Mit Bänderriss und laufschiene sein Motorrad beglücken?

  • Halli Hallo,
    ich wollte eine frage in die Runde stellen (vielleicht hat ja doch schon jemand mal erfahrungen damit gemacht).


    Ich bin noch Glücklicher Schüler und habe jetzt meine Sommerferien. Wahrscheinlich meine letzten :(
    Mein Motorrad habe ich noch nicht lange und wollte jetzt im Sommer auf jeden fall viel fahren. Soweit alles gut!
    Doch so toll, wie ich es mir vorgestellt habe, fängt es leider jetzt schon nicht mehr an.


    Ich bin letzte Woche Dienstag in der Schule nach Schulschluss beim Treppen runtergehen umgeknickt: Zack! Bänderriss am Rechten Fuß.
    Juhuu! Und nun? Jetzt darf ich so ne tolle Blau-Weisse Laufschiene tragen und die Ärzte meinten ich kann damit sogar angeblich normal laufen!


    Im moment halten mich alle für Doktor House 2.
    - ich laufe so
    - sehe andauernd zugedröhnt aus, obwohl ich gar nichts genommen habe
    (Zitat bei einer Polizeikontrolle: Haben Sie Alkohol getrunken? Nein! Ich brauche kein Alkohol, ich bin so!)
    - und bin auch "arsch" genug 8)
    Meine Krücke, mit der ich letzte Woche noch nichtmal aus dem Haus gegangen bin, hab ich aber mittlerweile abgesetzt.


    Nun zurück zum Thema.
    Als ich auf das Thema Motorrad fahren ansprach, wollten die Ärzte am liebsten aus dem Raum flüchten, weil sie mir dazu keine Auskunft geben dürfen.
    Ich muss diese Kackschiene nun 6 Wochen lang tragen.
    6 Wochen, die gesamten Sommerferien.
    Eine Kollegin meiner Mutter, der Sohn davon hat wohl auch ein Bänderriss und fährt wohl auch schon (gerücht! ich weiss nicht ob es stimmt) wieder Auto und Motorrad.


    Nun die Frage an euch: Hattet ihr schonmal das gleiche Problem? Seit ihr trotz allem Motorrad gefahren?
    Der Arzt letzte Woche gab keine Konkrete auskunft. Er sagte nur ich könnte es vielleicht nach nen paar Wochen wieder versuchen.
    Die tolle Ärztin heute gab keinerlei Auskunft. Sie meinte nur, wenn mir mit der Schiene oder einem Verband oder sowas in der Art etwas passiert, dann würd das keine Versicherung übernehmen.


    Nur wozu habe ich mir nun ein Motorrad geholt? Um es nun 6 Wochen lang in den Ferien (wo ich auch nur Zeit haben werde) beim besten Wetter stehen zu lassen?


    Ich träume seitdem ich ein Mofa habe davon mit einem richtigen Motorrad im Sommer bei 30 Grad über die Strasse mit nen paar Kubik mehr unterm Arsch zu haizen.


    Was sagt ihr dazu? Was würdet ihr in der Situation machen?
    Bekanntlich hat man rechts nur die Fußbremse und theoretisch glaube ich wäre ich auch 0 eingeschränkt beim fahren.


    Grüsse Sascha

  • Ich war auch schon gegen ärztlichen Rat mit Schienen am rechten Knie aufm Mopped. Man fährt damit ziemlich kacke und du musst daran denken, dass du nur den linken Fuß runternehmen solltest, also im ersten Gang mit gezogener Kupplung halten. Beim langsamen Fahren/Wenden ist die Vorderbremse etwas heikel, das musst du im Griff haben.


    Dies ist ein Motorradforum. Niemand wird dir hier vom Motorradfahren abraten. ;)

    MO24 Team Reisen

  • Quote

    Original von blahwas
    Ich war auch schon gegen ärztlichen Rat mit Schienen am rechten Knie aufm Mopped. Man fährt damit ziemlich kacke und du musst daran denken, dass du nur den linken Fuß runternehmen solltest, also im ersten Gang mit gezogener Kupplung halten. Beim langsamen Fahren/Wenden ist die Vorderbremse etwas heikel, das musst du im Griff haben.


    Dies ist ein Motorradforum. Niemand wird dir hier vom Motorradfahren abraten. ;)


    naja ich habs am rechten fuß und ich mache mit dem rechten fuß nichts außer vllt. mal bremsen.
    sonst nehm ich die 6 wochen halt mehr die handbremse. hab ich eh so gelernt.
    das mit dem fuß runternehmen sehe ich als gar kein problem. ich soll mit der schiene ja ganz normal laufen und auch auftreten.
    wo waren denn da deine probleme?

  • Quote

    Original von blahwas
    Dies ist ein Motorradforum. Niemand wird dir hier vom Motorradfahren abraten. ;)


    Außer die verhärmten, die selbst keine Maschine haben, um zu fahren. Also: TU ES NICHT :grin: :P


    Ne, musst halt schaun, ob du es schaffst: Wenn du z.B. an der Ampel halten musst, nicht an den Fuß denkst, den falschen runternimmst und die Belastung zu groß ist, bist es erstmal du, der unter dem Mop liegt. Und es wird in erster Linie dich ärgern, wenn du dann die Umfallspuren siehst. Mich nur auf die Vorderradbremse verlassen würd ich auch nicht: Kannst du die Fußbremse gar nicht betätigen (Schmerz? Fuß zu dick eingepackt?) oder ists nur umständlich? Entscheide selbst, ob du das Bike trotz Handicap ausreichend im Griff hast, soviel ist dir zuzutrauen, schließlich hast ja den Schein gekriegt ;)


    Gruß
    Michael

  • HI!


    ist es denn der linke oder der rechte fuß?


    wenns nur der rechte wäre, würde es doch irgendwie gehen, wenn du in den stiefel rein kommst! hinterbremse brauch man ja eigentlich nie!


    der linke ist schon etwas wichtiger "schalten" :grin:


    aber ich weis au nid wie es bei einem möglichen unfall mit dem versicherungsschutz aussieht, wegen deiner verletzung!


    und an kreuzungen wenn du rechts abbiegen musst ist es sicherlich auch nicht so geschickt! man sollte ja immer den fuß runter machen, wo man auch hin will , dann kippt das motorrad schon die richtung wo man hin will!


    wenn du fahranfänger bist, würde ich davon fast abraten!


    cu

    Südschwarzwald-Kurven-Fachmann
    oder
    Wenn meine Drosselklappen senkrecht stehen, steht das Tor zur HÖLLE WEIT OFFEN^^....
    -------------------
    http://www.mehrsi.de -> gute sache

  • Tja is so ne Sache, wenn nichts passiert und es beim fahren nicht schmerzt isses okay, aber wenn was passiert... Vollbremsung ohne Hinterrad da fehlen ein paar Meter die entscheident sein können und es bringt ja nichts wenn du nach der 1. Ausfahrt nie wieder Motorrad fahren kannst.
    Mit 18 Jahren wäre ich wahrscheinlich selber ohne nachzudenken fahren gegangen, aber man wird älter und schlauer. Lieber verpass ich 2-3 Wochen gutes Wetter, wie mein Gefährt zu schrotten und womöglich nie wieder Motorrad fahren zu können. Die nächsten 30 Jahre gibt es auch noch schönes Wetter, da kommt es auf paar Wochen nicht an, auch wenn es natürlich sehr ärgerlich ist.

    🌍 Earth is not flat, 🦠 Covid is real, 😷 Masks protect others, 💉 Vaccines work, 🚀 We've been to the moon, ✈️ Chemtrails aren't a thing, 🌞 Climate Change is real, 🖤 Black Lives Matter, ♀️ Women's rights are human rights, 🏳️‍🌈 Love is love, ⚓️ No human is illegal, 🚰 Water is life

  • Würde auch damit fahren, immerhin kannst du ja auch ohne Krücken laufen. Selbst das Motorrad mit dem rechten Bein abstützen sollte gehen, mehr Belastung als beim Laufen kommt da doch auch nicht drauf.

  • Quote

    Original von NeMeLiZa


    naja ich habs am rechten fuß und ich mache mit dem rechten fuß nichts außer vllt. mal bremsen.
    sonst nehm ich die 6 wochen halt mehr die handbremse. hab ich eh so gelernt.
    das mit dem fuß runternehmen sehe ich als gar kein problem. ich soll mit der schiene ja ganz normal laufen und auch auftreten.
    wo waren denn da deine probleme?


    Wenn du eh schon die Antwort weisst, warum stellst du dann hier diese Frage?
    Ich glaube du suchst nur nach ner Bestätigung, das du ruhig fahren sollst, um dein Gewissen zu beruhigen, und wo bekommt man die Bestätigung mehr, als in einem Motorradforum?
    Gruss Reiner

    [B]Verändere Dich nie, um anderen zu gefallen.....

  • Ich rate dir dringend davon ab. Am Ende ist es zwar deine Entscheidung - aber dein Möp kann auch noch die paar Wochen warten.


    Stelle dir einmal volgenden Fall vor:


    du auf dem Bike - rechter Fuß in der Schiene.
    du Herr jeder Lage voll am cruisen
    plötzlich son penner vor dir ne Vollbremsung - ka warum und weshalb
    du weist nur eins - wegen deinem Bein nur Handbremse geifbar - voll in Eisen gegriffen und zack hat es dich erwischt.


    Du bist dan länger Weg vom Fenster und dein Möp warscheinlich im Bikerhimmel. Ob es das wirklich wert ist ??:P


    Das einzig positive daran ist, das wen der Arzt kommt du im zurufen kannst das du keine Schiene brauchst - hast deine dabei.:grin:


    Ps.: was haste für Möp??? also kann sich nur um ne 125er handeln - ansonsten frage ich mich warum du nix gesagt /gefragt hast ob dein Bein + Schiene in die Kombi passen.

    Wer sich angesprochen fühlt, der war gemeint !!
    Futtertruppenmember !!
    alle wörter klein schreiben is cool !!

    Edited once, last by Ryllan ().

  • So ärgerlich es auch ist, Du solltest nicht fahren! Wenn Du nämlich in eine brenzlige Situation kommst, wo Du eigentlich die Fussbremse zu Hilfe nehmen musst um eine Kollision zu vermeiden, es Dir aber nachgewiesen wird, das Du nicht fahrtüchtig bist, haut Dir der Staatsanwalt schnell mal ne Fahrlässigkeit rein.
    Und dann wirst Du wohl die nächsten Jahre nicht zum fahren kommen.


    Übrigens: 2004 und 2006 durfte ich ein 3/4 Jahr nicht fahren und hab es auch überlebt! :smirk:

  • Fahr lieber nicht, solange du nicht das eindeutige OK vom Doc. hast. Bobby hat recht, er hat nur noch vergessen, dass du bei einer Fahrlässigkeit auch noch auf den Kosten sitzen bleiben kannst. Als Schüler ist das ein denkbar schlechter Start ins Berufsleben oder Studium.


    Nutze die Ferien und fang ein weiteres Hobby an. Motorradschrauben!


    Den ersten Thread haste ja erstellt...


    Stoppel

    "Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

  • Also ich sag mal so und ich komme direkt mal auf die Frage von Moppel zurück:
    Ich suche vllt. einerseits bestätigung, andererseits suche ich viel mehr jemanden, der mal genau das gleiche Problem hatte wie ich und wie er in dieser Situation gehandelt hat.


    Dies ist ein Bänderriss am rechten Sprunggelenk, kein gebrochendes Bein. Ich kann also um auch auf die frage von den anderen zurück zu kommen das Motorrad mit sicherheit auch mit dem kaputten rechten Bein abstützen!
    Ich soll ja sogar angeblich normal damit laufen können laut Doc.
    Das wird kein Problem darstellen.


    Ob ich mit der Fußbremse bremsen kann weiss ich im endeffekt nicht, da ich es noch nicht ausprobiert habe. Ich muss schauen, ob ich mit dem Rechten Fuß soweit runter kann, dass die Bremse greift. Ich denke es ist mehr umständlich. Ich werd es ausprobieren müssen auf nem grossen Parkplatz.
    Und wie TronWorrior schon sagte die Fußbremse braucht man halt so gut wie nie. Ich habe eh nicht vor in den 6 Wochen schneller als 80 kmh zu fahren geschweige denn Autobahn.


    @ Kleiner Chris: es sind 6 Wochen, nicht 2-3.
    2-3 Wochen würd ich locker durchstehen. Nur es sind genau die 6 Wochen, wo ich nur Zeit habe. Danach ist wieder lernen lernen lernen angesagt und da habe ich höchstens mal ein Tag am Wochenende Zeit um zu fahren.


    @ Ryllan: Im endeffekt hast du mit deiner Beispielsituation voll recht, nur das kann dir auch ohne Schiene passieren und wie gesagt ich muss mal schauen ob ich damit doch wohl bremsen kann. Wie gesagt! Bisher habe ich es nicht ausprobiert. Ich habe eine Suzuki GS 500, also keine 125er und ich habe keine Kombi sondern eine Motorrad Jacke, ggf. Lederhose und Stiefel.


    Und davon weg: Wenn ich 6 Wochen nicht fahren kann, kann ich auch nicht fort. Denn alles liegt weiter weg außer vllt. ein paar Kaufhäuser und Buss und Bahn ist meines erachtens sogar gefährlicher als das Moped fahren.
    Der nächste Buss ist ca 1 km entfernt und Treppen steigen mit einer Laufschiene ist auch nicht grad stabil.


    PS: ich bin fahranfänger auf einem Motorrad. Vorher fuhr ich lediglich Roller 3 Jahre und ich habe 2 Linke Hände: ich bin kein schrauber :grin:
    Ich mache lieber mehr kaputt und wenn es gerad nichts zum kaputt machen gibt, dann mache ich mich kaputt wie man wieder gut an dem Bänderriss sieht :durchgeknallt:
    NATÜRLICH NICHT ABSICHTLICH!!!


    Grüsse Sascha

  • Schau mal in deinen Versicherungsvertrag. Da steht drin, dass deine Versicherung bereit ist, bei einem von dir verschuldeten Unfall, mehrere Millionen an das Unfallopfer zu zahlen (Personenschäden). Sie ist aber auch bereit, bei einer Fahrlässigkeit deinerseits diese Summe von dir dann zurückzufordern.
    Was glaubst du, wie lange du dafür brauchst diese Summe zurückzuzahlen?


    Das must du nun selber wissen, wer einen Schein hat, hat das Recht am Strassenverkehr teilzunehmen. Aber vergiss nicht, wer Rechte hat, hat auch Pflichten. Eine davon ist, dem Verkehr fernzubleiben, wenn er nicht in der Lage ist, sein Fahrzeug zu führen, z. B. Alkohol, Medikamente und eben auch Verletzungen.


    Natürlich ist es unwahrscheinlich, dass dieser Fall eintritt. Aber manche, die haben so ein Pech, die brauchen nur ne Treppe runterzugehen und schon haben sie eine Bänderriss! Wieviele Menschen auf der Welt laufe täglich Treppen rauf und runter, und da passiert nix!


    Quote

    Und davon weg: Wenn ich 6 Wochen nicht fahren kann, kann ich auch nicht fort. Denn alles liegt weiter weg außer vllt. ein paar Kaufhäuser und Buss und Bahn ist meines erachtens sogar gefährlicher als das Moped fahren.
    Der nächste Buss ist ca 1 km entfernt und Treppen steigen mit einer Laufschiene ist auch nicht grad stabil

    Ich wage jetzt mal einen Schuss ins Blaue, ich denke, dass die Statistiken im Vergleich öffentliche Verkehrsmittel und motorisierte Zweiräder eine andere Sprache sprechen, besonders bei Fahranfängern.


    Und wenn das Treppen steigen dir schon nicht leicht fällt, dann bist du bereit aufs Möp zu steigen?


    Also ehrlich, was soll ich jetzt davon halten? Kann es sein, dass du dir da nicht vielleicht selbst ein wenig widersprichst?


    Sei mir nicht böse, aber im Endeffekt ist und bleibt es deine Entscheidung, da du aber nach unserem Rat gefragt hast, solltest du jetzt unsere Meinungen auch akzeptieren.


    Gute Besserung und gute Nacht,


    Stoppel

    "Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

    Edited once, last by Stoppel ().

  • hallo,


    also meiner meinung nach solltest du nicht fahren, da beim motorradfahren immer etwas passieren kann aufgrund anderer. du musst ja nicht an dem unfall schuld sein, trotzdem wird wahrscheinlich keine versicherung zahlen.


    natürlich versteh ich dich auch, dass du unbedingt fahren willst, ist halt ne ... situation.


    und zu deiner schiene. warte mal 1-2 wochen ab. ich hatte schon mehrmals so eine schiene an, u.a. bänderzerreißung und ich konnte nach einer kurzen zeit normal laufen und sogar rennen mit der schiene. also ich denke nach einer zeit wirst du auch bremsen können.

  • Quote

    Original von Playray
    du musst ja nicht an dem unfall schuld sein, trotzdem wird wahrscheinlich keine versicherung zahlen.


    Doch, dazu sind die Versicheurngen da: Um auch bei grober Fahrlässigkeit (Unwissen, Mutwillen) den gegenüber nicht zu benachteiligen. Sprich wenn es deine Schuld ist, wird deine Versicherung den Geschädigten immer zuerst einmal auszahlen, bevor sie dann an deine Tür klopft und sich ihr Geld wiederholt. Und wenn der Unfall vom gegenüber verursacht wurde, dann wird die gegnerrische Versicherung auch zahlen, aber einen guten Teil abziehen und auf Teilschuld pochen.

  • ich bin jetzt mal davon ausgegangen, dass er sich vielleicht hinlegt und verletzt und dann denke ich, wird die versicherung bestimmt nicht problemlos sagen, ja wir zahlen ohne einschränkungen.


    ansonsten kenn ich mich mit versicherungen nicht aus, ich kann es mir nur so vorstellen wenn man mit einem bänderriss und schiene motorrad fährt.

  • Es gibt doch so nen schönen Spruch "Gegen Dummheit kann man sich nicht versichern". Ich weiß nicht wie das im konkreten Fall ausschaut, ich kann mir aber gut vorstellen das die Versicherung da vieles anstellen wird um sich zu drücken.

    🌍 Earth is not flat, 🦠 Covid is real, 😷 Masks protect others, 💉 Vaccines work, 🚀 We've been to the moon, ✈️ Chemtrails aren't a thing, 🌞 Climate Change is real, 🖤 Black Lives Matter, ♀️ Women's rights are human rights, 🏳️‍🌈 Love is love, ⚓️ No human is illegal, 🚰 Water is life

  • Quote

    Original von NeMeLiZa
    naja ich habs am rechten fuß und ich mache mit dem rechten fuß nichts außer vllt. mal bremsen.
    sonst nehm ich die 6 wochen halt mehr die handbremse. hab ich eh so gelernt.
    das mit dem fuß runternehmen sehe ich als gar kein problem. ich soll mit der schiene ja ganz normal laufen und auch auftreten.
    wo waren denn da deine probleme?


    Man sitzt da ganz anders drauf und fährt dadurch nen zuiemlich seltsamen Stil. Sich das nach 6 Wochen wieder abzugewöhnen ist gerade als Anfänger nicht ohne. Bin damals 2-3x mit dem rechten Fuß in Kurven auf den Boden gekommen, war dann vorsichtiger und habe danach nen Monat gebraucht, wieder Rechtskurven fahren zu können


    Ich würde sagen: Setz dich mal drauf im Stand und versuch zum Bremsen und etwas rumzuhampeln, so wie du halt fährst. Wenn das nicht schwerzfrei und einwandfrei klappt, versuchs in einer Woche nochmal. Und dazwischen fleißig Reha, sollte ja Ansporn genug sein.


    Die Haftpflicht zahlt übrigens immer und der Regress ist auf 5000€ begrenzt. Kann aber trotzdem ne richtig eklige Sache werden...

    MO24 Team Reisen

    Edited once, last by blahwas ().

  • Hi,
    ich würde auch nicht fahren,ist halt dumm gelaufen!
    pass'halt besser auf beim Treppen steigen! :P
    Wenn dir da was passiert,mit deinem Fuss,hast du aber richtig die Arschkarte gezogen! :durchgeknallt:
    Gruss
    Blueb.

  • Klares Nein.


    -> Wie willst Du in den Stiefel kommen (willst doch nicht etwa ohne fahren :P )


    -> Du mußt immer mit unvorhersehbaren Situationen rechnen und mußt Dich beim Fahren immer auf Deinen Körper verlassen können, no go mit einem Bänderriß. Wenn Du das Gelenk dann auch noch mal fehlbelastest, kann noch schlimmeres passieren.


    -> Deine Ungeduld ist völlig verständlich!!!! AAAber *Mutti-Modus an* Du hast noch sooo viele Sommer vor Dir, was solls! *MM aus*



    lg Ute

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!