Zottelc4 Team MO24
  • Male
  • from Hessen
  • Member since May 10th 2005
  • Last Activity:

Posts by Zottelc4

    Danke für konstruktive Kritik. Das Problem ist tatsächlich, dass diejenigen, die da etwas machen könnten schon länger unter extremen Zeitmangel leiden. Geht mir genauso. Ich kann bis Ende Januar nur sporadisch immer mal für ein paar Minuten ins Forum schauen. Der Job geht eben vor. :(
    Und bitte den Post von Klanor nicht falsch verstehen. Der kam viel garstiger rüber, als er gedacht war. Wenn man mal eben schnell etwas schreibt, dann passiert so etwas. Eine Überarbeitung/Aktualisierung des Forums ist momentan einfach nicht drin, da können wir euch nur um Geduld bitten.
    Wegen des FT's habe ich Frank schon angeschrieben und warte auf Rückmeldung von ihm. Sobald er grünes Licht gibt, mache ich das publik.

    Bei mir war es ein ganz normales Jahr. Knapp 30000 km gefahren, ohne Abflug oder technische Defekte. Die ZZR hat jetzt 170000 auf dem Buckel und schnurrt immer noch einwandfrei. Dem Fahrwerk merkt man die Kilometer schon etwas an, heftiges Angasen in Kurven auf nicht optimalem Asphalt steckt die Hinterhand nicht mehr so gut weg. Da fehlt dann doch schon etwas Dämpfung.
    Sogar mit der Zephyr bin ich mal 30 km gefahren. :O
    Laut Wetterbericht ist es nächste Woche Schnee- und Eisfrei. Da stehen die ersten knapp 1000 km des neuen Jahres schon wieder an. Also alles, wie gehabt.

    Ich würde immer selber bauen. Aber ich habe auch schon andere Sachen selber gebaut. Wenn Du nicht weißt, was es beim Holz zu beachten gibt, lass es bleiben. Zudem brauchst Du vernünftiges Werkzeug. Gehrungen schneiden, gerade wenn man das Gefälle für den Wasserablauf einrechnen muss, wird ohne vernünftige Kappsäge selten gut.
    Wenn Du dich schon fragst, ob Du das selber machen sollst, dann lass es lieber sein. :)
    Lille
    Ich habe schon diverse Konstruktionen ohne teure Balkenschuhe erstellt, auch wesentlich größere, als ein Carport. Ist nur die Frage, wie man das konstruiert. Größere Mengen Schrauben kaufe ich nur noch via Internet. Da gibt es Preisunterschiede von mehr als 50%!
    Aber der Carport will auch gedeckt werden. Mein zuletzt erstelltes leichtes Dach hatte eine Fläche von 8x3,5 m. Ich habe die billigsten Elemente verbaut, die ich bekommen konnte. Trotzdem kamen mehrere hundert Euro zusammen.

    gnome
    Die Kondensation von Wasserdampf ist von 2 Faktoren abhängig: Druck und Temperatur. Solange sich innerhalb des Handschuhs die Zustände nicht ändern, passiert gar nichts. Solange es im Handschuh nicht viel zu warm ist, verdampft auch kaum Wasserr über die Haut. Warum auch, es muss ja nichts gekühlt werden mit dem Schweiß. Der Wassedampf der trotzdem entsteht, kann durch die Membran hindurch diffundieren. Dafür braucht es (fast) keinen Druck. Solange nicht alle Poren (bei Goretex) von einem geschlossenem Wasserfilm überzogen sind, macht er das auch. Ob er dann sofort kondensiert, oder nicht, ist eigentlich egal. Normalerweise bleiben die Hände auch nach mehreren Stunden komplett trocken, es fühlt sich nur nicht so an. Die Membran selber ist klamm. Wenn die Membran von außen zu sehr abgekühlt wird, kann der Dampf allerdings innen an der Membran kondensieren. Dann werden die Hände tatsächlich ein wenig feucht. Das kenne ich auch, nach stundenlangen Regenfahrten. Ist aber nicht wirklich tragisch.
    Trotzdem liebe ich meine beheizten Handschuhe. Sie heizen auch die Membran auf, dehalb tritt dieser Effekt gar nicht auf. Auch wenn das Obermaterial komplett vollgesogen ist, sind die Hände absolut trocken.

    Schöne Diskussion hier!
    Es ist hochgradig angenehm, ehrliche Beiträe zu lesen. Leute, die zugeben, dass sie eben nicht perfekte Mororradfahrer sind, sondern manche Sachen eben nicht merken. Danke dafür! Muss man auch mal sagen, sonst motzen wir Mods immer nur. ;)
    Kurze Anmerkung:
    Meine ZZR hat auch alle möglichen Helferlein. Wenn ich auf nasser Straße aus der Kurve herausbeschleunige, geht das Heck trotzdem hinten weg. Kommt darauf an,. wie man es einstellt.

    Bei den niedrigen Geschwindigkeiten ist die Querbeschleunigung viel zu gering, um den Reifen an seine Grenze zu bringen.

    Dafür sind die Kurvenradien viel enger. Das ergibt die gleiche Querbeschleunigung. Zumindest bei konstantem Kurvenradius. Ob das beim Einlenken anders aussieht, müsste ich mal in Ruhe überlegen. Ob da ein etwaiger Unterschied eine Rolle in der Praxis spielt, wage ich mal zu bezweifeln, da die Auslenkung der Masse bei geringen Geschwindigkeiten ebenfalls viel größer ist.


    Immer wieder nett zu sehen, "was bei nasser Straße so alles geht". Blöd nur, dass auf öffentlichen Straßen beliebig viele reibmindernde Faktoren auftauchen, die dann doch die mögliche Schräglage ein wenig reduzieren. ;)

    Stelvio? Alte Tremola? Paar mini Passstraßen in Frankreich? Kartbahn?


    Täusch Dich mal nicht. Schau nur mal hier: https://www.google.de/maps/@51…06895,2888m/data=!3m1!1e3
    Die Straße ist offiziell nicht mehr da, die Schilder wurden entfernt. Schon als da noch Schilder standen, war die Piste unter aller Sau. Ich bin da letzens lang und hatte sehr viel Spaß. Eng, kurvig (kommt von oben gar nicht so rüber) und sehr hoppelig.
    Klar die Kilos sind schon da, stören aber viel weniger, als man denkt.

    Neun Tage in den letzten drei Wochen 100 km von Osthessen nach Nordosthessen. Dabei fast immer gutes Wetter. Wenn man sich abseits der Bundesstraßenn hält, ist das herrlich zu fahren. Arbeit kann Spaß machen!
    Heute dann mal wieder 250km Autobahn. Aber die machen mit der ZZR auch Spaß. Wer sagt, dass es dort keine Kurven gibt? :whistling:

    Glaube ich Dir sofort. Aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass so etwas passiert? Von mir aus kann so etwas als Extra angeboten werden. Solange der Halter oder eben BMW überflüssige Einsätze bezahlt. Ein Mensch kann sich irren und im guten Glauben einen überflüssigen Einsatz auslösen. Wenn das aber permanent durch irgendwelche Algorithmen passiert, ist das etwas anderes.

    Und wenn dich schon die Funktionen eines Smartphone bedenklich stimmt, gehe mal auf http://www.bmw-motorrad.de und suche nach "intelligenter Notruf". Aber wenn BMW deinem Standort nicht erfahren darf.....

    Ich habe mal gesucht.


    Zitat:
    "Der "Intelligente Notruf" wird bei einem leichten bis schweren Unfall
    automatisch aktiv. Der Fahrer kann aber auch manuell einen solchen
    Notruf per Knopfdruck auslösen, sollte er zum Beispiel einen Unfall
    beobachten. Nach Aktivierung des Systems, ob automatisch oder manuell,
    werden die GPS-Daten des Standortes und die Fahrtrichtung des Motorrads
    per Mobilfunkverbindung an ein BMW Callcenter gesendet. Von dort aus
    wird die Rettungskette aktiviert. Für schnelle, punktgenaue Hilfe. Und
    ein gutes Gefühl auf jeder Tour."


    Das liest sich nach Automatismus. Die Rettungskette wird aktiviert, ohne dass man weiß, was los ist? Tolle Idee! :thumbup:
    Kommt jetzt automatisch der Heli? Oder nur der NAW? Oder werde ich gar zurückgerufen? Dann könnte ich auch direkt einen Notruf absetzen. Was ist, wenn ich nicht ran gehe?
    Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich an einer menschenleeren Ecke verunglücke und keine Hilfe rufen kann? Aber schön, dass ich abgesichert bin. Wer zahlt die Kosten für das "Aktivieren der Rettungskräfte", wenn ich im Kino sitze, das Handy ist daheim und jemand wirft die Mühle um?


    Ich hoffe, dass ich noch möglichst lange die Wahl habe. Aber da habe ich so meine Bedenken.

    Konnst nicht die private Zephyr nehmen?


    Da habe ich alles abgebaut, was Gepäck aufnehmen kann. Sieht viel besser aus, aber damit fallen solche Rundreisen natürlich flach.

    Reifenpilot kann nach meiner Erfahrung fast nichts...


    Ich habe damit schon einen PKW und zwei Moppedreifen flicken können, die nachher dauerhaft dicht waren. Das andere Set muss ich mir mal anschauen.

    Leck mich am Senkel! Da hat es drei Tage schönes Wetter und ich reiße gute 1000 km quer durch Deutschland ab......mit dem Auto! Der zweite Plattfuß alleine in diesem Sommer. :sostupid: Und jedes Mal ist das Loch so groß, dass Reifenpilot nichts nützt. Zumindest kam ich letzten Freitag noch nach Hause. Der eingefahrene Nagel hat so weit abgedichtet, dass ich mich die letzten 200 km von Tankstelle zu Tankstelle schleppen konnte.

    Was findet ihr an eurem Fahrstil vielleicht besonders gut


    Ich lebe noch....



    95% oder mehr, fahre ich einfach von A nach B. Ich kenne zumeist die Strecke und habe keine Lust an irgendwelche Grenzen zu gehen. Also ist mir Blickführung und Kurvenlinie ziemlich wurscht. Vielleicht macht es die Routine, dass ich immer noch halbwegs vernünftig unterwegs bin. Ein unnötiges oder riskantes Überholmanöver reflektiere ich schon, aber mache mir auch keinen großen Kopf. Meine Güte, wenn die Gegend schön ist, ist mir meine Kurvenlinie doch egal. Dann fahre ich so, dass das auch so hinhaut. Ich bin nicht der perfekte Motorradfahrer, werde es nie werden, und habe auch nicht den Ehrgeiz dazu.
    Wenn ich doch mal ausnahmsweise die Straße ausnutzen will, dann konzentriere ich mich auch darauf. Fehler fallen mir sofort auf und ich muss nicht nachher darüber sinnieren. Aber auch da muss ich nicht perfekt sein. Ich fahre doch keine Rennen. Ich weiß auch, dass ich an allen meinen Abflügen ganz alleine Schuld war. Auch wenn die praktisch alle auf Schnee und/oder Eis passiert sind.


    Aber mal ein Beispiel:
    Ich war auf unbekannter, sehr kurviger Stecke unterwegs, als in einer Rechtskurve das Vorderrad ein Stück rutschte. Freundlicherweise fing es sich wieder und ich stürzte nicht. Ich habe keinen Dreck gesehen und wusste nicht, warum das passiert ist. Welche Lehre soll ich daraus ziehen? Die Strecke vorher langsam abfahren? Geht nicht, will ich auch nicht. Noch genauer hin schauen? Mache ich schon, so gut es geht. Also, wie vermeide ich in Zukunft solche Situationen?

    Dirk
    Es geht eigentlich um Big Data.
    Ich möchte nicht, dass mich jeder filmen darf und das ins Netz setzt. Wenn ich privat unterwegs bin, habe ich oft genug kein Handy dabei, oder es ist ausgeschaltet. Das nützt mir nichts, wenn ich alle paar Minuten in einem Video im Netz zu sehen bin. Ich bin für eine strafrechtliche Verfolgung von Videos im Netz, wenn fremde Personen oder Kennzeichen erkennbar sind.

    Sauberer Einschlag, gut, dass Dir nichts Schlimmes passiert ist.
    Hoch: Montag Vormittag Anfahrt zum Kunden. Fünf Stunden Zeit für zwei Stunden Weg. :thumbup:
    Nochnhoch: Gestern Abend eine schöne Runde durch die Fränkische Schweiz gedreht.
    Undnochnhoch: Heute um 15:45 Feierabend gemacht und Zeit zum Mopped fahren. Aber eigentlich viel zu warm. Also beizeiten kehrt gemacht und in den Hotelbiergarten gegangen. Homepage aktualisiere macht mit dunklem Weizen richtig Spaß.
    Tief: keins...., geht doch!

    Nun ja, inwiefern die immer gleichen Kellermänner oder Felgenrandaufkleber das Motorrad "individueller" machen, erschließt sich mir auch nicht auf den ersten Blick. Wirklich individuell sind Motorräder mit angeschraubten Bierkisten oder Hirschgeweihen. Soll es schon gegeben haben. ;) :grin:
    Wie meine Auspuffanlage oder der Kennzeichenhalter aussieht, ist mir völlig egal. Die sehe ich beim Fahren nicht. Wenn ich nicht fahre, habe ich besseres zu tun, als mein Motorrad anzuschauen. Die ZZR gefällt mir optisch sowieso nicht besonders, aber sie fährt sich geil und darauf kommt es an. Die Zephyr gefällt mir optisch ausgesprochen gut. Aber auch da kommen immer wieder Bemerkungen über die klobigen Blinker. Das scheint so eine Manie zu sein. Jeder Blinker, der nicht Mini-LED ist, ist anscheinend klobig. Die größeren Blinker zu mögen, ist wohl mein Individualismus.
    Aber ist mir eigentlich völlig egal, jeder nach seinem Geschmack.

    Druck geht nur verloren, wenn ich mit ganz ganz wenig Kraft drücke.

    Klingt nach defekter Manschette im Hebel. Wenn Du schnell und kräftig drückst, wird die Manschette durch den Druck im System an die Zylinderwand gepresst und dichtet ab. Wenn Du langsam und leicht drückst, fehlt der Gegendruck und die Manschette liegt nicht gut an der Zylinderwand an.
    Wenn es beim Schieben aus der Garage passiert kannst du blankes Wasser im System haben, die Bremse sollte funktionieren. Hast Du Luft im System, passiert es auch bei harten Bremsmanövern.