Heizgriff-Beratung

  • Moin,


    es wird wieder kälter und ich habe an der Ace noch keine Heizgriffe. Der Markt ist ja relativ dünn. Eigentlich gibt es nur die Saitos und die Daytonas und ein paar Exoten.


    Die Daytonas hatte ich an der FZR und ich fand sie schrecklich. Die haben 3 Stufen: AUS, Grillen, fast AUS. Was zur Folge hatte, dass ich dauernd umschalten musste, teilweise jede Minute. Die Saitos kenn ich nicht wirklich, aber ich glaube, die haben eine Stufe mehr.


    Nun habe ich bei **** noch welche entdeckt (120623736790). Die sind günstig und die Temperatureinstellung soll stufenlos sein. Allerdings sehe ich gar keinen Regler auf den Bildern. Kennt ihr weitere Modelle, die empfehlenswert sind? Kennt jemand vielleicht genau die verlinkten? Und hat jemand den direkten Vergleich Saito-Daytona?

  • H.G. hat jetzt auch neue griffwärmer im programm


    ob die ok sind ????????


    saito war bei mir 2 mal müll


    daytona habe ich dran und gebe dir recht


    da ich aber mit stulpen fahre ist stufe eins ok


    da fällt mir ein oxfort hat auch welche im program


    dann gibt es noch eine bastellösung von cls

  • Danke, ich schau gleich mal nach.


    edit: Ja, wäre ganz interessant zu wissen, ob diese Eigenmarke was taugt. Ich gebe lieber 20€ mehr aus und habe dann was Vernünftiges. Aber Daytona ist Mist und bei dem Rest vermute ich immer Billigschrott.

  • CLS ist keine Bastellösung. Die Dinger sollen richtig gut sein. Kosten allerdings auch knapp 200 Ocken. :(

    Gruß
    Zottel

  • Ja, das habe ich auch gerade gesehen. Hat ja schon was... :whistling:


    Bin im Moment bei Oxford. Scheint mir ähnlich wie Daytona was Solides zu sein und hat sogar eine stufenlose Temperaturregelung.

  • Interessant! Hast du praktische Erfahrungen damit?

  • oxford soll gut sein , hören sagen


    coolride scheint eine nette sache zu sein,die kabel sind innen verlegt


    du mußt aber ein oder zwei löcher bohren um die kabel aus dem lenker raus zu bekommen und die heitzteile müßen verklebt werden


    also eine endgültige lösung für deinen lenker



    zu cls


    wenn der so viel taugt wie der öler,dann lass die finger davon :thumbdown:


    der öler kostet auch über 200 oken X(

  • ... eine ergänzende Frage habe ich noch:


    Kann jemand den Vergleich mit den Serienheizern von BMW ziehen?


    Wie "warm" oder kalt sind die Daytonas im Vergleich?


    (Bin ratlos, die Saitos sollen schlecht sein - zumindest laut Bewertungen bei Louis - und die Daytonas werden als "zu schwach" kritisiert. Bis jetzt kenne ich nur die von BMW...)

    Und nu?

  • Wie gesagt: Die Daytonas sind auf "Start" so heiß, dass du den Lenker nicht mehr anfassen kannst. Du musst also regelmäßig runterschalten auf "On", dann werden sie aber nach einer Minute wieder zu kalt. Du bist also nur am hin- und herschalten.

  • Es gibt auch ein 10stufige Schalter-Lösung von einem deutschen elektronik-Freak, musst du mal suchen. Kostet aber - wenn ich mich recht entsinne - 50-70? Euro.


    Davon unabhängig: Windschutz an den Händen ist top! Aufm Supersportler aber wahrscheinlich kaum halbwegs glaubwürdig zu realisieren.

    MO24 Team Reisen

  • Ich hatte sowhl die Daytonas als auch originale von BMW. Die von BMW hatten auch 2 Stufen und haben sie ähnlich verhalten wie die Daytonas, waren aber auf der Erhaltungsstufe besser. Wie schon beschrieben grillen die D. auf Stufe 1 schon nach kurzem aber Stufe 2 ist etwas zu lau. Wäre das nur ein wenig mehr würde es passen. Qualitativ sind die ok auch wenn mir das Bedienteil damals in Spanien vom Halter abgegangen ist bei der Hitze. Das hat der Kleber nicht überstanden. Habe ich auch mit nichts wieder ordentlich dran bekommen. Doppelseitiges Klebeband ging immer wieder ab und andere Kleber, wie Sekundenkleber, haben auch nur kurz gehalten. Letztendlich habe ich einen Kabelbinder genommen weil ich die Faxen dicke hatte.


    An meine Versys werde ich aber wohl trotzdem wieder die Daytonas dran machen da es preislich keine Alternative gibt. Auch kommen irgendwann Windprotektoren dran aber alles nach und nach. An der V sehen die aber auch nicht so dramatisch schlecht aus wie an einem Sportler.

  • Quote

    http://www.mccoi.de/heatcontroll.php


    Als Bausatz für 25 € im Onlineshop zu bestellen. Fehlen dann nur noch die Heizgriffe.


    LG
    Thilo


    Die Lösung hätte ich jetzt auch gepostet. Man kann doch sicherlich die Daytonas kaufen und die dann passend an die Steuerung anschließen?? Hatte hier letztens auch nen "Bastelpost" für ne Regelung gesehen, bin aber jetzt zu faul danach zu suchen.


    Sixpack

    Rezept für ein glückliches Leben: Halte dich von den Idioten fern !!!


    Wer muss, kann, wenn er will

  • Hallo Leute,


    zu dem Thema gibt es ja schon einige Threads. Wie schon hier und da von mir angemerkt ;) habe ich seit Jahren die Daytonas und bin von Zuverlässigkeit und Haltbarkeit beeindruckt. Es ist allerdings richtig, dass keine der beiden Heizstufen auf Dauer passt. Das hat einen ganz einfachen Grund:


    Der Schalter macht einfach eine Reihen- / Parallelumschaltung der beiden Heizungen (rechter Griff und linker Griff). Das hat unweigerlich zur Folge, dass sich die beiden Stufen um den Faktor 4 in der Leistung unterscheiden müssen (so ist halt die Physik). Das hat den Vorteil dass man keine Elektronik dazu braucht - der Schalter reicht. Der einzige Ausweg aus dieser Problematik ist eine Regelung, die mit dem Taktverhältnis (das zeitliche Verhältnis zwischen 'Ein' und 'Aus') die Leistung stufenlos regeln kann. Das macht auch der von Morrison verlinkte Bausatz.


    Also für die Perfektionisten: Daytonas kaufen und gleich beim Anbau den Daytona-Schalter durch eine Regelelektronik ersetzen.


    Viele Grüße vom T1000 (der die Regelung noch selbst übernimmt, das aber GsD nicht zu oft braucht)

  • Also bei Hein Gerippe gibt es welche mit 4 Heizstufen zu einem moderaten Preis. Hat jemand damit Erfahrung?


    Grüße, Rainer

  • Du meinst diese? Sehen okay aus, habe ich aber nicht dran. Bei sind 2 Jahre alte Saitos mit 3 Stufen (+aus) dran. Die mittlere und untere Stufe ist schon ein Jahr ohne Funktion. :thumbdown:

    MO24 Team Reisen

  • Die HG (sind meiner Meinung nach umgelabelte Oxford-Griffe) hab ich seit Frühjahr an meiner Transalp. Bisher sehr gute Erfahrung, lassen sich schön fein dosieren und waren bisher auch warm genug (vor zwei Wochen war's auf den Alpenpässen schon ziemlich frisch). Haber allerdings ja auch (die serienmäßigen) Handschützer am Lenker.
    Winter- und Langzeiterfahrungen hab' ich allerdings noch nicht.
    Einziger (kleiner) Kritikpunkt: Das Bedienteil hat 'ne Folientastatur und zeigt die Stufe über (verschiedenfarbige) LEDs an. Ist etwas fummlig zu bedienen und bei hellen Sonnenlicht schlecht abzulesen (aber da braucht man normalerweise eh keine Heizung ;-).


    Unterm Strich bin ich im Augenblick sehr zufrieden und kann das Teil empfehlen!


    Viele Grüße, Stephan

  • Was mich an den HG Griffen stört, ist das in die Griffe eingearbeitete HG- Logo. Sonst hätte ich die wahrscheinlich schon dran.


    LG
    Thilo

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!