K1200r Vorderrad ausbauen

  • Hi
    Wie bekomme ich denn das Vorderrad aus der k raus?
    Auf der einen Seite komme ich ja mit ner 22 steckadapter rein aber was mache ich denn auf der anderen Seite? Da ist ja einfach nur ein rundes Loch?



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

  • Ja genau auf beiden Seiten eine vielzahlschraube
    Aber wie bekomme ich dir Achse raus? Ich kann ja nur auf der einen Seite was reinstecken zum schrauben die andere Seite ist rund



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

  • Mit dem Gewinde austreiben....also das Gewinde muss durch das Rad, das geht natürlich nicht ganz leicht weil das eine sehr genaue Passung ist, im Zweifelsfall etwas WD40 o.ä. an der Klemmung nehmen...

  • Und dann einfach an der einen Seite ansetzen und die Achse durch die Rad narbe schlagen?
    Ich vetsteh nicht so richtig was das heißt mit dem
    Gewinde austreiben Sorry



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

  • @ Takaloo,


    nix für ungut. Aber wirf bitte dringend einen Blick in die Bedienungsanleitungdeiner K12R (Seite 107). Wenn du bei der Steckachse schon nachfragen musst, was wird dann erst mit dem ABS-Sensor, den Bremssätteln, bei so Geschichten wir "Bremse-nicht-betätigen-bei-ausgebautem-Rad". Und zum Schluß noch die Frage nach dem Anzugsdrehmoment beim Einbau. Das alles ist haarklein in der Bedienungsanleitung beschrieben.


    Gruß - Pendeline

  • Jetzt hab ich das das Mopped zum Reifenhändler gebracht und was macht der? Ruft 2 Tage später an und sagt mir dass er das nciht kann weil er keinen Montage Stander dafür hat...was ist das für n scheiß?



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

  • Experten für Sicherheit!!!


    1. Wenn Du keinen Hauptständer hast, gibt es schon einmal ein Problem ...
    ... dann brauchst Du einen Montageständer!


    2. Besorg Dir einen Montageständer, oder lass die Finger davon! Das gibt dann wohl nur Schaden ...


    3. Aufgebockt ... über Hauptständer mit Gewicht auf der Hinterachse/oder eben mit Montageständer ...
    baust Du erstmal vorsichtig die Bremssättel ab. Achte darauf, dass Du weder Bremshebel noch Fußbremse (Integral-ABS)
    betätigst, weil Du dann ein Problem hast! Sitzen die Beläge erst mal aufeinander kannst Du das Moped zum Händler tragen!
    Mit Sicherheit hast Du dann Fehlermeldungen im ABS-System!
    Zur Sicherheit kannst Du z.B. 6mm Holzplättchen zwischen die Bremsbeläge klemmen! Die Bremssättel nach hinten abnehmen und
    in Lappen gesichert nach hinten mit Band/Tüddeldraht sichern, damit sie nicht im Weg baumeln! Bremsschläuche nicht knicken!!!
    Achte später beim Herausnehmen des Rades auch auf den ABS-Sensor ... der mag keine groben Schläge mit der Bremsscheibe!


    4. Die Klemmschraube mindestens zwei/drei Umdrehungen lösen!


    Meine Fresse!!! Freunde!!! Wer meint die Steckachse jetzt mit mit Gewalt austreiben zu müssen, sollte lieber keine Tipps hier geben!
    ... oder das Schrauben einfach lassen!
    X(


    Die Steckachse mit dem 22 Innensechskant (... den hast Du ja laut Deinem Post schon!) bis zum Gewindeende herausdrehen!
    Dann kannst Du sie per Hand herausziehen! Wenn es schwergängig ist, ein wenig am Rad wackeln/Rad nach oben drücken! Auf die Distanzbuchse
    auf der linken Seite achten ... die muss da beim Einbau auch wieder zwiscxhen.


    5. Rad nach vorne herausnehmen!


    6. Einbau in umgekehrter Reihenfolge!


    Zum Reifenhändler ... was ist das für eine arme Socke? Andererseits möchte er wohl keine Schäden an der Verkleidung verursachen
    und einfach drauf los muckeln ... ;)


    LG! Mathias

    :motorrad: An manchen Tagen geht alles schief, aber dafür klappt an anderen gar nichts. :P

    Edited 3 times, last by Harti ().

  • Bevor ich es vergesse und der Vollständigkeit halber ...


    Beim Wiedereinbau der Steckachse ... nach vorherigem Reinigen ...
    gehört da Hochtemperatur-Montagefett darauf und nicht irgendein
    anderes "Schmiermittel", das gerade zur Hand ist!
    Grundsätzlich an alle Steckachsen im Motorenbereich oder Laufrädern!
    Dann muss man die beim nächsten Mal auch nicht rausflexen!


    Das bekommst Du im Internet! ... z.B. Proline (PRO 400 TS)
    oder Optimoly TA ... oder ... oder ... oder ...
    im Fachhandel (Schmiermittel) übrigens weitaus günstiger als im
    Kfz-Zubehörbereich! Da kostet das Zeug gleich das doppelte!


    LG! Mathias

    :motorrad: An manchen Tagen geht alles schief, aber dafür klappt an anderen gar nichts. :P

    Edited 2 times, last by Harti ().

  • Hi Matthias danke für deine ausführliche Anleitung
    Was mir jetzt aufgefallen ist
    Wenn ich auf der einen Seite mit dem 22er schrauben möchte dreht sich auf der anderen Seite alles mit
    Das kann doch so nicht Richitg sein oder?



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

  • Moin!


    Bitte nur die Achsklemmschraube in Fahrtrichtung rechts lösen!
    Also auf der Seite, auf der sich der Innensechskant befindet!
    Auf der Linken Seite sollten sich bei Deiner K derer zwei (Mehrzahl) befinden!


    Anzugsdrehmomente:
    Steckachse 50 Nm
    Achsklemmschraube 19 Nm
    Bremssättel 30 Nm


    LG! Mathias

    :motorrad: An manchen Tagen geht alles schief, aber dafür klappt an anderen gar nichts. :P

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!