Schloss knacken

  • Tank abbauen, dann passt er auf ne Erodiermaschine, allerdings müßte man vorher klären, was es Dich kosten würde, nicht daß Du für das Geld einen neuen Tank kaufen kannst...


    Sry, wenn ich das mal so schreibe, aber Aldibohrer sind für Dinge wie Schloßausbohren nicht unbedingt das Richtige, da dort im Normalfall etwas härtere Materialien verwendet werden. Das wirst Du auch merken, wenn Du mit ner Schlüsselfeile dran willst, die wird vermutlich kaum packen, da die Feile nicht viel härter ist als das Schloßmaterial...

    Edited once, last by Benino ().

  • Moin


    Hallo Hallo


    Das Schloß befindet sich auf einem Tank!!


    Da ist Benzin drinne!!!!


    Bohren ist schon Schlimm Genug (Funcken)


    Jetzt soll er noch ne Mutter draufschweißen Kopfschuttel.


    Wolllt ihr das die Kiste abfackelt.


    Nur Kalte gewalt hilft hier.


    :gruss:Hansi

    :gruss: Hansi


    Born to ride Harley

  • Hatten fast den selben fall, wir haben den von einem befreundeten Schlüsseldiensheini einen Spezailbohrer bekommen, den nimmt er auch für Panzerschränke.
    EInen schönen Aufsatz zum zentrieren und die geschichte war innerhalb von 5MIn gedreht :)
    Also ich würde es nochmal mit einem Extraharten BOhrer probieren, besser als die Zangenmethode...

  • Der Tankstutzen mit Benzinhahn ist doch auch noch da, man kann den Tank leeren und eventuell mit einer nicht brennbaren Flüssigkeit oder Gas füllen. Außerdem explodiert und brennt auch kein Tank mit Benzingasen drin, da der nötige Sauerstoffgehalt nicht vorhanden ist. Schweißen würde ich aber trotzdem nicht, würde in dem Fall wohl auch nichts bringen. Würde man den kleinen Bohrer tatsächlich angeschweißt bekommen, wird der Bohrer wohl weiter unten wieder brechen beim Versuch, ihn herauszubekommen...
    Ich würde es auch nochmal mit einem Hartmetallbohrer versuchen, aber nicht mit der Handbohrmaschine, sondern entweder auf einer Fräsmaschine oder Ständerbohrmaschine mit fixiertem Tank oder mit einem speziellen Führungssystem, wie von Laurence beschrieben. Das, was er mit einem extraharten Bohrer vom Schlüsseldienstheini meinet, ist ein Hartmetallbohrer. (Bei uns auf der Arbeit ist es an der Tagesordnung, daß man fehlerhafte, einsatzgehärtete Teile mit Hartmetallwerkzeugen nachbearbeiten muß. Der Verschleiß der Werkzeuge ist nicht gerade klein, aber es geht meist.)

    Edited 5 times, last by Benino ().

  • @horneburg


    bevor du da noch irgendetwas RICHTIG kaputtfrickelst an deinem Tank...bau ihn ab, und wir sehen uns bei bibos Buddel-Party... ;)

  • Das mit dem Funken ist ein gutes Stichwort. Die schlugen nämlich schon, als ich mit Titan auf Titan (oder gehärtetem Stahl?) bohrte. Ist das alles ein Mist.


    Vielleicht kann ich das bei Bibo doch noch einrichten. Muss ich mal sehen. Ansonsten eben doch mit Gewalt aufdrehen.

  • Das Schloß ist sicher nicht aus Titan, sondern aus einem gehärteten Stahl.
    Auch glaube ich kaum, daß Du wirklich gutes Werkzeug im Aldi kaufen kannst (ich habe mal Trennscheiben für einen Trennschleifer DM230 gekauft, die Dinger waren zwar billig, aber damit war nicht vernünftig zu arbeiten, die Flex hat nach dem ersten Schnitt fiberiert, daß man den Winkelschleifer kaum halten konnte, und das bei jeder Scheibe. - Fazit: nie weider Trennscheiben vom Aldi :grin:). Selbst wenn Deine Titanbohrer alltagstauglich sein sollten, dann wohl eher, um weichen Stahl zu bohren und nicht Tankschlösser. Dafür brauchst Du Werkzeug aus dem Industriebedarf, das Du oft nicht einmal bei einem Werkzeugfachmarkt bekommst, geschweige denn im Aldi.
    Die Funken, welche außen am Tank beim Bohren schlagen, machen nicht das Problem, denn normalerweise sollten kaum brennbare Gase aus dem Tank austreten. Und solltest Du tatsächlich mit dem Bohrer durch den Deckel durchbohren, dann bist durch, da funkt nicht mehr viel. Außerdem muß zu einer Explosion das richtige Benzin-Sauerstoffverhältnis vorliegen, das ist im Tank Garantiert nicht der Fall. Eigentlich kann da nicht viel passieren...

    Edited once, last by Benino ().

  • Der Bohrer ist aber aus Titan. Vorne auf der Packung steht "Titan", hinten "gehärteter Stahl". Wie auch immer, er ist ja abgebrochen und ich habe nur denselben in einer Nummer größer. Wenn ich damit nachbohre, schlägt Titan auf Titan (oder Stahl/Stahl) und das funkt. Ob das nun wild ist, sei dahingestellt, ich kann den Sprit ja ablassen (oder verfahren).


    Ich verstehe auch nicht, wie man die Ironie in "der gute Aldi-Bohrkopf" überlesen kann. ;)


    Also, mal sehen, vielleicht lasse ich einfach den Sprit ab (oder auch nicht) und setzte mal einen härteren Bohrkopf an.

  • Für´s nächste Mal wenn gar kein Schlüssel mehr verfügbar sein sollte würde ich mich zuerst selbst mit der Büroklammern- Methode daran versuchen (klappt oft bei einfachen Schlössern). Wenn das nicht fruchtet, würde ich der lokalen Lockpicking- Szene einen Besuch abstatten. Die machen das mit Freude in wenigen Sekunden auf.


    LG
    Thilo

  • @Horneburg:
    Ist doch ganz einfach - man nehme normale HSS-Bohrer und taufe sie Titan :grin: Wenn sie Titan heißen, müssen sie nicht auch aus Titan sein :P Vielleicht handelt es sich ja um eine Beschichtung, die Titan enthält und der eigentliche Bohrer ist aus gehärtetem Stahl (Werkzeugstahl). Wobei HSS wiederum einiges besser ist als Werkzeugstahl. Mir kommts jedenfalls spanisch vor... Heutzutage wird man ja sowieso überall verar..., sofern man sich nicht selbst gut auskennt.

  • Oh Mist... seit gestern Abend nichts mehr von ihm zu hören... Ob´s ihn schon zerfetzt hat???


    :smirk:


    Schlüsselverbaselerin
    H-AJ

  • Beides nicht, aber seid euch sicher, wenn ich den Schlüssel finde, werde ich fliuchen. Ansonsten kommt morgen ein neuer Bohrer...

  • So, Schloss ist offen. Die große Zange war das Mittel der Wahl. Ist tatsächlich nur der Deckel selbst kaputtgegangen, nicht der Tank.

  • Meinen herzlichsten Glückwunsch zur gelungenen Befreiung des Tankes!

    Wir haben uns hier gestern sehr amüsiert über diesen wundervollen Thread.

    So hatte das Schlüsselverlegen doch noch sein Gutes*

    :danke:

    Schöne Grüße

    von

    H-AJ

    *Habe selbst mal vorschnell eine ganze Wohnungstür für einen verlorenen Schlüssel mit einem Teppichmesser ruiniert und musste hinterher auch noch ein "fehlendes Stück" der Tür beim Schreiner bestellen, dranflanschen und dann das ganze neu streichen, um die Tür beim Vermieter überhaupt wieder vorzeigen zu können. Wenn´s die Tür noch gibt, weiss ich jetzt wie man rein kommt. Aus Not hab ich nämlich damals den Rest mit Tesa-Power-Strips befestigt :O falls ich wieder mal ohne Schlüssel davor stehe... 8) ist aber nicht mehr passiert :grin:

  • Danke. :grin:


    Dann hatte es wenigstens etwas Gutes. Ich setzte morgen mal ein Bild meines neuen Tankverschlusses rein. Soviel vorweg - ich lass es mir patentieren...


    Als kleiner Hinweis: If it doesn't move, but it should, use WD40, if it...

  • Hi!


    Neben dem neuen "patentgeschützten" wollen wir natürlich auch die blutigen Bilder des alten "zerfetzten" sehen! Darfst ruhig mit der Zange daneben "posen"!:grin:


    LG! Mathias

    :motorrad: An manchen Tagen geht alles schief, aber dafür klappt an anderen gar nichts. :P

  • Quote

    Original von horneburg1234
    So, Schloss ist offen. Die große Zange war das Mittel der Wahl. Ist tatsächlich nur der Deckel selbst kaputtgegangen, nicht der Tank.


    Moin


    Nicht Verzagen Hansi fragen.



    :gruss:Hansi

    :gruss: Hansi


    Born to ride Harley

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!