Sturzbügel sinnvoll?

  • Hi,


    da ich ja "blutiger" Anfänger bin, mache ich mir so meine Gedanken...:grin: .
    Ich bin am Überlegen, ob ich mir einen Sturzbügel für mein Maschinchen zulegen soll. Wieviel bringt das wirklich und wann ist das überhaupt sinnvoll? Habt ihr einen?


    LG, Nana

  • Bei Umfallern und leichten Stürzen eracht ich die als durchaus sinnvoll. Bei etwas heftigeren Unfällen bringen sie nicht mehr viel bzw machen sogar noch manches kaputt, aber da is es dann meißt eh schon egal.

  • Hallo,


    ich denke dass bei diesem Punkt die Meinungen auseinandergehen.


    Ein Sturzbügel kann zwar vor Schrammen schützen kann, je nach Montage, auch dafür sorgen, dass das Motorrad bei größerer Schräglage ausgehebelt wird.


    Vom Aussehen ganz zu schweigen ;)


    Ob auch die Gefahr besteht, dass der Bügel bei größeren Stürzen die Sturzkräfte auf den Rahmen überleitet und ihn eventuell deformiert kann ich nicht sagen- bei Sturzpads besteht die Gefahr meines Wissens nach aber.


    Gruß,


    baser
    (der an seinem Motorrad weder Sturzpads noch einen Sturzbügel angebracht hat)

  • An der Maschine von meinem Vater (die ich fahre) sind Sturzbügel angebracht.
    Sie haben ihren Zweck bereits erfüllt, meiner Schwester ist einen Tag nach der Prüfung die Maschine im Stand an der Ampel umgekippt und mir ist sie vor ca. zwei Wochen im Matsch weggerutsch. Ohne Sturzbügel sähe die Arme ganz schön übel aus. Das Aussehen stört mich nicht, ich kenne sie nicht anders... Bei größeren Unfällen ist es, wie Monstermäßig schon sagte, meist eh egal...

  • Wenn du nen Naked Bike fahren will und Anfänger bist, nützen dir Sturzpads wohl was. Wir haben einem hier im Forum, der hat bei 70 das Mopped unfreiwillig auf den Sturzbügel gelegt und die Karre fährt heute noch, mit zwei angeschliffenen Sturzbügeln. Hätte er keine dran gehabt, wären die Rasten weg und das Schaltgestänge durchaus verbogen und der Bremshebel netmehr da... also: seeehr nützlich.

  • Bis vernümftige Sturzbügel in Schräglage Bodenkontakt haben... sollte es dauern. Und ich rede nicht von diesen RIESIGEN Chopper Schutzbügeln.
    Wenn ich welche in Chrom finde, werde ich sie auch montieren.


    Gruß Phil

  • Ich finde Sturzbügel oder Sturzpads sehr sinnvoll !!!!


    Letztes Jahr sind wir mit ein paar Leuten unterwegs gewesen als eine von uns in einer Haarnadelkurve weggerutscht ist. Außer ein paar Kratzer an den Bügeln war nix am Möp.
    Da haben sich die Teile schon bezahlt gemacht.


    Das mit der Schräglage und dem Aushebeln hab ich noch nie gehört ?( das müssen ja riesen Dinger sein ?!?!?!

  • Quote

    Original von baser
    ...
    Ob auch die Gefahr besteht, dass der Bügel bei größeren Stürzen die Sturzkräfte auf den Rahmen überleitet und ihn eventuell deformiert kann ich nicht sagen- bei Sturzpads besteht die Gefahr meines Wissens nach aber.
    ...


    Die Gefahr besteht tatsächlich, hauptsächlich bedingt durch die Konstruktion des Rahmens. Bei der Yamaha TRX, die einen filigranen Gitterrahmen hat, kann dir schon ein Sturzpad den Rahmen verbiegen.
    Aber normalerweise sind sowohl Bügel als auch Pads sehr hilfreich. Klassisch ist ja der langsame Lowsider mit Vollverkleidung, da kann ein Pad locker einen 1000er Sparen... :smirk:
    An meiner Monster hab ich Sturzpads, die durch die Hohlachse mit einem Rohr miteinander verbunden sind. So wird der Gitterrahmen entlastet. Hat mir bei einem Rutscher auf Kies den Tank gerettet.
    An die GS500E meiner Tochter kommen wohl Bügel dran.


    Gruß


    labete


    Just do go ahead.

  • Ich hab an meiner Kleinen Sturzbügel dran - aber, weil's die auch in Chrom gab. :grin: In Schwarz hätte ich eine gekauft!


    Ob die funktionieren hab ich bisher nicht ausprobiert. Muß ich hoffentlich auch nicht. das eine Mal, als ich die Breva im Stand abgelegt habe, hatte ich die Bügel noch nicht dran und da haben's die Koffer abgefangen. :durchgeknallt:


    Optik - also bei meiner Breva finde ich es durchaus schick:


    *Lille*

  • Nachdem meine Frau letz jahr bei ihrer Jungfernfahrt (kurz nachm Schein) nen Umfaller mit ca. 15km/h hatte, und keine sturzbügel, und ich das Ausmass des Schadens sah, hab ich ihr welche geschenkt und angebaut, und siehe da, (sorry mein Schatz) gleiche Seite, kaum Schaden.
    Also, halte ich sie für sehr sinnvoll.


    Habe auch welche an meiner V-Strom.


    Gruss Reiner

    [B]Verändere Dich nie, um anderen zu gefallen.....

  • Sturzbügel haben durchaus ihren Sinn.
    Allerdings ist der Punkt mit der Schräglagenfreiheit nicht unangebracht.


    Nach einem Sturz hatte ich bei meiner XJ 600 Sturzbügel angebracht, weil die Beseitung der Kampfspuren am Kurbelgehäuse recht kostspielig war.
    In Originalposition haben die mich etwas mehr Schräglagenfreiheit gekostet, als es zunächst den Anschein hatte.


    In einer engen, leicht ansteigenden Kurve (Flensburg: Ausfahrt Fördeparkt am Praktiker, wer die Ecke kennt) hat mich der linke Sturzbügel dann ausgehebelt.


    Die Folge:
    Ein paar ausgebrochene Kühlrippen dort, wo der Sturzbügel an den Motor gedrückt wurde, ein paar Schrammen sowie eine Delle am Sturzbügel und sonst gar nix.


    Nächste Aktion zuhause:
    Mit dem Gummihammer habe ich auch gleich den Sturzbügel der anderen Seite direkt an den Motor herangebogen, mit demselben vernachlässigbaren Verlust an Kühlrippenteilen.


    Das Ergebnis:
    Schräglagenfreiheit wie zu Beginn und dennoch Schutz der überstehenden Motorteile.


    Zusammenfassend halte ich Sturzbügel für eine sehr sinnvolle Erfindung, wesentlich besser noch im Schutzverhalten als diese kleinen Sturzpads.
    Alle meine gefahrenen XJ 600 hatten / haben daher Sturzbügel, lediglich für die FJ 1200 sind keine passenden mehr verfügbar - sonst hätte die auch welche.


    Bei der Anbringung empfehle ich allerdings, wenn nicht schon im Original so vorgesehen, als Aufnahme eine Dreiecksplatte zu nehmen, die zwischen Sturzbügel und Rahmen liegt - die Befestigungspunkte je an einer Ecke davon. Das hat den Vorteil, daß der Rahmen im Sturzfall keine seitlichen Kräfte aufnehmen muß, weil sich stattdessen neben dem Sturzbügel die Dreiecksplatte verformt.


    Servus,


    Holger

    Vor zehn Jahren: Quidquid agis, prudenter agas, et respice finem!
    Heute: Quaestiones ne curamus, sed solvimur.

  • Ohne Sturzbügel hätte ich heute wohl ein anderes Motorrad :durchgeknallt: Hab den bei nem Unfall an vier verschiedenen Stellen angeschliffen. Nebenbei kann man noch seine Beine/Füße drauflegen, wenn man die Sitzposition dann mal ändern will. Ganz Krasse dengeln da noch zusätzliche Fußrasten dran.


    Von der Optik passt das schon zum klassischen Look eines Naked Bikes oder Cruisers. Für Sportler gibt's ja auch Sturzpads.


    Achja, bei dem Vandalismus vor 3 Jahren ist meiner Maschine außer Kratzern am Sturzbügel und am Lenkerende nix passiert. Da waren aber auch noch Koffer dran. Beim Sturmumfaller war kein Sturzbügel dran und es hat gleich mal den Schalthebel verbogen. Sowas kann unterwegs sehr lästig sein.


    Wir hatte hier ne Umfrage, wo rauskam, dass 75% ihre Maschine in den ersten 2 Jahren hingelegt haben. Nur so zum rechnen ;)


    Mein Fazit: Sturzbügel oder -pads sollte man haben.

  • Wenn ich da an meinen Unfall denke... Das Gefühl wegzurutschen kam erst nach dem bösen Kratzgeräusch. Ich kann es nicht mit Gewissheit sagen, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass mich damals der Sturzbügel in einer Bodenwelle ausgehebelt hat.
    Außerdem hat so ein Sturzbügel gute Gleiteigenschaften (Gefahr das das Motorrad irgendwo einschlägt erhöht sich). Das sollte mit Pads nicht so schlimm sein. Deshalb kommt bei mir nie wieder ein Bügel dran.


    LG
    Thilo

  • Ich habe nie mit dem Gedanken gespielt,Sturzbügel an ein Motorrad zu montieren.Eben wegen der Sache mit der Schräglagenfreiheit und weil ich Bedenken hatte,das mich so ein Teil mal aushebelt.
    Ausserdem finde ich sie häßlich.


    Was aber daran liegen mag,das ich nicht zu den 75 von Blahwas erwähnten Prozent gehöre...toi-toi-toi... ;)


    LG Sabine

  • An meiner FZS1000 sind Sturzpads dran, von denen der linke schon mal beim Fahren den Teer berührt hat. Damals ging es aber schon sehr ordentlich zur Sache. Mir fiel nur ein "komisches" Geräusch auf, von Aushebeln konnte keine Rede sein.


    Die kleinen Sturzpads nützen allerdings beim Umkippen nicht so wahnsinnig viel. Vielleicht ersparen sie dem Getriebedeckel ein paar Kratzer. Wie es bei einem richtigen Unfall aussieht kann ich Gott sei Dank nicht sagen.


    Gruß vom T1000
    [SIZE=7](noch 36 Tage und der Rest von heute)[/SIZE]

  • Quote

    Original von biboty
    ...
    Nicht gelegt ist nicht gelegt...oder ? :)


    An anderer Stelle würde ich das kommentieren.


    :P


    :n8:


    labete


    Just do go ahead.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!