Checkliste Gebrauchtkauf

  • Motorblock:

    Sind Ventildeckel,Ölwanne,Zylinderkopf und -fuß sowie Motorseitendeckel dicht?

    Leckt das Kühlsystem?

    Motorseitendeckel mit Unfallspuren?

    Auspuff:

    Rost?

    Mit dem Handballen gegen den Schalldämpfer schlagen:
    Wenn es klappert,sind vermutlich innen Bleche lose.

    Ist der Auspuff original bzw.eingetragen?

    Armaturen:

    Lässt sich der Tageskilometerzähler zurückstellen?

    Unfallspuren an Griffen und Hebeln?

    Funktionieren die Scheinwerfer,Blinker,Rück- und Bremslicht sowie die Hupe?

    Schlüssel:

    Alle vorhanden?(Sehr wichtig bei Wegfahrsperre)

    Bei Einheitsschliessung:passt der Schlüssel für alle Schlösser?

    Funktioniert das Lenkschloss?

    Bowdenzüge leichtgängig?

    Lenkkopflager:

    Mopped aufbocken und Vorderrad entlasten,Lenker von Anschlag zu Anschlag drehen.
    Es darf kein Einrasten spürbar sein.

    Das Vorderrad gegen eine Wand stellen und mehrmals kurz hintereinander am Lenker Richtung Wand drücken:
    Es darf weder Spiel haben noch knacken.

    Standrohre dicht?
    Standrohre gerade?
    Prüfung mit Profil aus Leichtmetall.
    Wenn es kippelt,sind die Standrohre verspannt oder krumm.

    Die Gabel mehrmals stark einfedern-bei Ölspuren sind vermutlich die Gabeldichtringe hinüber.

    Bremsen:

    Bremsscheibe(n) riefig?
    Prüfung mit Fingernagel.

    Beläge verschlissen?

    Bereifung:

    Profiltiefe mindestens 1,6 mm

    Ist der montierte Reifen zugelassen?

    Räder:

    Hat das Radlager Spiel?
    Reifen mit beiden Händen oben umgreifen und wackeln,versuchen,quer zur Fahrtrichtung zu bewegen.

    Wenn Speichenrad:

    Sind die Speichen korrekt gespannt?
    Speichen mit Schraubendreher anklopfen,es müssen sich alle gleich anhören.
    Sind alle Speichen vorhanden?

    Hauptständer:

    Bei aufgebocktem Mopped soll das Hinterrad deutlich den Boden nicht berühren-wenn doch,ist der Ständer verbogen.

    Seitenständer funktionsfähig?

    Kettenrad:

    Haifischzähne?
    Wenn ja,Rad,Ritzel und Kette verschlissen.


    Kettenspanner schon fast am Ende der Einstellskala?
    Wenn ja-Kette verschlissen.

    Kette:

    Pflegezustand?
    Durchhang,Schmierung ?

    Lässt sich die Kette hinten deutlich vom Kettenrad wegziehen?
    Wenn ja-verschlissen.

    Mopped aufbocken,Durchhang bei verschiedenen Stellungen des Hinterrads fühlen.
    Wenn der Durchhang sich stark ändert,ist die Kette ungleichmäßig gelängt.

    Umlenkhebelei:

    Bei aufgebocktem Mopped an der Schwinge hoch und runter ruckeln.
    Wenn Spiel fühlbar,sind die Umlenklager verschlissen.


    Umlenkhebel:

    Sichtprüfung.
    Ist der Hebel von ausen verrostet und fettfrei,ist von innen wahrscheinlich auch kein Fett.

    Schwinge:

    Bei aufgebocktem Mopped quer zur Fahrtrichtung rütteln.
    Wenn Spiel fühlbar,sind die Schwingenlager lose oder verschlissen.

    Räderflucht:

    Mopped aufbocken,Lenker gerade stellen.

    Aus einigen Metern Abstand gebückt von vorn schauen:fluchten die Räder?
    Wenn nicht,ist das Hinterrad schief eingebaut oder der Rahmen verzogen.

    Stoßdämpfer:

    Dicht?
    Es darf kein Öl zu sehen sein.
    Bike von Helfer am Lenker halten lassen.
    Motorrad hinten einfedern und hochschnellen lassen.
    Darf kein Geräusch machen und nicht nachschwingen.


    Unter der Sitzbank:

    Zustand der Kabelverbindungen?
    Wie sieht die Batterie aus?
    Pole,Flüssigkeitsstand,Batteriekasten?
    Bordwerkzeug und Handbuch vorhanden?

    Gut ist ein vorliegender Kompressionstest,die Zylinder dürfen untereinander nicht mehr als ein Bar Differenz haben.

    Verkleidung:

    Risse?
    Schrammen?
    Scheibe original bzw. eingetragen?
    Haltepunkte evtl. bröselig?


    PROBEFAHRT:

    Ist der Motor kalt oder wurde er vom Verkäufer vorsichtshalber warmgefahren?

    Rutscht die Kupplung beim beschleunigen im großen Gang?
    Wenn ja,muss sie nachgestellt werden oder ist verschlissen:

    Freihändig fahren-zieht das Mopped zu einer Seite weg?
    Wenn ja,evtl. Rahmenschaden.

    Mahlt die Kette?

    Funktionieren die Armaturen-Tacho,Drehzahlmesser?
    Funktioniert die Dämpfung der Zeiger?

    Funktioniert der Kurzschlussschalter am Seitenständer?


    Lastwechsel...ein Helfer fährt hinterher:

    Wenn unter Last blaue Fahnen aus dem Auspuff kommen,sind die Kolbenringe verschlissen.

    Tritt dagegen beim Lastwechsel und im Schiebebetrieb Blaurauch auf,sind die Ventilschaftdichtungen im Eimer.
    Wenn es beim Gasawegnehmen knallt,ist meist der Auspuff undicht.


    Nach der Probefahrt unbedingt erneut auf Ölverlust achten.

    Auch der Zustand der sichtbaren Schläuche sollte besehen werden.

    Angeschliffene Fussraten können ein Indiz für eine "sehr sportliche" Fahrweise sein.





    Und am besten natürlich immer jemanden zur Besichtigung mitnehmen,der etwas von Motorrädern versteht.

    Wie das Ganze aussieht, wenn man die Checkliste an seinem Motorrad "abarbeitet", sieht man ganz wunderbar in diesem Thread. Dort werden auch noch einige aufkommenden Fragen beantwortet: https://www.motorradonline24.d…ich-mein-motorrad-kennen/
    Ich hoffe,diese Liste kann dem ein oder anderen eine kleine Hilfe sein.

    LG Sabine

  • Ich habe mir mal erlaubt das anzupinnen, damit der thread nicht untergeht.

    Gruß
    Leroy

  • Da hat sich jemand mühe gegeben, danke. Werde die Liste bei einer Besichtigung künftig mitnehmen.

    Wenn ich mir trotzdem erlauben darf etwas anzufügen: Man sollte unbedingt die am Rahmen angeschweißten Lenkeinschlagsstopper ansehen. Je nach Modell einer in der Mitte bzw. 2 auf den Seiten.
    Sind sie deformiert bzw. gar neu angeschweißt? Oft sind sie der letzte Hinweis eines vorangegangenen Sturzes.

    Gruß, Max

  • Ne Super-Liste, sollte gerade Neulinge echt weiterbringen! Eine Kleinigkeit ist mir noch eingefallen: Nach der Probefahrt Mopped ausmachen - und dann nochmal starten. Manchmal gibt es Heiss-Start-Probleme, die durchaus unterschiedliche und schwerwiegende Ursachen haben können...
    Gruß vom nassen

  • Erstmal Danke für die gute Liste. Bei einigen Punkten bin ich mir nicht sicher, wie man sie prüfen soll
    Irgendwo gegen klopfen bekomme ich noch hin, aber ob es dann das richtige ist wo ich geklopft habe

    Dreht mal nen Lehrfilm und setzt den bei youtube rein
    Dann ist es idiotensicher. Im ernst, wenn man keine Person des Vertrauens hat, bzw. die nicht zu oft belästigen will:

    Ist man auf der sicheren Seite, wenn man bei einem Händler (den bei sich vor Ort z.B., auf dem der Verkäufer keinen Einfluss hat) eine Inspektion machen lässt? Bzw. gibt es Gutachten vom z.B. ADAC wie für Autos? Die vielleicht 200 Euro kosten, aber dafür alle Fehler und folge Investitionen aufdecken?

    Oder habt ihr von der Möglichkeit gehört, dass der Verkäufer die Maschine an den Händler gibt, und man dann von dem kauft mit Preisaufschlag? Ist mir mal so durch den Kopf gegangen...

  • Man kann das Motorrad,das man kaufen will,beim TÜV sichten lassen.
    Das kostet nicht viel und man ist schon etwas sicherer.

    Deinen letzten Satz habe ich aber nicht richtig verstanden...kannst du mir das bitte etwas ausführlicher schildern ?
    Sorry,aber im Moment habe ich da ein Brett vor'm Kopf.

    LG Sabine

  • Ich glaube, er meint einfach, ob man einen Händler gegen Honorar dazu überreden kann, für ein Möp die Prüfung und Gewährleistung zu übernehmen. Indirekt ja: Alice verkauft das Möp an den Händler, Bob kauft es dann vom Händler (keine Vermittlung). Händler hat Gewährleistung an der Backe, verlangt aber dafür auch mehr Kohle als Alice.

    Aber einfach so den Händler dazwischenzuschalten wird der wohl nicht machen lassen. Und was Wertschätzung von Möps betrifft: Kfz-Sachverständige machen das beruflich.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ja, so meinte ich das

    Scheinbar ist das zumindestens nicht üblich, das war ja meine Frage.

    Ich bin fürs erste bei nem Händler fündig geworden...mal schauen ob es das richtige für mich wird...

  • Hallo,


    Respekt vor dieser Menge Arbeit....


    Ich habe vor einiger Zeit in einer Bikerzeitschrift noch zwei weitere Tipps gelsen, die man an diese Liste anhängen könnte:


    1. Fahrgestellnummer vergleichen !!!! Motornummer mit im Vertrag aufnehmen !!!!


    2. Ölstand kontrollieren. Sollte nicht genug Öl drin sein, fährt der Verkaufer auch sonst mit zu wenig Öl..besser dann die Finger davon lasen.



    Ergänzend möchte ich hinzufügen: Keine Anzahlung an irgendwelche Leute ins Ausland schicken...egal wie gut sich das Angebot anhört.....das Geld ist dann für immer wech.


    Zudem....nie hetzen lassen. Ihr habt Zeit und es gibt jede Woche das Top Angebot des Jahres...



    Gruß
    Dirk

  • Motorblock


    - Sind Ventildeckel,Ölwanne,Zylinderkopf und -fuß sowie Motorseitendeckel dicht?
    - Leckt das Kühlsystem?
    - Motorseitendeckel mit Unfallspuren?



    Auspuff:


    - Rost?
    - Mit dem Handballen gegen den Schalldämpfer schlagen:
    Wenn es klappert,sind vermutlich innen Bleche lose.
    - Ist der Auspuff original bzw.eingetragen?



    Armaturen:


    - Lässt sich der Tageskilometerzähler zurückstellen?
    - Unfallspuren an Griffen und Hebeln?
    - Funktionieren die Scheinwerfer,Blinker,Rück- und Bremslicht sowie die Hupe?



    Schlüssel:


    - Alle vorhanden? (Sehr wichtig bei Wegfahrsperre)
    - Bei Einheitsschliessung:passt der Schlüssel für alle Schlösser?
    - Funktioniert das Lenkschloss?
    - Bowdenzüge leichtgängig?



    Lenkkopflager:


    - Mopped aufbocken und Vorderrad entlasten,Lenker von Anschlag zu Anschlag drehen.
    - Es darf kein Einrasten spürbar sein.
    - Das Vorderrad gegen eine Wand stellen und mehrmals kurz hintereinander am Lenker Richtung Wand drücken:
    Es darf weder Spiel haben noch knacken.
    - Standrohre dicht?
    - Standrohre gerade?
    - Prüfung mit Profil aus Leichtmetall.
    Wenn es kippelt,sind die Standrohre verspannt oder krumm.
    - Die Gabel mehrmals stark einfedern-bei Ölspuren sind vermutlich die Gabeldichtringe hinüber.



    Bremsen:


    - Bremsscheibe(n) riefig? -> Prüfung mit Fingernagel.
    - Beläge verschlissen?



    Bereifung:
    - Profiltiefe mindestens 1,6 mm
    - Ist der montierte Reifen zugelassen?



    Räder:


    - Hat das Radlager Spiel?
    - Reifen mit beiden Händen oben umgreifen und wackeln,versuchen,quer zur Fahrtrichtung zu bewegen.


    Wenn Speichenrad:


    - Sind die Speichen korrekt gespannt?
    - Speichen mit Schraubendreher anklopfen,es müssen sich alle gleich anhören.
    - Sind alle Speichen vorhanden?



    Hauptständer:


    - Bei aufgebocktem Mopped soll das Hinterrad deutlich den Boden nicht berühren-wenn doch,ist der Ständer verbogen.
    - Seitenständer funktionsfähig?



    Kettenrad:


    - Haifischzähne?
    Wenn ja,Rad,Ritzel und Kette verschlissen.
    - Kettenspanner schon fast am Ende der Einstellskala?
    Wenn ja-Kette verschlissen.



    Kette:
    - Pflegezustand?
    - Durchhang,Schmierung ?
    - Lässt sich die Kette hinten deutlich vom Kettenrad wegziehen?
    Wenn ja-verschlissen.
    - Mopped aufbocken,Durchhang bei verschiedenen Stellungen des Hinterrads fühlen.
    Wenn der Durchhang sich stark ändert,ist die Kette ungleichmäßig gelängt.



    Umlenkhebelei:


    - Bei aufgebocktem Mopped an der Schwinge hoch und runter ruckeln.
    Wenn Spiel fühlbar,sind die Umlenklager verschlissen.



    Umlenkhebel:


    - Sichtprüfung.
    - Ist der Hebel von ausen verrostet und fettfrei,ist von innen wahrscheinlich auch kein Fett.



    Schwinge:


    - Bei aufgebocktem Mopped quer zur Fahrtrichtung rütteln.
    Wenn Spiel fühlbar,sind die Schwingenlager lose oder verschlissen.



    Räderflucht:


    - Mopped aufbocken,Lenker gerade stellen.
    - Aus einigen Metern Abstand gebückt von vorn schauen:fluchten die Räder?
    Wenn nicht,ist das Hinterrad schief eingebaut oder der Rahmen verzogen.



    Stoßdämpfer:


    - Dicht?
    - Es darf kein Öl zu sehen sein.
    - Bike von Helfer am Lenker halten lassen.
    - Motorrad hinten einfedern und hochschnellen lassen.
    - Darf kein Geräusch machen und nicht nachschwingen.



    Unter der Sitzbank:


    - Zustand der Kabelverbindungen?
    - Wie sieht die Batterie aus?
    - Pole,Flüssigkeitsstand,Batteriekasten?
    - Bordwerkzeug und Handbuch vorhanden?
    - Gut ist ein vorliegender Kompressionstest,die Zylinder dürfen untereinander nicht mehr als ein Bar Differenz haben.



    Verkleidung:


    - Risse?
    - Schrammen?
    - Scheibe original bzw. eingetragen?
    - Haltepunkte evtl. bröselig?



    PROBEFAHRT:


    - Ist der Motor kalt oder wurde er vom Verkäufer vorsichtshalber warmgefahren?
    - Rutscht die Kupplung beim beschleunigen im großen Gang?
    Wenn ja,muss sie nachgestellt werden oder ist verschlissen:


    - Freihändig fahren-zieht das Mopped zu einer Seite weg?
    Wenn ja,evtl. Rahmenschaden.
    - Mahlt die Kette?
    - Funktionieren die Armaturen-Tacho,Drehzahlmesser?
    - Funktioniert die Dämpfung der Zeiger?
    - Funktioniert der Kurzschlussschalter am Seitenständer?



    Lastwechsel...ein Helfer fährt hinterher:


    - Wenn unter Last blaue Fahnen aus dem Auspuff kommen,sind die Kolbenringe verschlissen.


    - Tritt dagegen beim Lastwechsel und im Schiebebetrieb Blaurauch auf,sind die Ventilschaftdichtungen im Eimer.
    Wenn es beim Gasawegnehmen knallt,ist meist der Auspuff undicht.



    - Nach der Probefahrt unbedingt erneut auf Ölverlust achten.
    - Auch der Zustand der sichtbaren Schläuche sollte besehen werden.


    - Angeschliffene Fussraten können ein Indiz für eine "sehr sportliche" Fahrweise sein.





    Und am besten natürlich immer jemanden zur Besichtigung mitnehmen,der etwas von Motorrädern versteht.



    Ergänzung von Blahwas :


    - Reifen prüfen auf Reifenalter und evtl. Alterungsrisse
    - Seitenständerschalter stellt Motor ab im ersten Gang?
    - Kühlsystem: Lüfter drehbar und springt an (im Stand laufen lassen)?
    - Unter der Sitzbank: Zustand des Lackes am Rahmen? Risse im Lack deuten auf krumme Rahmen hin. Abgewetzter Lack ist endweder modelltypisch, oder ebenso Indiz für schlecht sitzende Sitzbank und damit krumme Rahmen.


    Sitzbank:
    - Durchgesessen (sitzt man auf den Seiten der Sitzbank)?
    - Steht Wasser drin (irgendwo Finger rein schieben)?


    Rückspiegel:
    - Glas fest in Fassung oder vibriert?


    Bremsleitungen ordentlich verlegt und scheuern nirgends?


    Wie das Ganze aussieht, wenn man die Checkliste an seinem Motorrad "abarbeitet", sieht man ganz wunderbar in diesem Thread. Dort werden auch noch einige aufkommenden Fragen beantwortet: Hummel meets Hummel - oder: wie lerne ich mein Motorrad kennen?


    Hab versucht das etwas übersichtlicher zu gestallten, weil es mir beim Lesen immer relativ schwer fiel. :sorry:

    Edited 2 times, last by Eldariel ().

  • Kann das bitte mal gepinnt werden? Es wird alle paar Wochen/Monate wieder verlinkt. Das wäre eine echte Erleichterung und dieses Thema ist meiner Meinung nach das wirklich "most wanted" Thema hier... ;)

    "Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

  • Die Liste ist einfach der Hammer. Es sind so viele Dinge zu beachten, wenn man gebraucht kauft, da kann man schon mal etwas übersehen. Finde ich klasse. So hat man mit deiner Liste wenigstens alles im Überblick. Danke dafür. :)

    Hab respekt auf der Strasse!!!

  • Ich würde noch ergänzen:


    Reifen prüfen auf Reifenalter und evtl. Alterungsrisse


    Seitenständerschalter stellt Motor ab im ersten Gang?


    Kühlsystem: Lüfter drehbar und springt an (im Stand laufen lassen)?


    Unter der Sitzbank: Zustand des Lackes am Rahmen? Risse im Lack deuten auf krumme Rahmen hin. Abgewetzter Lack ist endweder modelltypisch, oder ebenso Indiz für schlecht sitzende Sitzbank und damit krumme Rahmen.


    Sitzbank:
    Durchgesessen (sitzt man auf den Seiten der Sitzbank)?
    Steht Wasser drin (irgendwo Finger rein schieben)?


    Rückspiegel: Glas fest in Fassung oder vibriert?


    Bremsleitungen ordentlich verlegt und scheuern nirgends?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!