Supersportler 1,83m und 85kg (bitte nicht steinigen)

  • Schweden hat ein Tempolimit von 70 auf Landstraßen, oder? Da würde ich auch lieber... was anderes ;) ... fahren :O

  • Die CBR600>>>F<< anstatt der RR ist auch auf jeden Fall ein guter Zwischenweg aus Sporttourer und Supersportler, wie schon einmal hier erwähnt wurde. Vorallem das neue Modell ab 2011.. Nur leider noch etwas teuer. Gebraucht mit sehr geringer Laufleistung kann man noch ca. 6-7000€ einplanen.


    Man sitzt relativ gerade, hat ein etwas ruhigeres Fahrverhalten als bei den hochgezüchteten Supersportlern und dennoch sieht sie verdammt sportlich aus.


    Einen Heckumbau würde ich persönlich aber auch noch in Erwägung ziehen. Die Standardblinker und Nummernschildhalter finde ich persönlich pottenhässlich... Da gibt es schöne und dezentere Modelle für wenig Kleingeld.

    Edited once, last by Blutschlumpf ().

  • Ich bin damals in der Fahrschule eine Gladius gefahren, welche von der Sitzposition her wirklich angenehm war. Als ich dann das erste Mal auf meiner GSX-R saß, war es absolut ungewohnt und echt komisch. Ich habe einige Zeit gebraucht, bis ich mich daran gewöhnt hatte. Jetzt ist es aber so, dass ich mich wirklich wohl fühle. Lange Touren sind natürlich von subjektiv, für meinen Fall habe ich nach 300 - 400km an einem Tag keine Lust mehr. Dann tun die Handgelenke und der Rücken doch etwas weh. Aber man kann auch mit einer Supersportler längere Strecken fahren.


    Fazit: Fahre probe und sitze probe. Ich denke du wirst dann schon das passende für dich finden.

  • Wie man hier schon den unterschiedlichen Antworten entnehmen kann wirst Du einfach nicht drumherum kommen selbst ausgiebig zu Testen.


    Ich selbst fahre auf meiner "F" ohne jegliche Probleme und völlig schmerzfrei 600km am Tag (in einem durch mit Tankpausen) oder 1500km in 3 Tagen. Ein Bekannter von mir bekommt Schmerzen nach 2-3 Minuten Probesitzen. Ich fühle mich bei +220 pudelwohl auf der Dosenbahn, genieße es förmlich, manch anderer meidet die Bahn wo es nur geht. Wir sind einfach zu verschieden - zum Glück!


    Vernünftige und empfehlenswerte Alternativen wurden nun einige genannt - aber bitte nicht "blind" kaufen.


    Dein Streckenprofil würde mich allerdings auch in der Tat interessieren oder auch was Du mit der Maschine vor hast. Von der Zuladung her ist z.B. die "F" sicher kein Pack-Wunder. Mit Sozius und Gepäck wird es dann schon eng. ;)



    Zum Gruße,
    Dwayn

  • Moin moin an alle und vielen Dank für die ganzen Antworten.

    Versuche mal weitestgehend die hier gestellten Fragen zu beantworten. Ich wohne zur Zeit noch mitten in Stockholm, werde aber demnächst ein bisschen außerhalb wohnen. Die Straßen in Schweden sind soweit ich es beurteilen kann sehr gut ausgebaut, und das Schöne ist ja, dass eigentlich kaum Verkehr ist! (Schweden ist 30% größer als DE und hat 80% weniger Einwohner).

    Zweck der Anschaffung ist in erster Linie nur der Spaß. Ein Motorrad ist für mich ein reiner Luxusartikel. Evt. Werde ich mit dem Motorrad auch mal zur Arbeit in die City fahren, aber zum größten Teil wird es sehr wahrscheinlich für eine kleine Abendtour oder auch mal ne etwas größere Wochenendetour in Schweden zum Einsatz kommen.


    Zum Thema Motorräder in der Nachbarschaft: Habe eigentlich alles schon gesehen hier. Sehr viele Chopper wie ich finde, aber (natürlich) auch einige Enduros und ein paar Sportler/Supersportler. Gestern Abend erst eine 600er CBR Movistar Edition gesehen :-))))) Ob es Bikertreffs gibt weiß ich nicht.

    An dieser Stelle auch nochmal danke für die ganzen alternativen Vorschläge zur Motorradwahl. Habe mir alle angeschaut und auch selber nochmal ein bisschen im Sporttourer Sortiment geschaut (nicht das ich das nicht auch schon vorher gemacht hätte ;)) aber da ich nun mal keine Fahrpraxis habe und ich eine SSP einfach geil finde wird die erste Wahl wohl auf die GSXR 600 k4/k5 fallen. Sollte ich damit wirklich nicht glücklich werden oder merken ich bin zu sehr damit überfordert muss ich sie halt kurzerhand hier verkaufen und dann doch was anderes besorgen. Da muss ich wohl einfach meine eigene Erfahrung machen…

  • Eigene Erfahrungen sind mit Sicherheit die Wertvollsten. Wünsch dir viel Glück dabei und immer schön auf den Popo hören. Der sagt dir recht schnell, welches Motorrad zu dir passt und welches nicht.


    Mal noch was ganz Anderes:


    Du meintest, dass Motorräder in Schweden deutlich teurer sind als in Deutschland. Liegt das an den allgemein höheren Lebenserhaltungskosten in Schweden oder werden evtl. höhere Importzölle fällig? Wäre doch sehr ärgerlich, wenn du dann an der Grenze nochmal zur Kasse gebeten wirst.

    8| eine kuh macht muh - viele kühe machen mühe ! 8|

  • ...oder eine Reise - Enduro für längere Strecken fahren...und sonst gar nichts.


    Beratung findest Du in und für "S" bei unserem "Nordicbiker!"


    Gruß vom Töff.

    "Kein Herz für Arschlöcher!"

  • Ist es denn wirklich so viel angenehmer einen Sporttourer als ein Supersportler zu fahren?


    Ja.


    Der Vergleich hinkt, aber stell dir einfach vor du musst im Kino 4 Stunden lang in der Hocke sitzen, das Hinterteil auf einem kleinen, harten Stück Holz mit Lederbezug »abgelegt~. Alternativ: 4 Stunden lang auf einem Sessel. :)


    Als Beispiel XJ 900:



    Und eine R1: Bild zu groß, daher einfach anklicken.


    Du musst dich auf den Supersportlern bzw. »sportlicheren« Maschinen deutlich stärker »zusammenfalten« und nach vorne neigen. Die Maschine zwingt dich wegen des tieferen Lenkers in diese Position.


    Daher bleibt wie schon mehrfach geschrieben: Einfach probesitzen. Zu einem Händler gehen, mehrere Maschinen in Augenschein nehmen. Probesitzen, probesitzen, probesitzen.


    Grüße, Martin

  • Ist ein bisschen wie die Frage, warum Fußballschuhe nicht so dolle zum Wandern sind...

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ähm... ausgesprochene Allrounder/Tourenmotorräder wie die XJ oder gar eine Bandit für die Kategorie Sporttourer ins Rennen zu schicken ist aber schon ein bisschen fies. [...]


    Werden/wurden als Sporttourer angepriesen. Alles eine Frage der Definition. ;)


    In den USA sind offensichtlich sogar die K-Modelle von BMW Sporttourer: http://en.wikipedia.org/wiki/Sport_touring_motorcycle .


    Grüße, Martin

  • Wobei man die K schon sehr sportlich fahren kann... :whistling:

    *Lille*

  • Wenn die VFR 1200 kein Tourer ist, was dann? :) Sporttourer: VFR 800.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Es ist aber auch vieles eine Sache der Körperhaltung. Und der Proportionen nicht nur von Größe und Gewicht. Und natürlich persönliche Vorlieben.



    Ich habe z.B zumindest von den Ausgangsdaten her ähnliche Maße mit 1,83m und 79kg. Habe aber irgendwie doch einen sehr kompakten und gleichmäßigen Körperbau. Im Bezug auf die Gliedmaßen. Einzig wirklich unangenehm von den Sportlern fande ich den Kniewinkel auf der Duc848. Die Daytona 675 fand ich sehr angenehm und die S1000RR zumindest gleich wenn nicht sogar leicht besser.



    Da ich eh der etwas buckligere bin finde ich z.B eine gebeugte Sitzhaltung angenehmer als eine zu Aufrechte Position.



    Was ich in letzter ZEit auch gemerkt habe ist das viel von den Armen abhängt. Ich finde es z.B viel angenehmer die Arme durchzustrecken als sie eher etwas hängen zu lassen, wenn da dann die Maschine aber zu hoch ist vom Lenker strengt das auch an. Ich habe es z.B schon nach relativ kurzer ZEit auf einer GS in den Schultern gemerkt.




    Von daher Probeistzen und Probefahren und gucken wie man so proportioniert ist und was einem am besten passt.

  • X_FISH
    Ja ich weiß, in den USA geht schon alles als Sporttourer durch, was ne Vollverkleidung ist. Ich hab das auch schon gelesen, dass die Pan European als Sporttourer bezeichnet wurde. Aber dann kann man die Unterteilung in Tourer und Sporttourer auch gleich komplett streichen.


    Dwayn
    Ich sage nicht, dass die XJ als Empfehlung nicht legitim ist, ich sage nur, dass auf die Frage ob Sportler oder Sporttourer so nen großen Unterschied macht die Sitzhaltung von Sportlern und Tourern zu vergleichen etwas irreführend ist.


    Coyote
    Die 800 ist natürlich auch ein Sporttourer. Aber die 1200 ist eben nicht reiner Tourer, sondern SPORTtourer. Literleistung, Motorcharakteristik, Bremsen und eben die Sitzhaltung (Lenkerhöhe, Kniewinkel) sprechen da eine ganz deutliche Sprache. Wie man da auf die Idee kommen kann, von nur Tourer zu sprechen ist mir schleierhaft.

  • Ein Grund wäre z. B. der riesige Windschutz und der lange Radstand.


    Da es aber eh keine eindeutigen Definitionen der Kategorien und schon gar keine genauen Grenzen gibt, ist die Debatte wohl müßig.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • In den USA sind offensichtlich sogar die K-Modelle von BMW Sporttourer

    Die RS Versionen sind es auch durchaus!

    Wobei man die K schon sehr sportlich fahren kann... :whistling:

    Definitiv. Obwohl die K1100RS vollgetankt über 300 kg auf die Waage bringt so kann man sie durchaus sportlich durch die Kurven fliegen lassen.

  • Man kann ja jedes Motorrad (außer Cruiser/Chopper vielleicht) sportlich fahren. Aber das macht's halt noch nicht zur Sportler.


    Coyote
    Wegen solchen Punkten ist sie eben kein reiner Sportler, sondern ein Sporttourer. Grade der verbesserte Windschutz (den ja auch die kleine VFR hat) und der stabilere Geradeauslauf ist es doch, was einen Sporttourer ausmacht. Eben der Kompromiss zwischen sportlich und Langstrecke. Das Vereinen von Elementen beider Motorradkategorien.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!