Radstand verlängern...

  • hi,


    ich war heute auf der Messe in Friedrichshafen - und dort bot ein Händler "Radstandverlängerungen" an.


    Die Frage die sich mir stellt: Wozu? 8|


    Ist das ein reines optisches Gimmick? Oder hat das irgendeinen - und welchen - Effekt auf das Fahrverhalten?


    Bin nur neugierig... ^^ Als Kardan-Fahrer ist das keine Option für mich. :grin:


    LG,
    Lille.

    *Lille*

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrradfahren#Radstand

    Quote

    Ein Fahrrad mit zwei Laufrädern berührt den Boden in zwei Punkten. Der Abstand dieser Punkte heißt Radstand. In einer Kurve neigt sich das Rad in Kurvenrichtung, der Schwerpunkt wandert dabei in dieselbe Richtung. Je größer der Radstand, desto größer ist der Weg des Schwerpunkts bei der Gewichtsverlagerung und damit die Zeit, um die für eine Kurvenfahrt nötige Neigung zu erreichen. Das etwas träge Verhalten von Rädern mit langem Radstand, etwa Tandems, lässt sich hierdurch erklären.


    Ein Fahrrad mit weit auseinanderstehenden Laufrädern ist weniger wendig, bleibt aber der Richtung treu. Mit nahe beieinanderstehenden Laufrädern reagiert es schneller auf Lenkbewegungen, dabei stellt sich aber ein eher nervöser Geradeauslauf ein. Seine Wendigkeit wird beim Rennrad genutzt.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Handlicher wird die Fuhre damit sicher nicht... versteh den Sinn auch nicht so ganz, aber glaub bei dem Amis sieht man sowas recht häufig.
    Kenn irgendwie ne Menge Videos aus den USA wo die ne ewig lange Schwinge haben.... warum auch immer. 8|

    🌍 Earth is not flat, 🦠 Covid is real, 😷 Masks protect others, 💉 Vaccines work, 🚀 We've been to the moon, ✈️ Chemtrails aren't a thing, 🌞 Climate Change is real, 🖤 Black Lives Matter, ♀️ Women's rights are human rights, 🏳️‍🌈 Love is love, ⚓️ No human is illegal, 🚰 Water is life

  • kleiner Chris: inzwischen wohl vor allem wegen der Optik, ursprünglich um der Wheelieneigung etwas entgegenzuhalten.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Hab sowas bisher aber meist an nem Sportler gesehen... das kauft man sich ein Ding zum rasten kratzen und dann nimmt man dem Gefährt die Kurvengene... das macht doch echt keinen Sinn.

    🌍 Earth is not flat, 🦠 Covid is real, 😷 Masks protect others, 💉 Vaccines work, 🚀 We've been to the moon, ✈️ Chemtrails aren't a thing, 🌞 Climate Change is real, 🖤 Black Lives Matter, ♀️ Women's rights are human rights, 🏳️‍🌈 Love is love, ⚓️ No human is illegal, 🚰 Water is life

  • Bei Cruisern wohl eher wegen der Optik.


    5" Stretch gibt es häufiger zu kaufen, das sieht dann ultra flach aus, wenn man das Mopped nur geringfügig tiefer gelegt wird - vor allem mit Hardtail.
    Und fürs Cruisen natürlich ganz entspannt, weil das Mopped super geradeaus läuft. :whistling:

    Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

  • Oder hat das irgendeinen - und welchen - Effekt auf das Fahrverhalten?


    Der Geradeauslauf verbessert sich deutlich, was in Kurven träger macht ist ideal für Tempo 300 auf der Bahn....wer´s braucht :huh:
    Gespannfahrer können damit z.B. auch die Neigung des Moppeds den Beiwagen zu umrunden etwas entgegenwirken, da macht es dann auch wirklich Sinn.


    Hillclimber haben auch extrem lange Schwingen, das hat dann tatsächlich nur etwas mit dem Schwerpunkt bzw. dem Drehpunkt gegenüber der Überschlagneigung zu tun.



    Testweise hatte ich mal eine verkürze Kardanabstützung eingebaut, das macht die GS richtig kurvengeil, aber auch extrem kippelig....nix für mich.

  • Eigentlich müsste doch....


    Mit einem längeren Radstand eine Kurve mit dem selben Radius "relativ" zum Motorrad "enger" werden - oder?


    Also müsste doch ein Motorrad mit werkseitigem Radstand - sagen wir mal hypotetisch - bei 80kmh aufsetzen. Und wenn der Radstand länger ist, müsste es mehr Schäglage brauchen, und z.B. bei 70kmh aufsetzen bei gleichem Kurvenradius - oder denke ich da falsch?


    Wäre vielleicht eine "Tuningmöglichkeit" für Leute, die bei weniger Tempo mehr Schräglage haben wollen? 8o

    *Lille*

  • Quote

    Wäre vielleicht eine "Tuningmöglichkeit" für Leute, die bei weniger Tempo mehr Schräglage haben wollen? 8o


    Gibts schon, allerdings mit Zielgruppe "kleine Leute" und heißt Tieferlegung :)

  • "Radstandverlängerung" kann man auch sehr schön in der Chopperszene beobachten. Ist das nicht "Schwedenstil" oder so? Ich meine jetzt die ultralangen Gabeln... Ich könnte mir vorstellen und meine das auch beobachten zu können, dass das in Gegenden betrieben wird, in denen es eher nicht so auf Kurvenlage und -agilität sondern auf Geradeauslauf ankommt... Schweden, USA, (Lüneburger Heide) usw. usf.


    sixpack


    edith meint: Das mit der "Lüneburger Heide" war natürlich nur ein "lästerlicher Einwurf" von mir pösen Purchen, aber da oben kann man bequem das Gas feststellen und Mittagsschläfchen halten, im Forum surfen und solche Dinge erledigen...

    Rezept für ein glückliches Leben: Halte dich von den Idioten fern !!!


    Wer muss, kann, wenn er will

  • Als ich zuletzt mal wieder ne Bandit fuhr,kam mir der Radstand der Bandit vor ,wie wenn ich einen LKW lenke.


    Ich weiss jetzt nicht den Radstand von meiner und der kleinen Bandit.Aber war schon ein enormer Unterschied vom Fahrgefühl her

  • Quote

    Als ich zuletzt mal wieder ne Bandit fuhr,kam mir der Radstand der Bandit vor ,wie wenn ich einen LKW lenke.

    Das kann ich bestätigen -> die 600er Fazer der Freundin fährt sich für mich hingegen irgendwie "Niedlich" :whistling:

  • Das macht man bei Dragstern gegen die Wheelie/Überschlagneigung beim beschleunigen. Gerne wird dafür auch vorne die Gabel tiefer durchgeschoben.


    Lille
    Früher aufsetzen wird das nicht, außer minimal, da es etwas tiefer einfedern kann (längerer Hebel). Man braucht nur mehr Lenkerkraft, um die Fuhre in Schräglage zu bekommen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!