Co2 Ausstoß nicht Klimarelevant ?

  • Nehmt euch mal diese 40 Minuten Zeit und schaut euch den folgenden Beitrag an:
    CO2 und das Klima


    Ich bin gestern darüber gestolpert und kratze mich seit dem ständig am Kopf...


    Ich möchte ungern Opfer einer Verschwörungstheorie werden, doch ich werde das Gefühl nicht los, dass wir möglicherweise schon sehr lange genau solche Opfer sind :durchgeknallt: :suspekt:
    VG


    Inox


    Edith sagt:


    Ich bin für Umweltschutz und finde Entwicklungen wie Filtersysteme und die Nutzung von alternativen Energien sehr wichtig. Viele von diesen Gesetzgebungen und Entscheidungen wären ohne den politischen Druck wohl auch nicht so voran getrieben worden. Ein dramatisches Beispiel für so eine "Scheiß-Egal-Einstellung" bietet uns ja China im Moment.


    Dennoch halte ich den aktuellen Aktionismus vor dem in diesem Film beschriebenen Hintergrund für fragwürdig.


    Man muss auch mal auf ein Opfer verzichten können...
    (Werner Enke)

    Edited once, last by Inox ().

  • Ohne es gesehen zu haben:


    Der CO2-Anstieg ist allenfalls ein Faktor von vielen, der auf das Klima wirkt. Und dabei wahrscheinlich der geringste.
    Der Anteil in der Atmospäre besträgt 40 Promille (0,04%) und ist seit Jahrzehnten nicht nennenswert gestiegen.
    Ob eine geringe Veränderung dieses ohnehin geringen Anteils zu einer physikalischen Änderung - einem Klimawandel - führen kann, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.


    Tatsache ist allerdings, dass es kleine und große Klimaschwankungen immer schon gegeben hat. Teils nur über Jahre, teils über Jahrzehnte und teils auch länger.

  • Uralter Beitrag! Vor zwei Jahren konnte die Klimaveränderung sogar noch angezweifelt werden. Inzwischen liest man nirgends mehr davon, wenn es seriös zugeht!


    Es wäre wirklich schön, wenn alles nur erträumt wäre, aber ich fürchte, inzwischen führt kein Weg mehr daran vorbei.


    Übrigens ist der Hang zu Verschwörungstheorien noch viel größer als die Gefahr, der Wahrheit ins Auge zu sehen ;)

  • Quote

    Original von klanor
    Ohne es gesehen zu haben:



    Tatsache ist allerdings, dass es kleine und große Klimaschwankungen immer schon gegeben hat. Teils nur über Jahre, teils über Jahrzehnte und teils auch länger.


    Richtig,es gab schon immer und wird auch immer wieder Klimawandel auf diesen kleinen Planeten geben.


    Es werden wieder Eiszeiten usw. kommen,ob wir wollen oder nicht.


    Warum sollte damit Schluß sein ??
    Nur weil hier im Moment ein paar Milliarden Kohlenstoffeinheiten wie wir rumrennen ?


    Da steckt viel mehr dahinter als ein paar Dosen,Bikes und Kraftwerke.

  • http://de.wikipedia.org/wiki/G…ropogener_Treibhauseffekt

    Quote


    In der Klimatologie ist es Konsens, dass diese gestiegene Konzentration der vom Menschen in die Erdatmosphäre freigesetzten Treibhausgase mit hoher Wahrscheinlichkeit die wichtigste Ursache der globalen Erwärmung ist,[17][18] da ohne sie die gemessenen Temperaturen nicht zu erklären sind.[19][20][21] Das IPCC schätzt den Grad des wissenschaftlichen Verständnisses über die Wirkung von Treibhausgasen als „hoch" ein.[2]


    Kurzum, man kann nur mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen, weil ein direkter kausaler Nachweis schlicht unmöglich ist. Deshalb darf auch RTL gerne quasi der gesamten Zunft widersprechen und das Gegenteil behaupten :grin:.



    LG
    Thilo


  • Naja, es war ja nicht nur RTL sondern auch die erste Reihe


    Hier


    Ist aber auch schon 2 Jahre her...


    Man muss auch mal auf ein Opfer verzichten können...
    (Werner Enke)

  • Klar steckt da auch ne Menge Übertreibung dahinter (Lobbyismus halt). Mir erscheint es jedoch nichts desto trotz höchst plausibel, dass menschliche Aktivitäten einen Einfluss auf das Klima haben. Ob damit auch die prognostizierten fatalen Folgen verbunden sind, kann ich nicht beurteilen. Ich halte das Risiko jedoch für hoch genug um es nicht einfach untätig auf mich zukommen lassen zu wollen. Also um es zu verdeutlichen: Auf mein Motorrad werde ich deswegen nicht verzichten, aber überall wo es mir nicht wehtut (z.B. Enerigiesparlampen :P), versuche ich mein Verhalten anzupassen.


    LG
    Thilo

  • Das CO2 hat bestimmt irgendwelche Auswirkungen auf die Atmosphäre, wie groß die allerdings sind und was natürliche Schwankungen sind, das weiß keiner. Ebenso weiß man im Grunde nicht, inwieweit andere Stoffe, welche freigesetzt werden, das Klima verändern können. Mich stört, daß vorwiegend von CO2 geredet wird und andere umweltschädliche Stoffe, welche freigestzt werden damit an Priorität verlieren.
    Unbestreitbar ist, daß es bei der Verminderung der Freisetzung von CO2 um sehr viel Geld geht. Und wenn es um sehr viel Geld geht, da wird auch kräftig Lobbyismus betrieben von Leuten, die dabei ganz gut verdienen wollen oder sich irgendeinen anderen Vorteil verschaffen, z.B. als Politiker Ansehen bei der Wählerschaft steigern.
    Ob der hohe CO2-Ausstoß das Klima wirklich meßbar erwärmt und das nicht natürliche Schwankungen sind, die es schon immer gegeben hat, kann ich nicht beurteilen, jedoch habe ich gewisse Zweifel daran. Zweifel habe ich, weil von dem, was in den letzen Jahrzehnten als allesbestimmende Probleme zu lösen galt, oft längst in der Versenkung verschwunden ist. Man denke da nur an das Ozonloch, von dem man heute nicht mehr viel hört. Ebenso die hohe Ozonkonzentration im Sommer bei starker Sonneneinstrahlung (Ozonalarm). Ein weiteres Thema wäre Feinstaub. Auch da kann man fast vermuten, daß die Plaketten an den Autos wieder verschwinden werden. Wie lange war BSE ganz stark und alle hatten Angst, sich den Rinderwahn beim Verzehr von Fleisch zu holen? Wieviele haben sich denn in D angesteckt? Gehört hat man schon lange nichts mehr davon, weils ne riesige Luftblase war... So gesehen glaube ich eher, daß in ein paar Jahren nicht mehr viel die Rede von CO2-Ausstoß sein wird. Da wäre dann auch noch die neue Grippe, allerdings frage ich mich da, ob die nicht wirklich zum Problem werden könnte. Ach ja, Vogelgrippe ist ja auch noch ein Stichwort...
    Es versuchen doch viele Seiten, die Meinungen und Ansichten des Bürgers in seine Richtung zu lenken, sei es der Politiker, der sich Wählerstimmen erhofft, sei es ein Unternehmen, das Lösungen zur Emissionsreduzierung eines Stoffes anbieten kann, sei es ein Hochschulprofessor, welcher sich zusätzliche Fördermittel für seine Forschung erhofft... Wir erfahren immer nur einen Teil der Wahrheit - und wissen daher auch nicht, was wir überhaupt glauben dürfen. Daher meine Zweifel...

  • Zweifel sind schön und gut, aber wenn wir uns mit den Zweifeln irren, sind wir fällig... das ist der große Haken an der Sache.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Andererseits: Wenn wir meinen, wir müßten den CO2-Ausstoß mit größten Anstrengungen verringern und schauen überwiegend nur in die eine Richtung - übesehen wir unter Umständen, wenn eine viel größere Gefahr in der entgegengesetzten Richtung lauert...
    Ich meine ja schon, daß der Ausstoß von CO2 eingeschränkt werden sollte, aber man sollte nicht den Blick darüber auf das Ganze verlieren... Zur Zeit ist ja fast nur von CO2 die Rede...

    Edited once, last by Benino ().

  • Stimmt schon, andererseits gibt es für sehr viele Dinge bereits entsprechende Auflagen, die es früher nicht gab. Außerdem kann die Presse nicht dauerhaft über alle Themen berichten. :P Da muss man sich dann schon abseits "fortbilden" - ist ja nicht so, dass sämtliche Forschungen in andere Richtungen eingestellt werden. Es wird einem nur nicht zugetragen.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Mir persönlich sind in den letzten 5-10 Jahren zu viele gefälschte Studien und Beiträge ins Auge gefallen um noch zu glauben das wir keinen Einfluss auf das Klima nehmen.
    Der Effekt ist ja unbestritten und der Anstieg in meinen Augen einfach zu stark mit fortschreitender Zeit.


    Ich sehe es genau wie Thilo, dumm ist halt das wir nur nen Tropfen auf den heißen Stein sind, solange sich die Industrie nicht einschränkt hat das kaum einen Effekt.


    Immer wieder gern von mir gepostet, geht in die Richtung von Coyotes Aussage:
    http://wstreaming.zdf.de/zdf/300/090415_uebrigens_afo.asx (einfach URL im Media Player öffnen)

    🌍 Earth is not flat, 🦠 Covid is real, 😷 Masks protect others, 💉 Vaccines work, 🚀 We've been to the moon, ✈️ Chemtrails aren't a thing, 🌞 Climate Change is real, 🖤 Black Lives Matter, ♀️ Women's rights are human rights, 🏳️‍🌈 Love is love, ⚓️ No human is illegal, 🚰 Water is life

    Edited once, last by kleiner Chris ().

  • 🌍 Earth is not flat, 🦠 Covid is real, 😷 Masks protect others, 💉 Vaccines work, 🚀 We've been to the moon, ✈️ Chemtrails aren't a thing, 🌞 Climate Change is real, 🖤 Black Lives Matter, ♀️ Women's rights are human rights, 🏳️‍🌈 Love is love, ⚓️ No human is illegal, 🚰 Water is life

  • mich erinnert sowas immer das man mit einem imensen Aufwand and 0.0sonstwas% rumschraubt und im Verhältnis rein gar nix bewirkt.


    Lieber hlefe ich anderen einwenig und habe mehr Effekt. Ich lebe seit 2 Jahren in China... was hier, in Indien, in Russland..... abgeht entzieht sich der Vorstellung.
    Dann gibt es Leute die mir erklären wie wichtig es für die Umwelt ist wenn eine handvoll Moppeds mit nem Kat rumfahren..... :durchgeknallt:

  • Naja, irgendjemand muss ja mal anfangen.


    Auch China wird in diesem Sinne noch nachziehen.


    Vor 150 Jahren war es noch umgekehrt, da sind in China alle mir ihren Fahrrädern um die Reißfelder gefahren während bei uns schon fleißig die Schornsteine rauchten.


    Aber die Lösung liegt mMn nicht im einsparen, oder mal etwas weniger Moped fahren, oder filtern, sondern in der Entwicklung.
    Erst wenn neue Techniken den Verbrennungsmotor ablösen macht das Ganze einen Sinn.



    Aber eins könnt ihr euch merken. Wenn alle mit Elektroautos rumdüsen, werd ich immer Sonntags meinen V8 Cadillac rausholen und die Nachbarschaft im schwarzen Rauch ersticken :grin: (ich hoff ich kann mir bis dahin einen leisten :P )


    Gruß


    Tom

  • Quote

    Original von Coyote
    Zweifel sind schön und gut, aber wenn wir uns mit den Zweifeln irren, sind wir fällig... das ist der große Haken an der Sache.


    Ich sehe das weniger als Haken, sondern als genau den Punkt, den die Klimahysteriker ganz geschickt für ihre Panikmache einsetzen...

  • Quote

    Ich sehe das weniger als Haken, sondern als genau den Punkt, den die Klimahysteriker ganz geschickt für ihre Panikmache einsetzen...


    Dieser Satz impliziert allerdings das es FAKT ist das nichts dran wäre! (Panikmache!)


    Woher weisst Du das? Was ist wenn es keine Panikmache sondern berchtigte Sorge ist?


    ?(

  • Ich möchte noch eine einzige Frage in die Runde werfen:


    Wenn der Klimawandel wirklich so schlimm ist, wie immer behauptet wird - handeln dann nicht sämtliche Politiker dieser Welt vollkommen verantwortungslos, indem sie auf irgendwelche ökologischen Verhaltensmaßregelungen (mit ungewisser Wirkung) setzen, anstatt gigantische Bauvorhaben zum Küstenschutz in anzuschieben - insbesondere und zuerst in den Regionen, die von einem Ansteigen der Meeresspiegel am schlimmsten be- und getroffen würden?


    WENN wirklich zu befürchten wäre, dass ganze Regionen "absaufen", dann müssten nicht Glühbirnen verboten, sondern Deiche gebaut werden!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!