Leistungssteigerung ohne Einbuße

  • n'Abend


    meine Frage des Abends lautet: Welche Motortuningmöglichkeiten gibt es, welche nicht die Alltagstauglichkeit beeinflussen und nicht total illegal sind?


    Kennen tu ich:


    Auspuffanlage, Nockenwelle (war glaub ich der totale Zuverlässigkeitskiller, soweit ich weiß), Hubraumvergrößerung, feingeschmiedete Motorteile, Power Commander (da bin ich mir fast sicher zu wissen, dass das Ding nicht erlaubt ist) oder ein Mappingwechsel bei Einspritzern.


    Ich frage aus reinem Interesse. Das Geld für sowas hätte ich wohl eh nicht. :P


    MfG FoX

    Grüße vom Fuchsteigkringel




    2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
    2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
    2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

    2015-2021: BMW F 800 R

    2021-xxxx : KTM Super Duke 3.0

  • Das einfachste ist (werde gerne eines besseren belehrt) der Power Comander, gerade bei fahrzeugen die 1-2 jahre später eh mit mehr Leistung und dem selben Motor angeboten werden.
    Z.B. Mv Agusta die alte 750er und das neuere Modell, mit Powe Comander die alte von 129PS > ~140 PS.
    Auspuff kannste (fast) immer vergessen, gab mal bei der BMW r1100s nen Test, nur eine einzige Anlage (glaube Schnitzer oder hattech) hat 3 PS mehr gebracht.
    Aufbohren bringt auch leistung, zumindest beim Mopped^^
    Für alle neueren Motoren finde ich den Powe Comander am einfachsten.

  • Pfeif auf den Motor. Die günstigste Art sollte Umritzeln sein. Dsa ist bis zu einem gewissen Grad erlaubt.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Pfeif auf den Motor. Die günstigste Art sollte Umritzeln sein. Dsa ist bis zu einem gewissen Grad erlaubt.

    Wobei Umritzeln nicht ohne Einbußen bleibt auf die ein oder andere Weise

  • Sicher. Dürfte aber in den meisten Fällen der Fall sein, und wenn es nur Mehrverbrauch ist. :) Außer, wenn man Ineffizienzen beseitigen kann.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Mehrverbrauch ist bei mir minimal (vorne kleiner, hinten größer), jedoch bleibt Endgeschwindigkeit auf der Strecke. Mir ist das egal, ich fahr nur kurvige Landstraßen, aber wer gerne mal über die Autobahn nagelt....

  • Ich meinte auch nicht Mehrverbrauch beim Umritzeln. Aber üblicherweise tauscht man eine Steigerung an einem Ende gegen eine Minderung an einem anderen Ende ein. Bringt man die Kiste von 100 auf 120PS, geht es eben meist auf Verbrauch und Lebensdauer; irgendwoher muss die Energie ja kommen. (Ineffizienzen hab ich ja schon angesprochen.)

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Auf die Lebensdauer hat es sich zumindest bei meiner VFR nicht ausgewirkt (jetzt 162.000 km) :grin: .


    Aber zurück zum Thema, mich interessiert dieser Power Commander.... Das soll eine verzwickte Geschichte sein - Einbau, Einstellungen etc. und ich habe Stimmen laut werden hören, das soll am Ende kaum was bringen??? Gibts hier Leute mit so´nem Teil??

  • Gibts hier Leute mit so´nem Teil??


    Kenne ein paar Leute, die je einen Power Commander III auf ihren Harleys fahren. Für manche ist es ein neues Hobby geworden, selber zu Hause ihren PCIII zu programmieren. Andere nervt das Gerät durch seine Komplexität, wenn man Probleme hat. Alle fahren aber Drehmoment-Setups, weil man selten bis gar nicht die hinzugewonnene Leistung abrufen kann.

  • @Mobezi: deine VFR hat 120 PS? Und noch nie was am Motor gemacht? Respekt.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • @Mobezi: deine VFR hat 120 PS? Und noch nie was am Motor gemacht? Respekt.


    Nein... sie ist umgeritzelt...


    @sportyzilla:Drehmoment Updates?? Ja, kann man das denn alles selber machen? Und woher weiß ich, ob´s hinterher richtig ist? Leistungsprüfstand???

  • Welche Motortuningmöglichkeiten gibt es, welche nicht die Alltagstauglichkeit beeinflussen und nicht total illegal sind?


    und die wirklich etwas bringen? Keine, ausser Entdrosseln. Alles andere effektive müsste eingetragen werden (Hubraum, offene Lufi, Düsen) oder ist nicht eintragungsfähig (Power Commander)


    Abgesehen von Sonderfällen wie Bandit 1200 mit der Auspuffdrossel.


    Übersetzung, Reifen, Fahrwerk, Lenker ist halt nicht Motor, kann aber Fahreigenschaften sehr positiv verändern.

  • @sportyzillarehmoment Updates?? Ja, kann man das denn alles selber machen? Und woher weiß ich, ob´s hinterher richtig ist? Leistungsprüfstand???


    Mit dem Power Commander III kann man am Laptop/PC selbst Programmierungen vornehmen und auf den PCIII im Motorrad überspielen, der zwischen die serienmäßige EFI-Steuerung geklemmt wird (einfach gesagt).
    Optimalerweise wird das Setup auf nem Dyno getestet und somit der Ist-Zustand erfasst. Oder man fährt einfach und dann merkt man ja, ob der Motor besser/anders/schlechter läuft. In jedem Fall sollte man das Gemsich überprüfen, damit der Motor nicht Schanden nimmt, wenn man z.b. viel zu mager fährt.
    Es gibt aber auch Standard-Setups zum Ausspielen. Besser ist das für den Normalo.


    Natürlich illegal, wenn mans ganz streng nimmt, aber so ist das halt. :O
    Meine Meinung zu dem Thema ist, dass ich die Maschine einfach gut einstellen lasse (wenn sie ne EFI hat) und dann glücklich bin. Um die Leistung auf die Straße zu bekommen müsste man sich weit außerhalb der Begrenzungen bewegen und vor allem müsste man fahren können, um den Unterschied auszunutzen.
    Für Bastler und Tüftler gleichermaßen geeignet, wie für Stammtisch-Helden. :grin:

  • Das einfachst, preiswerteste und legalste ist....


    ER-5 verkaufen und größeren Bock holen.........feddisch :thumbup:


    PS: Hab nix gegen Tuning, fahre selber eine legal getunte Maschine, aber das ist kostenmässig so unvernünftig, das man den Bock schon echt arg gern haben muß, damit man sich das schönreden kann.

  • Würde dem Ölfinger zustimmen. Tue es auch :grin:


    Aber so eine ein klein wenig geänderte Übersetzung... ich glaube beim nächsten Kettenwechsel mache ich das auch. Leider dauert das noch ne Weile. Scottoiler und so :grin:

  • ER-5 verkaufen und größeren Bock holen.........feddisch


    Wenn über den Hubraum bzw durch einen Modellwechsel nichts mehr zu machen ist (oder das unsinig wäre) oder man bestimmte Probleme (Dremomentloch) beseitigen will, dann ist der Power Commander vielleicht eine Option. Ansonsten eher für Bastler, stimme dir zu.

  • Nen Power Commander für eine ER5 (!!!) ist doch quatsch. In JEDEM Fall ! Das lohnt einfach nicht ! Das wäre das gleiche wie einen 50PS Golf tunen zu wollen. Total sinnfrei. Dann eher über die Ritzel mehr Beschleunigung von unten. Der Rest interessiert doch eh nicht.

  • Hatte ich ja auch nicht vor. Eine ER-5 tunen wäre das letzte was ich tun würde. Glaub ich. Ich wollte eh auf ne SV650, Z750, GSR600 oder FZ-6 umsteigen sobald ich den Zaster habe. War alles nur Theoretisch gefragt.


    MfG FoX

    Grüße vom Fuchsteigkringel




    2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
    2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
    2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

    2015-2021: BMW F 800 R

    2021-xxxx : KTM Super Duke 3.0

  • Wenns nur um die Leistung geht brauchst du keine SV650, sondern ne SV1000. ;)


    Ich würde erstmal Erfahrung auf SV650 sammeln und ggfs. ein Renntraining etc mitmachen, damit man DIE Leistung überhaupt im Griff hat.
    Da geht wesentlich mehr, als der Normalo umsetzen kann - außer unter Volllast auf der Bahn. :smirk:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!