Drosselblenden in der RN04 eingebaut nun läuft das Motorrad nicht mehr.

  • Hallo liebes Forum,


    ich hab seit geraumer Zeit vor meine Drosselblenden einzubauen habe mich auch nun heute dazu gerungen damit anzufangen.


    wie folgt hab ich:


    1.den sitz ausgebaut
    2. den tank ausgebaut
    3. den Luftfilter abgenommen
    und 4. die Drosselblenden eingesetzt.


    Danach schließlich alles wieder eingebaut und beim ersten Probelauf schien alles gut. Motorrad spring an wollte mich grade abfahrbereit machen und mein Gutachten vom Tüv abholen, dann bemerkte ich wenn ich nahe 6000 Umdrehungen komme dass sich das Motorrad einfach auschaltet. Ich dachte dass kann ja mal vorkommen und habs immer wieder probiert. Kurz nachgegrübelt woher er kommen kann .. aber mir fiel einfach nichts ein ..


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen muss nämlich schleunigst zum Tüv und zur KFZ zulassungsstelle weil meine Versicherung schon drängelt .. habe es auf 25 KW angemeldet aber ist seid 3 Wochen noch offen .. mir sind die Konsequenzen des offens fahren bewusst deshalb bin ich Sie in diesem Zeitraum auch nicht gefahren weil ich weder meinen führerschein verlieren möchte noch einen möglichen Unfallgegner alles Bar zahlen möchte :D


    MFG


    Damon09

  • Hallo,


    mir fehlt in Deiner Aufzählung der Arbeitsschritte irgendwie der Punkt "Vergaser ausgebaut". Die Drosselblenden gehören in die Ansaugstutzen zwischen Zylinderkopf und Vergaser.
    Ansonsten kontrollier mal, ob alle Kraftstoffschläuche richtig angeschlossen und knickfrei verlegt sind.


    Grüße


    Hawkeye

  • Erstmal Danke für die schnellen Antworten,


    Habe lediglich den Luftfilter ausgebaut und die Drosselblenden in den Gummis von den Ansaugstutzen(Vergaser?!) eingesetzt.


    Es sieht in etwa wie auf diesem Bild aus.


    http://www.bilder-upload.eu/upload/U7LM4cfQ2Q72Q0u.JPG


    Wenn ich nun ein Schritt vergessen habe macht mich das ziemlich stutzig..


    Muss ich den Vergaser komplett rausnehmen?! bzw. die Schrauben auch noch lösen?!




    ich weiß nicht ob sie nach der drossel auch über 6000 Umdrehungen fährt?! muss ich dann event. was an dem Gaszug regeln?!







    MFG




    Damon09

    Edited once, last by Damon09 ().

  • Also meine 600er Fazer dreht gedrosselt über 6000, sogar weit drüber... Da wird die R1 das wohl auch können.

    Langweilt mich!

  • Muss ich den Vergaser komplett rausnehmen?! bzw. die Schrauben auch noch lösen?!


    Das sollte eigentlich in der zugehörigen Anleitung bzw. im Gutachten der Drossel stehen. Normalerweise kommen die zwischen Vergaser und Motor, nicht zwischen Luftfilterkasten und Vergaser. So wie es jetzt ist müsste das ja ein immens fettes Gemisch ergeben.

  • Habe lediglich den Luftfilter ausgebaut und die Drosselblenden in den Gummis von den Ansaugstutzen(Vergaser?!) eingesetzt.


    Das sind die Schnorchel, die Blenden gehören aber in die Ansaugstutzen direkt vor dem Einlass.


    Du hast jetzt die Luft total abgeschnürt und das Gemisch extrem verfettet, keine allzu gute Idee wenn man die möglichen Folgen bedenkt...die Ansaugblenden sollen nur das richtige Gemisch in seiner Menge beschränken.

  • Also meine 600er Fazer dreht gedrosselt über 6000, sogar weit drüber... Da wird die R1 das wohl auch können.



    nein...das kann man so nicht sagen
    eine gedrosselte 600 dreht generell viel höher als eine 1000er weil sie weniger volumen füllen muss.....das heißt sie braucht weniger gemisch um hohe drehzahlen zu erreichem


    bei der rn01 habe ich mal gehört das sie mit drossel so 7000 u/min erreicht...dann ist ende

  • Ist denn die nicht vorhandene Drehfreude über 10.000 Umdrehungen dann ein Hinweis auf die 72-KW Drossel?

    Habe die R1 aus sauberer Historie (mit 2+ cm Angstrand) mit gerade mal 21.000 km übernommen...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!