Besterino Master
  • Male
  • Member since Jun 29th 2022
  • Last Activity:
  • Unread Posts

Posts by Besterino

    So, heute kam das begehrte Stück an: die Yamaha-Tasche für'n Soziussitz (den ich eh nicht brauche). Und weil ich im Netz außer dem einen offiziellen Yamaha-Bild nirgends irgendwelche weiteren Bilder von dem Ding gefunden habe, gebe ich Euch hier quasi als Weltsensation ein paar Eindrücke , die es SONST NIRGENDS gibt! Mit Bildern! UND BUNT!


    Um die unglaubliche, knisternde und nahezu phyisch greifbare Spannung aber noch zu steigern, gibt's zum Warmwerden erst einmal...


    ...UNBOXING! Yeah!


    Sauber verpackt in großem Karton...



    ...und weiterem kleinen Säckchen mit Yamaha-Logo - soll man das aufheben?



    Die Sicht von oben zeigt wenig Aufregendes: das Ding hat als äußerste Schicht einen härteren Klappdeckel (ebenfalls mit Yamaha-Logo). Und wenn man das Ganze öffnet...



    ...darf man einen weiteren Reisverschluss öffnen...



    ...der dann ein Fach im "Innendeckel" (mit Reisverschluss) und den Innenraum freigibt. An den Seiten rechts und links sind jeweils kleine Taschen, die mit einem recht festen Gummizug ausgestattet sind und sich somit gut für kleinere Mitnehmsel eignen. Ich habe darin erst einmal die Riemen für die "Rucksackfunktion" verstaut, die ebenfalls beiliegende Regenhaut (mittig im Bild unten) hab ich in eine der Außentaschen gestopft.



    Wichtigste Frage: was geht rein? "Nicht viel", dachte ich. Wurde aber positiv überrascht, als mein Büro-Laptop (Dell Lattitude 7320, falls sich wer für die Maße interessiert) wie A auf Eimer hineinging. Sehr gut, Dienstfahrten ich komme!



    Zu guter Letzt: schöner Mist. Schneller als 130 und mehr als 7kg darf man nicht reinpacken. Und irgendwie nicht mit Zahnrädern spielen.



    Wenn ich das mit den 7kg/130km/h mal vorher gewusst hätte... hätte ich das Ding wahrscheinlich trotzdem genommen. Zumal die Freunde von SW-Motech bei ihrer Version die gleichen Einschränkungen haben. Aber bei denen findet man Anleitung und die Angaben darin auf Anhieb auf der Website, wohingegen die blöden Yamaha-Hansel das zum Glück ja nirgends online hinschreiben (oder zumindest nirgends, wo man es mit vertretbarem Aufwand finden könnte).


    Fotos im aufgeschnallten Zustand muss ich nachliefern, da war vorhin das Licht in der Garage zu schlecht für. Macht sich aber optisch gut (finde ich) und passt auch wirklich gut drauf. Bei der Befestigung bin ich mir im Detail noch etwas unschlüssig, wie mir das am besten gefällt. Naja, irgendwie auch pillepalle, wird schon.


    Allein das der alte Mann jetzt auf die Fußraste steigen muss, um sein Bein beim Aufsteigen über das Ding zu bugsieren, zehrt etwas am Selbstwertgefühl. Aber da muss man(n) halt wohl durch...

    Liebes Tagebuch,


    gestern wurde es zum ersten Mal dunkel in unserem Leben der noch jungen Zweisamkeit. Wahrscheinlich weil ich mich mal wieder bei der Zeitplanung verschätzt habe und außerdem auch zwei Mal spontan die Route wegen Straßensperrungen anpassen musste - am Ende mussten wir jedenfalls das erste Mal in der Dunkelheit die letzten Kilometer nach Hause fahren.


    Das war aber nicht unser einziges "Erste Mal"!


    Ich war das erste Mal mit einem Bekannten (auf R1250GS) unterwegs. Im Gegensatz zu seiner ist meine ja geradzu zierlich! Seine hat aber auch ihre Reize (und ein beeindruckend strahlendes Gesicht in der Dunkelheit!).


    Ich habe mich das erste Mal als Tour-Guide versucht. Habe festgestellt, dass es für unsere junge Zweisamkeit durchaus noch etwas fordernd ist, neben dem Blick für die unbekannte Straße auch noch die unbekannte Route im Navi im Auge zu behalten. Die Route dann während der Fahrt dann auch noch anzupassen, war mir dann aber zu viel und bin dann dafür lieber rechts rangefahren. Immerhin hat sich der Mitfahrer nicht beschwert, dass ich zu langsam unterwegs sei - im Gegenteil, Wiederholung wurde angeregt. Naja, vielleicht war er auch nur nett.


    Ich bin das erste Mal ganz bewusst durchs Bergische Land gefahren. Damit also zum ersten Mal auch endlich ein paar ernstzunehmende Kurven direkt hintereinander! Und Spitzkehre! Aufregend!


    Ich hatte das erste Mal eine etwas brenzligere Situation (weil so'n behämmerter entgegen kommender Autofahrer meinte, er müsse bei nur einer (gemeinsamen) Spur in einer nicht einsehbaren Kurve eine Gruppe Radfahrer überholen). Aber ist alles gutgegangen und hat mich bestärkt, im Zweifel immer brav nach Sicht zu fahren. Gefahrbremsung unter Realbedingungen getestet? Check!


    Ich hab das erste Mal ca. 4h am Stück im Sattel gesessen. Mich beschleicht das Gefühl, an diese Baustelle muss ich evtl. in Zukunft nochmal ran... (Stichwort: Komfortbank). Behalten wir im Hinterkopf. Bzw. im Gesäß.


    Wir näheren uns nun doch recht flott dem Zeitpunkt, dass die Gute mal wieder kurz bei ihren Eltern bzw. dem Onkel Doktor vorbeischauen muss, damit die sich vergewissern können, dass es ihr bei mir gut geht. Werde sie da wohl am Wochenende oder Anfang nächster Woche mal absetzen, vielleicht findet sich ja doch noch ein früherer Termin für die Routineuntersuchung als gedacht, wenn sie einmal dort steht... Bei mir darf ich sie jedenfalls nicht lassen, sonst beanspruche ich sie nur zu viel, bevor sie soweit ist...


    Liebes Tagebuch, wie Du siehst, verbringen wir durchaus einige Zeit miteinander und bis hierher kann ich nur sagen: ich bereue nichts!

    Naja, Smartphone = kantig/gerade; Hintern = alles andere als; wenn da mal blöd Spannung auftritt oder ggf. mal von unten ein Schlag kommt, macht's evtl. halt mal *knack*.


    Ich hab mein Smartphone in der Jackentasche (ganz normale Seitentasche). Ich gehe davon aus, dass da zwischen Motor und Smartphone genügend "Dämpfung" besteht (Gesäß, Bauch, Unterwäsche, Weste, Jacken-Innenfutter...). Einen besser gedämpften Platz dürfte es jedenfalls am ganzen Moped wohl kaum geben...

    So, ich hab heute mal den Zentralständer zusammengedengelt. Manmanman...so bescheiden sahen früher bestimmt nicht einmal die Ikea-Anleitungen aus.


    Wie dem auch sei: Grobes Probeanlegen zeigt, dass sich das Ding leider nicht nah genug an die MT-09 heranschieben lässt, wenn das Moped auf dem Seitenständer steht. Das ist ja mal eher albern - soll ich mit einer Hand das Moped jonglieren und mit der anderen irgendwie den Ständer heranbugsieren?

    Ich bin jedenfalls beruhigt, dass Ihr mit dem Artikel auch eher weniger anfangen könnt. Das einzige Fazit "Motorrad verbraucht weniger Sprit als ein Auto" war für mich nun nicht wirklich überraschend bzw. ist schon banal. Den Rest verbuche in der Tat mal als "Sommerloch" oder "hey, uns war langweilig und wir brauchten einen Aufhänger, um mal wieder mit 6 Fahrzeugen Sprit zu verbrennen" - reichlich unnötig bei der Gelegenheit, wenn ich das mal bemerken darf. Die wissen schon, warum es keine Kommentare (mehr) gibt: den Apell "mal häufiger mit dem Motorrad pendeln" hätte ich dann gerne gekontert mit "Danke, gleichfalls, mal weniger für schwachsinnige Tests ohne Mehrwert/Erkenntnisgewinn mit 6 Verbrennern unnötig rumfahren"...

    Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber in meinen Augen ist das reichlich albern und unterm Strich bin ich eher beeindruckt, wie effizient die PKWs im Vergleich zu den Motorrädern unterwegs sind. Wenn man mal Verbrauch/Kilogramm nimmt, ist das schon ne Hausnummer. Vom höheren Nutzwert mal ganz zu schweigen. Ja, das Motorrad ist vorne, wenn man nur alleine unterwegs ist - und nichts Großes transportieren muss. Aber ansonsten ist das in meinen Augen tatsächlich ein Spaßgerät und ein krampfhafter Versuch rationale Gründe zu finden, warum das Moped doch „besser“ sei als ein Auto eher albern.


    So, und jetzt steinigt mich. :D


    Spritverbrauch Motorrad vs. Auto: Wer ist sparsamer unterwegs?
    Autos werden immer stärker, schwerer und sind trotzdem oft sparsamer als ihre Vorgänger. Besteht da eine Diskrepanz zu modernen Motorrädern? Das fuhren wir in…
    www.motorradonline.de