Löcher im Tank löten?

  • moin, hab mir heute aus versehen ein Loch in meinen Tank meiner Z 440 gemacht.
    Passiert ist es dabei, als ich den Bereich unter dem Schriftzug mit der drahtbürste sauber gemacht habe.
    An der Stelle ist eine Vertiefung im Tank, in die eine kleine Metallschiene mit drei Punkten geschweisst ist.
    Von den drei Punkten ist eine anscheinend einer aufgerissen.
    Was ist dabei die beste Lösung?
    Wenn eh schon gelötet werden muss, dann will ich gleich die ganze Metallschiene rausnehmen und alle Löcher zulöten, da der originale Schriftzug nicht mehr nutzbar ist.
    Und das auf beiden Seiten.
    Kennt jemand im Raum Wilhelmshaven / Varel / Oldenburg jemanden, der sowas schnell machen kann oder mir sagen, nach welchen Betrieben ich so suchen muss.

    Verheize deine Reifen, nicht deine Seele Gruß Wheelyfahrer

  • Wenn Du mit der Drahtbürste Löcher in den Tank machen kannst, dann ist aber einiges im Argen. Du bist sicher, dass das keine Rostschäden sind?
    Wenn da der Rostfraß drin ist, ist Griff dranschweißen und als Gießkanne verwenden die bessere Alternative. Wir haben da mit den Zephyren die entsprechenden Erfahrungen gemacht.
    Wenn der Tank ansonsten okay ist, kann man kleinere Löcher schon hartverlöten.

    Gruß
    Zottel

  • Aber aufpassen, das er Dir nicht um die Ohren fliegt. Hab auch grad wegen Tankreparatur mit meinem Lackierer gesprochen, so gern gehen die an Tanks nicht ran, hab ich mir sagen lassen.

  • Ne, die ist undicht geworden, als ich das Emblen (also den Schriftzug) abgeschriabt habe,
    und da unter den Metallschinen und seitlich schon Rost dran war, sollten die runter, damit der Rost komplett beseitigt wird.
    Hab jetzt beide Seiten die Metallschinen ab und dementsprechend jetzt 6 Löcher im Tank, die werden dann nächste Woche verlötet, dann wird der Tank gesandstrahlt und neu Lackiert, incl. Grundierung, spachteln und so weiter.

    Verheize deine Reifen, nicht deine Seele Gruß Wheelyfahrer

  • Wenn's um's löten geht:
    Ich hatte mal einen Heizungsinstallateur gefragt, ob er das hartlöten könnte (Tank einer Suzuki GS 1000).
    Er hat das sofort bejaht.

    Wäre mein Vorschlag.

    Gruß,
    Michael

  • Jip, schutzgasschweißen wäre auch möglich, aber dafür hab ich zur zeit keinen draht in der richtigen dicke, da würde ich mehr löcher reinmachen als es jetzt sind.
    Ein Kumpel bringt mir am we ein Autogenbrenner und messinglot, damit hat er seinen tank auch schon gelötet.

    Verheize deine Reifen, nicht deine Seele Gruß Wheelyfahrer

  • Hi ! Ich habe gute Erfahrungen, natürlich nur bei kleineren Löchern, mit 2K-Metallspachtel gemacht. Muß natürlich Spritfest sein.
    mfg Meise

  • Naja, die Löcher sind teilweise schon 7mm im Durchmesser, da würde der Spachtel vermutlich nicht halten.
    Ich versuch das jetzt erstmal am WE mit Löten, dnach kan ich immer noch weiter sehen.

    Verheize deine Reifen, nicht deine Seele Gruß Wheelyfahrer

  • So, habe heute mal beides versucht, die eine eher rissige Öffnung habe ich mit Silberlot und Autogenbrenner abgedichtet, bei den größeren funzte das nicht, also Schutzgasschweißgerät genommen und damit probiert.
    Problem dabei war, dass das Schweißgerät selbst auf niedrigster Stufe zu viel Power hatte, also teilweise das Blech mal durchgebrannt ist.
    Nach ein bissl probieren sind aber jetzt alle Löcher dicht, zumindest sieht es so aus.
    Werd ich dann die nächsten Tage sehen, ob es wirklich dicht ist.

    Verheize deine Reifen, nicht deine Seele Gruß Wheelyfahrer

  • also kann mich ja irren, aber sowas macht man auch mit WIK ? oder aber mit extra feinen schwissstäben, z.b. für alu etc. werden die genutzt.

    mein das n kumpel von mir die dinger auf arbeit nutzt, er meinte damit kannste 0.5mm bleche mit bearbeiten.

    bin allerdings nich vom fach, meinte nur grad mich daran erinnern zu können


    mal abgesehn davon, dass ich auch meine du solltest dir n neuen tank kaufen ^^

    ahja und vorm scheissen bidde mit wasser füllen

  • In Antwort auf:

    also kann mich ja irren, aber sowas macht man auch mit WIK ? oder aber mit extra feinen schwissstäben, z.b. für alu etc. werden die genutzt.

    mein das n kumpel von mir die dinger auf arbeit nutzt, er meinte damit kannste 0.5mm bleche mit bearbeiten.

    bin allerdings nich vom fach, meinte nur grad mich daran erinnern zu können


    mal abgesehn davon, dass ich auch meine du solltest dir n neuen tank kaufen ^^

    ahja und vorm scheissen bidde mit wasser füllen




    Stimmt, eigentlich macht man das mit WIG-Schweissen, aber ich habe leider kein WIG-Schweissgerät, und wenn ich es machen lasse, kostet das mal so eben 40 Euro oder mehr.
    Das Problem ist, dass ein neuer *gebrauchter* tank meistens innen extrem verrostet ist.
    Meiner ist nach dem Schweißen jetzt leider auch zum teil oxidiert, aber das kann ich mit salzsäurelösung abbekommen, danach wird das dann mit Klarlack ausgeschwenkt.
    Die außenhaut hat ein Kumpel inwzischen auch mit Lötzinn ausgebessert, also die größten Mulden und Tiefen entfernt.
    Wird dann jetzt noch gegen Rost außen behandelt und dann nächstes Jahr komplett lackiert.

    Achja, was sollte dein letzter Satz aussagen?
    Vorm auf die Toilette gehen das Klo mit Wasser auffüllen, damit sich die Dämpfe vom letzten Schiss nicht entzünden können?
    *wechschmeiss*



    Nene, schon klar, dass man vorher den Tank auswaschen muss und beim Schweißen auch Wasser reinfüllen muss.

    Verheize deine Reifen, nicht deine Seele Gruß Wheelyfahrer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!