Warum Roller?

  • Haltungsprobleme auf dem Motorrad: Das kann gut sein, dass ich die habe. Aber warum soll ich mich damit rumquälen wenn es auch ohne geht :grin:


    Generell gibt es diese Diskussionen wohl auch wieder nur in Deutschland. In Ländern wie Frankreich, Spanien, Italien käme man gar nicht auf die Idee dass man Roller und Mopeds gegeneinander ausgrenzt. Beide haben zwei Räder, jeder fährt was er mag und keinen juckts. DIe unterhalten sich sogar miteinander 8|


    Wenn ich mit dem Scooter auf die Fresse fliege ist es genauso übel wie mit dem Moped, das weiss ich auch. Trotzdem fahren die meisten mit weniger Sicherheitsklamotten auf dem Roller, oft sogar mit fast gar nix mehr an bis auf T-Shirt und kurzer Hose. Dagegen bin ich ja noch gekapselt wie ein Rennfahrer.


    Gestern wieder Stunden unterwegs gewesen mit dem Teil und ich habe halt ein Gefährt gefunden mit dem ich meinen Spaß habe. Und nun kommt die Sonne raus und wieder wird gleich losgerollert.

  • Wenn ich mit dem Scooter auf die Fresse fliege ist es genauso übel wie mit dem Moped, das weiss ich auch.


    Das klingt für mich jetzt nicht mehr nach einem Argument dafür...


    Allgemein: Bei Motorradfahrern weiß man einfach "Da ist Benzin im Blut!" (Natürlich gibt es immer Ausnahmen) Bei Rollerfahrern ist das nicht so einfach. Ist alles dabei vom Ex-Motorradfahrer (evtl. sogar hier auf MO24) bis zu dem, der einfach zu faul für das Fahrrad ist und sich ansonsten kein Stück für sein Gefährt interessiert. Vermutlich kommt daher die Sache mit dem Grüßen?


    Von mir aus soll jeder fahren was er will. Und jedem Motorradfahrer ist klar,dass man aus der Gruppe natürlich raus fällt wenn man auf den Roller steigt. Darüber muss man nicht diskutieren. Offensichtlich ist das für einige sogar positiv.


    Gruß Max

    Gruß Max

  • Wer als Rollerfahrer den Anspruch hat, dass am Bikertreff die Motorradfahrer auf einen zustürmen und bequatschen, der kann das natürlich vergessen. Allerdings kann man den Anspruch auch vergessen, wenn man mit einem Motorrad auftaucht. :)

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ich fahre ja nicht um irgendwelche Bikertreffs anzusteuern um dann zu quatschen. Das kann ich auch so genug :thumbup: Ich fahre mit dem Ding aus Spaß und wenn ich keine Lust mehr habe, nehme ich halt ein anderes Fahrzeug. Oder laufe zu Fuss oder oder oder. Das Teil ist nicht mein Kommunikator.


    Kann ja einen Aufkleber am Scooter anbringen: Achtung! Fahrer schraubt selbst und hat noch ein Möp zu Hause stehen! Bitte redet mit mir! :grin:


    Und sicher ist es so, dass viele einen Roller rein emotionslos durch die Gegend peitschen. Weil es eben das Fortbewegungsmittel ist und sonst nix bzw. kein weiterer Gedanke an irgendein Zusammengehörigkeitsgefühlt verschwendet wird. Die basteln auch nix, geht was nicht wird ratlos geschaut und in die Werkstatt geschoben.
    Daneben gibt es aber genauso Leute die sich auch mit dem Teil beschäftigen, schrauben, basteln und machen wie verrückt. Alle in einen Karton zu werfen ist nicht so einfach. Man erkennt es auch nicht auf Anhieb was für ein Typ da grad drauf hockt. Aber eine Szene gibt es durchaus für diese Gefährte.
    Genauso gibt es aber auch Motorradfahrer die null Plan von der Technik haben die sie da bewegen. Ohne Werkstatt sind die genauso aufgeschmissen wie die oben genannten Rollerfraktion.


    So... Wetter ist prima... Wird wieder eine Runde gerollert :thumbup:

  • kein weiterer Gedanke an irgendein Zusammengehörigkeitsgefühlt verschwendet wird


    Na, gottseidank tu ich das beim Motorrad auch nicht. Ich sehe keine besondere menschliche Qualifikation darin, den Führerschein zu machen und sich ein Motorrad zu kaufen. :)


    Ich glaub da herrscht insgesamt viel Wunschdenken. Seitens der Motorradfahrer der Drang zu glauben, dass man eine ganz tolle Gemeinschaft sei, seitens der Rollerfahrer, dass man zu den missverstandenen Underdogs gehört und seitens beider, dass alle Autofahrer (zu denen man ja zu 99% auch gehört, was man aber geflissentlich übersieht) Zweiradhasser sind. Und insgesamt ist man dem Durchschnittsbürger wohl völlig wumpe.


    Ist so ähnlich wie Leute, die gerne Fußball im Fernsehen schauen. Die bilden auch keine Gemeinschaft, reden sich das zumindest aber auch nicht ein. Und die Fans bleiben so oder so unter sich und interessieren sich halt nur für ihre Spezialität. Da bekommt man als Außenstehender halt keine Aufmerksamkeit.


    Motorradfahrern ist nunmal eine Individualtätigkeit. Es sitzt nur einer am Steuer und ist weitgehend für sich allein dabei, egal ob hinter oder vor ihm noch andere fahren. In der Pause zusammen rumstehen können Autofahrer auch. :) Es stehen nie Leute aufgrund von Hobbies zusammen. Nur aufgrund von Sympathie.


    Oder warum gruppieren sich die Rollerfahrer nicht mit den Fahrradfahrern? Sind auch meist in der Stadt unterwegs, hat auch zwei Räder, wird ebensosehr aus praktischen wie Vergnügungsgründen benutzt die Fahrphysik ist auch dieselbe... ;)

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

    Edited once, last by Coyote ().

  • Moin,


    da kann ich Coyote nur in allen Punkten zustimmen.


    Das mit den "Gruppen" ist Blödsinn! Woher der Gedanke auch immer kommen mag.


    Scheint wohl tiefere Psychologie zu sein, das der Mensch an immer gerne zu einer bestimmten Gruppe gehören will.


    Mein Umstieg ist auch auf 2 simple Dinge zurückzuführen: 1: immer stärkere Schmerzen in der Schulter auf dem Möp und 2. führte dies zu immer mehr Unsicherheit weil das ganze zum Stress wurde und NULL Spass mehr machte.


    Da ich bereits vorher einen Roller hatte wußte ich das ich damit diese Probleme nicht habe.




    Und ob ich jetzt noch am Bikertreff beachtet werde oder nicht... Who cares?

    hier war eine politische Korrektur nötig!...leider

  • 4 oder 5 Millionen Führerscheininhaber können eh nicht alle meine "Freunde" sein, auch wenn ich unterwegs grüße.
    Aber der "Abstieg" auf Roller tut schon weh (nicht wegen der Roller). Ist halt der beschissene Alterungsprozeß.


    Max

  • Max, sieh es als Verschiebung der Prioritäten. :)

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Zur Zeit lesen wir gerade E-Bike/Pedelec-Tests und fragen jeden aus, der damit vorbei kommt.
    Wäre zudem noch gesund und auch mit kaputten Knien machbar.


    Max

  • Wenn du genug Infos gesammelt hast, sag mir bescheid. Ich hätte schon gerne wieder ein Fahrrad (gut, technisch hab ich eins, aber das hat mein Onkel seit Jahren - kann er auch gerne behalten), aber ich wohne oben am Ortsrand auf einem ziemlich steilen und hohen Berg. Das nimmt mir jegliche Motivation.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Wieso? Runter geht's doch ganz leicht.
    Und auf dem Weg nach Hause fällt Dir die Motivation schon rechtzeitig ein.

    MfG
    Thomas

  • Quote

    ... und schneller is`se och noch...


    das stimmt, aber was wenn genau da ein Downgrading gewünscht ist ?


    Und das war mein Grund den Roller behalten und das Motorrad verkaufen.


    Nix schalten, bequemer sitzen und Wetter geschützter.


    Aber da hat halt jedr seine eigenen Prioritäten.

    hier war eine politische Korrektur nötig!...leider

  • Die Recherchen zu den EBikes/Pedelecs gestalten sich für mich sehr schwierig. Motorräder hatte ich bisher einfach in einem Anflug von Wahnsinn von gleich auf jetzt entschieden/gekauft. Nicht nur die Estrella.
    Bei den Zwitterteilen werde ich wohl noch den ganzen Winter grübeln.
    Die ganze Branche ist irgendwie noch in Pionierzeiten wie bei den Motorrädern vor 100 Jahren. Massig Anbieter, von denen der eine oder andere schon wieder weg vom Fenster sind. Wenig Normung, sehr hohe Preise, wenn man etwas haben möchte, was einen qualitätsmäßig an Mopeds erinnert.


    Max


    Teilweise nette Beratung, teilweise herablassend. Dass man durchaus "schon mal" Fahrrad gefahren ist (komplette Klassenfahrten mit dem Rad) und seit über 50 Jahren Moped, zählt da so viel wie totaler Anfänger. :rolleyes:

  • Die Verbindung Moped-Fahrrad erschließt sich mir nicht ganz. Ansonsten weiterhin viel Erfolg!


    Gruß Max

    Gruß Max

  • Habe mir auch wieder einen Roller gekauft: eine Indomobil (Suzuki) Address 110.
    Nur 97kg voll getankt und für diese Kompaktheit hervorragende Platzverhältnisse (Klapphelm passt ins Helmfach, Kniewinkel >90°).
    Eingetragene 95km/h reichen zumindest mir für die Stadt.
    Und auch eine 200km Tour durch die Pfalz hat mir Spaß gemacht. Man fährt dann halt nicht auf Attacke, sondern genießt die Fahrt.

    MfG
    Thomas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!