Es bröselt.....

  • Hallo, @ll.


    Ich habe da eine Frage zum Thema Tankpad.
    Auf dem Tank meiner Kleinen klebt ein sehr schönes, das auch farblich perfekt zu ihr passt.

    Problem:

    es fängt an, abzubröseln, eine Ecke ist schon ganz weg.
    Da ich ja nun nicht tankpadabbröselnd durch die Gegend fahren möchte, soll also im Frühjahr ein neues drauf auf den Tank.

    Frage:

    wie kriege ich das alte am besten ab?
    Hammer und Meißel scheiden aus.
    Abpiddeln wird ewig dauern, das Schätzchen ist ganz schön groß.
    Mit dem Fön drangehen.....hm, ich weiß nicht... Nicht, dass mir dann der Tank um die Ohren fliegt, weil ich den Fön zu lange dranghehalten habe, das (der??) Pad ist auf der eher gepolsterten Seite, volumenmäßig jetzt.


    Könnt ihr mir einen guten "Abkriegtipp" geben?


    Gruß,
    Claudia


    P.S. das Thema war mir nicht technisch genug für die Werkstatt, darum steht es jetzt hier. ^^

    Eins der größten Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht.

    WaB.


    Mut erobert alle Dinge.

  • Das geht mit dem Fön, sehr gut sogar, hab ich auch gemacht. Du machst den Tank ja nocht rotglühend heiß. Isser denn ganz voll? Lass 10 Liter in einen Kanister ab, dann schön warm machen und ab ist das Ding.

    Greets,
    Frank


    "Da hinten wird´s hell..."

  • Mit dem Fön ist das gut zu machen, nur nicht allzulange auf höchster Stufe immer nur auf eine Stelle halten. Gleichmäßig aufheizen und immer mal wieder mit der Hand fühlen solange man das noch anfassen kann ist es gut und dann sollte sich der Aufkleber auch ablösen. Dem Tank macht das übrigens nix aus, eher dem Lack. Wenn da im Sommer die Sonne draufknallt kann der auch sehr heiß werden, so das man ihn nicht mehr anfassen kann. Also nicht konstant auf eine Stelle halten und mit der Hand die Temperatur prüfen, wenn man gerade noch anfassen kann ist es gut.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Pendeline
    Endlich weiß ich, wie ich A L L E S, was je klebend gemacht wurde, entfernen kann! :thumbup:
    Es gibt Preisschilder, da beißt man sich die Zähne dran aus! Und wenn man die dann endlich runter hat, kann man zerkratzte und blindgewordene Flächen bewundern.....
    DIE Tipps nehme ich morgen mit in die Firma, da gibt´s noch mehr Leutz, die froh drum sind!


    Nippon
    Ja, der Tank ist bis oben hin voll, aber ablassen ist ja kein Problem.
    Dann probiere ich den Fön mal aus und werde dann berichten. Wird aber noch ein bisschen dauern, sie steht ja noch winterverpackt im Hof.



    Aber habt ihr nicht auch das Gefühl, dass die Zeit nur so dahinfliegt?Also mir kommt es so vor und ich find es ja mal nur gut! :thumbup: Also ab Samstag dann 23 °...dann hält mich aber nichts mehr.....! :thumbup:



    Tante Edith meint: wirst du dich wohl bedanken!! X( .....danke für die Tipps. ^^
    Gilt auch für dich, Sandmann. :) (eben erst gelesen)

    Eins der größten Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht.

    WaB.


    Mut erobert alle Dinge.

    Edited 2 times, last by Kleine ().

  • Habe bisher alles mit dem Fön abgemacht. Es soll aber auch mit Margarine oder Nivea gehen (noch nicht probiert). Da braucht man dann keine Angst zu haben. Das Vermindern der Tankfüllung halte ich für zweifelhaft. Gase sind Gase, auch bei 2 Litern Restmenge. Nur der Bums ist bei 10 Litern halt größer.
    Max

  • Mit WD-40 kriegt man auch prima Reste von Aufklebern ab.


    Sollte sowieso in keinem Haushalt fehlen. ^^






  • Sie soll den Aufkleber ja nur warm machen damit der weich wird und nicht braten. Ich weiß dass ein halbvoller Tank besser rummst als ein voller. Aber ganz voll dürfte das kalte Benzin eine Erwärmung des Tanks wesentlich erschweren. Bei mir war das eine Sache von 3 Minuten, ist gerade mal 2 Wochen her und das Haus steht noch.
    Ich glaube nicht, das man einen Tank, auch wenn man ihn dauerhaft mit einem normalen Fön erwärmt (nicht mit der Heißluftpistole) zum knallen bringt. Das wär mal n interessantes Experiment für den ambitionierten User hier. ^^

    Greets,
    Frank


    "Da hinten wird´s hell..."

  • Mit WD-40 kriegt man auch prima Reste von Aufklebern ab.


    Soweit die Theorie. Der Tank meiner VFR sieht leider anders aus.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Um solche Sachen abzubekommen, habe ich entweder den Fön oder die Heißluftpistole genommen.
    Ein Tank ist mir dabei noch nicht um die Ohren geflogen, egal wieviel Sprit da noch drin war. ^^


    Eventuelle Klebereste kann man noch mit handelsüblichem Etikettenentferner behandeln,.


    LG Sabine

  • "Handelsüblich", ja. Blöderweise hab ich den weder bei Louis noch im Baumarkt noch sonstwo gefunden. *grummel* Muss nochmal schauen.


    @Panda: sind nur Kleberreste, keine Bange.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Unabhängig davon, dass man d a mit einem Fön nicht viel Schaden anrichten kann.
    Ich denke, da braucht es einen offenen Funken, deshalb glaube ich auch nicht,
    dass man d a mit einer Heißluftpistole ein Risiko eingeht.
    *Probieren würde ich es aber auch nicht!*


    Der Töff.

    "Kein Herz für Arschlöcher!"

  • "Handelsüblich", ja. Blöderweise hab ich den weder bei Louis noch im Baumarkt noch sonstwo gefunden. *grummel* Muss nochmal schauen.


    Ich habe "Handelsüblich" geschrieben, weil man den Entferner hier im Baumark und in Läden wie dem E-Center bekommt.Oder bei Dodenhof....bei Polo oder so habe ich aber auch noch nicht nachgesehen. :)


    @Töff
    Wenn es mit der Heißluftpistole riskant wäre, wären mir schon einige Tanks um die Ohren geflogen. ;) ^^ Auch mit einer Heißluftpistole bringe ich den Tank ja nicht zum glühen, ich halte das Teil etwas weiter vom Tank ab als den Fön.


    LG Sabine

  • Ich habe an meinem Tank auch diese ollen Aufkleber die von Werk aus drauf waren entfernt. Von wegen Alarmsystem und was für Benzin getankt werden soll. Leider waren diese auch schon älter und somit nicht mehr so toll zum lösen.


    Mein Werkzeug war der Heißluftfön, also nicht der normalen Haarfön. Die Hitze habe ich nicht so extrem gewählt, die Aufkleber gingen gut ab, aber leider waren noch Rückstände übrig. Ich habe dann den Restkleber mit Waschbenzin und Watte abgemacht. Ging ganz easy, der Lack wurde dadurch auch nicht beschädigt. Habe aber dennoch anschließend den Tank gewaschen und gewachst. Sieht aus wie neu.


    Übrigens, das war nicht annähernd so heiß, dass etwas explodieren hätte können. Liegt am Anwender, wie schon geschrieben, ich muss nicht so nah dran gehen und auch nicht so lange dran halten.


    So ein Tankpad mach ich mir glaub auch hin. Mein Tank ist da, wo der Bauch dran ist, auch schon leicht lädiert. Nicht wirklich verkratzt, aber etwas matt. Früher fand ich die nicht so toll, aber ich glaube, das macht schon Sinn.

    Musik ist der Soundtrack unseres Lebens.

  • Ich habe "Handelsüblich" geschrieben, weil man den Entferner hier im Baumark und in Läden wie dem E-Center bekommt.


    Gefunden. :) In der praktischen Halbliterdose. :p Vermutlich entfernt das Zeug den Lack auch gleich mit.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Also mit WD 40 würde ich es nicht machen.
    Ich nehme dafür immer Silikonlöser. Ist in jedem Baumarkt zu bekommen.


    Damit bekommt man bestens ohne großen Aufwand Klebe Rückstände weg.
    Ein Lappen nehmen, Löser druff....in kreisenden Bewegungen über die Rückstände gehen und sie lösen sich ratz fatz auf.



    Gruß....Guido :gruss:

  • willkommen im Club der WD40-Freunde ^^
    - und die sonstigen Tipps kann ich auch gut gebrauchen

  • If it moves but shouldn't, use duct tape. If it doesn't move but should, use WD40.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • willkommen im Club der WD40-Freunde ^^
    - und die sonstigen Tipps kann ich auch gut gebrauchen


    Wenn man helfen kann... ^^


    @ Coyote:


    Duct Tape ist auch super...kommt gleich hinter WD-40. :)


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!