Umbaubericht Sportster 1200 Forty Eight

  • Hallo zusammen,


    ich möchte in diesem Beitrag in ein paar Sätzen und Bildern die bisherigen Umbauten an einer H-D Forty Eight dokumentieren, die ich vorgenommen habe, damit meine anderen Beiträge nicht mehr durcheinander laufen. Die entsprechenden Beiträge werden, genau wie dieser hier, regelmäßig gepflegt.


    Weitere Umbauberichte und Infos finden sich hier:
    Harley Davidson SPORTSTER - Gesammelte Werke und weitere Harley-Themen




    H-D XL1200X Forty Eight im Serienzustand








    Das ist der Ist Zustand vor kurzem.



    Bisherige Modifikationen:


    - Breitreifenumbau auf 170er (180 auch möglich) Reifen hinten
    - Fender hinten gechoppt
    - modifizierter seitlicher Kennzeichenhalter von Thunderbike
    - seitliche Ledertasche von Le Pera, USA
    - Kellermann BL1000 micro DF
    - Shin Yo Bates Style Rücklicht
    - Metzeler ME880 Reifen vo/hi
    - Faltenbälge an der Gabel
    - Gabelcover schwarz
    - Lenker von der Sportster Nightster
    - Kellermann Lenkerendenblinker schwarz/weiß
    - Griffe schwarz, Alu
    - Derby Cover "Sportster" von H-D
    - Ölfilter Custom Chrome
    - abschließbarer Tankdeckel von H-D
    - Arlen Ness Big Sucker Luftfilter + K&N Drycharger + 7" Chrome Cover von H-D
    - Penzl Retro Auspuffanlage, verstellbar in schwarz/chrom
    - Originaler Sitz mit Echtleder bezogen und mit Motiv bestickt "Joe Cool"
    - diverse Kleinteile, "Dies und das"



    ...


    Gruß,
    Robert

  • Einige der Umbauarbeiten sind bereits gesondert dokumentiert. Dazu in den eingangs geposteten Sammellink schauen. :thumbup:



    Erste Bilder dazu, relativ ungeordnet, aber ein Anfang:




    Beispiel für ein Derby Cover.




    Griffe, Spiegel.




    Lagersitz Felge aus Street Bob.




    Montage des neuen Rades.




    Kleinkram für das Rad.




    Rad eingebaut




    Reifen vorher/nachher.






    Kabelsalat. Aber dafür einmal richtig.




    Heck gekürzt.




    Licht.




    Entwurf Gabelhülse.




    Gabelhülsen auf der Maschine.





    Lenker, Blinker, Griffe, Gabelhülsen und Faltenbälge eingebaut.




    Kennzeichenhalter, stark modifiziert.




    Umgearbeiteter Sitz aus Echtleder.



    ...

  • Wow, die ist richtig klasse geworden :thumbup: "Respekt" Da steckt jede Menge Arbeit drin. Sag mal, hast du die Abstandshülsen für den Radumbau selbst gedreht oder konntest du die so passend kaufen?
    .

  • Danke euch! :grin:


    "Respekt" Da steckt jede Menge Arbeit drin. Sag mal, hast du die Abstandshülsen für den Radumbau selbst gedreht oder konntest du die so passend kaufen?


    Man kann sie passend kaufen, aber meine sind selbst gedreht. Die Alurohre habe ich im Netz gekauft und dann passend bearbeitet, siehe das Bild oben. Danach habe ich noch passende O-Ringe ausgesucht, um sie zu montieren und die ganzen Röhrchen pulverbeschichten lassen. Das war dann etwa 30-50% des Kaufpreises, ausgenommen meine Arbeit.


    Inzwischen kann man alles recht günstig und hochwertig kaufen. Als ich meine vor 2,5 Jahren hergerichtet habe, gab es die Teile in der Art nicht zu kaufen, es kam gerade erst aus Amerika hier rüber. Deswegen ist an meiner mehr selbst gemacht und an dieser mehr gekauft, weil man es wirtschaftlich inzwischen nicht mehr günstiger im Selbstbau machen kann, also teilweise - vor allem bei Einzelanfertigung, da ich ja keine CNC Maschinen etc. dafür verwendet habe.


    [Bodywork] Gabelcover Sammelbestellung
    --> Da war ich damit am Start. Aber letztlich ist ja nur was für mich und meinen Dad daraus geworden. Unter 50% vom Kaufpreis war ettlichen noch zu teuer. 8|



    @ hanjiro:
    Aber klar! ^^


    Ich würde gerne mal eine neue Sportster (Preise ab 8.000-12.000€ je nach Modell) kaufen und umbauen. Das machen einige Leute in anderen Foren und erzielen damit Preise von über 15.000€, ohne weiteres. Die Vollprofis nehmen da gerne deutlich über 20.000€ für und die bauen teilweise auch nur Teile ein. Aber ich habe keine Eigenkapital. :grin:

  • Ich würde gerne mal eine neue Sportster (Preise ab 8.000-12.000€ je nach Modell) kaufen und umbauen. Das machen einige Leute in anderen Foren und erzielen damit Preise von über 15.000€, ohne weiteres. Die Vollprofis nehmen da gerne deutlich über 20.000€ für und die bauen teilweise auch nur Teile ein. Aber ich habe keine Eigenkapital. :grin:


    Das solltest Du vielleicht zum Job ausbauen Robert!



    Dein Umbau hast Du wirklich perfekt hin bekommen und auch die Hülsen, hätte mein Spitzendreher nicht besser hin bekommen. :respekt:


    Das mit der Kohle, kenne ich! Musste sogar jetzt mein Lenker Projekt abbrechen, da es zu teuer werden würde und mich der Vertreiber (CC)
    mit einem Gutachten im Regen stehen lässt.


    Mach weiter so und halte uns bloß auf dem Laufenden.
    Ist immer wieder interessant, deine Berichte zu lesen.



    Gruß.............Joshi



    Loud pipes save lives



    If you have a problem with me,
    stick it where the sun never shine!

  • @Robert
    War das gerade eine kleine Geschäftsidee? :kiffer:


    Meine Road King hab ich auch gut verkauft. Eigentlich wollte ich noch gar nicht, aber der Käufer wollte schon länger. So habe ich mit Umbau zwar keinen Gewinn gemacht, bin sie aber nach 4 Jahren so gut wie umsonst gefahren. (Naja, fast zumindest :angel: )

    Macht nicht alle Fehler selbst, gebt den anderen auch eine Chance

  • Danke euch! :)



    Das mit der Kohle, kenne ich! Musste sogar jetzt mein Lenker Projekt abbrechen, da es zu teuer werden würde und mich der Vertreiber (CC)
    mit einem Gutachten im Regen stehen lässt.


    Das ist schon nen starkes Stück! Das hätte ich von CC nicht erwartet. :huh::thumbdown:



    Quote

    @Robert
    War das gerade eine kleine Geschäftsidee?


    Irgendwie ja. Im gerade laufenden Umbau im Milwaukee V Twin Forum baut einer eine 883 Iron zum Cafe Racer, fast ausschließlich mit käuflich zu erwerbenden Teilen. Dafür werden am Ende min. 16.000€ fällig, habe ich vom Besitzer persönlich erfragt. Die Maschine kostet um die 8.000€ nagelneu beim Dealer. 3-4.000€ allerfeinstes Zubehör und er hätte immer noch gut was in der Tasche.
    Also sowas könnte ich mir auch vorstellen. Nur das Budget habe ich nicht locker dafür. :| Sonst wärs ne tolle Sache.

  • Ich habe schon einige Umbauten miterleben und daran mitbasteln dürfen, aber es gab noch nie passende Buchsen. Immer war irgendein Detail, sei es Nut oder das Maß an sich, anders ;)


    Daher war ich so wissbegierig :)
    .

  • War eine HD Road King


    La Pera Einzelsitz + Sozius
    Lenker + Riser + Spiegel
    Griffarmaturen + Hebel
    Hardschalen und Solo-Seitentasche
    Heck-Fender + Touring Kennzeichenhalter
    LED-Blinker + LED Rücklicht
    Kess-Tech Auspuff


    Aber nichts selber gemacht, da fehlt mir das Talent vom Robert

    Macht nicht alle Fehler selbst, gebt den anderen auch eine Chance

  • Bremsen habe ich gestern noch bis auf die Kolben zur Sicherheit komplett zerlegt, nochmal gereinigt und entsprechend für den Einbau vorbereitet.


    - Beläge --> Kupferpaste
    - Stifte --> Kupferpaste
    - Kolben --> Kolbenfett (Schlangenöl und so, man hat mir dafür daher von offizieller Stelle aus zu Polfett geraten)

  • Und jetzt musst du ganz stark sein Robert.
    Wenn ich als Stift Kupferpaste auf Bremsbeläge machen würde, dann gäbs aber so einen Anschiss vom Meister :grin:
    Es gibt von Bosch Fett für Bremsteile, und ein graues Schmierzeug von Würth und Konsorten. Das sollte an Bremsen verwendet werden, keine Kupferpaste.
    Warum? Ich habs nicht mehr 100% im Kopf, aber es hängt mit den verschiedenen Metallen und der oxidation zusammen.


    Bei Bedarf drehe ich passende Lenkerendgewichte für z.B. Lenkerendspiegel oder in passender Dicke zu Griffen.

  • Das Fett ist auf den Kolben, aber nicht das Kupferfett, sondern das Kolbenfett.


    Das Kupferfett (für Bremsen ^^ ) ist an den Belägen. Das gehört nicht an die Kolben, weil es die Dichtungen undicht macht. Das war sogar ab Werk aufgetragen. :smirk:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!