Wie langlebig ist die CB 750 ???

  • Hallo an alle CB 750 Fahrer! :D


    Ich werde bald meinen Motorradschein machen und habe mich in die CB 750 verguckt. Ich denke das ist genau das Moped für mich. ;)
    Nun meine Frage. Beim Kauf, ist es eher sinnvoll aufs Baujahr zu schauen oder auf die Laufleistung?
    Wie langlebig sind die Maschinen? Wann fangen die Macken und Reparaturen an?
    Wäre für jeden Tipp dankbar, möchte ja, auch wenn das Moped schon etwas älter ist viel Freude dran haben!


    Danke für eure Antworten,
    die Ette


  • welche Modellreihe der CB 750 meinst du denn ? Meine K6 ist 32 Jahre alt...sie läuft...und läuft...und läuft... ;)

  • 32 Jahre !?! Wow !!! :respekt:


    Ich meine die in den neunzigern. Ich kenne mich mit den einzelnen Baureihen nicht so aus, aber so richtig gut gefällt mir die die ab 1992 gebaut wurde. Ab 2000 sieht der Tank glaube ich schon anders aus.
    Man kann da schon einige bekommen, die Preispanne ist allerdings recht hoch. Und die meisten haben so um die 40.000 auf dem Tacho! :durchgeknallt:

  • 40.000 km? Bei ner CB750? Sagen wir mal so: 140.000 wären ne Hausnummer. 240.000 was besonderes. Aber 40.000 ist völlig ok.

  • Das hört sich ja Geil an! Danke für die Infos. Ich hoffe ich finde ein Schmuckstück. Wer will DIE schon wieder her geben..... :danke:

  • Hi Ette!
    Bestimmt gibt es auch gedrosselte CB 750.
    Für einen Umsteiger!
    Bei deiner Frage mit Laufleistung oder Baujahr schaue besser ins Honda -Board.
    Da , siehe oben, diese wunderbaren Mopeds schon 32 Jahre alt sein können, kannst du dir großen Schrott auf den Hof holen!


    Schön ist sie !!!!


    Inselgruß
    Olli

    Gruß aus dem Norden!
    Olli

  • Die Sevenfifty gibt es in mehreren Versionen, 34PS, 50PS und Offen. Der Motor ist einer der besten die Honda jemals gebaut hat. Vorgängermodell war CBX 750. Hab selbst auch eine und fahre bald täglich damit. Das einzige was bei mir ab und zu schwächelt ist die Batterie. Aber die ist auch schon über drei Jahre alt und darf mal (im Winter) ein wenig schwächeln. Ich hab jetzt 60000 km drauf und nie ein Problem gehabt. Kein Ölverbrauch festzu stellen. Bei 58000 war endgültig eine neue Kette, Ritzel und Kettenblatt fällig. Also ich kann das Mopped nur empfehlen.

  • Hallo ette,
    ich fahre zwar keine CB750, aber so was ähnliches nämlich eine CBX750F. Der Motor ist größtenteils identisch. Meiner Meinung nach ist der Motor der schlechteste den Honda je gebaut hat! Bei meiner sind schon nach 78000km die Ventilschaftdichtungen hinne (nach längerer Rechere habe ich erfahren, dass dieses Problem für Hondaverhältnisse recht häufig bei diesem Motor auftritt), dh meine verbraucht auf 300km etwa 1l ÖL (10W40), was die Rauchentwicklung im Stand angeht macht sie jeder Trockeneisnebelmaschine Konkurrenz.
    Ein weiteres Manko des luftgekühlte Motors ist, dass er im Stadtverkehr und bei sommerlichen Temperaturen sehr schnell überhitzt, was zur Folge hat, dass die Kupplung nicht mehr richtig trennt und das Mopped beim ziehen der Kupplung gerne mal ausgeht, deshalb ist ein Öltemperaturdirektmesser Pflicht!!!! Und nun komme ich zum größten Problem; der Verbrauch. Solltest du häufig Autobahn fahren oder ein Sparfuchs sein ist die CB750 definitiv das falsche Motorrad für dich.
    Ich kann von mir behaupten, dass ich sämtliche Tricks beim Benzinsparen kenne und ich habe es geschafft meine CBX mit etwa 6l zu bewegen (was schon verdammt gut ist!!), aber nur auf Landstrassen und nur im sechsten Gang. So bald man Autobahn fährt ist der Verbrauch ganz schnell bei etwa 12l und so schnell kannst du garnicht CB70 sagen wie dein Tank leer ist.


    Ich habe mir damals die CBX gekauft, weil sie 1. sehr bequem ist, 2. leicht zu reparieren ist, 3. zuverlässig ist, 4. sehr geil aussieht und 5. einen ultrageilen Sound hat:grin: .


    Wenn du jetzt doch noch ne Cb haben willst dann achte drauf, dass sie in einem guten Zustand ist, zur Not muss du etwas mehr in die Tasche greifen und versuche in Erfahrung zu bringen ob regelmässig Öl gewechselt würde, der luftgekühlte Motor ist was Öl angeht hyperempfindlich!


    Mein Tipp: Guck dir auch mal eine CBX650 an, die ist absolut zuverlässig (kaputte Ventilschaftdichtungen sind da ein Fremdwort) oder ne Yamaha XZ750 bzw XZ1100.


    :gruss:

  • Ich habe mit meiner Hornet keine Probleme bisher gehabt. Aber wie lange deine Maschine hält und wieviel Km du mit der runterschrubben kannst, wird wol einzig und allein von dir abhängen.
    Wen du sie so schnell wie möglich in den Dreck wirfst dan hat sich die Frage eh erübrigt. Sie kann also sehr sehr lange halten oder glei kaputt gemacht werden.
    In der Technik steckste net drinne und kannste nicht beeinflussen, auch nicht ob es ne Freitags oder Montagsmaschine war/ist. Also muste dort vertrauen das gute Arbeit geleistet wurde.


    Aber wen du sie pflegst und auf sie Acht gibst, in Guten wie in Schlechten dan wird euch wol nur der TÜV scheiden können.8)



    :gruss:

    Wer sich angesprochen fühlt, der war gemeint !!
    Futtertruppenmember !!
    alle wörter klein schreiben is cool !!

    Edited once, last by Ryllan ().

  • ja hallo was sind das denn für Ansagen, oh schauder oh schauder!!!:suspekt: Wenn mein Motor auf 300 km 1Liter Öl verbrauchen würde, dann würde ich mir ernsthaft Gedanke machen ob ich da nicht was falsch gemacht habe. Da sind nicht nur Ventilschaftdichtungen im A..., da liegt es noch ganz wo anders im Argen.
    Den Motor einer Seven Fifty oder CBX so runter zu reiten ist wirklich eine Leistung. Da muß man ein echtes Kaltstart-Genie sein. Bevor man den Gasgriff in die Vollgasstellung dreht, sollte der Motor schon mal so um 80 Grad haben. Dann hält der Motor ewig.

  • @dingens: von den 78000km bin ich gerade mal 1000km selber gefahren!!!!!
    und wie man einen motor warm fährt weiss ich auch, ich kenn mich da einigermassen gut aus;) .
    wie gesagt bei mir zählt spritverbrauch und nicht fahrleistungen. bei mir wird der motor selten (selbst wenn er warm ist) bis maximal 4000 1/min (auf der autobahn vll kurzfristig auch mehr) gedreht!!!
    du hast recht die ventilschaftdichtungen sind wahrscheinlich nur die spitze des eisberges, kolbenringe werden auch hinne sein.
    wie gesagt die der motor ist sehr empfindlich was öl angeht, deshalb vermute ich das meine 4 vorbesitzer etwas geschlampt haben.

  • Quote

    Original von baracuda
    @dingens: von den 78000km bin ich gerade mal 1000km selber gefahren!!!!!
    und wie man einen motor warm fährt weiss ich auch, ich kenn mich da einigermassen gut aus;) .
    wie gesagt bei mir zählt spritverbrauch und nicht fahrleistungen. bei mir wird der motor selten (selbst wenn er warm ist) bis maximal 4000 1/min (auf der autobahn vll kurzfristig auch mehr) gedreht!!!
    du hast recht die ventilschaftdichtungen sind wahrscheinlich nur die spitze des eisberges, kolbenringe werden auch hinne sein.
    wie gesagt die der motor ist sehr empfindlich was öl angeht, deshalb vermute ich das meine 4 vorbesitzer etwas geschlampt haben.


    Da muss ich Dingens recht geben, also 1l / 300km Öl sind mit Sicherheit die Kolbenringe hin, da würd ich mal vermuten, dass die Vorbestizer schon den kalten Motor getreten haben.


    Ansonsten ist der der Motor (eigentlich alle älteren Motoren dieser Art von Honda) sehr zuverlässig.


    Ein bekanntes Manko dürfte die Lichtmaschine sein, die sollen häifiger über den Jordan gehen (war bei meiner CB 400 auch so), da gehen oft die Wicklungen der Nehmerspule für die Zündung kaputt, inzischen gibt es aber relativ günstigen Nachbau-Ersatz.

    Verheize deine Reifen, nicht deine Seele Gruß Wheelyfahrer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!