Neuzulassung ohne Brief

  • Frage an die Gemeinde: Hat jemand erfahrung mit der Zulassung von Oldtimern ohne Brief? (kein "07" Kennzeichen)
    Ich habe seit ca 30Jahren eine BMW R25/3 in der Garage, die ich mir jetzt mal vorgenommen habe. Die erstrahlt langsam wieder im neuem Glanz. Wie geht das mit der Zulassung ohne KFZ-Brief??? Bin für jede Hilfe dankbar.
    Meine Terrot, Bj. 32 wartet auch auf die Wiederauferstehung.


    Also, berichtet mir bitte von Euren Erfahrungen


    Besten Gruß


    Peter

  • Hallo,


    ich habe sowas vor einigen Jahren mal gemacht,
    das ist ganz easy,


    du musst an das Kraftfahrt-Bundesamt schreiben (Vordruck bekommst du vielleicht bei der Zulassungsstelle)
    hilfreich für das Kraftfahrt-Bundesamt wäre ein Kaufvertrag, und sonstige Daten,
    wie ca.Erstzulassung, die Motorad-Daten kannst du sicher bei BMW bekommen,
    die werden dir sicher an Hand der Fahrgestell-Nr. den ausliefer Monat nennen.


    Gruß Klaus

  • Tag!


    Also soweit ich weis geht das so: du machst einfach einen Termin beim TÜV für ein vollgutachten. Das musst du so oder so machen wenn das Motorrad (oder Auto) länger als 2 jahre abgemeldet war. Dann ist der alte brief sowieso ungültig. Im schlimmsten fall musst du zur Polizei und eine sog. Unbedenklichkeitsbescheinigung holen, die beweist, dass das fahrzeug nicht gestohlen ist. Aber wenn du einen von beiden seiten unterschriebenen Kaufvertrag hast, erübrigt sich das. Dann einfach zum TÜV und dann bekommst du, wenn alles in ordnung ist, eine Zulassungsbescheinigung Teil 2,(so heist der brief jetzt) und mit der kannst du das Motorrad ganz normal anmelden.


    MfG Simon

  • Hi Oltimerfreunde,


    endlich ist die "Alte" fertig und zugelassen
    War ein ganz ordentlicher Kampf mit den Behörden (Tüv).
    Zu allen Problemen kam noch, das der Tüv eine Zweite Fahrgestellnummer fand.
    Mich traf der Schlag, denn wer sucht eine zweite Fahrgestellnummer, wenn man die Richtige gefunden hat. Der Rahmen war das einzige Teil, welches ich hab Strahlen und Pulverbeschichten lassen. Ansonsten wäre es mir sicher vorher sicherlich aufgefallen.
    Also ab zur Zulassungsstelle, eine Briefaufbietung für die zweite FIN machen lassen. Ging auch problemlos über die Bühne, nur der Tüv wollte nicht. Ausserdem beanstandete der die Lichtverteilung des Abblendlichtes (Originalscheinwerfer). Er wollte die jetzt nur noch als Neuzulassung abnehmen.
    Ich hatte schon Keine Lust mehr, und wollte hinschmeissen, die BMW in Einzelteilen verkloppen und aus die Maus.
    Noch ein Anruf bei der Zulassungsstelle, welche um die Telefonnummer der Prüfstelle bat um nun selber mal nachzufragen, was da los sei.
    Kurz danach erhielt ich einen Rückruf, das nun der Abnahme nichts mehr im Wege stehe, und die schriftliche Bescheinigung, der Zulassungsfähigkeit mit Baujahr 53, unterwegs sei.
    Uff, Hoffnung.
    Beim Tüv die Bescheinigung vorgelegt. Zähneknirschend wurde sie akzeptiert, aber der Scheinwerfer,....
    Ich dachte in dem Moment, mir würden Dampfwolken aus den Ohren schiessen und ich verlohr einwenig die Beherrschung und einige deutliche Worte.
    Nun ging´s plötzlich.
    Endlich, die Zulassung selber war dann ein Kinderspiel.
    Nach fünf Tüv-Besuchen, vier mal beim Strassenverkehrsamt und dem Verdampfen einiger Dollars kann ich nun endlich das Schätzchen in freier Wildbahn bewegen. (tuck, tuck, tuck, ... roarrr :) )
    Aber ich denke schon mit Grauen an die Zulassung meiner Terrot, Bj. 1932.
    Ich hätte gerne Bilder eingestellt, aber das klappt irgendwie nicht.



    Gruß Peter

  • Quote

    Ich hätte gerne Bilder eingestellt, aber das klappt irgendwie nicht.


    Nene, die wollen wir jetzt aber sehen :danke:


    Einfach bei Diensten wie Imageshack oder Abload hochladen und den Link hier reinstellen :)


    Gruß
    Michael

  • Quote

    Original von blahwas
    Glückwunsch! :respekt:


    1932? Ein Fest für den TÜV :) StVZO? :)


    wohl eher für die Ohren :grin:

  • moin,


    ich greif das Thema mal auf. Muss meine '73er Honda neu briefen.


    Habe ich das nun so richtig verstanden, dass ich dafür erstmal zum TÜV zwecks Vollabnahme muss bevor ich im STVA nach einer neuen Briefausstellung verlange? Ich meine ganz ohne Papiere zum TÜV gehen macht doch auch keinen Sinn oder?


    Dachte immer man fährt nur mit Kaufvertrag inna Täsch zum STVA, dort wird die Karre beim KBA ausgeschrieben. Wenn kein Diebstahl begründet werden kann, wird ein neuer Brief ausgestellt und ERST DANN fährt man damit zum TÜV und erhält daraufhin die Vollabnahme und den vollgepumpten Fz-Schein um dann wieder zum STVA zu gehen und es anzumelden. Natürlich erst wenn man bei der Versicherung war .... auha... Erinnert mich an Asterix und Obelix...... Schalter 1B befindet sich .... etc. .... wer's kennt.


    Aloha

    // Restauration&Umbau von Young und Oldtimern // Videos&Bilder// Blog // Lifestyle // Fatecustoms // reinschauen!!
    FateCustoms

  • Ich hab im Frühjahr meine 83 iger XJ gekauft. Die war aus ner' Versteigerung vom Zoll ohne Papiere. Die Jungs vom Zoll haben in Flensburg die Daten anhand der Rahmen- und Motornummern abgefragt, dann gabs von der örtlichen Zulassungsstelle einen nagelnauen Brief und damit ging's zum TÜV. Die Vollabnahme gibt's übrigens nicht mehr ! Dann Plakette dran und ab gehts. Hat bei mir allerdings etwas gedauert, das Möpp hat schon diverse Umbauten, die natürlich alle nicht bei einer Neuaufbietung des Briefes drin stehen.

    Er macht die Knöpfe fest und drückt sie rein // Wir können alles und alles können wir sein Turbostaat

  • Ja, genau s o läuft d a s ab!
    "Völlig unproblematisch, wenn alles "stimmt!"


    Der Töff.

    "Kein Herz für Arschlöcher!"

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!