neue Reifen "Produktionsschmiere" entfernen

  • Hallo zusammen,


    hätte mal ne generelle Frage zu neuen Reifen:


    Die sind ja anfangs immer sehr glatt und so leicht "schmierig" bzw. vielleicht noch vorbehandelt zur Lagerung oder so....


    Gibts da nen Trick um die Reifen auf den Strasseneinsatz (bezüglich Grip und rauer Oberfläche) vorzubereiten?


    Hab da schon viel gehört.... von Schleifpapier bis mit Bremsenreiniger abwischen......


    Was macht ihr denn bei neuen Reifen, einfach gemächlich einfahren oder gibts da ne Vorbehandlung Eurerseits?


    Freu mich auf Eure sachlichen und hilfreichen Antworten!



    Grüße


    Thomas ^^

  • Das ist ein Trennmittel, damit die Pelle besser aus der Form geht. Einfach auf den ersten Kilometern die Schräglage langsam steigern. Mehr braucht es nicht.

    Gruß
    Zottel

  • Ist das Trennmittel eigentlich in der Form aufgetragen worden, oder in dem Material drin?


    Bei PE-Kunststoff ist eine Art Trennmittel in dem Material eingebracht, das unter Hitze an die Oberfläche tritt und so für einen Trennfilm zwischen dem "flüssigen" Kunststoff und den bearbeitenden Werkzeugen sorgt. Das Zeug fällt dann als Wachs aus, wenn es wieder kalt wird.

    Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

  • Und dann gibts noch manche Reifenhersteller (Pirelli?), die überhaupt kein Trennmittel mehr einsetzen.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ich bin wegen sowas mal böse abgestiegen. Mir egal ob da was rauf ist oder nicht, ich schleife neue Reifen mit rauhem Schleifpapier und dann mit Glasreiniger abwischen . . . fertig.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • Ich bin wegen sowas mal böse abgestiegen. Mir egal ob da was rauf ist oder nicht, ich schleife neue Reifen mit rauhem Schleifpapier und dann mit Glasreiniger abwischen . . . fertig.



    das denk ich probier ich auch mal :)

  • Die Behandlung mit Schleifpapier scheint ned übel zu sein, Oberfläche ist deutlich griffiger.... merci für den Tip

  • Ich fahre einfach :rolleyes: Hab auch schon diverse neue Reifen bei Regen abgeholt (also Motorrad mit neuen Reifen natürlich :grin: ). Bisher kein Problem.

    *Lille*

  • Es gibt diverse Tipps:


    * Schleifpapier
    * Bremsenreiniger auf einen Lappen und damit die Pelle abwischen
    * Andere fettlösende Reiniger auf einen Lappen und damit die Pelle abwischen
    * etc.


    Die Variante mit dem Schleifpapier klingt für mich am einfachsten und lässt sich auch dann bewerkstelligen, wenn der Reifen schon montiert ist. Wenn der freundliche Reifendienst beim Auswuchten auch einfach kurz das 80er Papier an die Pelle hält -> dann wäre das auch gleich erledigt. :)


    Grüße, Martin

  • Ich hab noch nie etwas derartiges gemacht und war auch nie der Meinung, dass es nötig wäre. Ich halte das für Firlefanz, und ich hab bisher praktisch jede Saison mindestens einen Reifenwechsel hinter mir. Wenn ich mit neuen Reifen so fahre, als ob sie kalt sind (was sie ja sind) und die Belastung gemäßigt steigere, dann dürfte ich denselben Effekt erreichen. Zumindest ist es bei mir in der Praxis so.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Einfach die ersten 50km was vorsichtiger fahrem und fertig, alles andere sind unnötige Hausmittelchen

  • Ich halte das für Firlefanz, und ich hab bisher praktisch jede Saison mindestens einen Reifenwechsel hinter mir. Wenn ich mit neuen Reifen so fahre, als ob sie kalt sind (was sie ja sind) und die Belastung gemäßigt steigere, dann dürfte ich denselben Effekt erreichen.

    Der Firelfanz hat mich schwere Prellungen und 1 Woche Ausfall gekostet. Das war ganz was anderes als mit kalten Reifen zu fahren. Ohne auch nur annähernd in den Bereich eines möglichen Rutschens zu geraten, ist mir sehr abrupt das Hinterrad weggegangen. Der Aufprall war sehr schmerzhaft und mein Motorrad rutschte funkensprühend noch 30m über den Asphalt. Ich fahre seit 30 Jahren On- und Offroad Motorrad und hab (meine KTM's mit eingerechnet) wahrscheinlich schon 40 Reifenwechsel hinter mir. Auch wenn viele Reifen diese Schicht nicht mehr haben, warum sollte ich es drauf ankommen lassen? Mit dem Schmiergelpapier und dem Abwischen gehts in 5 Minuten und schaden tut es auch nicht.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

  • ICH glaube eher daß der Reifenhöker, in den Fällen wo es trotz vorsichtiger Fahrweise zu gefährlichen Rutschern kam, es etwas "zu gut" mit der Montagepaste meinte oder es einfach versäumte den Reifen nach dem Aufziehen ordentlich abzuwischen.

  • Mit dem Schmiergelpapier und dem Abwischen gehts in 5 Minuten und schaden tut es auch nicht.


    Ich gehe davon aus, Sandmann, daß Du die Räder zuhause demontierst, beim Händler aufziehen lässt oder Offroad auch selber aufziehst, und dann die Kompletträder wieder zuhause montierst. Oder? Dann hast Du alle Zeit der Welt, m,it Schmirgelpapier oder Bremsenreiniger oder so rumzuhantieren.


    Aber wer steht denn beim Händler aufm Hof und rubbelt dort an den bereits montierten Rädern rum? 8| Weil wenn ich bis nach hause in die Garage fahre, brauche ich ja nix mehr zu rubbeln. :|

    *Lille*

  • Vorderreifen: Ein paar ABS-Bremsungen, dann vorsichtig einfahren.
    Hinterreifen: Kurzer Burnout, dann vorsichtig einfahren.


    Edit: Nicht zur Nachahmung empfohlen


    Und es ist wohl kein Trennmittel, sondern aus dem Gummi herausdiffundierendes Wachs, hat ein Reifenheini neulich irgendwo geschrieben. Ist aber eigentlich auch egal.

    Edited 2 times, last by blahwas ().

  • ICH glaube eher daß der Reifenhöker, in den Fällen wo es trotz vorsichtiger Fahrweise zu gefährlichen Rutschern kam, es etwas "zu gut" mit der Montagepaste meinte oder es einfach versäumte den Reifen nach dem Aufziehen ordentlich abzuwischen.


    Denk ich auch. Und ich mach das auch mit "einfach fahren, die ersten km halt vorsichtig. 1. Nutzen viele kein Trennmittel mehr, 2. wenn doch, dann geht das mit bisschen fahren ratzfatz weg und 3. muss man sowieso vorsichtig wenn der Reifen frisch aufgezogen ist, damit er sich nicht auf der Felge dreht.
    Viel Geschiss um nix denk ich. Auch wenn mir das für den Sandmann leid tut.


    Achja, Burnout und vollbremsungen sind sicher keine tolle Idee. Denk mal, hast den ;) vergessen?

  • Ich mach das so - warum denn auch nicht? Man sollte halt wissen, was einen dabei erwartet. Das geht mit "Trennmittel" oder was auch immer auf den Reifen jedenfalls weit harmloser als mit griffigen Reifen.

  • Warum nicht??
    Weil hier um Tips gebeten wurde!
    Und weil Du, wie gesagt, bei frisch montiertem Reifeen mit SOLCHEN Stunts riskierst, die auf der Felge zu drehen. Mindestens das.

  • ICH glaube eher daß der Reifenhöker, in den Fällen wo es trotz vorsichtiger Fahrweise zu gefährlichen Rutschern kam, es etwas "zu gut" mit der Montagepaste meinte oder es einfach versäumte den Reifen nach dem Aufziehen ordentlich abzuwischen.


    *grübel*


    Evtl. ist es schon zu spät und ich denke falsch, aber die Montagepaste kommt auf die Felge und somit maximal auf eine der Reifenflanken. Nicht jedoch auf die Lauffläche.


    Oder bin ich gerade im falschen Film unterwegs?


    Grüße, Martin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!