45km/h Reglung bei Moppeds, Mokicks, und Roller

  • Hallo,


    Mich interessiert eure Meinung über den Sinn oder Unsinn der 45km/h Reglung für das kleine Nummernschild ,als Autofahrer,Motorradfahrer, und 45km/h Fahrer (Roller,Moped usw.)
    Ich selber fahre ein Auto(Golf 6)ein altes Motorrad (Zephyr 750cc) und seid diesen Jahr ein E-Roller mit 45km/h Beschränkung.Das Auto wird benutzt, fast immer von meiner Frau zu ihrer Arbeitsstätte,zum Einkaufen und die größeren Strecken. Meine Zephyr ist mein Hobby(Touren) und der neue E-Roller mein Fahrzeug von und zur Arbeit(gesamt Strecke 9 km).
    Mein erster E-Roller (E-Max 110S) wurde von einen Linksabbieger zerstört.Ich habe mich aber nicht entmutigen lassen und habe seid Oktober wieder einen E-Max 110 S. Das Fazit aus meinen Unfall war: Ich wurde kurz vor einer Ampelkreuzung noch schnell überholt.Ich fuhr maximal Geschwindigkeit 45km/h.Der auf der Kreuzung stehende PkW hat den vor mir fahrenden vorbei gelassen ,angezogen(losgefahren) und mich übersehen und erwischt..
    Ich war zu langsam.Ich glaube mit einer Geschwindigkeit von 50-55km/h wäre ich nicht überholt worden und der Linksabbieger hätte mich gesehen und nichts wäre passiert.Wie seht ihr die Situation der 45km/h Reglung.Gibt es vergleichbare Situationen oder wird man generell überholt weil man ein kleines Nummernschild am Heck hat.
    Gruß
    Frank

    Edited once, last by Warwick ().

  • Moin


    Die 45ér Regelung für Roller und dergleichen finde ich schwachsinn.


    Du bist und bleibst Verkehrshinderis in der Stadt,du wirst regelmäßig geschnitten und es wird sehr nahe an dir vorbeigefahren.


    Was spricht also dagegen Roller wieder zu öffnen auf 55 Km/h Ich jedenfalls würde es gut heißen.


    Fahrwerk,Bremsen und Reifen sollten das aushalten


    Das zweite was dafür spricht, es werden wohl auch weniger Roller geöffnet, und somit weniger Strafverfahren eingeleitet werden müssen.


    Andi

  • Ich kann meinem Vorredner nur recht geben. Mit der 45 km/h Regelung ist man ein reines Verkehrshindernis. Ich bin LKW Fahrer und bin jedesmal genervt wenn ich son beschränkten Rollerfahrer vor mir habe. Teilweise hängst du mehrere Minuten hinter dem Hindernis fest weil du einfach nicht vorbeikommst. Als die Dinger wenigstens noch 50 fuhren war es ja noch erträglich aber teilweise fahren die
    Dinger so lahmarschisch das man am liebsten aussteigen möchte und schieben helfen möchte. Ich wäre auch dafür die alte 50 km/h Regelung wieder in Kraft zu setzen. Alles war gut als die Dinger noch von Werk aus 55- 60 km/h fuhren.

  • Genau so großer Mist wie die 80km/h Begrenzung von 16 bis 18. Wie ihr schon sagt, man ist ein Verkehrshindernis und wird völlig unnötiger Weise von allem und jedem überholt. Ich plädiere immer dafür, die Maschinen nur auf dem Papier zu begrenzen.

  • Denke ich mir auch immer.. würden die Teile 55kmh fahren, könnte sie im Stadtverkehr besser mitrollen.


    Was ich auch dämlich finde: Daß es so wenige Landwirtschaftliche Wege gibt, die für Mofas freigegeben sind. Ich finde, auf Landstraßen wäre dies auch durchaus sinnvoll, wenn die kleinen Roller auf die parallelen asphaltierten Traktorwege ausweichen könnten.


    Vor dem A-Schein bin ich kurze Zeit Mofa (25kmh) gefahren - auch "illegal" auf solchen Landwirtschaftswegen. Dort war's mir wohler als auf der normalen Straßen.

    *Lille*

  • Bis auf diejenigen die diese Regel erfunden und umgesetzt haben wird diese Regel niemand richtig finden. Hier wird sich bestimmt kaum jemand finden der sie wirklich begründet gut findet.

  • Bis auf diejenigen die diese Regel erfunden und umgesetzt haben wird diese Regel niemand richtig finden. Hier wird sich bestimmt kaum jemand finden der sie wirklich begründet gut findet.


    Moin


    Richtig, und diese Regelungsmenschen sollten mal eine Woche in der Großstadt mit so einem Teil fahren.


    Andi

  • Ich habe am Reschenpass einen schlimmen Unfall gesehen, bei dem ein Motorradfahrer die Schleicherei eines 45kmh-Autos! wohl unterschätzt hatte. Natürlich sollte man in Europa Regeln angleichen, aber warum immer auf die schlechtest mögliche Art? Diese Regelung bedeutet für mich vorsätzliche Verkehrsgefährdung zu Lasten der Schwächeren im Verkehr.
    Max

  • 45 km/h sind grober Unfug. Das kann doch eigentlich nur dazu da sein, die Leute zum Autofahren zu zwingen. 55 km/h und alles wäre gut. Mit 62 km/h dürfte man sogar kurze Abschnitte von Schnellstraßen nutzen, z.B. den Donzek-Ring in Bochum. Ein Hindernis ist man da je nach Baustellen- und Verkehrslage damit nicht.


    Warwick
    Einfach nicht ganz rechts fahren, auch wenn's die hinter dir nervt. Es geht um deine Knochen.

  • Ich bin ja auch jeden Tag 24 km (12km ein Weg) mit dem 50er unterwegs.
    Zum Glück noch ein alter von 1994. Also ohne Leistungsbremsen wie Kat, SLS usw. und mit 50 eingetragenen km/h.
    Das Ding macht 55km/h in der Ebene (lt. GPS), bei kaltem Wetter mit viel Anlauf sogar bis 60 (ich müsste mal langsam nachdrosseln :whistling: ). Damit kann ich auf der Hauptstraße ganz gut mitschwimmen, auch wenn man trotzdem immer wieder unnötigerweise überholt wird.
    Das liegt wohl am kleinen Kennzeichen, da renn ich innerorts ein leichtes Gefälle mit 65 laut Tacho (60 echte) einer Kolonne hinterher und dann muss man ja in den 2. Gang zurückschalten, knapp mit 20cm Seitenabstand überholen, vor mir in den Sicherheitsabstand einscheren und dann weiter mit der gleichen Geschwindigkeit weiterfahren... Da konnte ich es mir nicht verkneifen an der nächsten Ampel vor ihm zu starten ;)
    Normalerweise fahr ich an der Ampel bis zum 2. Platz durch und kann durch die Automatik (Gas auf und los gehts, während die Autofahrer noch den 1. Gang suchen) locker in der Kolonne mitschwimmen, auch beim Beschleunigen.
    Dabei fällt mir immer wieder auf, wie lahm die neuen 50er sind, vor allem die 4T kommen gar nicht weg. Aber wir wollen ja was für den Umweltschutz machen, deßhalb werden die Dinger durch immer mehr Vorschriften so unattraktiv gemacht, dass doch jeder Auto fährt... :smirk:
    Richtig lustig wirds, wenn man dann noch an seinen "Kollegen" der 50ccm-Klasse mit fast 10 km/h V-Diff vorbeifährt, der Autoschlange folgend...


    Die Chance, das wieder zu verbessern, wurde auch wieder verspielt, die bescheidene 80km/h Drossel wurde zwar abgeschafft, aber Klasse-M-Inhabern traut man weiterhin nicht die i.g.O. zul. Höchstgeschwindigkeit zu :thumbdown:

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - ?)
    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)
    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

  • Dass mit 55 km/h die Situation entspannt wäre, kann ich aus jahrzehntelanger Erfahrung definitiv nicht zustimmen. Mein Roller war noch ein alter, der 50 durfte und eben ca. 55 - 60 fuhr.


    Die Autofahrer fahren nunmal selbst nur 45 oder eben dann lieber eher 60, die lahmen stört ein kleiner Roller nicht, aber die anderen stören sich daran sehr wohl. Zumal sehen die das kleine Nummernschild und denken nur, den muss ich überholen, der bremst mich aus.


    Der vom TE erwähnte Unfall wäre mit vorausschauender Fahrweise zu verhindern gewesen. Ist doch klar, wenn ein Auto die Sicht auf ein schmales Fahrzeug verdeckt, muss ich halt auf die Seite fahren, auf der die Autos mich sonst nicht sehen können. Solche Unfälle gibts mit Motorrädern auch immer wieder.

    Musik ist der Soundtrack unseres Lebens.

  • Ich habe einen 125er Roller und tatsächlich müssen manche Leute unbedingt versuchen, mich innerorts zu überholen. Das sind aber wirklich wenige. Einer pro 100 km Stadtverkehr oder so.


    Einen "50 km/h-eingetragen 50 ccm"-Zweitakt-Roller hatte ich auch mal. Damit kam man tatsächlich ganz gut zurecht. Nur das Verbot, auf Schnellstraßen zu fahren war schon arg lästig. Bochum-Essen ohne A40? Dauert schon 50% länger wenn alle Ampeln "grün" sind.

  • Mich interessiert eure Meinung über den Sinn oder Unsinn der 45km/h Reglung für das kleine Nummernschild ,als Autofahrer,Motorradfahrer, und 45km/h Fahrer (Roller,Moped usw.)


    Eingeführt zum Schutz der jungen Verkehrsteilnehmer vor Überschätzung, übernommen von der deutschen Rechtsprechung gemäß der Regelungen anderer EU-Länder. Inzwischen harmonisiert - und meiner Meinung nach gar nicht mal so verkehrt.


    Wo allerdings das primäre Problem - meiner Meinung nach - liegt: 45 km/h würden in der Stadt reichen - wenn der Rest nicht mit 60-70 km/h unterwegs wäre. Ich falle ja schon mit PKW und Motorrad negativ auf wenn ich 50 fahre wo 50 ist. Egal ob dort regelmäßig geblitzt wird oder nicht.


    Wenn sich in den Köpfen aller festgesetzt hat »20 km/h zu viel geht immer« -> gerät die Fraktion 45 km/h eben unter die Räder bzw. arg in Bedrängnis.


    Genau so großer Mist wie die 80km/h Begrenzung von 16 bis 18.


    Diese ist ab dem 19.01.2013 ja Geschichte - und war übrigens ein deutscher Alleingang.


    Grüße, Martin

  • Ach jaaaa...


    die 45 Km/h Rollerzeit. Das war noch was...


    Ich hatte allerdings das glück mir einen schrottig gedrosselten China-Böller gekauft zu haben.
    Lief bergab ca. 75 laut Tacho und 65 in der Ebene. Kam man gut mit klar!


    Aber Strich 45 bzw 80 (A1) sind der größte UNFUG ÜBERHAUPT! Ich bin in beiden Fällen knapp zu langsam um vernünftig mit zu schwimmen. Autos drängeln, überholen riskant und jeder LKW reist mich fast vom Hocker wenn er rechts vorbei knallt! :down:
    Das mit dem A1 wurde ja endlich beseitigt.


    Jetzt nur noch von 45 auf 55 oder 60 Km/h hoch gehen und alle sind viel glücklicher und entspannter. Aber lasst die schnarcher bloß nicht auf die Bahn ^^

    Mofa bei 25 bzw 30 Km/h finde ich übrigens ok. So gefährden die 15 Jährigen Kiddies weder sich selbst noch andere und können den Pappwisch für günstig Geld ergattern um einigermaßen mobil zu sein. :roller:

  • Moin


    ich schmeiß nochmal einen aspekt hier in den Raum.Warum ich auch noch pro für öffnen bin .


    Offene Roller verbrauchen auch weniger vom guten Kraftstoff. Ich habe mich zur Anfangzeit im grunde jedesmal geärgert ,das mein Rollerchen an die 4 l durch den


    Vergaser saugt.


    Zugegeben als 50ér Fahrer fährst du im grunde nur Digital,aber ich finde es trotzdem zuviel.


    Andi

  • Man sollte lieber wieder die alte 40km/h Grenze einführen. Dann können die Pkw auch mit vernünftiger Differenzgeschwindigkeit überholen.


    Und damit der Sprit nicht durch totdrosseln vergeudet wird, die Motorleistung auf max. 1.5kW begrenzen.
    Selbst Chinaroller haben mittlerweile oft schon eine Drossel, die direkt von einem Hallsensor am Endgetriebe gesteuert wird. Jetzt noch elektronische Drosselklappe oder Einspritzung statt (Drossel durch) Zündaussetzer und fertig ist der 1-Liter-Roller.

    MfG
    Thomas

  • Warum begrenzen wir nicht gleich alle Roller auf 25km/h? Dann kann man auch die Mofaprüfbescheinigung wegfallen lassen und 600€ für den Lappen kassieren?
    Die 50er sind eine Fahrzeugklasse, die eigentlich für sparsame Fortbewegung v.a. i.g.O. gedacht ist und junge Leute mobil macht.
    Warum darf man also nicht wie früher die innerorts erlaube Geschwindigkeit fahren?
    Warum muss man mit 45 oder sogar nur 40 km/h 1. den Verkehr behindern und 2. den Verkehr durch unnötige,schwachsinnige Überholmanöver gerfährlicher machen?


    Bin ich froh, wenn ich den Lappen durchgezogen habe. Dann kommt ein 80er Rahmen und Motor unter den Roller und schon hat man ein passendes Schlecht-Wetter-Fahrzeug für die Stadt um dann das Motorrad zu schonen.

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - ?)
    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)
    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

  • Die 45 km/h Regelung ist für'n Allerwertesten. Damals durften die Mopeds und Mokicks nur 40 km/h fahren und war genauso so Dreck, weil man für den schwimmenden Stadtverkehr einfach zu langsam ist. Allerdings liefen damals die Hercules, Kreidler und Zündapp deutlich schneller und niemand hat sich daran gestört. 60 km/h für Roller und Co. wäre meiner Meinung nach deutlich besser. Es wurde ja schon gesagt, man ist mit 45 km/h ein Risiko.

  • [...] Warum darf man also nicht wie früher die innerorts erlaube Geschwindigkeit fahren?
    Warum muss man mit 45 oder sogar nur 40 km/h 1. den Verkehr behindern und 2. den Verkehr durch unnötige,schwachsinnige Überholmanöver gerfährlicher machen? [...]


    Weil - übrigens europaweit - die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts deutlich herabgesetzt wurde. Tempo 30 Zone, 20 km/h in Bereichen mit starker Frequentierung durch Fußgänger, Tempo 40 Zonen im Ausland -> spricht alles eher für Tempo 45 statt Tempo 65.


    Das dies von anderen Verkehrsteilnehmern nicht immer umgesetzt wird sieht man regelmäßig an Beiträgen wie »Bin geblitzt worden - wie komme ich da jetzt raus?« in anderen Foren...


    Das die Bestrebungen zur Verlangsamung des Verkehrs weiter vorangehen kann nicht nur in Ulm, sondern auch in anderen Städten beobachtet werden.


    Daher nur als Beispiel: www.schwaebische.de - Grüne fordern Tempo 30 auf der Herdbrücke.


    Zum Lärmschutz gibt es mehrere Straßen, welche zwischen 22 und 6 Uhr mit maximal 30 km/h befahren werden dürfen. Übrigens auch in Ravensburg wie ich letzte Woche feststellen konnte.


    Grüße, Martin

  • Das war eigentlich auch ein Grund warum ich den "richtigen" Schein gemacht habe. Hatte einen 50er Roller, aber irgendwie bist wirklich nur Hindernis mit der Gurke. Und zu zweit kannst komplett knicken. Und 125er (was mir ursprünglich gereicht hätte (klar, jetzt nicht mehr wenn man mal Lunte gerochen hat)) darf ich nicht mit 3er, weil noch zu jung mit 44.
    Und "Behindertenfahrzeug" (Piaggio LT) mit 3 Räder wollt ich auch nicht.


    @Martin:
    In Friedrichshafen habe ich das auch gesehen. Das ist sogar die Hauptstrasse. Da meinst du stehst nachts wenn eh nix los ist.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!