Checkliste Gebrauchtkauf

  • Ich würde noch ergänzen:
    Probefahrt: Auf jeden Fall deutlich länger einplanen als beim Autokauf. Motorräder können sich nach 300km ganz anders anfühlen als nach 50 ;)
    Besonders beim Kauf einer neuen Maschine sollte man das Motorrad am besten für ein ganzes Wochenende mitnehmen

  • Was bedeutet es, wenn da steht Bremsen 70% ? Sind da die Beläge gemeint oder die Scheiben oder was eigentlich ?
    Und bei den Reifen, 60% klingt irgendwie beunruhigend oder nicht ?

  • bei den Bremsen sind in aller Regel die Beläge gemeint. Reifen 60 Prozent, klingt erstmal nicht schlecht. Die können dann wohl problemlos noch 3000 km, oder auch 5000 je nach dem.


    Kann man beides bedenkenlos kaufen.


    Gruß,
    Thomas

  • Sind alles Verschleißteile - ich fände da die Frage spannend, wie man das misst, weil man das Ausgangsmaß ja meist nicht kennt. Aber ansonsten: Beläge sind sowieso das kleinste Übel. Eine Bremsscheibe mit 70% Restverschleiß übrig hält noch ewig. Und ein Reifen auf 60% hat ja auch gerade erst die Hälfte seines Lebens runter. Alles nicht so dramatisch. Von den Reifen jagt man vermutlich noch ein oder zwei weitere Paare durch, bevor die 70%-Bremsbeläge fällig werden.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Was bedeutet es, wenn da steht Bremsen 70% ? Sind da die Beläge gemeint oder die Scheiben oder was eigentlich ?
    Und bei den Reifen, 60% klingt irgendwie beunruhigend oder nicht ?


    a.) über das Fahrzeug muss auch mal was positives erwähnt werden? :rolleyes:
    b) der Verkäufer ist penibel und kann rechnen :thumbup:
    c) Der Verkäufer lügt und die tatsächlichen Werte liegen bei 50% / 40% :grin:
    d) dies sagt aus, das du das Motorrad nach Hause fahren kannst, es sei denn die HU ist seit Monaten überfällig, der Luftdruck liegt nur bei 20 % und der Ölstand bei -80 %



    Fazit: e bis k habe ich nicht aufgelistet.


    :kiffer:

  • Gesetzt den Fall, ich würde ein Mopped, das ich schon mal gefahren bin, via mobile bei einem Händler kaufen wollen, der aber zu weit weg ist zum Hinfahren. Was sind die Fragen, die man stellen sollte ?
    Mir fällt ein :
    - ist der Verkauf im Kundenauftrag ja/nein
    - bekomme ich 1 Jahr Händlergewährleistung ?
    - ist von den Vorbesitzern ein Unfallschaden bekannt ? Wenn ja, bitte Details.
    - sind alle Papiere vollständig da, also einschl. Serviceheft und Fahrerhandbuch/Bedienungsanleitung?
    - Schlüssel vollzählig, also auch für evtl. Koffer ?
    - ist das Motorrad durchgecheckt und sind alle Flüssigkeiten aufgefüllt bzw. erneuert (ich will ja kein 10 Jahre altes Öl da drinnen) ?
    - wie alt sind die Reifen ?


    So, jetzt bitte ergänzen. Wem fällt noch was ein ?

  • Zustand der Verschleißteile, Reifenmodell und Alter der Batterie würde ich noch abfragen.


    Gruß,
    Thomas

  • Letzte Inspektion (und deren Umfanf), nächste Inspektion (und deren Umfang), irgendwelche Umbauten, bekannte Mängel?

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Das Problem ist, dass solche Fragenkataloge Emails meistens ignoriert werden, weil kein Verkäufer darauf Bock hat, danach darauf festgenagelt zu werden

  • würde einfach immer erstmal anrufen,


    dann hat man einen kontakt und der verkäufer ist vielleicht etwas gewillter einen fragenkatalog zu beantworten.

  • Ich rate davon ab, ein Fahrzeug ohne persönliche Besichtigung zu kaufen. Lieber den Aufwand dorthin zu fahren auf sich nehmen. Alternativ ein Forenmitglied das näher dran wohnt vorschicken!?!? Das wäre so ne 1b) Lösung.

    Vor dem Absteigen, immer anhalten! :thumbsup:

  • Ich rate davon ab, ein Fahrzeug ohne persönliche Besichtigung zu kaufen. Lieber den Aufwand dorthin zu fahren auf sich nehmen. Alternativ ein Forenmitglied das näher dran wohnt vorschicken!?!? Das wäre so ne 1b) Lösung.


    Dies oder telefonieren. Die Wahrscheinlichkeit dass der Händler auf so einen Fragenkatalog antwortet sehe ich als äußerst gering.

  • Auf so einen Fragenkatalog antwortet der verkäufer maximal, wenn er das auto wirklich losbringen will.


    wobei man eben auch keine Falschauassagen machen will auf denen man später festgenagelt wird, gerade als Händler, deswegen wird bei den meisten eben die Antwort sein "keine Antwort" oder "kommen sie Vorbei"



    Was eher funktioniert ist wenn man eine einzelne Detailfrage stellt ala


    "sind sie bereit nochmal Tüv drauf zu machen"
    "bitte um Fotos des Krümmers und der Standrohre"


    Blindkauf kann man heute echt nicht mehr machen.
    Ausser es ist ein echtes schnäppchen.
    Auf meiner Suche nach kleinen leichten Enduros bin ich zb auch über alte Forenposts aus Enduroforen gestolpert, wo so Sachen wie yamaha Dt175 vor 10 Jahren noch für 2-300€ den Besitzer wechselten und das waren welche mit laufendem Motor zumindest.


    Sprich wenn jetzt in 200km ich heute eine DT 175MX oder eine Honda xl/ yamaha XT 250/350 für 500€ sehen würde ala "aus der scheune gezogen bei opa, muss weg"


    Sowas würde ich schon blind kaufen eben für den Preis.
    Aber bei dem Verkäufer glüht dann auch das Telefon ;)

    Edited 2 times, last by Angrist ().

  • Sprich wenn jetzt in 200km ich heute eine DT 175MX oder eine Honda xl/ yamaha XT 250/350 für 500€ sehen würde ala "aus der scheune gezogen bei opa, muss weg"


    Sowas würde ich schon blind kaufen eben für den Preis.
    Aber bei dem Verkäufer glüht dann auch das Telefon

    Das sag ich dir :grin: Ich halte ja noch ausschau nac den dingern :grin:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!