann die Ballen.

    So hast du das maximale Gefühl für dein Motorrad und kannst besser und schneller reagieren.


    P.S.: Bloss weil Rennfahrer ihren Fuß aus einem bestimmten Grund heben, ist das noch lange nichts für den Straßenverkehr. Die haben einen anderen Grund und haben ihr Motorrad auch so bestens unter Kontrolle (Cross wie GP)

    Kommt auch wieder aufs Modell von Sena an was das kann (hab jetzt nicht weiter oben nachgeschaut).
    Fast immer (wenn möglich) muss man Audiomulttask einschalten. Dann geht das.
    Entweder an den PC dran oder in der App.


    Wird schon

    Bei modernenen Bikes wäre ich mir da nicht sicher ob das nicht erkannt wird ?

    Was soll da erkannt werden und warum.
    Da wird ganz einfach auf eine maximale Spannung eingeregelt.
    Bei genügend Drehzahl arbeitet die Lichtmaschine mit Überschuss. Eben um laden zu können.
    Da die Spannung Drehzahlabhängig ist, muss die auf Anschlag eingeregelt werden.

    Mehr ist nicht!

    Ich geb Coyote recht. Die meiste Kraft mit beiden Händen am Lenker. Aber eben wenn ich daneben stehe (wegen Balance)

    Aber bei normalen schieben, vor allem bei engeren Radien wenn ich etwas Schräglage generiere, dann eine am Lenker und eine im Bereich Sitzbank.
    Dann stehe ich daneben hab sie fest im Griff und stütze auch mit dem Oberschenkel.

    Die kleinen, wie jetzt auch für Himalayan, rangiere ich auch mal trippelnd. Da ist der Stand besser als bei den großen.

    Ich hab ja den besten Vergleich wie man besser steht.
    Denn ich stehe auch wenn ich drauf Sitze immer mit jedem Motorrad mit beiden Füßen flach auf dem Boden.
    Also geht es nicht besser.
    Trotzdem geht alles stabiler, vor allem das vorwärts (oder rückwärts) Schieben wenn ich daneben stehe und meine Aufstandsfläche frei wählen bzw. mein Körpergewicht am besten mit einsetzen kann.
    Ihr müsst euch nur trauen bzw. vielleicht ein wenig Anleitung bekommen.

    die 13,5-13,7 Volt an. Das ist ja weit entfernt von den kritischen 14,9 Volt.

    Zum einen sollten das 14V bis 14,4V sein was die Lichtmaschine bringt und zum anderen bitte max. 14,7V

    unter 14V bei Leerlauf geht bei älteren Maschinen auch in Ordnung.
    Gemessen wird aber mit erhöhter Drehzahl.
    Es sei denn, es sind heftige Verbraucher vorhanden und die Lichtmaschine ist am Limit.

    Das nur nebenbei. die 14,7V sind wichtig, nicht dass sich jemand dann mit einem geregelten Netzteil die Batterie zerschießt.

    Lille: Ich würde auch gern ab und an in deinen Blog schauen. vergesse aber immer wieder die genau Bezeichnung 5wheels...
    Bin auch auf den unterschiedlichsten Geräten unterwegs, hab somit keinen Link gemacht, weil ich den dann wahrscheinlich nicht zur Verfügung habe.
    Vorschlag: Kannst du den Link zu deinem Blog hier in deine Signatur einfügen?
    So wie bei Mario_b

    Wär doch gut für mehr Puplikum.

    Wie Frank richtig schrieb, geht es um die Spannung beim laden (und nicht um 100% voll).


    Bei bleibasierenden Akkus ist die maximale Spannung niedriger. Das bedeutet du wirst mit den Standardladegeräten die Lithium Akkus nicht voll kriegen.

    Andersrum hat Coyote zu den 100% voll teilweise recht. Dauerzustand 100% ist nicht gut.
    Wie geht das nun i Motorrad eingebaut?

    Da ist es wie mit den Standardladegeräten. Die Spannung die die Lichtmaschine liefert ist unter den 14,7V.

    Somit wird sie nie ganz voll. Aber fast.


    Und mit den Spannungsspitzen durch Erhaltungsladegeräte hat Frank auch recht.
    Da gehen die Lithium relativ schnell hops.


    Aber mal ehrlich, wieso viel laden. Über den Sommer, wenn man immer alle paar Wochen ne gute Runde fährt brauchts das überhaupt nicht.

    Und für den Winter wird die Runde gefahren und die Batterie abgeklemmt.

    Im Frühjahr anklemmen und gleich wieder ne schöne Runde drehen.

    Ich lade Lithium nicht.


    Und sollte es doch warum auch immer nötig sein, dann kommt das Fremdstartkabel ans Auto und es wird ein paar Minuten geladen.
    Das Auto bringt genug Ampere und der Lithiumakku saugt auch richtig was.

    Dann reichts wieder und der Zyklus oben geht wieder los.

    Ich wundere mich immer warum so viele drauf sitzen anstatt zu schieben.

    Als ich Frischling war, und das ist schon lange her, hat mir ein alter Hase mal gesagt:
    "Warum willst du da rumwackeln, wenn du daneben stabil stehen kannst.

    Immer absteigen wenn es nicht ums fahrne geht!"

    Mit dem letzten Satz meinte er das abstellen auf den Ständer bzw. vor dem aufsitzen.


    Und er hat Recht. Ist doch alles viel stabiler wenn man daneben steht. Das einzige auf was man achten muss, ist dass das Ding in der senkrechten bleibt.

    Das steht von allein. dann kann man auch ordentlich schieben!

    scheint ein 21 Zoll Rad zu sein.

    Sonst müssten die Bremssättel runter.

    Tipps gab es ja schon.

    Beide Bremssättel zurückdrücken, aber so dass der andere nicht wieder zusammen kann.

    Oder einfach die Bremssättel abschrauben.
    Evtl. auch nur einen und den anderen zurückdrücken. Rad rein und dann den anderen zurückdrücken und anbauen.

    Bei Radialverschraubten auf die parallelität Bremssattel zu Scheibe beim festziehen achten.

    Jogdial thema

    Ich verstehe deine Ausführung nicht.

    Ich habe kein Problem damit.
    Ausser ich sitze mit eingezogenem Hals auf dem Motorrade, dann kann mal de Kragen beim Kopfdrehen am Rad verstellen.

    Aber so verkrampft sollte man eh nicht Motorradfahren :)


    Vielleicht einfach nicht die optimale Position am Helm gefunden.

    Sowas muss man doch abstellen können.

    Ich kann von meiner Seite nur von Ohrstöpsel abraten.
    So hab ich mal angefangen und egal wie klein die waren (auch mit Kabel damit kleiner). Nach spätestens 2h drücken die dermaßen.
    Da ists dann vorbei mit voller Konzentration.

    Hat erst dieses Jahr ein kumpel bei der Tour auch gedacht. Navi am Handy und Ohrstöpsel.
    Nach etwa der Zeit hat er aufgegeben.

    Bin mit meinem sena 30k sehr zufrieden.

    Service bei defekt war auch super. (Rrst mal zum Händler und wenn Probleme gibt, tauschen wir das)

    Auf alle Fälle mit Mesh.

    Aber auch mit Bluetooth.

    Soll auch welche mit nur Mesh geben.

    Welche Das dann ist kann ich nicht sagen.

    Aber hier schrieb jaschon jemand was drin steckt. Wenn 30k dann passt das.

    Ich empfehle dir erst mal ein Sicherheitstraining. Da lernst du vieles um sicherer zu werden.

    Sicherer bedeutet lockerer und du kanns auch dann durch viel Übung immer schräger fahren.


    Am besten jemand der die richtige Linie wirklich kann fragen ober er vorausfahren würde. So lernst du automatisch erstens die Linie und zweitens durch fahren ohne Überraschung auch mehr Schräglage.

    Das schwierige dabei ist jemanden der fahren und auch richtig vorausfahren kann. Du solst ja nicht überfordert sein beim hinterherfahren.

    .etwas zu viel Gas würde ich wegen der Traktionskontrolle eher ausschließen

    Die kann auch nicht zaubern. Vor allem im kleinen Gang dreht da schnell mal der reifen durch bis der Motor eingebremst werden kann.

    Da zum Ende des abbiegens evtl. etwas stärker ans Gas und dann noch auf so einem weißen Strich?

    Ist sie denn hinten weg oder vorne (vermute hinten)


    Auch wenns nicht so war, immer zwischen den weißen strichen durch. Speziell wenn nass, ganz glatt.


    Auch wenns ärgerlich ist, tröste dich, da muss jeder mal durch.