blahwas Leisereitung
  • Male
  • 41
  • from Bayern
  • Member since Jul 17th 2005
  • Last Activity:

Posts by blahwas

    Reifendruck? Amazon -> "TMPS"



    Dann nimmst du dir 1-2 Stücke 5-10 cm "Lochband metall"



    .. und suchst eine schöne Stelle im Cockpit, z.B. da


    20210430_122025------ufjgd.jpg


    Dann noch die Ventilkappen tauschen und alle 7000 km mal den Akku vom Display laden. Fertig! Nie wieder anhalten für Reifendruckprüfung :)

    Variante B) wahlweise auch mit "Lacksatz tauschen", damit meine Hauptversys das schöne Candy Burnt Orange bekommt und ich das silber los bin. (Der silberne Spritzschutz passt auch besser zur Naked)

    Variante C), behalten. Ein Fahrzeug zu unterhalten kostet Zeit, und ich habe eigentlich keinen dritten Stellpatz. Wenn man das Fahrzeug dann kaum bewegt, wird's blöd.


    Lille

    Ausgleichsbehälter ist echt innovativ gelöst, aber am Heck zieht's überall rein, und entsprechend sehen die Metallteile innen leider auch aus.


    Martin1990

    Der Tank ist nicht im Rostlook, das ist echter Rost. Da müsste Klarlack drüber, damit er nicht weiterrostet (und nichts ansteckt). Ich kenne da doch einen prima Lackierer ;) Klar, so ne richtig fiese Ratte tät schon Bock machen, aaaaber früher hatte ich ja die NTV dafür. Wenn man so'n Ding und 'ne MT-09 hat, dann steht das Ding und die MT-09 wird gefahren...


    In neige gerade irgendwie zu "eine Weile rumbasteln, und dann versilbern". Die großen gelben Blinker gehen ja gaaarnich!

    Heute hatte ich endlich mal Zeit, mich ums "Bobberle" zu kümmern. Ursache für den Eigentümerwechsel und Hauptproblem war die geplatzte Vordere Bremsleitung. Ich ging von Materialermüdung aus und habe einen kompletten neuen (gebrauchten) Satz bestellt.



    Im Detail sieht man aber, dass der Zug über einen längeren Zeitraum mechanisch beschädigt wurde. Und zwar von der Kante des Spritzschutzes:



    Das beruhigt mich insofern, dass ich mich jetzt nicht mehr verpflichtet fühle, alle Leitungen zu tauschen. Ich habe aber direkt mal bei meiner 2. Versys nachgeschaut, ob es auch dort reibt: Nein, alles in Ordnung. So, Schlauch tauschen. Da wir hier ein ABS haben, geht der Schlauch nicht einfach von der Pumpe zur Zange, sondern durch 3/4 vom Motorrad bis zum ABS-Steuergerät, das unter dem Fahrersitz liegt. Im Original ist die Batterie drüber. Auf jeden Fall muss der Tank runter - für mich tatsächlich Premiere bei der Versys. Originell ist, dass er nur am Fahrersitz verschraubt ist. Vorne liegt er elegant in einem cleveren Halter auf.


    Die Schraubverbindungen der Bremsleitung sind FEST. Ich habe an meinem neuen Satz geübt und brauchte soviel Kraft, dass ich eher den Schlauch zerrissen habe als die Schraube zu lösen. Ohne feste Unterlage ging nichts. Daran ist natürlich nicht zu denken mitten im Motorrad, zwischen Rahmen, Schläuchen, Kabeln. Dass ständig Reste von Bremsflüssigkeit raussuppen, sobald sich irgendwo etwas öffnet, hilft auch nicht gerade. Die Lösung war dann der Ausbau des Federbeins. Da konnte ich endlich mal meine Deckenhaken einweihen ;) Das ging alles erstaunlich einfach. Hätte ich früher machen sollen.



    So kommt man dann auch ran.



    Glücklicherweise ist es der vordere Schlauchverbinder. Rechts im Bild, über dem gelb beklebten Kabel. Um die alte Leitung rauszuholen, die etwa 1,20 Meter lang ist, und teilweise aus verwinkeltem Metal, habe ich sie kurzerhand durchgeknippst. Teile davon wären noch zu gebrauchen wesen, aber bei 24 Euro mit Versand für den ganzen Satz... verzichte ich drauf. Die Leitungen sind beim ABS-Modell übrigens außen Gummi, innen irgendeine Hartes Gewebe und damit Stahlflex entsprechend. Der Einbau war dann wesentlich einfacher, auch wenn sich ein paar der Halterungen geziert haben.


    Abschließend nach dem Zusammenbau habe ich mir noch gedacht, dass ich dieses Motorrad so schnell eh nicht mit Sozia fahren werde und den ganzen Halter- und Rastenquatsch entfernt. Tagesendzustand:






    Der Tachohalter ist wirklich ein kleines Kunstwerk. Während dieser Arbeiten immer hier und da geputzt wo man sonst nicht rankommt. Kette gereinigt und die Felgen auch grob. Leider hat sie Spuren von Winterbetrieb, auch am Motor. Damit war ich ca. 6 Stunden beschäftigt. Bremsleitung tauschen ist echt 'ne Strafarbeit, aber ich habe das Motorrad kennen gelernt. Später schiebe ich sie zur nächsten Werkstatt, die darf dann Bremsflüssigkeit einfüllen und entlüften bis der Arzt kommt, denn das traue ich mir beides nicht zu. Außerdem hat dann mal ein Profi drüber geschaut.

    Mir ist da so ein Versys 650 Umbau zu gelaufen. Eine guter Bekannter hat den Umbau gemacht, fast alle Teile selbst angefertig, einen ER6n-Tank selbst verzinnt, und ist damit auch fleißig gefahren. Beim Kilometerstand 130.000 ist dann die vordere Bremsleitung geplatzt, freundlicherweise hat sich das angekündigt, so dass nichts schlimmes passiert ist. Dann hat er die Lust verloren und einen neuen Besitzer gesucht. Seine Preisvorstellung war so gut, dass ich einfach zuschlagen - zumal auch noch alle Originalteile dabei sind.


    1yjbh.jpg


    dqj8n.jpg


    c2koh.jpgg

    Mir fehlt so ein wenig die zündende Idee, was ich damit jetzt eigentlich mache?
    A) Bremse reparieren, weiterverkaufen mit oder ohne Original-Teilesammlung.

    B) Bremse reparieren, auf Original zurückbauen, weiterverkaufen mit oder ohne Umbau-Teilesammlung.

    C) Schön machen und 1x im Monat bei Sonnenschein Sonntags über die Dörfer gleiten - schwarzer Rundscheinwerfer würde ihr sicherlich gut stehen.

    D) Einfach so behalten als Teileträger, weil ich das gleiche Modell als Erstmotorrad fahre.

    E) Etwas anderes?


    Was sind so eure Ideen oder Gedanken dazu, oder ist hier vielleicht sogar jemand, der genau sowas schon lange gesucht hat und übernehmen möchte?

    Könnte als Statuslampe durchgehen, wenn sie die Temperatur anzeigt. Ist halt Emotione!


    Glühende Bremsscheibe hatte ich am Auto auch schon. Foto bei Tageslicht nach Fahrtende:

    xzkw7.jpg


    Eine Bremszange ging während der Fahrt fest, auf dem Heimweg aus dem Büro. Ich wusste, dass da eh alles neu muss, und hab gehofft, dass ich noch den Kilometer nach Hause komme bei Tempo 50 mit Vollgas bei 190 PS... Hat gestunken, aber nicht gebrannt :thumbup:

    Weil ich gefragt wurde: Die Fotos sind alle mit dem Handy gemacht (Samsung S10), und tatsächlich unbearbeitet. Einfach direkt bei abload.de hochgeladen. abload.de hat sie nur auf "1280 Pixel lange Seite" verkleinert. Ich bin von der Schärfe der Bilder ziemlich begeistert, aber die Farben finde ich einen Tick zu intensiv. Das scheint aber aktuell Mode zu sein in sozialen Medien.


    Die nächste Reise wird dann nur 2 Wochen dauern, sollte bequem für die restlichen Punkte reichen. Vielleicht ist dann auch schon wieder ein Rückweg über schöne Strecken in Frankreich möglich. Da suche ich noch den optimalen Termin zwischen Arbeitgeber, Kunde, und privaten Veranstaltungen.


    Dauerhaft in Spanien stehen lassen möchte die MT-09 im Moment nicht. Ich habe ja noch den großen Tank hier (bzw. beim Lackierer ;) ).

    Noch acht Wochen. An eine vollständige Impfung der Interessierten glaube ich nicht, zumindest nicht für mich, und ich bin Risikogruppe 3. Vielleicht kommt ein Beschluss der Politik, dass man Hotels negativ Getestete aufnehmen dürfen. Wie gesagt, noch acht Wochen. Vor acht Wochen sah die Welt auch anders aus.

    Und, was tut die Diode? Ist aber nicht orogiinall?

    Fast - ich warte noch auf zwei Kupferdichtringe, um die Öldruckleitung festzuschrauben. Juhu. Die Baummärkte haben immer noch zu. :wacko: Schrauben unter erschwerten Corona-Lockdown-Bedingungen. Kann ich dann in ein paar Jahren meinem Enkel erzählen. Daaaamals, also die Oma... ^^

    "Wir hatten ja nichts!" :D

    120/70-17, 180/55-17: Maximale Auswahl :thumbup: Das Tourensportsegment befriedigt eigentlich jeden Anspruch, und darin meine ich, dass Conti im Moment das beste Paket schnürt. Der ContiRoadAttack 3 bietet Grip ab dem ersten Meter frisch aus der Werkstatt und an jedem Morgen. Keine Übergänge zwischen verschieden harten Zonen, wegen kontinuierlicher Übergänge. Damit wird auch gegen Ende der Laufleistung nicht kippelig. Der Reifen mag's warm, wird aber auch alleine warm, man kann sich als an kleinen Würstchen erfreuen, und er hält dabei trotzdem sehr lang, dank erstaunlicher 7 mm Profiltiefe. Und bleibt wie gesagt bis Ende der Lebensdauer neutral - großer Unterschied zu Michelin. Das kompensiert meiner Meinung nach auch den Preis.


    Angel GT und Road 5 sind sicherlich keine schlechten Reifen, aber der CRA3 ist doch etwas besser :wub:


    Bei so 'nem schönen Mopped kannst du auch fast nach Optik gehen. Knubbliges Profil gewünscht? Der TKC70 ist für den Normalfahrer auf der Straße ebenso gut wie die Sporttourenreifen, obwohl er auch Gelände kann.

    Genau, in Düsseldorf bei UEX waren es kurze Zurrösen, ca. 50 cm, die man einfädelt. Die sind steif genug, dass sie nicht runter hängen oder gar nach unten. Die langen Ratschen kommen dann erst aufm Zug. Bei ÖBB weiß ich nicht mehr ob es da die Zurrösen gab. Soziusrasten und untere Gabelbrücken bieten sich eigentlich immer an.


    Wie Manuel schon schrieb, ohne Gepäck reinfahren, auch ohne Tankrucksack. Bei hohem Sitz evtl auch die Sitzbank hinterm Sitz verschnüren, die Durchfahrtshöhe ist 1,60, das ist wirklich wenig. Gibt hässliche Spuren am Helm.