Kopfschütteln....

  • "Die Bremswirkung ist beim Auto und Motorrad prinzipiell die gleiche. Unterschiedliche Bremswege, die sich in der Praxis zeigen, haben in erster Linie etwas mit dem Fahrer zu tun." (quelle: http://www.fahrtipps.de/pkw/motorrad-pkw.php)


    Tja, was soll mir das jetzt sagen? Höchstens das was ich vorher schon wusste...aber egal


    Ich sagte lediglich das Motorräder schneller sind als Autos. (PUNKT!)


    Mag sicher nicht bei allen zutreffen aber im Grunde ist das richtig und amen... :S

  • Ich sagte lediglich das Motorräder schneller sind als Autos. (PUNKT!)


    Ich hab dir lediglich eine Frage gestellt und auf Kurvenfahrten verwiesen.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ach Kinders :D Immer dieses unschuldige provozieren, werdet ihr dem nicht langsam überdrüssig?

    Pain is an illusion of the senses, despair an illusion of the mind

  • Ok also ich denke das Auto hat beim Bremsen vorteile, weil man einfach nur reinlatschen muss und eine größere Auflagefläche hat.
    Das mit der Auflagefläche gilt auch für die Kurvenfahrt...aber was soll mir das jetzt sagen?! Selbst die ambitioniertesten Sport-Auto Fahrer kommen nicht mit, sebst wenn ich eben nicht "rase". Wo bleibt da immer dieser physikalische Vorteil??? :durchgeknallt:



    smuggler DAAAAAAANKEEEEEEE ^^

  • Noch so einer, deer überall Moralaposteln lauern sieht... Leute, ist mir doch scheißegal. Hab ich irgendwo geschrieben "tut das nicht, weil moralisch unhaltbar"? Nichtmal "weil nicht rechtens" oder so - warum auch, gibt keinen Grund es zu verbieten. Ich wollte nur sagen, dass man sich im Vergleich mit Autos ganz schnell mal wundern kann.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Du weißt solche Kommentare in schöne Worte zu verschleiern.


    Muss dir aber auch recht geben... in Kurven kanns schnells anders ausschauen.

    Pain is an illusion of the senses, despair an illusion of the mind

  • Ich sehe auch Autos an einer Kuppe überholen. Wenn was entgegenkommt ist Schicht im Schacht. Mich überrascht nichts mehr bei Autofahrern. Und irgendwelche Motorradfahrer, die kaum richtig bremsen können, noch nie mehr Schräglage angenommen haben als auf dem Seitenständer und überholen wie die Irren, weil sie 150PS+ haben. Selbstüberschätzung lebt. Und ja, ich achte auf den "Angststreifen".

  • mach ich doch mit dem größten Vergnügen den 18 jährigen Bubi mit Pappis 5er Bmw nass.


    Das geht auch an der Baustellenampel - einmal vor den mitgenommenen Weibsen in Papas BMW-Cabrio die Meinung pusten, eine von den Weibsen "Hab ich dir doch gesagt" keifen hören und grinsend bei grün weiterfahren.


    Jungspund meinte mir ins Kennzeichen kriechen zu müssen, sich zurück fallen zu lassen und mit Vollgas wieder auf mich aufzurücken, um im letzten Moment mal zu demonstrieren was die Bremsen können, damit er mir nicht im Kennzeichen landet. Und dann kam die rote Baustellenampel ^^

    Die Schwierigkeit, mit den meisten Leuten umzugehen, besteht darin, zu ihnen gleichzeitig ehrlich und höflich zu sein.
    André Heller

  • Du weißt solche Kommentare in schöne Worte zu verschleiern.


    Vielleicht will man einfach nur mehr reinlesen als da ist. Trotzdem fälle ich keine moralischen Urteile. Sage ich "er ist ein schlechter Mensch, wenn er..."? Und wenn ich sagte "xyz ist verboten", dann ist das objektiv nachprüfbar und eine rechtliche, aber keine moralische Betrachtung. War hier aber überhaupt nicht der Fall.


    DonPromillo:

    Quote

    Ok also ich denke das Auto hat beim Bremsen vorteile, weil man einfach nur reinlatschen muss und eine größere Auflagefläche hat.


    Schätze ich auch. zudem hat man wesentlich mehr Stabilität.


    Quote

    Das mit der Auflagefläche gilt auch für die Kurvenfahrt...aber was soll mir das jetzt sagen?! Selbst die ambitioniertesten Sport-Auto Fahrer kommen nicht mit, sebst wenn ich eben nicht "rase".


    Dann bist du nur noch nicht an den richtigen Gegner geraten. Gerade wenn du nicht rast. Wenn du die kurvige Straße mit konstant 120 runterfahren kannst, kann das die Dose erst recht.


    Letztlich ist für mich der Vergleich mit Autos deswegen IMO der Vergleich von Äpfeln mit Birnen.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

    Edited 2 times, last by Coyote ().

  • Schnute:
    Die Baustellenampel war Dir zwar hilfreich.
    Doof aber, dass sich genau dort auch alles zwangsweise gruppiert was man gerne hinter sich ließ...
    :cursing:

  • Jemand der regelmäßig mit dem Motorrad ABS-Bremsungen übt, wird besser bremsen als der durchschnittliche Autofahrer.
    Der durchschnittliche Motorradfahrer durchfährt Kurven schneller als der durchschnittliche Autofahrer.
    Passt ein Auto auch auf der Mittellinie zwischen Mit- und Gegenverkehr durch, wenn's zum Bremsen doch nicht mehr reicht?


    P.S.: Das ist jetzt allerdings aus der Sicht von jemandem geschrieben, der sich mit dem Autofahrer zusammen freut, der einfach aus Spaß mal mit beschleunigt; und der grundsätzlich nach rechts an den Straßenrand fährt um dem Gegenverkehr das Überholen zu ermöglichen.

  • Und jemand der nicht regelmäßig bremsen übt und darüber hinaus kein ABS hat ist schlechter als ein geübter Autofahrer. Und nun? Pseudoargument. ^^

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Auf so Pseudofragen wie "kannst DU schneller bremsen/Kurven fahren als "die Autos"" kann es auch nur "Pseudoargumente" geben. Es wird sich IMMER iwer finden, der schneller ist. Hat aber nix mit Motorrad oder Auto zu tun.

  • Vielleicht will man einfach nur mehr reinlesen als da ist.


    Sie wollen die Fakten einfach nicht hören (auch ohne Wertung).


    Bezüglich durchschnittlicher Autofahrer vs. durchschnittlicher Motorradfahrer. Hier ist der Motorradfahrer in den Kurven meist schneller, weil für ihn Kurven Spaß bedeuten während der Autofahrer sich über den verschütteten Kaffee ärgert. Ein ambitioniert gefahrener aufgemotzter Golf oder Polo kann einem Motorrad im Kurvengeläuft sehr gefährlich werden. Selbst schon erlebt. Habe dann auch kein Problem so jemanden vorbeizulassen. Ist mir deutlich lieber. Ich mag das Geräusch quietschender Reifen nicht besonders.


    LG
    Thilo

  • Auf so Pseudofragen wie "kannst DU schneller bremsen/Kurven fahren als "die Autos"" kann es auch nur "Pseudoargumente" geben. Es wird sich IMMER iwer finden, der schneller ist. Hat aber nix mit Motorrad oder Auto zu tun.


    "Du" ist nicht "irgendwer" - noch konkreter kanns ja wohl nicht werden.


    Morrison:

    Quote

    Ein ambitioniert gefahrener aufgemotzter Golf oder Polo kann einem Motorrad im Kurvengeläuft sehr gefährlich werden. Selbst schon erlebt. Habe dann auch kein Problem so jemanden vorbeizulassen. Ist mir deutlich lieber. Ich mag das Geräusch quietschender Reifen nicht besonders.


    Daran hab ich nämlich auch gedacht.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ich grüble, wo das war... entweder auf einem SHT oder in einer Fernsehreportage.. mmhhh...


    Jedenfalls wurde dort probiert, wie lange der Bremsweg eines Motorrades mit Idealbremsung ist (zuvor mehrfach geübt, um das Maximum rauszuholen) - und wie lange der Bremsweg eines Q7 ist (ebenfalls mit vorherigem Üben und Idealbremsung).


    Das Motorrad hat einen wesentlich kürzen Bremsweg gehabt.


    Das Problem Auto vs. Motorrad ist eben einfach: Ein Auto fällt nicht um. Selbst wenn es ins Schlingern kommt, Quer driftet oder ähnliches, kommt es "irgendwie" zum stehen.
    Bei einem Motorrad kann eine Bremsung - trotz ABS - immer schiefgehen. Und das hat man als Motorradfahrer dann auch im Hinterkopf, wenn man's denn braucht.


    Also "besser als ein Auto" bremst ein Motorrad halt nur, wenn der Fahrer gut geübt ist und eiskalt reagiert - und nicht hektisch überreagiert.

  • Das Motorrad hat einen wesentlich kürzen Bremsweg gehabt.


    Wie kommts? Die einzige Erklärung, die mir dazu einfiele ist, dass der Q7 entweder miese Reifen oder miese Bremsen hat. Ich kenne auch Vergleichstests, da hat eine ABS-VFR 8 Meter mehr gebraucht als ein Golf.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!