Im Sommer was tragen wenn man kein Lederkombi anziehen möchte?

  • So da hab ich mal ne Frage, was könnte man alles anziehen wenn man im Sommer (ca 30Grad Celsius) keine Lust auf ne Lederkombi hat.
    Helm, Brustpanzer, Rücken und Gelenkprotektoren. Was käme noch in den Sinn?

  • So industrial Look?? :wacko:


    Dann sieht ja auch noch jeder, wie es in der Stadt trotzdem "runter läuft".


    Und beim Fahren wirds sau kalt.



    Einen guten Kompromiss kenne ich in der Hinsicht nicht.



    Dann lieber Jeans, Converse Schuhe und nen schickes T Shirt.


    ;)

  • :grin: ich glaub ich hab die Frage nicht koreckt gestellt. Ich werde zum Beispiel net die großen Touren machen, nur kurz AB und dann wieder durch die Stadt.
    Würde es nicht klappen mit Sommerkleidung (T-shirt) und ne Jeans Krad zu fahren?
    Gibt es keine alternativen Lösungen für Protektoren, die man ohne Kombi anzieht?


    Wie gesagt, ich könnte mir in den wärmsten Tagen des Jahres vorstellen, in nem T-Shirt und ner Jeans das Krad zu fahren, jedoch auch nicht ungeschützt.

  • Ne Textilkombi oder n T-Shirt und ne Short und die Finger vom Moped lassen. Sorry aber selbst bei 30 Grad fährt man wenn man fährt in voller Schutzausrüstung. Denn der Asphalt wird auch bei 30 Grad nicht weicher oder sagt achja den armen Kerle schrapp ich mal nicht so ab weil er keine Kombi anhatte weil es so heiß war. Ich persönlich finde selbst 30 Grad garnicht so schlimm wenn man überwiegend landstraße fährt. Selbst bei 100km/h hat der Fahrtwind schon eine gute Kühlung.

  • Ich würde gar nicht erst auf's Motorrad steigen, wenn es mir draußen zu warm für mein Leder ist. Aber da müsste es schon draußen mind. 40 Grad heiß sein.
    Ansonsten hilft gute (nich dieser Louis-Scheiß für 30 Euro) Funktionsunterwäsche, ein Lederkombi in hellen Farben bzw. das Hightechteil von BMW, literweise Wasser, keine langen Kaffeepausen, wenig Stadtfahrt und zugiger Fahrtwind gegen Hitze. :grin: Freunde von mir schwören darauf ihr Halstuch vor Fahrtantritt in Wasser zu tränken.
    EDIT: Sei keine Püppi! Schweiß hält den Kombi in Form und das Leder geschmeidig! :grin:

  • Machbar ist alles und das geht auch so lang gut wie nichts passiert.
    Klar ich fahr auch mal ohne volle Motorradausrüstung aber ich bin mir da bewusst das ich da echt mehr riskiere, allerdings beschrenkt sich das bei mir nur auf Hose und Schuhe, Lederjacke, Rückenpanzer, Handschuhe und Helm hab ich immer an egal wo es hingeht.

  • Wie gesagt, ich könnte mir in den wärmsten Tagen des Jahres vorstellen, in nem T-Shirt und ner Jeans das Krad zu fahren, jedoch auch nicht ungeschützt.


    Wenn du in T-Shirt und Jeans fährst bist du ungeschützt. Du kannst dir son Cross Komplettpanzer überwerfen, ob der sinniger als eine Lederjacke ist waag ich abre mal zu bezweifeln


  • Ich halte meine Rukka-Jacke mit der Thermounterwäsche für einen sehr guten "Kompromiss".


    Ich meinte etwas, dass was in Punkto Schutz bringt und gut aussieht.


    Unterwäsche? Wenn dann richtig. ^^



    Die Klamotten, die gut aussehen, bringen i.d.R. an wenigsten. :thumbdown:



    Bin auch schon in Boots, Jeans und nem frechen Sweater durch die Gegend gedüst.


    Ha mir aber irgendwie kein sicheres Gefühl vermittelt, so dass ich doch alles anziehe.



    Wobei in Jeans fahre ich immer noch manchmal (selten). :rolleyes:

  • Nuja, Ronin. Fahr mal ohne Stiefel. Deine Füße sind allertollste Feinchirugie. Ich versteh das einfach nicht. Wenn ich zu faul bin meine richtigen Klamotten anzuziehen, dann fahr ich mit dem Auto. Und wenn ich kein Auto habe sollte ich mir grundlegend die Frage über den Sinn bzw. Unsinn meines Hobbies in meiner aktuellen finanziellen Situation stellen oder einfach meinen Hintern in die Klamotten schwingen.
    Am geilsten find ich ja immer die Schmerzensgeldforderungen von Motorradfahrern gegenüber Autofahrern, die einen Motorradfahrer vom Hobel geholt haben, der nicht in den gescheiten Klamotten unterwegs war... Aber das ist ein anderes Thema.

  • Sasou ich hab schon gelegen ohne Stiefel, ich bin der Gefahr schon bewusst.
    Sag ja das war bis jetzt das Maximum ohne Schutzkleidung, hab ich aber wen ich drüber nach denke schon lange nicht mehr gemacht, also in Turnschuhen fahren aber mit der Jeans hab ich für mich kein Problem.

  • Flipflops nicht vergessen.


    Ich mag meine Jugendsünde echt nicht zugeben, aber die gute Birkenstock Kork-Sandale ohne Halteschlaufe war seinerzeit (Anno Tobak) bis 250km/h geeicht... :O

  • Nie ohne Schutzkleidung, es sind zu viele Idioten unterwegs, irgendwann übersieht man einen davon...


    Letzten Sommer habe ich mir den Airflowanzug von BMW gegönnt, da schwitzt man auch bei 30° nicht auf einer verkleideten Reisemaschine... Da ich den Kauf von den zugehörigen Airflowstiefeln nicht für nötig hielt, gabs nur noch Schweißfüße, aber befor ich die kaufen konnte, hatte ich keine Zeit und dann war die Sommerhitze vorbei :grin:

  • Die Schwitzerei hält sich in Grenzen wenn man gute Textilklamotten sein Eigen nennt. Als ich noch komplett in Lederklamotten unterwegs war, trug ich Baumwollunterwäsche drunter und das war einigermaßen auszuhalten. Durch die Baumwollwäsche klebt nix am Leib. Am meisten öle ich nach wie vor unter dem Knitterfreien.

  • Meiner Meinung nach reichen für die kurze Fahrt in die Stadt normale Klamotten + Helm/Handschuhe


    Sicher ne Restgefahr bleibt, aber muss halt jeder selbst wissen ...
    Da fragt man sich wie Rollerfahren das machen?!?
    Die fahren in der Stadt auch nicht viel langsamer als die Moppedkollegen


    Hab mich letzten Sommer mit dem Roller in der Stadt hingelegt
    Die Hose war alles andere als durch^^
    Augen auf im Stadtverkehr!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!