Offroad ?? --> Roadbook Touren

  • Offroad?? Ja bitte! . . . aber wo?


    Hier kann der Sandman helfen, wer Interesse an Roadbook Offroadtouren (in Holland, Belgien, Nordfrankreich, Polen) hat kann sich gerne bei mir melden. Fahre selbst seit 12 Jahren Offroad mit 4-5 Tagestouren im Jahr und Etappenlängen von 150-250km und habe gute Kontakte zu einem Anbieter aus NL und einem KTM Händler.


    Die nächste Tour steht am 22.09.2012 an. Es werden ca 200km Offroad in Holland (südlich von Tilburg) gefahren, wobei der Weg anhand eines Roadbooks (Papierrolle) selbst gefunden werden muss. Hier kann jeder mitmachen der eine zugelassene Enduro (keine Crosser, original Auspuff oder Dämpfer) und ein wenig Offroaderfahrung hat. Die Strecken sind relativ leicht (sandige Wald- und Feldwege) aber es gibt auch ein paar kleine Überraschungen. Schwere Reisenduros und solche mit strassenorientierter Bereifung werden es allerdings sehr schwer haben.


    Als Tourguide werde ich über den Händler die Fahrt begleiten und kann den einen oder anderen (ohne Roadbookhalter oder mit wenig Erfahrung) mitnehmen. Die Gruppe wird aber nicht größer als 4 Fahrer/innen werden. Jeder fährt auf eigens Risiko, eine all inclusiv Betreuung gibts dabei nicht. Die Preise sind sehr moderat, für ca 30€ kann man den ganzen Tag Offroad Spass genießen. Für Verpflegung und Sprit muss jeder selber aufkommen (Rucksack und was zum Trinken mitbringen) Es gibt unterwegs aber genügend Tank- und Raststellen. Also: Wer ganz legal Enduro fahren möchte hat hier eine tolle Gelegenheit, einfach unter http://www.ktmteamwest.de "practice" nachschauen oder mir eine PN schreiben.


    Grüße vom Sandman :dakar:

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Jau, es scheint, das die allermeisten keine Ahnung und/oder kein Interesse an Offroad haben. Aber man muss es halt immer wieder versuchen . . .


    Habe ca 170km bis zum Ring, wäre aber durchaus geneigt die Kati auf den Hänger zu laden und die Runde mal abzufahren. Bei uns im nördlichen Ruhrpott kommt man nicht sehr weit ohne das Zäune, Förster, Jäger, Reiter und militante Spaziergänger dem Offroad Fahren ein frühes Ende bereiten. Wir haben zwar eine Sandgrube, aber die ist mit 100x100m eher was zum Technik Training als für eine schöne Offroad Runde im Sinne von "Endurowandern".

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Aber,...nicht enttäuscht sein, der Preis für das Vergnügen ist d e r,
    ....dass ich halt wirklich nur so eine Art Motorrad - "Wandern" praktiziere.


    Immer leise, keine bösen Spuren hinterlassen, immer ohne Licht,
    ohne auffällige Schutzkleidung á la "Robo-Cop", kleiner Helm, Wanderer
    werden rücksichtsvoll behandelt, bei Gruppen halte ich an, lasse die passieren.


    Aber, d a s kommt so gut wie nie vor, aber "gerast" wird definitiv nicht!


    Es ist ein Natur - Erlebnis - Trip, s o preise ich es auch immer an,
    an sich - Ideal für Einsteiger & Ungeübte - aber auch der gut gelungene
    "A perfect weekend with Paulinchen" - Bericht konnte keinen Member animieren!


    Und obendrein gibts ab und an noch einen Langstrecken - Pokal - Lauf zu sehen,
    auch an Ecken, an die kaum ein Zuschauer zu Fuß hinläuft...und d a s sind aber
    oft die besten & schnellsten Ecken!


    Gruß vom Töff.

  • Sandman und Töff: ich denke schon, dass sich hier Leute für Offroad- Touren interessieren. Manche wissen aber gar nicht, wie so was abgeht oder haben halt kein passendes Möp dafür.


    Sandman, stell hier doch mal einen kleinen Bericht von einer Tour mit schönen Fotos rein. Ich bin mir sicher: Das wird dann viel Leute kitzeln... :grin:
    Und der Töff kann dann ein Tourangebot für MO24 ausarbeiten mit ein paar Angaben zu Treffpunkt und Strecke... :thumbup: Ich wette, dass da genügend Interessenten auftauchen werden.
    :)


    liebe Grüße
    Buckbeak

  • Ich würd auch mal gern - ohne Zwang schnell zu fahren - Enduro fahren. Leider ist meine RMZ ne reine Crossmaschine und für ein, zweimal im Jahr Enduro fahren lohnt sich keine Anschaffung.
    Es ist im Offroad leider so: kaum Leute, die es interessiert und zu viele Gegner.

  • Ich hab auf sowas total Lust, gibts denn ne grundsätzliche Möglichkeit sich passende Mopeds für so etwas zu leihen? Offroad Erfahrung ist da

  • Kein Mopped für sowas und kein Geld, um eins zu kaufen :S
    Reizt mich eigentlich sehr. Immer wenn ich Bilder von einsamen Schotterpisten in den Alpen sehe, durchforste ich danach mobile.de & motoscout24.de :thumbsup:



    IRGENDWANN kauf ich mir mal sowas!!!

  • Ich habe schon einige Offroad Erfahrung, aber nur mit dem Jeep.




    und auch beim Nürburgring. Das Camp4Fun bei Drees gibts aber leider nicht mehr.



    Also, ich würde das Offroad fahren auch gerne mal mit dem Möp ausprobieren.
    Aber ich befürchte, das meine Honda zu wenig Bodenfreiheit hat. ;(

    Saludos Tom


    - gut, das ich nicht perfekt bin......sonst wäre es langweilig.-

  • Aber ich befürchte, das meine Honda zu wenig Bodenfreiheit hat. ;(


    Eine kleine pflegeleichte Honda - Enduro kostet "gebraucht" ca. 800.- € bis 1000.- € und ca. 50.- € Unterhalt im Jahr.
    Ich habe aber mittlerweile lange genug erfolglos die Reklametrommel für dieses schöne Hobby gerührt,
    ...keine Böcke mehr!


    Ich gebe lieber wieder richtig Gas mit nur 110kg, über 60 PS und 650 ccm,
    das hat der Herbert Schek auch bis 70 durchgehalten, bei der "Paris - Dakar!"
    *Hey,...Uli,...mit mir haste noch 10 Jahre rischisch Spaß im Dreck!*


    Der Töff.

  • Ich habe aber mittlerweile lange genug erfolglos die Reklametrommel für dieses schöne Hobby gerührt,
    ...keine Böcke mehr!



    Der Töff.



    Sorry Töff, ich bin erst kürzlich in dieses schöne Forum gerutscht.
    Sonst hätte ich dein Trommeln sicher schon viel früher vernommen.



    Aber wenn ich Platz habe kommt eine XL in die Garage.

    Saludos Tom


    - gut, das ich nicht perfekt bin......sonst wäre es langweilig.-

  • Ziemlich blöd in so einer Umgebung in ein unbekannt tiefes Schammloch zu fahren. Ein guter Endurist versucht sowas zu vermeiden und sucht sich eine Umfahrung, schließlich gehts nicht um "schöner Schlamm baden" sondern um weiter zu kommen. Das klappt leider nicht immer, wir sind schonmal in einem Tagebau unterwegs gewesen und habe eine Stelle an einem Hang passiert die von einer Schlamm/Wasser Mischung überschwemmt war. Das Zeug hat sich ganz gleichmäßig und mit angetrockneter Oberfläche verteilt und sah aus wie fester Untergrund. Der Kollege vor mir ist da so plötzlich zum Stillstand gekommen, das er auch über den Lenker gegangen ist. Wir haben dann zu dritt das Motorrad erst nach 15 Minuten aus dem Schlick befreien können.


    Hiervon sollte sich aber kein Anfänger abschrecken lassen :shocked: Erstmal sehen wo man einen Händler findet der Kurse oder einen Verleih anbietet.
    Ansonsten gibt es Veranstalter wie diese hier: https://www.trail-trial.de/ oder http://www.stefans-endurotraining.de/ :thumbup:

  • Nicht aufgeben! Hier kommt ein neuer Termin für Offroader.


    http://www.ktmteamwest.com/web…ut=blog&id=158&Itemid=457


    Das Training ist in Gruppen für Anfänger, Fortgeschrittene und Sportfahrer angelegt. Sogar für die ganz Kleinen gibts eine Aktion. Ausrüstung und Moped sind aber mitzubringen.


    Am Nachmittag kann Probegefahren werden, hier ist wenigstens eine Grundausrüstung (Klamotten, Stiefel, Helm) erforderlich. Zuschauen kostet gar nix, schaut Euch die Bilder vom letzten Jahr an, da ist für Jeden was dabei . . . . :D

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Transwallonien: Am kommenden Sonntag 21.04.2013 startet die zweite Roadbook Tour der Saison. Es geht ca 200km durch Belgien/NL, Start und Ziel ist in Diest (BE), wer eine Enduro hat (keine Strassenenduro, muss aber keine KTM sein, grobe Reifen aber schon) und ein wenig Offroad Erfahrung kann sich beim Team West in Oberhausen anmelden, oder schreibt mir eine kurze Mitteilung. Werde wie immer den Tourguide machen und 2-3 Fahrer/-innen mitnehmen, auch für solche die kein Roadbookhalter haben oder ein RB nicht lesen können.


    Die Tour startet morgens ab ca 09:00 Uhr und wird nicht vor 17:00 beeendet sein. Also die An- und Abreise mit einkalkulieren. Außerdem etwas zum Futtern und auf jeden Fall was Flüssiges für unterwegs einpacken, voller Tank sollte beim Start ebenfalls vorhanden sein, es gibt aber Tankstellen auf der Route.


    Da mein Teampartner diesmal nicht mit kann, hätte ich sogar noch Platz für einen Mitfahrer (auch fürs Moped, auf dem Anhänger). Starte aus dem nördlichen Ruhrgebiet über die A2-A40 Oberhausen- Duisburg Richtung Venlo und könnte noch einen Mitfahrer unterwegs aufladen.


    Alles weitere hier: http://www.ktmteamwest.de unter pratice oder direkt bei mir . . . . :thumbsup:

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!