Motorradhebebühne selbst bauen

  • Wieso sollte man nicht 15€ für die Anleitung ausgeben wenn diese mit allen Maßen und Tipps versehen ist? Sieht doch sauber gebunden und fachlich ordentlich aus...


    Also das ganze Dings ist aber nichtmal so nebenbei in der Garage zusammengebastelt...Kraut und Rüben E-Schweißen ist bei einigen Teilen auch nicht drin, alleine die Querstrebe an der der Wagenheber ansetzt sollte eine penible Wurzelnaht bekommen...die reißt sonst ab nach ein paar Hüben...


    Wer auch immer das gebaut hat, er hatte ´ne Schlosserei zur Verfügung....und das Material für nur 180€ bezweifel ich mal, Schwarzrohr ist zwar billig, Alu Riffelblech aber nicht und die Rollen erst recht nicht...
    Also Richtbank, E-Schweißgerät, WIG Schweissgerät + Schweisser, Wärmebehandlung über Autogen Wärmspitze, Ständerbohrmaschine für die Scharniere, Kappsäge...
    Hat das jeder?

  • Wenn man die von Fischi aufgezählten Teile nicht besitzt u n d beherrscht,...dann ist sofort E N D E !!!


    Also,...ich sage mal für ca. 99% aller Mototrradfahrer - Richtig?


    Und 15 .- € für einen - egal wie gut hergestellten - Basteltipp...???



    Richtig ist nur:


    Jeden Morgen wacht irgendwo w e r auf, d e r nur darauf wartet, von Dir beschissen zu werden!!!


    *D u musst ihn n u r finden!*



    Der Töff.
    Hat für 99.- € einen bei der Tante Louise gekauft!


    Morisson: D U hast den ersten Satz d a wohl überlesen:
    "Jatzt macht das Basteln doppelt Spaß...!"


    Klar: E r s t die Bühne...!!!

    "Kein Herz für Arschlöcher!"

  • Wieso sollte ich 180€ an Material ausgeben und auch noch selber basteln, wenn es fertige Hebebühnen für wenig mehr gibt?


    Und es ist sogar ein Parallelkurbel Trieb bei dem das Mopped sich nur in der vertikalen bewegt und nicht noch eine Bewegung in der horizontalen macht....bei Versagen des Antriebs ist die Chance das es zu keinen größeren Schäden kommt etwas höher....der Klapptisch dagegen ist ´ne halbe Schleuder....sackt der schnell ab würde ich bei der Drehbewegung einen Abwurf des Moppeds befürchten....
    Wie gesagt...Schwachstelle ist der Angriffspunkt des Wagenhebers...


    Werkstattausrüstung aussen vor....es wäre keine Bastelarbeit, das ist Schlosserarbeit .....

  • Hallo zusammen, beschäftige mich auch gerade mit dem Thema
    Motorradhebebühne und sowas evtl. selbst zu bauen. Hat hier jemand
    mittlerweile schon so ein Projekt durchgezogen? Habe hier auf https://motorradhebebuehne-ratgeber.de
    das folgende Video gefunden. Die selbstgebaue Motorradhebebühne da
    scheint ziemlich schlicht gehalten zu sein. Sowas stelle ich mir...


    https://www.youtube.com/watch?v=jn1cGWslugQ
    Jemand Erfahrungen damit gemacht?

  • So eine "richtige" Hebebühne ist schon was Feines, hätte ich auch gerne. Aber die guten sind mir dann doch zu teuer und auch zu sperrig. Ich habe aber einen schweren Haken unter der Garagendecke und einen Kettenzug für 500kg . . da könnte man das Moped auf eine stabile Platte (Siebruckplatte auf massivem Holzrahmen) schieben und fixieren (Radklemme, Gurte). Anschließend die Platte mit dem Moped an den Kettenzug hängen und das ganze um ca 50-60cm anheben. Dann einen Unterbau drunter schieben und die Platte wieder absenken . . fertig ist der Montagetisch. Für den Unterbau könnte man evtl. Getränkekisten nehmen. Die sind sehr stabil und können (je zwei übereinander) miteinander verbunden und unter den Rahmen der Platte gestellt/fixiert werden . . ich werde das mal weiter verfolgen, so ein Montagetisch würde mir jedenfalls völlig genügen.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Das mit der Platte und dem Anheben mit dem Kettenzug ist dann doch zu umständlich. Habe heute mal einen Test mit zwei zusammengebundenen Biertisch-Bänken gemacht. Zunächst mal mit der kleinen (und leichten) Freeride vom Junior. Die Tische sind sehr stabil und die Maschine läßt sich locker über meine Anhänger Rampe da rauf schieben. Für den Seitenständer reicht die 50cm Breite so gerade aus, habs sie dann mit zwei Spanngurten erst einmal gesichert. Die Bremse mit einem Kabelbinder fixiert uns so steht die kleine Freeride schon mal bombenfest auf dem "Montagetisch". Selbst zusätzlich mit dem mechanischen Lifter gehts problemlos, so bekomt man sogar die Räder vom Tisch abgehoben.


    Letztlich soll aber die Dorso da rauf und die ist nicht nur deutlich schwerer, die beiden Bänke sind für deren Montageheber auch viel zu schmal. Da werde ich dann wohl eine breitere Platte auf die Bänke montieren und diese mit einem flachen Rahmen versehen. Außerdem eine Vorderradklemme montieren und das ganze dann noch verstärken . . . Fortsetzung folgt.



    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

    Edited once, last by Sandman ().

  • So etwas ähnliches habe ich mir aus zwei alten Aluminium-Gerüstbohlen gebaut, die ich auf zwei schwere Holzböcke gelegt habe. Ich nutze die Auffahrrampe vom Anhänger. Oben fahre ich das Mopped in eine Vorderradwippe.
    Damit die Kiste nicht runter fallen kann, habe ich eine Öse in den Dachbalken der Garage geschraubt, die ich per Spanngurt am Lenkkopf verbinde. Damit kann ich sie auch hoch ziehen, bis sie frei hängt.


    Die Höhe dürfte in etwas deiner Lösung entsprechen. Die Kosten liegen für mich bei 0€, weil aus Resten zusammen gestellt. Aufbauzeit 3 Minuten. Die Einzelteile finden nachher an der Garagenwand Platz.
    Bilder mache ich demnächst mal, wenn meine GS wieder zu Hause ist.

    VG
    Michael

  • Oben fahre ich das Mopped in eine Vorderradwippe


    Ist die Wippe so gefertigt, das man das Moped da einfach draufschiebt und die steht dann von selbst, oder brauchts du die zusätzliche Befestigung (Abspannung)?

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • In der Wippe steht da Motorrad von alleine, aber nicht fest genug, dass es durch anstoßen nicht kippen könnte. Deswegen sichere ich an der Lenkerklemmung mit einem Spanngurt zur Decke.

    VG
    Michael

  • Ehrlich gesagt ich habe nie darüber nachgedacht das ich eine Motorradhebebühne baue. Ich habe mir eine gekauft, die Traglast: 360 kg min. H”he: 180 mm max. H”he:
    840 mm Länge inkl. Rampe: 2200 mm. Benutzte sie schon über ein Jahr. Und hab sie mit hilfe dieser Seite gefunden https://hebebuehne-motorrad.co…adhebebuehne-hydraulisch/ . Wie lange dauert es so etwas zu bauen?

  • Wie gesagt, mir ist eine Bühne zu teuer und auch zu sperrig. Außerdem brauche ich nichts um das Motorrad in die Höhe zu liften, es genügt ein Montagetisch auf den ich die Maschine bei Bedarf einfach raufschieben kann (wie auf einen Anhänger). Mit etwas handwerklichem Geschick läßt sich so ein Tisch leicht selbst herstellen, die Bierzelt Garnitur (mit der 220cmx70cm Tischplatte) ist da schonmal eine gute Basis. Habe heute meine Dorsoduro auf die beiden nebeneinander gestellten Bänke geschoben . . ging relativ einfach, und stabil genug ist das allemahl. Weiterer Vorteil: Man klappt die Stützen ein und stellt das ganze an die Wand . . und kann es nach wie vor als (extrabreite) Bierzelt Bank verwenden. ;)


    Ich werde so einen 70er Garnitur nehmen und die Stützen der Bänke (45cm hoch) darunter schrauben, anschließend die original Stützen des Tisches kürzen und als dritte/vierte Stütze unter die Tischplatte montieren. Meine Auffahrrampe vom Anhänger passt da gut dran und dann noch eine Vorderradwippe und ein paar Ösen zum Verzurren angebracht . . so sollte das passen.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Wie gesagt, mir ist eine Bühne zu teuer und auch zu sperrig. Außerdem brauche ich nichts um das Motorrad in die Höhe zu liften, es genügt ein Montagetisch auf den ich die Maschine bei Bedarf einfach raufschieben kann (wie auf einen Anhänger). Mit etwas handwerklichem Geschick läßt sich so ein Tisch leicht selbst herstellen,


    +1

    VG
    Michael

  • So, gestern einen 70cm breiten Tisch einer Bierzelt Garnitur besorgt und heute die Platte auf die beiden noch vorhandenen Bänke geschraubt. Erster Test mit der Dorso schon mal erfolgreich bestanden, werde aber die Füße des Tisches noch kürzen und mittig als zusätzliche Stütze unterschrauben. Stabil genug ist das allemahl, fehlt noch eine Vorderradklemme um die Dorso vor dem Verzurren erst einmal senkrecht hinstellen zu können. Dann noch ein paar Ösen zum Verzurren in die Ecken geschraubt . . so sollte es gehen.


    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

    Edited once, last by Sandman ().

  • Cool, dann haste nicht mehr Rücken beim Schrauben.
    Da macht sich bestimmt auch ne schwarze Tracer aus Wuppertal ganz gut drauf ;) Und die ist noch leichter als die Dorso.

  • Und die ist noch leichter als die Dorso.


    Das geht sicher auch mit einer Tracer, man muss nur relativ groß und einigermaßen kräftig sein - - ;)

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • So, gestern einen 70cm breiten Tisch einer Bierzelt Garnitur besorgt und heute die Platte auf die beiden noch vorhandenen Bänke geschraubt. Erster Test mit der Dorso schon mal erfolgreich bestanden, werde aber die Füße des Tisches noch kürzen und mittig als zusätzliche Stütze unterschrauben. Stabil genug ist das allemahl, fehlt noch eine Vorderradklemme um die Dorso vor dem Verzurren erst einmal senkrecht hinstellen zu können. Dann noch ein paar Ösen zum Verzurren in die Ecken geschraubt . . so sollte es gehen.


    Der einzige Nachteil, den ich hier sehe, ist die Höhe. Wie von dir schon geschrieben muss man hoch gewachsen sein oder zu zweit sein um das Moped unfallfrei auf die Bühne bringen zu können. Genau das ist der Vorteil einer Hebebühne, nicht mehr und nicht weniger. ;)

  • Genau das ist der Vorteil einer Hebebühne, nicht mehr und nicht weniger. ;)


    Ja, genau so ist das . . . da ich die Nachteile einer Bühne (Gewicht, Platz, Preis) durch eigenes Geschick, körperliche Vorraussetzung und schmalen Geldbeutel ausgleichen kann . . . habe ich das letztlich so gelöst. ;)
    Wer etwas kleiner ist hat evtl. auch ein kleineres (niedrigeres) Moped . . . das kann er mit etwas Übung sicher auch auf so einen Tisch schieben. Das Gewicht ist auch nicht zu verachten, ein 30kg schwereres Moped und ich würde da auch Probleme bekommen . . . . oder müsste den Motor zu Hilfe nehmen . . . dann nur mit seeehr viel Gefühl an der Kupplung :O

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!