Welches Öl für XJ 600 Bj. 93?

  • Hallo,

    jetzt habe ich total verschiedene Sachen gehört, bzw. gelesen.
    Mein Händler sagt mir ich soll 10W 40 reinkippen (aber nen gutes);
    Mein Buch sagt 5W 40 oder 20W 40 (glaube ich);
    Ein paar Bekannte haben mir vollsynthetisch empfohlen (ich glaube Castrol 10W 50);

    Welches Öl benutzt ihr denn so?
    Ich dachte je teuerer das Öl desto besser für mein Motorrad!?

    Gruß
    Jan

  • Tach Jan,

    In Antwort auf:


    Ich dachte je teuerer das Öl desto besser für mein Motorrad!?




    Das denken viele Leute.
    Im Falle der XJ denken sie aber falsch.
    Die XJ hat keinen hochgezüchteten Motor, sondern einen wartungsarmen und leicht zufrieden zu stellenden Feld-Wald-und Wiesenmotor.

    Und Dein Händler lebt vom Verkauf. Also will der möglichst teure Sachen verkaufen. Das ist ja auch legitim.

    Daher mein Tipp:
    20 w 40 oder 10 w 50 mineralisch.
    Teilsynthetisch oder gar synthetisch sind rausgeschmissen Geld und ich habe da auch schon öfters von Leuten gehöhrt, daß damit die Kupplung auch durchrutscht.

    Und Du kannst das billigste Motorradöl nehmen, daß Du kriegen kannst.

    Autoöl funktioniert nicht, da im Autoöl Additive enthalten sein können, die beim Motorrad zu Kupplungsrutschen führen.
    Autos haben damit keine Problem, weil deren Motoröl nicht für die Getriebeschmierung benutzt wird, sondern ein extra Getriebeöl haben.

  • Zur Bekräftigung: Klaus hat vollkommen recht!
    Es gibt Motorräder mit einem eigenen Getriebekreislauf, aber die XJ 600 gehört definitiv nicht dazu.

    Außerdem solltest Du vom Vorbesitzer ein Bedienungshandbuch bekommen haben (Das gehört zum Motorrad dazu und sollte beim Verkaufen übergeben werden), da steht genau drin, welche Betriebsflüssigkeiten Du in welcher Menge benötigst.

    Servus,

    Holger

    Vor zehn Jahren: Quidquid agis, prudenter agas, et respice finem!
    Heute: Quaestiones ne curamus, sed solvimur.

  • In Antwort auf:

    Tach Jan,

    In Antwort auf:


    Ich dachte je teuerer das Öl desto besser für mein Motorrad!?




    Das denken viele Leute.
    .....
    Und Dein Händler lebt vom Verkauf. Also will der möglichst teure Sachen verkaufen. Das ist ja auch legitim.

    Daher mein Tipp:
    20 w 40 oder 10 w 50 mineralisch.
    Teilsynthetisch oder gar synthetisch sind rausgeschmissen Geld und ich habe da auch schon öfters von Leuten gehöhrt, daß damit die Kupplung auch durchrutscht.

    Und Du kannst das billigste Motorradöl nehmen, daß Du kriegen kannst.





    Moin Jan,

    dem kann ich uneingeschränkt beipflichten!!

    Ich habe selbst schon "Voll-Synthetisches" Öl ausprobiert, und das war völlig "Banane"! Danach ist die Kupplung "durchgerutscht"!

    Habe danach ein 20W40, speziell für Motorräder eingefüllt, und das "Problem" war behoben!

    Also, Finger wech von irgend einem synthetischem Öl!

    Hat übrigens nur rund 3€/L gekostet!

    Teuer heißt also nicht unbedingt gut!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!